[phpBB Debug] PHP Warning: in file /includes/functions.php on line 4559: Invalid argument supplied for foreach()
Dampfradioforum • Thema anzeigen - SABA Freiburg Vollautomatik 125 Stereo II

Dampfradioforum

Röhrenradioforum: Das Forum für alle Freunde alter Röhrenradios, Kofferradios und Röhrentechnik!
Aktuelle Zeit: Do Apr 25, 2019 13:58

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Fr Apr 12, 2019 10:25 
Offline

Registriert: Do Okt 02, 2008 13:03
Beiträge: 385
Wohnort: Ostrhauderfehn
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Hallo Forenkollegen,

nachdem ich das Radio mit Eurer Hilfe ja nun zum Laufen gebracht habe, ging es nun an die Suchautomatik. Die hatte ich vorerst abgeklemmt.

Nachdem ich sie wieder angeklemmt hatte, began es wieder zu richen. Es war aber kein Widerstand oder der Suchlaufmotor selbst, sonder der Motor für die Lautstärkeverstellung. Dieser wird in kurzer Zeit extrem heiß und riecht eben auch. Wahrscheinlich ein Windungsschluss. Gemessen habe ich ihn noch nicht. Zudem ist dann der ansonsten megagute Empfang durch Kratzgeräusche gestört. Ich habe nun den Lautstärkemotor von der Stromversorgung abgeklemmt. Jetzt läuft alles wieder, nur die Suchautomatik ist seeehr kraftlos. Der Widerstand beim manuellen Senderverstellen, den die Feinabstimmung ja entgegen setzen soll, ist nur ganz schwach zu erahnen, Stummschaltung und Festhalten des Magneten funktioniert, losalssen bei gefundenem Sender geht nur Frequenzband abwärts. Aufwärts bleibt der Magnet angezogen und die Stummschaltung erhalten bis zum Bandende. Die Suchlaufmotor dreht nur bei der Funktion Schnelldurchlauf sehr langsam, beim normalen Suchlauf gar nicht. Hier sind aber auch noch nicht alle Kondensatoren gewechselt und die Widerstände nicht überprüft.

Was mich als erstes interessiert:
Warum hat der Lautstärkemotor überhaupt Spannung, wenn keine Fernsteuereung angeschlossen ist. Wie ist er mit der Suchautomatik verschaltet? Bisher hatte ich diesen Motor immer vernachlässigt, weil er nur in Verbindung mit der Fernsteuerung gebraucht wird. Im SP sehe ich nur die Verbindung "m". Die ist ja noch vorhanden und der 100nF C ist auch gewechselt. Wieso ist der Lautstärkemotor überhaupt kaputt gegangen

Ich werde jetzt noch eine Suchanfrage nach so einem Motor starten.

LG Ralph

_________________
Ein Leben ohne Röhrenradio ist möglich, aber sinnlos.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Fr Apr 12, 2019 19:54 
Offline

Registriert: Do Sep 03, 2009 17:54
Beiträge: 310
Wohnort: Bad Honnef/Aegidienberg
Kenntnisstand: Einsteiger ohne Kenntnisse
Hallo Ralph,

auf deine Frage warum der Lautstärkemotor überhaupt Spannung hat obwohl keine FB angeschlossen ist kann ich dir beantworten: Beide Feldwicklungen (Lautstärke- und Suchlaufmoter sind in Serie geschaltet), das erklärt auch, das bei ausgebauten Lautstärkemotor der Suchlaufmotor keine Feldspannung bekommt und somit auch nicht funktionieren kann.
In der Regel ist es sehr selten das der Lautsärkemotor einen schluß zur Masse hat, sei es dennoch so, so liegt oft der Fehler bei der Verwendung von zu langen Befestigungsschrauben der Verbindungslasche Lautstärkepoti und Motor, aber auch die vom Federbügel der hinten auf die Motorwelle druck ausübt. Die Gewinde in den Montageplatten sind an den genannten Punkten unglücklich platziert, ist eine Schaube nur 2mm länger als vorgesehen so wird diese unweigerlich in die dahinter befindliche Wicklung eingedereht und verursacht so einen Kurzschluss.

Bitte überprüfe dies, nicht das mit einem neuen Motor das gleiche passiert.

_________________
Gruß Jupp


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sa Apr 13, 2019 9:32 
Offline

Registriert: Do Okt 02, 2008 13:03
Beiträge: 385
Wohnort: Ostrhauderfehn
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Hallo Jupp,

schön wieder mal was von Dir zu hören!

Was Du bezüglich der Schrauben schreibst, kann durchaus sein. Das muss ich dringend mal Prüfen, denn ich hatte den Motor anfangs ausgebaut, da er fest war. Ich habe ihn wieder einwandfrei gangbar gemacht. Vielleicht habe ich dann beim Festzschrauben etwas falsch gemacht. Ich werde ihn heute Nachmittag mal genauer untersuchen.

Um die Suchfunktion auch ohne diesen Motor in Gang zu bringen, könnte man doch einen Widerstand statt der Wicklung des Motors einsetzen. Ich müsste dann nur den Widerstand der Wicklung kennen. Weist Du (oder ein anderer) diesen Wert zufällig?

LG Ralph

_________________
Ein Leben ohne Röhrenradio ist möglich, aber sinnlos.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sa Apr 13, 2019 10:28 
Offline

Registriert: Do Sep 03, 2009 17:54
Beiträge: 310
Wohnort: Bad Honnef/Aegidienberg
Kenntnisstand: Einsteiger ohne Kenntnisse
Hallo Ralph,

möglicherweise löst sich dein Probelm, falls es sich um zu lange Befestigungsschauben gehandelt hat wenn du diese durch der maximalen Länge entsprechede Schrauben ersetzt. Das ist natürlich davon abhängig wieviel Schaden durch zu lange Schrauben angerichtet wurde, ein Masseschluss liese sich so beheben, jedoch Windungsschluss und durchtrennte Wicklung nur durch Austausch der betreffenden Spule.
In deinem Fall, so wie du es beschreibst, das es sich um eine hohe Wärmeentwicklung am Lautstärkemotor gehandelt hat, ist davon auszugehn das die betreffenden Wicklungen (Feld) schaden genommen haben.
Beim Lautstärkemotor handelt es sich bei den 2 Feldwicklungen um etwas niederohmigere als beim Steuermotor, die beiden in serie geschalteten Feldwickungen des Lautstärkemotors ergeben einen Gleichstromwiderstand von etwa 450 Ohm. Wenn du die Wickung des Lautstärkemotor durch einen Widerstand von 470 Ohm 5 Watt ersetzen möchtest um den Steuermotor zu testen, so ist das möglich.

_________________
Gruß Jupp


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sa Apr 13, 2019 16:15 
Offline

Registriert: Do Okt 02, 2008 13:03
Beiträge: 385
Wohnort: Ostrhauderfehn
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Hallo Jupp,

wenn ich den Motor zerlege, sehe ich insgesamt 4 Wicklungen, von denen immer 2 gegenüber liegend in Reihe (Serie) geschaltete sind. 2 Gegenüber liegende Wicklungen haben je um die 53 Ohm, die anderen beiden gegenüberliegenden haben je um die 4 Ohm. Durch Schrauben beschädigt sind keine der Wicklungen. Die 2x 4 Ohm Wicklungen ergeben am Anschluß 8 Ohm. Es sind die, über denen der 100nF Kondensator sitzt (Kabel: 2x schwarz/weiß und 1x blau/weiß). Die beiden Anderen ergeben zusammen 106,9 Ohm (Kabel: Violet und grau). Grau habe ich abgelötete, damit der Kurzschluss weg ist. Das heißt also, das in den beiden Spulen mit je ca 53 Ohm (= 106,9) der Fehler liegt???

Welche der beiden Reihenschaltungen sind denn die, die 470 Ohm haben müssten?

Ich denke mir die Funktionsweise so, das 2 Spulen dauerhaft mit dem Sendersuchmotor bestromt sind, während die anderen beiden erst dann bestromt werden, wenn sich der Lautstärkemotor drehen soll, richtig oder falsch???

Fragen über Fragen... :?:

LG Ralph

_________________
Ein Leben ohne Röhrenradio ist möglich, aber sinnlos.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sa Apr 13, 2019 16:22 
Offline

Registriert: Do Okt 02, 2008 13:03
Beiträge: 385
Wohnort: Ostrhauderfehn
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Habe noch was vergessen...

An den Kabeln schwarz/weiß und blau/weiß liegt keine Spannung an, an den Kabeln violet und grau liegen 150V an.

LG Ralph

_________________
Ein Leben ohne Röhrenradio ist möglich, aber sinnlos.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sa Apr 13, 2019 17:29 
Offline

Registriert: Do Sep 03, 2009 17:54
Beiträge: 310
Wohnort: Bad Honnef/Aegidienberg
Kenntnisstand: Einsteiger ohne Kenntnisse
Hallo Ralph,

die zweifarbigen Leitungen sind die Steuerleitungen die von der Fernsteuerbuchse mit 2 mal 17,5V~ von der Fersteuerung versorgt werden, da kann also keine Spannung anliegen. Die beinen anderen Drähte lila und grau versorgen die Feldwicklung, grau kommt von einem Wechselspannungsanschluss des Gleichrichters, der lila geht weiter zum Steuermotor (Feldwicklung).
Wenn du den Steuermotor testen möchtest dann musst du die Drähte lila und grau über den Widerstand 470 Ohm 5 Watt verbinden.
Die gemessenen 150V kannst du erst mal außer acht lassen.

_________________
Gruß Jupp


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sa Apr 13, 2019 18:55 
Offline

Registriert: Do Okt 02, 2008 13:03
Beiträge: 385
Wohnort: Ostrhauderfehn
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Hallo Jupp,

habe das gerade noch mal mit dem 470 Ohm 5W getestet. Der R fängt nach kurzer Zeit an zu rauchen. Die Automatik funktioniert auch nicht und der Empfang ist in der Art gestört, als wenn eine nicht funkentstörte Bormaschine daneben läuft. es scheint also auch noch was anderes defekt zu sein. Muss jetzt leider weg. Bis morgen.

LG Ralph

_________________
Ein Leben ohne Röhrenradio ist möglich, aber sinnlos.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sa Apr 13, 2019 21:33 
Offline

Registriert: Do Sep 03, 2009 17:54
Beiträge: 310
Wohnort: Bad Honnef/Aegidienberg
Kenntnisstand: Einsteiger ohne Kenntnisse
Hallo Ralph,

das hört sich ja gar nicht gut an, da wird mit Sicherheit mehr im Argen sein, vermutlich hat der Steuermotor auch noch einen Schuss abbekommen, naja das werden wir morgen feststellen.

_________________
Gruß Jupp


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo Apr 15, 2019 13:23 
Offline

Registriert: Do Okt 02, 2008 13:03
Beiträge: 385
Wohnort: Ostrhauderfehn
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
An alle Interessierten...

ich habe am So. eine ganze Weile mit Jupp (Kampfkeks) telefoniert. Er weis eine ganze Menge über die Saba Steuerelektronik/Motoren. Wir haben dann zusammen ermittelt, das der Suchlaufmotor einen Windungsschluß mit Masse hat. Zu erst war ich eine wenig verstört darüber, das ein Motor mit Windungschluss noch läuft, vor allem, weil der in Reihe liegende Lautstärkemotor ja fehlt und somit gar kein Stromkreislauf geschlosen sein dürfte. Der Fehler liegt aber wohl darin, das eine der Antriebsspulen über die Jahrzehnte einen Isolationsfehler bekommen hat und sich nun die Masse über das Eisenpaket zieht. Somit ist der Stromkreis geschlossen und der Motor kann laufen, aber kraftloser und langsamer als gewollt. Die Antriebsspulen des Lautstärkemotors, als schwächstes Glied im Kreislauf, wurden überlastet und brannten durch.

Ich bekomme nun von Jupp für einen fairen Preis beide Motoren zugeschickt und werde dann weiter berichten, wenn sie angekommen sind.

LG Ralph

_________________
Ein Leben ohne Röhrenradio ist möglich, aber sinnlos.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi Apr 17, 2019 9:49 
Offline

Registriert: Di Apr 19, 2016 19:33
Beiträge: 534
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Masseschluss in einer der Motorwicklungen ist der häufigste Fehler an den Saba-Suchlaufmotoren.

VG Stefan


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 8 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

 
Impressum