[phpBB Debug] PHP Warning: in file /includes/functions.php on line 4559: Invalid argument supplied for foreach()
Dampfradioforum • Thema anzeigen - Papierkondensatoren ersetzen durch E3-Reihe

Dampfradioforum

Röhrenradioforum: Das Forum für alle Freunde alter Röhrenradios, Kofferradios und Röhrentechnik!
Aktuelle Zeit: Mo Jul 22, 2019 1:30

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Mi Mai 15, 2019 19:37 
Offline

Registriert: Mi Mai 15, 2019 19:13
Beiträge: 3
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Moin zusammen,

ich will die Papierkondensatoren meines Nordmende Othello Radio gegen neue Folienkondensatoren tauschen.
Ich habe dazu die betreffenden Kondensatoren herausgesucht und bin zum Elektronikfachmarkt gegangen.
Es werden dort jedoch nur Kondensatoren aus der E3-Reihe angeboten, ich konnte also teilweise nicht die exakten Komponenten bekommen.
Beispielsweise habe ich für die 0,05µF Kondensatoren nun 0,047µF gekauft.
Manche Kondensatoren hat man mir sogar als Keramikkondensator in die Tüte getan, was mir erst zuhause aufgefallen ist. Diese werde ich wohl nicht verwenden können, richtig?
Nun ist meine Frage, ob ich zumindest die geringfügig kleineren Kondensatoren verwenden kann? Die Spannungsfestigkeit ist bei allen Kondensatoren ausreichend.

Vielen Dank im voraus

Henning


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi Mai 15, 2019 20:01 
Offline

Registriert: Sa Apr 04, 2015 20:47
Beiträge: 32
Wohnort: Dortmund
Kenntnisstand: Grundkenntnisse (ohmische Gesetz etc.)
kleine Abweichungen sind meist unkritisch.
Keramikkondensatoren sind in der Regel hochwertig, warum sollten sie nicht verwendbar sein? Das originale Aussehen ist ohnehin kaum zu wahren.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi Mai 15, 2019 20:09 
Offline

Registriert: Do Jul 08, 2010 21:17
Beiträge: 1086
Moin,
die alten Papierkondensatoren hatten grosse Toleranzen von typisch 20%, ausserdem stecken sie selten an Stellen, wo es auf den genauen Kapazitaetswert ankommt. Wo das noetig war, hat man praezisere Kondensatoren verwendet, die natuerlich auch teurer waren.
Daher ist es korrekt, als Ersatz den naechstpassenden E3-Wert passender Spannungsfestigkeit zu nehmen.

Keramikkondensatoren koennen problemlos dort verwendet werden, wo sie nur eine Gleichspannung zu sieben haben und dort, wo sie mit einer Gleichspannung vorgespannt werden (z.B. Koppelkondensatoren), weil an ihnen die Spannung annaehernd konstant ist. Bei anderen Anwendungen haengt es vom Material ab, ob sie verwendbar sind, weil Keramiken fuer hoeherkapazitive Kondensatoren (ab etwa 10nF) meist von einer Sorte sind, die ein nichtlineares Verhalten ueber die angelegte Spannung aufweisen.
Wo Hochfrequenz vorkommt, sind Keramikkondensatoren wegen iher Verlustarmut im Vorteil, aber auch moderne Wickelkondensatoren sind mit iher Stirnkontaktierung hier besser als die alten Papierwickelkondensatoren, die das noch nicht hatten.

Eine Quelle fuer dampfradiogeeignete Kondensatoren ist hier:
https://atr-shop.de/
https://atr-shop.de/axiale-kondensatoren/

Hier gibt es axial bedrahtete Kunstfolienkondensatoren, die sich zwanglos in die Radios einbauen lassen. Weil der Preisunterschied zu 400V gering ist, waehle ich 630V Spannungsfestigkeit und 1000V nur dort, wo es notwendig ist.

73
Peter


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

 
Impressum