[phpBB Debug] PHP Warning: in file /includes/functions.php on line 4559: Invalid argument supplied for foreach()
Dampfradioforum • Thema anzeigen - Verbesserung der Antennenanlage

Dampfradioforum

Röhrenradioforum: Das Forum für alle Freunde alter Röhrenradios, Kofferradios und Röhrentechnik!
Aktuelle Zeit: Mo Aug 19, 2019 22:39

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Verbesserung der Antennenanlage
BeitragVerfasst: Di Jul 23, 2019 20:34 
Offline

Registriert: Fr Feb 09, 2018 21:43
Beiträge: 119
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Hallo Forum,
ich hoffe ich habe das Thema nicht völlig falsch eingeordnet. Ich hätte eine Frage:
Zur Zeit besteht meine Antennenanlage aus einem auf ein Holzbrett genagelten Faltdipol Asymmetrisch 75Ohm auf dem Dachboden, den ich auf einen BR-Sender in der Nähe ausgerichtet habe, den speiße ich in den Terrestrischen Eingang unseres Multischalters ein, an den Antennendosen nehme ich das Signal am Raidoanschluss ab, gehe auf ein 75Ohm-300Ohm Balun und von dort dann symmetrisch direkt in die Radiogeräte.
Der Empfang der Stationen von diesem Sender ist Einwandfrei und auch bei nichtmehr perfekter Empfangsröhre ausreichend.
Allerdings gibt es ein Problem: Der Dipol hat eine starke Richtwirkung, ich bekomme nur wirklich genau die Stationen von diesem Sender rein. Mit den internen Antennen der Radios bekomme ich (wenn auch verrauscht) noch mehr Sender aus der Umgebung rein.
Gibt es die Möglichkeit zu dem Faltdipol noch einen Ringdipol einzuspeißen, ich hätte hier noch ein Antennenanschlussvervielfacher aus der Zeit der Alten Dachantennen und Fernsehtürme (dürfte dann ja auch das Radiofrequenzband abdecken oder?) kann ich den dann einfach am Anschluss der Multischalters anstecken und da beide Antennen drauf, oder beißen die sich gegenseitig?

PS eine Außenantenne ist leider nicht möglich, aufgrund dessen, dass ich am Dach nichts umbauen darf...
Ich hoffe ich konnte mich einigermaßen verständlich ausdrücken.

Schönen abend,

Gruß
Simon


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Verbesserung der Antennenanlage
BeitragVerfasst: Di Jul 23, 2019 20:42 
Offline

Registriert: Sa Apr 04, 2015 20:47
Beiträge: 38
Wohnort: Dortmund
Kenntnisstand: Grundkenntnisse (ohmische Gesetz etc.)
einen solchen "Vervielfacher" wird es gegeben haben. Stell doch mal ein Bild von dem Teil ein, dann kann man vielleicht was sagen.
Die meisten Weichen dürften allerdings darauf ausgelegt gewesen sein um Band II(UKW) mit III und IV/V (TV) zu verschalten. Du brauchst also 2x Band II Eingang.
Ich habe mir vor >30 Jahren mal eine 3-Element-Yagi nach Rothammels Antennenbuch aus Aludraht gebastelt. Später hatte ich dann eine gekaufte 5-Element mit Rotor und war etwas enttäuscht dass die Leistung und Richtwirkung nicht viel besser war als von der "kleinen", die ich im 1. OG von Hand gedreht hatte :-)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Verbesserung der Antennenanlage
BeitragVerfasst: Di Jul 23, 2019 20:49 
Offline

Registriert: Fr Feb 09, 2018 21:43
Beiträge: 119
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Hallo,

kann leider momantan keine Bilder aufnehmen, auf dem Teil steht:
Polytron-Verteiler 012 SK 0
0,1-860 Mhz Verteilerdämpfung -4dB max. 0,5 Amp / 65V A->B,A->C

Gruß

Simon


Zuletzt geändert von SimonP1999 am Mi Jul 24, 2019 16:28, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Verbesserung der Antennenanlage
BeitragVerfasst: Mi Jul 24, 2019 10:49 
Offline

Registriert: Do Feb 19, 2009 13:49
Beiträge: 388
Wohnort: Sachsen/Region Leipzig
Hallo Simon,

teste doch erst einmal, wie sich die Empfangsbedingungen nur mit dem Ringdipol verändern. Du wirst damit sicher wieder mehr Sender empfangen können. Evtl. reicht Dir das Ergebnis aus. Denn mit der Zusammenschaltung zweier Antennen über einen Antennenvervielfacher sind auch Verluste verbunden (bei Deinem Vervielfacher ist eine Durchgangsdämpfung von 4 dB angegeben). Diese Dämpfung "schluckt" u.U. den Gewinn, den Du mit der Zusammenschaltung beider Antennen erreichen willst.

Ich würde, wenn beide Antennen betrieben werden sollen, entweder die Antennen am Radio umstecken oder einen Umschalter (zweipolige Tast- oder Kippschalter-Ausführung) basteln und diesen zwischen Radio und Antennen schalten.

Hier mußt Du versuchen, welche Lösung die günstigsten Empfangsbedingungen bringt und dann entscheiden, welchen Bastelaufwand Du betreiben willst.

Beste Grüße
Jürgen


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Verbesserung der Antennenanlage
BeitragVerfasst: Mi Jul 24, 2019 13:27 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di Nov 22, 2011 16:49
Beiträge: 6371
Wohnort: Müritzkreis
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Moin moin Simon,
schaue mal u.a.hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Dipolantenne
Biege diesen Schleifen Dipol zu einem Kreis, die beiden Enden sollten sich aber noch ca. 20cm entfernen, somit hättest du eine Empfangsmöglichkeit von über 300° um die Antenne.
Probiere es auch mit einem Kreuzdipol.

_________________
M.f.G.
harry

--------------------------------------------------------------------
- Es ist keine Schande, nichts zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen.
--------------------------------------------------------------------


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Verbesserung der Antennenanlage
BeitragVerfasst: Mi Jul 24, 2019 15:17 
Offline

Registriert: So Okt 18, 2009 18:36
Beiträge: 1457
Wohnort: bei Fulda
Oder die hier:
https://www.amazon.de/K%C3%B6nig-ANT-FM ... way&sr=8-5

Bei dem Preis fange ich das Biegen gar nicht erst an.
Bin sehr zufrieden mit dem Teil! Habe sie mehrfach imEinsatz.

_________________
Viele Grüße

Frank


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Verbesserung der Antennenanlage
BeitragVerfasst: Mi Jul 24, 2019 16:12 
Offline

Registriert: Fr Dez 05, 2014 21:01
Beiträge: 368
Wohnort: Salzkotten
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Hallo Simon,

den Ring-Dipol würde ich mit dem unsymmetrischen Ausgang (75 Ohm Koaxkabel) über einen Antennenverstärker auf den terrestischen Eingang des Multiswitch anschliessen. Denn die üblichen Multiswitche verstärken die Signale am terrestischen Eingang nicht. Sie dämpfen eher durch die interne Verteilung auf mehrere Ausgänge das Signal in diesem Frequenzbereich. Hinzu kommt die Dämpfung des Koaxkabels zwischen Multiswitch und der jeweiligen Auskoppeldose. Die Auskoppeldose (1x-F-Anschluß für Sat-Receiver, 1x IEC-Anschluß männlich für TV, 1x IEC-Anschluß weiblich für Radio) hat auch eine Dämpfung.

Über den Dosentyp und den Multiswitch-Typ kann die Dämpfung bestimmt werden. Die Dämpfungswerte, typischerweise in dB angegeben werden addiert. Ein vor dem terrestischen Eingang vorzuschaltender Verstärker (dies kann ein Selektiv-Verstärker mit den Eingängen UHF, VHFIII, VHFII, VHF1 sein) gleicht dann diese Dämfung aus. Diese Dinger waren früher Bestandteil jeder terrestischen Antennanlage für mehrere Teilnehmer.

Bandbelegung heute:

UHF mit DVB-T2 und LTE
VHFIII mit DAB+
VHFII mit UKW 87,5 bis 108 MHz
VHFI wird nicht mehr genutzt

Solch einen Verstärker kannst Du gebraucht günstig in der kleinen oder großen Bucht finden, auch die üblichen Elektronik-Versender haben diese Dinger noch, oder eine vielleicht noch in Deinem Ort befindliche RFS-Werkstatt.


Viele Grüße


andreas


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Verbesserung der Antennenanlage
BeitragVerfasst: Mi Jul 24, 2019 19:18 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Dez 27, 2007 23:19
Beiträge: 7822
Wohnort: östliches Niedersachsen
Kenntnisstand: Sehr gute Kenntnisse (Hobby)
Der Polytron-Verteiler, den Du erwähnt hast, ist für einen anderen Zweck gedacht: nämlich ein Signal auf zwei Geräte zu verteilen. Ob er auch in der umgekehrten Richtung verwendbar ist, müsstest Du ausprobieren.

Für die Zusammenschaltung zweier Antennen gibt es grundsätzlich zwei Möglichkeiten.

Die eine ist eine sogenannte Ringweiche, im Prinzip das Gegenstück Deines Verteilers. Von beiden Antennen wird der gesamte Frequenzbereich durchgelassen, mit einem Verlust von etwas mehr als 3 dB. Das kann allerdings bei einzelnen Sendern auch zur Auslöschung führen, wenn die Signale der beiden Antennen zufällig gegenphasig sind.

Die andere Möglichkeit ist die kanalselektive Zusammenschatung. Von jeder Antenne werden nur die Signale durchgelassen, die von der Antenne gut empfangen werden. Das erfordert natürlich entsprechende Schwingkreise, der Aufwand dafür stiegt mit der Anzahl der zu bearbeitenden Kanäle. Bei Fernsehantennen wurde so etwas öfter gemacht, um einzelne Programme, die aus einer anderen Richtung empfangen wurden, in eine Antennenanlage einzuspeisen. Aber für mehr als 2, maximal 3 Kanäle habe ich so etwas noch nicht gesehen. Für den UKW-Bereich mit seinen vielen Sendern ist das sicher keine praktikable Lösung.

Lutz


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Verbesserung der Antennenanlage
BeitragVerfasst: Do Jul 25, 2019 5:15 
Offline

Registriert: Fr Feb 09, 2018 21:43
Beiträge: 119
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Hallo Lutz,

Genau von so einer alten Antennenanlage stammt der Polytronverteiler.... ich meine auch der war eingangsseitig vor dem Alten Multischalter bzw war das ja dann ehr ein Antennenverstärker. Ich weiß es aber nicht mehr sicher. Aus Unwissenheit hab ich damals nichts aufgehoben bis auf den Verteiler, jetzt könnte man vermutlich noch was davon gebrauchen :wut: ...

Gruß

Simon


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Verbesserung der Antennenanlage
BeitragVerfasst: Do Jul 25, 2019 17:39 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Dez 27, 2007 23:19
Beiträge: 7822
Wohnort: östliches Niedersachsen
Kenntnisstand: Sehr gute Kenntnisse (Hobby)
Ich glaube, Du bringst die Begrifflichkeiten etwas durcheinander.

Ein Verteiler hat einen Eingang und mehrere Ausgänge. Er dient dazu, ein Signal, das z.B. von einer Antenne oder einem Kabelanschluss kommt, auf zwei oder mehrere Geräte zu verteilen.

Ein Teil, das zum Anschluss mehrerer Antennen an einen Eingang dient, wird im Allgemeinen als Antennenweiche bezeichnet, oder in der speziellen Ausführung, die ich gestern erwähnte, als Ringweiche.

Dass ein Verteiler auch in umgekehrter Richtung funktioniert, kann sein, muss aber nicht. Also ausprobieren.

Ein Antennenverstärker enthält aktive Bauteile (Transistoren). Damit diese arbeiten können, benötigt er eine Betriebsspannung. Je nach Bauart wird diese über einen separaten Anschluss zugeführt, oder über das ausgangsseitige Koaxialkabel, oder das Netzteil ist im Gehäuse mit eingebaut. Ohne Betriebsspannung geht durch einen Antennenverstärker praktisch kein Signal durch.

Lutz


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Verbesserung der Antennenanlage
BeitragVerfasst: Sa Jul 27, 2019 14:57 
Offline

Registriert: Di Apr 02, 2019 10:22
Beiträge: 58
Kenntnisstand: Sehr gute Kenntnisse (Hobby)
Ist zumindest mal der Versuch gemacht worden, in einer der UKW- Antennenbuchsen einfach nur eine Meßstrippe (1-2m) zu stecken (NUR in EINE, die andere bleibt frei)?? Ich habe zwischen München und Ingolstadt eine sehr gute Lage und mache es auf UKW nicht mehr anders, weil jede "gute" Antenne oder gar Verstärker mir den UKW-Teil der alten Radios zustopft. Auch bei ECC85 mit nur 30% Emission ...... (wenn der Rest stimmt).

Gruß Peter


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 6 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

 
Impressum