[phpBB Debug] PHP Warning: in file /includes/functions.php on line 4559: Invalid argument supplied for foreach()
Dampfradioforum • Thema anzeigen - LO Hellas 552WP, Fehler und nettes Schaltungsdetail

Dampfradioforum

Röhrenradioforum: Das Forum für alle Freunde alter Röhrenradios, Kofferradios und Röhrentechnik!
Aktuelle Zeit: Mo Sep 24, 2018 12:37

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Mo Jul 10, 2017 22:29 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Dez 18, 2008 7:27
Beiträge: 3527
Wohnort: Nettetal
Kenntnisstand: Sehr gute Kenntnisse (Hobby)
Hallo Freunde,

ich habe einen Hellas 552WP von Loewe auf dem Tisch, dessen Gehäuse so richtig gut aussieht. Nach Tausch der Koppel-C´s der Endröhren Wiedergabe nur auf den Seitenlautsprechern bei gedrückter 3D-Taste, auf den Frontlautsprechern schlicht NIX !!

Ausgangsübertrager des Baßkanals sekundärseitig gemessen: OK. Fehler war der 3D-Schalter, der den Baßkanal auf einen anderen Abgriff des Übertragers schaltet, wenn er gedrückt wird. Dieser Schalter (im Plandetail blau markiert) machte nichts mehr, obwohl sich der Tastenschieber frei bewegte, das Kontaktplättchen ist irgendwie durchgenudelt.

Ich habe den Schalter nun gebrückt, indem ich vom oberen (längeren) Abgriff des Baß-AÜ bis zur LS-Buchse eine Leitung eingezogen habe: spielt.

Und dabei fiel mir im Schaltplan folgendes Detail auf (rot markiert): Bananenbuchsen für TB-Aufnahme, aber als längster Abgriff vom Baß-AÜ abgenommen und also über den Lautstärkeregler regelbar ? Das mußte ich sofort mit dem Signalverfolger testen. In der Tat, je lauter man dreht, desto mehr kommt auch an diesen Buchsen heraus. Sowas sieht man ja erst, wenn man so einen Schaltplan genauer durchmustert. Das hatte ich noch bei keinem Radio. Entweder waren bisher gar keine TB-Aufnahme-Buchsen vorhanden, oder aber es war mit einem Spannungsteiler am Steuergitter der Nf-Vorröhre abgenommen.

Wenn man die Leitung der anderen Buchse verfolgt, kommt ein Trimmpoti 30K als Spannungsteiler und dann eine Leitung zur Anode der ersten Triode der ECC83. Da ist auch Signal drauf, klar, allerdings da nach dem Lautstärkeregler abgenommen auch von diesem beeinflußbar. Und dann eben auch eine Gleichspannung von 72 Volt.

Das ist mir jetzt zu hoch, daher die Frage an die Nf-Experten: was macht das für einen Sinn ? Mit dem Trimmpoti wird man die Ausgangsspannung einstellen können, um das an ein Tonband anzupassen, klar.

Jetzt bin ich neugierig....und hier ist das Plandetail:

Bild

Gruß
Holger

_________________
UKW: Wehe, wehe, wenn ich auf das Ende sehe.....


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

 
Impressum