[phpBB Debug] PHP Warning: in file /includes/functions.php on line 4559: Invalid argument supplied for foreach()
Dampfradioforum • Thema anzeigen - Graetz Belcanto 3296 - Deckellift

Dampfradioforum

Röhrenradioforum: Das Forum für alle Freunde alter Röhrenradios, Kofferradios und Röhrentechnik!
Aktuelle Zeit: Di Nov 12, 2019 2:10

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Graetz Belcanto 3296 - Deckellift
BeitragVerfasst: Sa Feb 02, 2019 17:39 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Feb 07, 2008 20:43
Beiträge: 809
Wohnort: Mönchengladbach
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Hallo zusammen,

ich habe von ein paar Wochen die obige Truhe erhalten. Sorry, die Fotos sind tlw. mit meinem Handy nicht so gut geworden.

Bild

Das Radio läuft wieder super, die Sparschaltung habe ich umgebaut. Jetzt wird nicht mehr der Trafo auf niedrigere Ausgangsspannung umgeschaltet, sondern die Leuchtschirmspannung der EM34 abgeschaltet. Normalerweise wird die EM34 beim Umschalten auf TA nicht abgeschaltet, sie leuchtet daher ständig, und auch nur etwas schwächer, wenn die Sparschaltung aktiviert wird.

Dank der ursprünglichen Sparschaltung wurde sie aber noch nicht ganz verbraucht, sie ist auch bei Tageslicht noch sehr gut zu sehen. Nun kann sie noch lange Zeit gut vor sich hinstrahlen, wenn ich sie einschalte.

Bild

Witzigerweise habe ich beim Transport der Truhe einige mit Kreidestift notierte Daten unter dem Gehäuse entdeckt:

Bild

Man sieht auf dem Foto auch die "Bass-Reflex-Löcher". :lol:

Der REX spielt nach säubern und Frischölkur wunderbar. Die Wechselfunktion ist auch gegeben (Achse und Gewicht waren zum Glück vorhanden). Witzigerweise habe ich kurz nach Erhalt der Truhe eine Wechselsäule für Singles für knapp 20,00 EUR plus Versand erstehen können. Hier funktioniert das Abwerfen auch, bis auf die letzte Single, welche abgeworfen, aber nicht abgespielt wird. Ist eine Einstellungssache am Plattenspieler, da muss ich nochmal ran.

Bild

Ein Problem habe ich allerdings mit dem Dämpfer/Heber für den Deckel. Der sieht aus wie ein Haubenlift und verfügt am unteren Ende über eine Einstellschraube.
Hier Fotos vom Lift und von der Einstellschraube:

Bild

Bild

Das Senken des Deckels wird noch gedämpft, allerdings bleibt er nicht oben. Ich habe mal versucht, an der Schraube etwas zu verstellen, aber die geht nur sehr schwer.

Bevor ich da etwas beschädige:
Wie ist das Teil aufgebaut? Ist dort eine Feder drin und kann man da überhaupt was einstellen?

Wenn technisch alles erledigt ist, werde ich mich um das Äußere kümmern müssen. Leider sind obenauf einige größere Gebrauchsspuren, Kränze, etc.

Gruß,

Volker

_________________
Die Kinder von heute sind Tyrannen! Sie widersprechen ihren Eltern, kleckern mit dem Essen und ärgern ihre Lehrer.
Sokrates, griech.Philosoph, 469-399 v.Chr.

Das halbe Leben besteht aus Warten. In der anderen Hälfte versucht man sich zu erinnern, worauf.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sa Feb 02, 2019 18:36 
Offline

Registriert: So Aug 20, 2006 23:11
Beiträge: 2524
Wohnort: Zwischen Oldenburg/Bremen
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Moin Volker,

kannst du von der Schraube mal ein näheres Foto zaubern?

Evtl. hast du Glück un es befindet sich ein Ventil dort in dem du einfach Öl oder vielleicht auch Druckluft auffüllst.


Die Modernen Dämpfer arbeiten mit einer Feder die Ölbedämpfung oder direkt mit einer Hochdruckfüllung im Zylinder.

Müsste man sonst mal sehen ob es solche Dämpfer aus dem KFZ Bereich nicht auch tun. Evtl. muss du die Aufnahmen etwas anpassen und natürlich herausfinden wie viel NM du benötigst.

_________________
--->lg Basti

--->Freund der glühenden Glasrollen<---
--->Schönste Geräte aus der Sammlung:
--->Lorenz Konzertmeister GW Bj.35<---
--->AEG Magnetophon 85 Bj. 58 <---


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So Feb 03, 2019 10:37 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di Nov 23, 2010 16:47
Beiträge: 547
Wohnort: Stadtallendorf
Kenntnisstand: Sehr gute Kenntnisse (Hobby)
Schöner Bericht :danke: den Umbau zum schonen der EM 34 finde ich gut , klasse gemacht. :super:

_________________
Gruß Roland
--------------------------------------

http://wo-roehren-gluehen.de


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So Feb 03, 2019 21:11 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Feb 07, 2008 20:43
Beiträge: 809
Wohnort: Mönchengladbach
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Hallo Sebastian,

schön wieder mal von Dir was zu hören bzw. lesen, momentan bin ich aus Zeitgründen auch selten hier unterwegs. Ich hoffe jedenfalls, Dir geht´s momentan besser.

Ich glaube nicht, dass ein moderner Dämpfer aus dem PKW-Bereich gehen würde. Die sind eher zu stark für den im Vergleich kleinen Holzdeckel. Könnte ich aber mal sehen, wofür hat mein Onkel eine eigene Werkstatt. :wink:

Nächstes Wochenende wollte ich nochmal an der Truhe arbeiten. Dann werde ich den Dämpfer mal ausbauen und bessere Fotos machen.

Hallo Roland,

die Idee kam mir kürzlich ganz spontan. Schließlich ist der Strom heute nicht sooo teuer, das 15 bis 20 Watt Ersparnis groß ins Gewicht fallen, auch wenn das Radio inzwischen täglich läuft - mit guter Musik kocht und ist es sich besser (die Truhe steht in unserer Wohnküche). :lol: Da habe ich mir gedacht, ich lasse immer die volle Anodenspannung laufen, vor allem, da bei uns der Empfang nicht so gut ist, dass man mit der kleineren Spannung noch gut Radio hören könnte. Außerdem klingt die Truhe beim Abspielen von Platten auch etwas besser, wenn die volle Spannung da ist. Stattdessen ist es sinnvoller, ich schalte die Leuchtschirmspannung der EM34 lieber ganz aus, um sie möglichst lange zu erhalten. Bei Bedarf (eher selten) oder zum Vorzeigen ist sie dann noch schön anzuschauen.

Den Umbau habe ich auch brav gemacht, ohne groß etwas zu entfernen/verändern. :wink: Die originalen Leitungen für die Sparschaltung sind nur vom Schalter abgelötet, die nötige Verbindung verlötet und dann alles brav mit Schrumpfschlauch isoliert worden. Danach habe ich das Ganze so im Chassis verlegt und befestigt, dass nix passieren kann. Anschließend habe ich zwei Leitungen - einmal von der Leutschirmspannung zum Schalter und zum zweiten zurück zur Fassung der EM34 - verlegt. Das ganze kann jederzeit in den Originalzustand versetzt werden.

Gruß,

Volker

_________________
Die Kinder von heute sind Tyrannen! Sie widersprechen ihren Eltern, kleckern mit dem Essen und ärgern ihre Lehrer.
Sokrates, griech.Philosoph, 469-399 v.Chr.

Das halbe Leben besteht aus Warten. In der anderen Hälfte versucht man sich zu erinnern, worauf.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo Feb 04, 2019 8:49 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di Okt 26, 2010 14:43
Beiträge: 1168
Wohnort: Hanerau-Hademarschen
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Moin Volker,

Lift ausbauen und besseres Foto ist eine gute Idee. Ich vermute nämlich auch, dass sich das Teil "nachfüllen" läßt. Eine Einstellschraube daran wäre eher ungewöhnlich, also vermutlich wirklich ein Ventil oder eine Nachfüllöffnung.

Dämpfer aus dem Automotive Bereich dürften wohl wirklich etwas zu heftig sein, aber es gibt ja auch Gasfedern (die heutige Bezeichnung) für Klappen in der Küche etc. etc.
Die gibt es in allen möglichen Leistunsklassen und Größen, die allerdings genau zu berechnen wird heftig. So müssen ja Druck, Länge der Kolbenstange und Gasfeder selber, so wie der Anlenkpunkt am Deckel berücksichtigt werden.

Beste Grüße
Peter

_________________
Röhre, du im Radio, nur dein Klang macht mich wirklich froh.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo Feb 04, 2019 9:43 
Offline

Registriert: Di Apr 19, 2016 19:33
Beiträge: 644
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Hallo Volker,

wenn du Platten spielen willst, muss deine Frau eben solange die Klappe halten!

:mrgreen:

VG Stefan

(Konnte ich mir nicht verkneifen, sorry)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo Feb 11, 2019 19:29 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Feb 07, 2008 20:43
Beiträge: 809
Wohnort: Mönchengladbach
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Hoppla, das Wochenende hat mit etwas überholt..., daher erst jetzt:

Ich habe den Dämpfer mal ausmontiert - ging leichter als gedacht. Hier mal ein paar Bilder:

Bild

Bild

Bild

Unten ist die Öffnung zu sehen, die Peter bereits vermutet hat. Der Druck kommt beim Zusammenschieben erst nach einem Viertel des Weges, dann aber noch mit ziemlich viel Widerstand. Dicht scheint er also noch zu sein.

Da der Dämpfer ausgefahren eh keinen Durck hat, habe ich die Schraube mal vorsichtig gelöst. Es kam kein Öl aus der Öffnung, also wohl eher ein "Gasdruck"-Dämpfer. - Hatte ich nicht noch irgendwo einen gelben Koni liegen??? :lol: Oder er ist einfach "leergelaufen". Aber dann müssten ja in der Truhe Rückstände zu sehen sein.

Oben an der Aufhängung der Hülse sind zwei Schrauben, um den Schaft abzunehmen. Ich bin mir nur nicht sicher, ob ich das Zerlegen des Dämpfers riskieren kann ohne ihn zu beschädigen. Ggf. müsste ich mal versuchen, da irgendwie Druckluft hineinzubekommen, frage ist nur, wie?

Was meint Ihr dazu?

Gruß,

Volker

_________________
Die Kinder von heute sind Tyrannen! Sie widersprechen ihren Eltern, kleckern mit dem Essen und ärgern ihre Lehrer.
Sokrates, griech.Philosoph, 469-399 v.Chr.

Das halbe Leben besteht aus Warten. In der anderen Hälfte versucht man sich zu erinnern, worauf.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So Feb 24, 2019 9:17 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Feb 07, 2008 20:43
Beiträge: 809
Wohnort: Mönchengladbach
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Ich hatte neulich mal wieder etwas Zeit zum Basteln.

Den Dämpfer habe ich nun zerlegt, und dabei festgestellt, wie schnell man sich in die Irre leiten lassen kann: :roll:

Neben dem Plattenspieler lag in der Truhe eine abgebrochene, verbogene Teleskopantenne. Gerade genauso lang, um den Deckel neben der Schubstange des Dämpfers abzustützen. Daher war ich davon ausgegangen, dass der Dämpfer nicht mehr stark genug ist, den Deckel oben zu halten. Ich dachte, es wäre wie z.b. bei der Kofferraumhaube am Auto. Wenn die Haube aufrecht genug steht, reicht eine kleinere Kraft, sie zu stützen.

Im Dämpfer der Truhe befindet sich kein Öl. Er arbeitet mit Luftdruck. Der Deckel schließt daher auch langsam und leise. Soweit, so gut.

Um den Deckel oben zu halten, ist am unteren Ende der Schubstange oberhalb der Dichtung ein Konus. Am oberen Gehäusedeckel des Dämpfers befinden sich gegenüberliegend zwei entsprechend geformte Blattfedern, in die der Konus "einrasten" kann.

Also hätte ich den Deckel gegen den Widerstand der Blattfedern nur noch ein wenig weiter aufstellen müssen, damit der Konus einrastet. Dann bleibt der Deckel offen. Tja, Wissen ist macht, nix wissen macht auch nix. :x Ich wollte ja auch nichts kaputtmachen. :wink:

Ist also alles o.k., der der Deckel bleibt oben, der Dämpfer funktioniert und bleibt auch drin.

Gruß,

Volker

_________________
Die Kinder von heute sind Tyrannen! Sie widersprechen ihren Eltern, kleckern mit dem Essen und ärgern ihre Lehrer.
Sokrates, griech.Philosoph, 469-399 v.Chr.

Das halbe Leben besteht aus Warten. In der anderen Hälfte versucht man sich zu erinnern, worauf.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

 
Impressum