[phpBB Debug] PHP Warning: in file /includes/functions.php on line 4559: Invalid argument supplied for foreach()
Dampfradioforum • Thema anzeigen - Das Januar Projekt Philips B6X94A

Dampfradioforum

Röhrenradioforum: Das Forum für alle Freunde alter Röhrenradios, Kofferradios und Röhrentechnik!
Aktuelle Zeit: So Feb 23, 2020 8:17

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 62 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Das Januar Projekt Philips B6X94A
BeitragVerfasst: Di Dez 31, 2019 18:11 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Okt 29, 2015 7:54
Beiträge: 2887
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Servus,
Wenn ich auf ebay auch nur Fragmente von diesen Philips Serien B5X, B6X bis zu B7X finde, bekomme ich sofort Herzklopfen. An diesen "Radio-Boliden" kann ich einfach nicht vorbei sehen. So war das auch hier. Die Verkäuferin, die im Allgemeinen mit Damenoberbekleidung handelt, bot dieses Chassis B6X94A als Ersatzteilträger an für wenig Geld. Daher war es mir das Risiko wert. Es ist das typische Philips Chassis mit der 10 Röhrenbestückung, Stereoendstufe mit 2xEL84. Man muss dazu wissen, das die ZF Filter (diese Radios haben durchweg 3 ZF Stufen) und auch die gesamte Schaltung von vornherein für Stereoempfang ausgelegt sind. Die verschiedenen Typen der Reihen B5X, B6X unterscheiden sich nur durch das Tastenaggregat, das entweder nur für TA Stereo vorgesehen ist, oder auch für UKW Stereoempfang ausgelegt wurde. Die Bauteilenummern aller ZF Filter und Ratiofilter sind gleich, auch die Schaltung der Radios ist fast gleich, bei der Serie B6X reizte man lediglich die Endröhren mehr aus.
Für diese Serien gab es von Philips Valvo auch einen Standard Transistor Decoder, sofern das Tastenaggregat die notwendigen Kontakte besass. Was fehlt bei den anderen Tastenaggregaten, ist ein Schiebe-Umschalter Kontakt, der die Ausgänge des Seriendecoders in 2 Kanäle umschaltete in der UKW Stellung und in den AM Bereichen den Detektorausgang der 2. EBF 89 in Mono auf beide NF-Kanäle legte. Diesen fehlenden Kontakt kann man aber mit Hilfe eines Microtasters unter der Schaltwippe des Tastenaggregates sehr leicht und elegant nachrüsten und bekommt dadurch 2 aufgetrennte NF Eingänge für jeweils eine Endstufe, die mit den Ausgängen eines Stereodecoders in Stellung UKW verbunden werden. Diese Philips Chassis sind enorm empfangsstark, was an dem hervorragenden kleinen UKW Mini Tuner mit induktiver Abstimmung liegt und natürlich an den nachfolgenden 3 ZF Stufen. Dabei wurde über lange Jahre hinweg die Röhrenbestückung beibehalten, Exportgeräte hatten immer den Stereodecoder und den entsprechenden Tastensatz montiert, Inlandsgeräte oftmals nicht. Diese Serien sind im Übrigen baugleich mit den Truhenchassis der Serien F5X oder F6X. Philips als "Global Player" standardisierte fast alles und versteckte dies unter einer anderen Seriennummer. Aber auch die Truhenchassis lassen sich mit dem gleichen Trick zu vollwertigen Stereoempfängern umbauen, sie sind ja ansonsten baugleich bis ins Detail. Zurück zu meinem erworbenen "Rest Chassis", auch hier ist die Röhrenbestückung Standard: EZ81 oder 80, ECC85, ECH81, EBF89, EBF89, EAA91, ECC83, EL84, EL84 und zu guter letzt die EM80, die Philips über lange Zeit verwendete. Exportgeräte montierten immer die EZ81, Inlandsgeräte die EZ80. Der Netztrafo (Standarbauteil auch dieser) ist immer für die EZ81 ausgelegt und hat immer eine echte 240 V Netzeinstellung. So auch bei dem B6X94A Chassis. Einziger Wermutstropfen: Die Dame wollte nicht nach Italien verschicken, also liess ich es bei meinem Freund Thomas in D anliefern. Der machte dann auch sofort die ersten Prüfungen: Beide Aü, Netztrafo, alle Filter und HF Teile in Ordnung, niemanden hatten an Letzteren herumgeschraubt und das war für mich die halbe Miete. Die beiden 800 Ohm Lautsprecher AD3700 habe ich und alles Andere (ausgeschlachtete Bauteile und kleinere mechanische Fehler lassen sich problemlos beheben). Es gibt sehr gute Service Manuale für alle diese Chassis inkl. Seillaufplänen, eine Skala und die Drehknöpfe werden sich finden mit etwas Geduld.

Dateianhang:
philips_b5x14a_detailumbau.jpg
philips_b5x14a_detailumbau.jpg [ 73.2 KiB | 2145-mal betrachtet ]


So wird am Tastenaggregat umgebaut, der Schaltplanausschnitt zeigt wie man es macht und was man dazu braucht.

Dateianhang:
DSCN2986.JPG
DSCN2986.JPG [ 147.02 KiB | 2145-mal betrachtet ]


Und so sieht das dann in der Praxis aus, Wippe in AM Stellung, Schalter gedrückt und geschlossen,
umgekehrt UKW Stellung, Schalter ist offen und trennt die beiden NF Kanäle auf.

Ende Teil 1!

_________________
Gruss aus Trient,
Volker
http://luxkalif.de.tl/


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di Dez 31, 2019 19:18 
Offline

Registriert: Sa Feb 26, 2011 19:44
Beiträge: 2018
Wohnort: Oberhausen
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Prima Beschreibung Volker,
Bin schon auf Teil 2 gespannt.
Gruß
Oliver

_________________
Nette Grüsse aus dem Ruhrgebiet.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di Dez 31, 2019 20:05 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Okt 29, 2015 7:54
Beiträge: 2887
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Servus,
Na auf gehts, hier der Teil 2!
Das Chassis kam also bei Freund Thomas an, der machte erst einmal ein paar Detailfotos zwecks Auswertung und Bewertung des Arbeitsaufwandes. Einer der Vorgänger hatte im gesamten Chassis alle dicken Widerstände und die gesamte Bauteile der Gegenkopplung der Endstufen herausgeknipst.
Der brauchte wohl dicke Widerstände für irgendetwas und konnte mit dem Radio sonst nichts anfangen, meine Vermutung: Die 800 Ohm Lautsprecher funktionierten nicht mehr oder aber ein Transportschaden, z.B. Skala kaputt, obere Klangregistertasten abgebrochen usw usw. Was solls, alles reparierbar, Philips hat sehr gute Servicunterlagen. Dem Thomas juckte es natürlich sofort in den Fingern, er ist ein hervorragender Radiobastler und so ein Radio bekommt man nicht jeden Tag auf den Werktisch! Diese Geräte sind relativ selten und wenn sie original sind und gut funktionieren haben sie einen hohen Preis.
Nach der bereits im Teil 1 erwähnten elektrischen Prüfung (alles Wichtige in Ordnung) befüllte er als Erstes den Lade-Siebelko neu, Nun gut, er konnte nicht widerstehen, danach ging es an kleinere mechanische Schäden: Im Tastenaggregat fehlte eine Feder und eine Weitere war ausgehakt. Also neue Feder biegen und die Andere wieder einhängen. dazu muss das Tastenaggregat vorne leicht angehoben werden und die Welle etwas zurückgeschoben werden um die Federn zu montieren. Ich wertete inzwischen Detailfotos aus, konnte alle durchgeknipsten Drähte eindeutig zuordnen und suchte schon einmal die Bauteile zusammen um das Gerät wieder neu aufzubauen. Die 2 fehlenden Tasten des Klangregisters fand ich auch nach langem Suchen. Also; "Think Positive".

Dateianhang:
DSCI0023.JPGdetail3.JPG
DSCI0023.JPGdetail3.JPG [ 135.34 KiB | 2116-mal betrachtet ]


Hier sieht man, wo die Federprobleme lagen!

Dateianhang:
DSCI0048.JPG1.JPG
DSCI0048.JPG1.JPG [ 119.73 KiB | 2116-mal betrachtet ]


Hihi, und hier die neue Feder!

Dateianhang:
DSCI0036.jpg
DSCI0036.jpg [ 42.86 KiB | 2116-mal betrachtet ]


Neu befüllter Netzteilelko!

Dateianhang:
DSCI0023.JPG detail.JPG
DSCI0023.JPG detail.JPG [ 65.88 KiB | 2116-mal betrachtet ]


Und immer diese sinnlos durchgeknipsten Kabel. OK, diese gehören zur Stromversorgung der Vorstufen, also "null problemo"!

Weiter gehts im Teil 3, da ist dann die "Materialschlacht" der fehlenden Bauteile angesagt.

_________________
Gruss aus Trient,
Volker
http://luxkalif.de.tl/


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi Jan 01, 2020 11:27 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Okt 29, 2015 7:54
Beiträge: 2887
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Servus,
Hier nun der Teil, die Materislschlacht!
Wie ich bereits sagte, hatte einer der Vorgänger begonnen, das Chassis auszuschlachten. Zum Glück gibt es das Service Manual von Philips, also bis jetzt kein Problem. Also machte ich die Liste der fehlenden Bauteile und trug diese in die Zeichnung der Chassis Verdrahtung ein zusammen mit den jeweils einzelnen Schaltplan Auszügen.
Gier die Ergebnisse:

Dateianhang:
B6X94A_2.jpg
B6X94A_2.jpg [ 41.06 KiB | 2045-mal betrachtet ]


Der Schaltplan inkl. der Seillaufpläne

Dateianhang:
B6X94A_3.jpg
B6X94A_3.jpg [ 55.96 KiB | 2045-mal betrachtet ]


Verdrahtungsplan

Dateianhang:
detail endstufe.jpg
detail endstufe.jpg [ 116.72 KiB | 2045-mal betrachtet ]


Hier was fehlt in den Endstufen

Dateianhang:
B6X94A_3.jpgdetail 1.jpg
B6X94A_3.jpgdetail 1.jpg [ 139.88 KiB | 2045-mal betrachtet ]


Hier was fehlt in den ZF Stufen

Dateianhang:
B6X94A_3.jpgdetail 2.jpg
B6X94A_3.jpgdetail 2.jpg [ 99.8 KiB | 2045-mal betrachtet ]


Hier was fehlt im Netzteil und in der Stromversorgung der ECH und der ECC

_________________
Gruss aus Trient,
Volker
http://luxkalif.de.tl/


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi Jan 01, 2020 11:33 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Okt 29, 2015 7:54
Beiträge: 2887
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Servus,
Weiter mit Teil 3, ich kann ja nur 5 Fotos einstellen pro Beitrag.
Auszug der Schaltpläne und Detailansichten vom Chassis:

Dateianhang:
detail endstufe links.jpg
detail endstufe links.jpg [ 69.54 KiB | 2044-mal betrachtet ]


Ein Kanal der Endstufe und der Gegenkopplung. Der 2. Kanal ist baugleich, man muss nur die Anzahl der erforderlichen Bauteile verdoppeln

Dateianhang:
DSCN3713.JPG
DSCN3713.JPG [ 109.68 KiB | 2044-mal betrachtet ]


Hauptsächliche Bauteile der NF Endstufen, kleinere Widerstände sind nicht alle aufgelegt

Dateianhang:
DSCN3714.JPG
DSCN3714.JPG [ 122.47 KiB | 2044-mal betrachtet ]


Bauteile, die in der ZF Stufe fehlen

Dateianhang:
DSCN3715.JPG
DSCN3715.JPG [ 108.49 KiB | 2044-mal betrachtet ]


Bauteile, die im Netzteil und für UKW Tuner sowie ECH81 (1.ZF) fehlen

_________________
Gruss aus Trient,
Volker
http://luxkalif.de.tl/


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi Jan 01, 2020 12:36 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So Dez 02, 2018 23:33
Beiträge: 165
Wohnort: Essen NRW
Kenntnisstand: Grundkenntnisse (ohmische Gesetz etc.)
Hallo Volker

Mein lieber Scholli , da hast du dir aber ne Baustelle ins Haus geholt .

Ich wünsche dir gutes Gelingen bei der Instandsetzung .

_________________
mit freundlichen Gruss

Uli


Erzähle es mir – und ich werde es vergessen.
Zeige es mir – und ich werde mich erinnern.
Lass es mich tun - und ich werde es behalten.

(Konfuzius)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi Jan 01, 2020 13:02 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Okt 29, 2015 7:54
Beiträge: 2887
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Servus,
Ja, aber genau diese Projekte gefallen mir. Ein B6X94A, das ist ein zwingendes Muss den wieder aufzubauen!
Einige Fotos vom Chassis im Istzustand:

Dateianhang:
DSCI0023.JPG
DSCI0023.JPG [ 126.82 KiB | 2005-mal betrachtet ]


Gesamtansicht des Chassis vom unten, man sieht wo alles leer ist!

Dateianhang:
DSCI0027.JPG
DSCI0027.JPG [ 130.61 KiB | 2005-mal betrachtet ]


Die funktionierenden Aü! Glück muss man haben!

Dateianhang:
DSCI0028.JPG
DSCI0028.JPG [ 110.57 KiB | 2005-mal betrachtet ]


Auch der Netztrafo ist in Ordnung!


Dateianhänge:
DSCI0023.JPGdetail3.JPG
DSCI0023.JPGdetail3.JPG [ 135.34 KiB | 2003-mal betrachtet ]
DSCI0026.JPG
DSCI0026.JPG [ 138.04 KiB | 2005-mal betrachtet ]

_________________
Gruss aus Trient,
Volker
http://luxkalif.de.tl/
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do Jan 02, 2020 4:24 
Offline

Registriert: Di Mai 18, 2010 8:45
Beiträge: 2279
Wohnort: Unterfranken-W
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Eine tolle Baustelle, die Du Dir da an Land gezogen hast. Mit Blick auf die Reparaturunterlagen ist man bei Philips wirklich gut bedient, da ja auch die Lage der Bauteile dokumentiert ist. Sowas ist mir in dieser Detailtiefe von keinem anderen Hersteller bekannt, da macht der Wiederaufbau wirklich Freude.

Soweit ich das verstanden habe, hast Du nur das Chassis erworben, d.h. ohne Gehäuse. Das Aussehen habe ich mir mal ergoogelt:
http://home.hccnet.nl/piet.blaas/b6x94a.htm
Drängt sich also die Frage auf, welche Pläne Du mit dem (sicherlich bald) wieder instandgesetzten Chassis hast.


Gruß
k.

_________________

k. steht für klaus

Ein Mann mit einer neuen Idee ist so lange unausstehlich, bis er der Idee zum Erfolg verholfen hat.
(Mark Twain)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do Jan 02, 2020 7:31 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Okt 29, 2015 7:54
Beiträge: 2887
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Servus,
Ja, richtig verstanden, ich hab nur das Chassis und die beiden 800 Ohm Lautsprecher aus meinem Fundus.
Ich gehe so vor:
1) Chassis instandsetzen
2) Umbau auf Stereo
3) Mechanische Arbeiten danach beenden, z.B. Seilzüge wieder auflegen, oberen Tastensatz reparieren
4) Skala oder ähnliche Skala besorgen
5) Drehknöpfe besorgen
6) Gehäuse bauen

Danach diesen empfangsstarken Boliden im Regal geniessen. Das ist dann der 4. grosse Philips, den wir im Haus haben!

Noch ein paar Bilder:

Dateianhang:
DSCI0026.JPG
DSCI0026.JPG [ 138.04 KiB | 1890-mal betrachtet ]


Diese Kondensator "Bomben" werdn natürlich gewechselt

Dateianhang:
DSCI0027.JPG
DSCI0027.JPG [ 130.61 KiB | 1890-mal betrachtet ]


Dateianhang:
DSCI0024.JPG
DSCI0024.JPG [ 124.5 KiB | 1890-mal betrachtet ]


Die fehlenden Tasten des Klangregister habe ich zum Glück

_________________
Gruss aus Trient,
Volker
http://luxkalif.de.tl/


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sa Jan 04, 2020 17:12 
Offline

Registriert: Di Apr 02, 2019 10:22
Beiträge: 61
Kenntnisstand: Sehr gute Kenntnisse (Hobby)
Hallo Volker,
nachdem Du anscheinend Philips-Fan bist: bei mir steht ein komplettes Philips-Chassis aus einer Truhe seit den 90ern herum.Von einem Kollegen damals nur ausgebaut und mir geschenkt, der Rest (leider auch Lautsprecher) wurde Sperrmüll. Philips Jupiter Konsole 652/3D, Typenschild FD652A/3D, Nr. W17496A. Wurde von mir nicht weiter angefaßt. Alles weiter per eMail an die ID auf der Homepage.

Ein gutes Neues Jahr und ansonsten lese ich interessiert mit. Macht immer noch Spaß, anderen beim Arbeiten zu zu sehen .....
Grüße Peter


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sa Jan 04, 2020 17:34 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Okt 29, 2015 7:54
Beiträge: 2887
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Servus,
Herzlichen Dank für dein Angebot, das ich aus 2 hauptsächlichen Gründen nicht annehmen werde:
1) Totaler Platzmangel in meinem Studio, ich habe mit viel tricksen so gerade noch Platz schaffen können für den B6X94A, der inzwischen per DHL zu mir unterwegs ist.
2) Ich bin nur interessiert an Philips Geräten der Serien B5X bzw. B6X, da diese von Hause aus für Stereo ausgelegt wurden und auch 3 ZF Stufen haben, zudem serienmässig 2 NF Endstufen.
Habe auch deine Mail erhalten, vielen Dank. Viel Glück bei deiner Geschichtssuche, evt. wirst du in den Unterlagen des Reicharchivs in Berlin fündig.

_________________
Gruss aus Trient,
Volker
http://luxkalif.de.tl/


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sa Jan 04, 2020 18:55 
Offline

Registriert: Di Apr 02, 2019 10:22
Beiträge: 61
Kenntnisstand: Sehr gute Kenntnisse (Hobby)
Ok, danke für die schnelle Antwort. Ja, .... Platz machen, habe ich auch meiner Frau versprochen, :-) . Hab's mir mit den Philips-Typen gemerkt, ab und an läuft immer noch was über unseren Recyclinghof. Evtl. komme ich aber auf die Röhren-DVD aus einem anderen Thread zurück. Da hat sich einiges angesammelt, Röhren und Literatur, aber Ergänzung, insbesondere dann auf DVD ist immer interessant.

Viel Erfolg mit dem "Neubau", Grüße Peter


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sa Jan 04, 2020 19:07 
Offline

Registriert: Di Mai 12, 2009 17:09
Beiträge: 1166
Hallo Volker,

wenn Du einmal dabei bist, könntest Du an der letzten ZF-Stufe eine kleine Änderung versuchen. Dazu brauchst Du nur das g3 der EBF89 über ein Siebglied (ca. 33k/4,7n) mit dem Minuspol des Ratioelkos zu verbinden. Das verbessert die Begrenzerwirkung. Vielleicht bringt es was. Kann aber auch sein, daß dann bei sehr hohen Feldstärken die Ratiospannung wieder sinkt.


MfG
Munzel


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sa Jan 04, 2020 19:26 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Okt 29, 2015 7:54
Beiträge: 2887
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Servus,
Danke, werde ich ausprobieren!

_________________
Gruss aus Trient,
Volker
http://luxkalif.de.tl/


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So Jan 12, 2020 8:24 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Okt 29, 2015 7:54
Beiträge: 2887
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Servus,
Inzwischen steht der Bolide bei mir auf der Werkbank zum Neuaufbau. Es geht voran in der freien Zeit wo weder Ehefrau noch die Enkel um mich herumschwirren. Freund Thomas hatte ja schon einige mechanische Vorarbeit bezüglich mechanischer Fehler geleistet. Ich machte dann den Rest. Tastenaggregat und oberes Klangfarbenregister funktionieren wieder einwandfrei bis auf einen Wermutstropfen: Bei der Taste "Aus" fehlt eine winzig kleine Sprungfeder für die Funktion, die einzelnen Bauteile Schieber und Betätigungsbleche sind in Ordnung. Diese Feder ist so klein (habe ich in einem anderen Philips Gerät kontrolliert) das man sie kaum mit einer Spitzzange zu fassen bekommt. Diese Feder selbst herzustellen wäre eine echte Herausforderung, aber dazu müsste man die erst einmal ausbauen aus dem anderen Gerät, mit den Risiko, das man sie nicht wieder hineinbekommt. Keine Arbeit für meine alten Augen und dicken Bauernfingern. Da das Radio eh über eine überbrückbare Zeitschaltuhr ein- und ausgeschaltet wird, habe ich den Schieber im Aggregat nach unten in die "Ein" Position gedrückt und dort vebleibt er. Nun gut, kann ich mit leben! Es geht voran: Netzteilseite ist bereits neu bestückt. In den ZF Stufen hat jemand am Oszillatorkreis der MW herumgeschnippelt, lässt sich aber wieder problemlos aufbauen, es fehlt nur eine Abgleichtrimmer paralell zum "Padding" Kondensator. Diesen Rohrtrimmer 100pf hat der Vorgänger wohl für eine dicken Widerstand gehalten und herausgeschnitten zusammen mit allen dicken Widerständen in diesen Kreisen. Das ist der Arbeitsschritt für heute, ansonsten lassen wir Bilder sprechen!

Dateianhang:
DSCN3745.JPG
DSCN3745.JPG [ 156.55 KiB | 1412-mal betrachtet ]


Neue Kondensatoren über den Aü. 2,2nf 10KV Arbeitsspannung, man gönnt sich ja sonst nichts.

Dateianhang:
DSCN3746.JPG
DSCN3746.JPG [ 147.8 KiB | 1412-mal betrachtet ]


Neue Bauteile im Netzteilbereich.

Dateianhang:
DSCN3747.JPG
DSCN3747.JPG [ 159.34 KiB | 1412-mal betrachtet ]


Chassis Unteransicht, schon gut gesäubert.

Dateianhang:
DSCN3748.JPG
DSCN3748.JPG [ 143.76 KiB | 1412-mal betrachtet ]


Oberer und unterer Tastensatz, mit allen Reservetasten komplettiert.

Dateianhang:
DSCN3749.JPG
DSCN3749.JPG [ 149.05 KiB | 1412-mal betrachtet ]


Im Bereich der Aü alles neu verkabelt und gesäubert.

_________________
Gruss aus Trient,
Volker
http://luxkalif.de.tl/


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 62 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: ruediger und 10 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

 
Impressum