[phpBB Debug] PHP Warning: in file /includes/functions.php on line 4559: Invalid argument supplied for foreach()
Dampfradioforum • Thema anzeigen - Kippschalter - Ersatz oder "Reparatur"?

Dampfradioforum

Röhrenradioforum: Das Forum für alle Freunde alter Röhrenradios, Kofferradios und Röhrentechnik!
Aktuelle Zeit: Do Apr 25, 2019 4:01

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 23 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Fr Feb 01, 2019 18:09 
Hallo,

habe aus meiner Grundig K12 Musiktruhe gerade denn Ein-Aus-Kippschalter ausgebaut, da ich ihn als "Übeltäter" vermute (Gerät geht mal an, mal nicht). Sieht schon etwas verrostet und mitgenommen aus an den sichtbaren Bereichen.

Kann ich das Teil öffnen oder fliegt mir dann der ganze Mechanismus entgegen? Oder einfach geschlossen reinigen? Konnte online leider keinen Ersatz finden, jemand eine Idee? Vielleicht suche ich auch nach falschen Bezeichnungen?! :?

Bild des Schalters anbei.

:danke:


Dateianhänge:
IMG_20190201_180238.jpg
IMG_20190201_180238.jpg [ 155.12 KiB | 628-mal betrachtet ]
Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Fr Feb 01, 2019 18:20 
Offline

Registriert: Sa Feb 27, 2016 13:57
Beiträge: 626
Wohnort: Dresden
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Hallo,
ja es fliegt dir alles entgegen, aber mit viel Geduld kriegst du ihn auch wieder zusammen. Du kannst ihn aber oben durch die Kugel auch mit Bremsenreiniger oder Kontaktspray (hier darf man es nehmen) vollpumpen und dabei immer schalten. Am Schluss dann auf den Kopf stellen, das alles wieder rausläuft.

Alfred


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Fr Feb 01, 2019 18:21 
Offline

Registriert: So Aug 20, 2006 23:11
Beiträge: 2524
Wohnort: Zwischen Oldenburg/Bremen
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Moin :hello:

Viele von denen haben auf der anderen Seite 2 kleine Schlitzschrauben. Damit kann man den Öffnen und es kommt einem ein Hebel mit Feder und eine kleine "Hantel" entgegen.

Diese Hantel wird dann zu den Seiten gerollt und bringt den Kontakt zustande. Meistens ist das alles versilbert und nun schwarz geworden. Da hilft wunderbar Kontakt 60 damit die Oxidation verschwinden. Danach ordentlich Spülen mit Benzin oder sonst was in Richtung Bremsenreiniger.

Danach zusammen bauen und freuen das es wieder Kontakte gibt :super:

_________________
--->lg Basti

--->Freund der glühenden Glasrollen<---
--->Schönste Geräte aus der Sammlung:
--->Lorenz Konzertmeister GW Bj.35<---
--->AEG Magnetophon 85 Bj. 58 <---


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Fr Feb 01, 2019 18:25 
@Alfred: danke für den Tipp mit dem Bremsenreiniger bzw. Kontaktspray! Geöffnet bekomme ich den Schalter leider nicht, ist irgendwie speziell gesteckt und mit Metallnasen "verankert". Da ist das "sprühen" also eine gute Alternative! :super:

@Basti: leider keine Schrauben dran, hätte mich auch gefreut. :D Dann werde ich euren Tipp mit dem Kontakt 60 mal nutzen und hoffen, das klappt.

Gibt es da kein Risiko den Schalter zu beschädigen, wenn ich ihn förmlich ertränke?


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Fr Feb 01, 2019 18:33 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Dez 27, 2007 23:19
Beiträge: 7675
Wohnort: östliches Niedersachsen
Kenntnisstand: Sehr gute Kenntnisse (Hobby)
Genau so einen Schalter meinte ich in dem anderen Thread.

Lutz


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Fr Feb 01, 2019 18:35 
röhrenradiofreak hat geschrieben:
Genau so einen Schalter meinte ich in dem anderen Thread.

Lutz


Aaaaaaah, okay. Siehste mal, ich bin vom einsprühen der gesamten Fläche da ausgegangen. :D Gut, dass ich das noch nicht gemacht hatte. Danke für den Hinweis, dann wird dieser Schalter vermutlich das Problem sein. :oops:


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Fr Feb 01, 2019 18:42 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So Mai 24, 2009 22:18
Beiträge: 2105
Wohnort: Duisburg
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
icer hat geschrieben:
dann wird dieser Schalter vermutlich das Problem sein. :oops:


Hast Du kein einfaches Multimeter oder auch nur ein Ohmmeter zur Hand? Dann kannst Du den Schalter einfach durchmessen und brauchst nicht irgendwelche Experimente machen.

Gruß.. Hotte

_________________
Persönliche Kontaktaufnahme nur per E-Mail, nicht per PN!
Die Adresse findet man hier: http://www.hottes-radios.de/Impressum/impressum.htm


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Fr Feb 01, 2019 18:58 
Hotte hat geschrieben:
icer hat geschrieben:
dann wird dieser Schalter vermutlich das Problem sein. :oops:


Hast Du kein einfaches Multimeter oder auch nur ein Ohmmeter zur Hand? Dann kannst Du den Schalter einfach durchmessen und brauchst nicht irgendwelche Experimente machen.

Gruß.. Hotte


Ja, habe ich da, laut dem ist der Schalter okay. ABER das Einschalt-Problem tritt auch nur alle paar Tage mal auf. Wüsste nicht, was es sonst noch sein könnte?! Wenn das Gerät mal nicht einzuschalten geht, muss man alle Tasten mal durch drücken (so insgesamt 20-30x Tastendruck). Vielleicht ist der Schalter von innen ja wirklich "belegt"/verrostet und macht darum nur ab und zu Probleme... wobei es ja eigentlich kein halb ganz oder halb kaputt gibt. :D Wüsste sonst aber nicht, woran es noch liegen könnte.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Fr Feb 01, 2019 19:11 
Offline

Registriert: Mi Okt 14, 2009 9:34
Beiträge: 743
Wohnort: 258xx Plattstedt
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Moin!
Das Einschaltproblem kommt oft von alten, verharzten Schmierfett im Schalter.
Da hilft Ballistol.
Gruß Gerrit


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Fr Feb 01, 2019 19:15 
yehti hat geschrieben:
Moin!
Das Einschaltproblem kommt oft von alten, verharzten Schmierfett im Schalter.
Da hilft Ballistol.
Gruß Gerrit


Okay, kann auch sein. Nur was nehme ich denn jetzt? :D WD 40, Kontakt 60, Kontakt 61, Ballistol, Bremsenreiniger. Kann ja nicht alles reinknallen. :lol: Jeder hat da natürlich seine eigenen Erfahrungen mit, ich leider absolut keine...


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Fr Feb 01, 2019 20:00 
Offline

Registriert: So Aug 20, 2006 23:11
Beiträge: 2524
Wohnort: Zwischen Oldenburg/Bremen
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Moin :hello:

Also wenn Kontaktspray dann nur gespült nicht ungerührt :mrgreen:

Etwas Einwirkung lassen und jede Menge Schaltungen machen. Danach den Rotz mehrfach spülen.

Auch wenn Kontakt 60 nicht gerne gesehen wird ist es ordentlich ausgespült ein toller Oxid und Fettlöser.

:hello:

_________________
--->lg Basti

--->Freund der glühenden Glasrollen<---
--->Schönste Geräte aus der Sammlung:
--->Lorenz Konzertmeister GW Bj.35<---
--->AEG Magnetophon 85 Bj. 58 <---


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Fr Feb 01, 2019 20:52 
Offline

Registriert: Do Jul 08, 2010 21:17
Beiträge: 1055
Moin,
hat der Schalter mechanische oder elektrische Probleme? Und ist sein Betaetigungshebel so korrekt oder etwa ein Gabelzinken abgebrochen?

Der Schalter hat Netzspannung zu schalten, Oxidschichten auf den Kontakten stoeren da wenig, weil nicht durchschlagsfest genug.
Wirklich schade, dass der Schalter nicht verschraubt ist, den sie liessen sich eigentlich immer gut zerlegen und reinigen. K60, ich weiss nicht, ich wuerde es mit K61 versuchen.

73
Peter


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Fr Feb 01, 2019 21:30 
hf500 hat geschrieben:
Moin,
hat der Schalter mechanische oder elektrische Probleme? Und ist sein Betaetigungshebel so korrekt oder etwa ein Gabelzinken abgebrochen?

Der Schalter hat Netzspannung zu schalten, Oxidschichten auf den Kontakten stoeren da wenig, weil nicht durchschlagsfest genug.
Wirklich schade, dass der Schalter nicht verschraubt ist, den sie liessen sich eigentlich immer gut zerlegen und reinigen. K60, ich weiss nicht, ich wuerde es mit K61 versuchen.

73
Peter


Mechanisch gibt es keine Probleme, er ist sehr gut "klickbar". Und nein, der Hebel ist nicht gebrochen, der ist so (da fehlt kein zweiter Zinken, da ist keine Bruchstelle o.ä.). Wenn noch ein zweiter Zinken dran wäre, würde der Schalter gar nicht mehr in die Mechanik reinpassen (die Bohrungen betreffend). Der Schalter hat an der Rückseite zwei Löcher, aber das scheint nur das Gegenstück zu den Metallnasen an der Front zu sein (damit das Gehäuse des Schalters zusammenhält).

Also dann eher Kontakt 61, muss danach unbedingt gespült werden?

Hat sonst jemand Erfahrungen mit Teslanol T6? Liest sich zumindest passend. :D

Ich poste gleich nochmal Fotos des Schalters von hinten und vorne.


Dateianhänge:
IMG_20190201_213211.jpg
IMG_20190201_213211.jpg [ 66.26 KiB | 569-mal betrachtet ]
IMG_20190201_213145.jpg
IMG_20190201_213145.jpg [ 91.04 KiB | 569-mal betrachtet ]
IMG_20190201_213128.jpg
IMG_20190201_213128.jpg [ 97.42 KiB | 569-mal betrachtet ]
Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Fr Feb 01, 2019 21:40 
Offline

Registriert: Mo Aug 27, 2018 12:51
Beiträge: 96
Kenntnisstand: Grundkenntnisse (ohmische Gesetz etc.)
Hallo,
was ich weiß, musst du Kontakt 61 nicht ausspülen, da es versiegelnd wirkt. T6 ist K61 sehr ähnlich, beide reichen bei leichter Verschmutzung vollkommen aus.

Stark verschmutzte Schalter reinige ich folgendermaßen:
Kontakt 60 einwirken lassen, dann mit Bremsenreiniger sauber (!) reinigen, um die Säurerückstände zu entfernen. Danach mit Kontakt 61 versiegeln.

MfG
Joseph


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Fr Feb 01, 2019 21:49 
Offline

Registriert: Do Jul 08, 2010 21:17
Beiträge: 1055
Moin,
als eigentliches "Spuelmittel" ist fuer K60 Kontakt WL vorgesehen, es ist auch kaum aggressiv zu Kunststoffen, wo Bremsenreiniger schon mal Grauschleier erzeugt.

73
Peter


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 23 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

 
Impressum