[phpBB Debug] PHP Warning: in file /includes/functions.php on line 4559: Invalid argument supplied for foreach()
Dampfradioforum • Thema anzeigen - Diskussion zu "kleine Kondensatorkunde"

Dampfradioforum

Röhrenradioforum: Das Forum für alle Freunde alter Röhrenradios, Kofferradios und Röhrentechnik!
Aktuelle Zeit: Fr Mär 24, 2017 20:53

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 263 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 18  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Mo Jul 13, 2009 22:09 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa Mai 02, 2009 12:52
Beiträge: 1621
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
*Edit Admin:
Dies ist der abgetrennte Diskussionstread zu diesem Tread:
Hier lang
*
________________________________________


Hallo Christopher,
super Idee, und sehr schön umgesetzt! Das hat hier gefehlt.

Eins noch:

Christopher hat geschrieben:
G: Sehr gut!
Tropenfeste Kondensatoren aus den 50ern. Diese Kondensatoren sind hermetisch abgeriegelt und meist noch vollkommen in Ordnung. Also nicht ohne Grund tauschen.


Vielleicht könnte jemand auf die Idee kommen, dass WIMA Tropydur (weil auch tropenfest) auch immer in Ordnung sind. Es geht ja nur um die Sikatrop's.

:super: :super: :super: :danke:

Gruss, Niko

_________________
Was die Welt funkt hör' mit Blaupunkt!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo Jul 13, 2009 22:25 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So Jul 13, 2008 17:51
Beiträge: 2836
Wohnort: Rigodulum
Oben im ersten bild der mittlere schaut noch wie neu aus im gegensatz zu einem den ich aus meiner philette BD283U ausgebaut hatte,dieser sah so deformiert aus,das ich fast geekelt hatte den anzufassen,als hätte ein hund den zerkaut :lol: . Ich denke,das dieser es hinter sich hatte :roll:

_________________
Mfg.
Mario


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di Jul 14, 2009 7:39 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa Jan 26, 2008 2:19
Beiträge: 2745
Wohnort: Mecklenburg- Vorpommern
Kenntnisstand: Spezialkentnnisse im Bereich Röhrenradios (Beruf)
Danke, Christopher, genau richtig für dieses Forum.

Anmerkung: Keramikkondensatoren:
Die mattbraune Scheibe unten, offensichtlich ein C für Leiterplatten, in Röhrengeräten selten.

In DDR- und CSSR- Geräten mit Leiterplatten, 60er bis Ende 70er Jahre, Ausführung in mattem Braun, rund, wie auf dem Bild, aber auch viereckige Form: Epsilan- Kondensatoren, Spitzname "Epileptiker", weil diese "Sprünge" des Isolationswiderstands bekommen, dann völlig unberechenbar sind.
Auch als "Verklatschungskondensatoren" (ja, die hießen offiziell so !) an Wandungen von UKW-, VHF-, und UHF- Tunern gelötet ("angeklatscht").
Auch hier: Material in mattem Braun. Bei offenen (unlackierten) C's dieses Materials kann man manchmal die Kriechstrecken mit der Lupe sehen.

Dieselben gibt es auch in glänzendem Lackbraun, die sind bei unbeschädigter Lackierung ok.

Nicht verwenden, wo vorhanden, besser tauschen.

Edi


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di Jul 14, 2009 8:16 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa Okt 07, 2006 19:50
Beiträge: 191
Wohnort: DE-NI-H
Hallo,
super gemacht, schön mit Bilder :danke:

Hier sieht man gut, dass man aufgrund der Form bzw. des Aussehens sich nicht sicher sein kann.

Z.B. die Eroid/Durolit (I), sehen modern aus, sind aber Papierwickelkondensatoren.
Bei den Philips (H) könnte man Papierwickel vermuten, ist aber Kunststoffolie.
Und die Blaupunkt im Blechmantel (F): Außen hui, innen oft pfui.

Gruß
Manne


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di Jul 14, 2009 10:37 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa Jan 26, 2008 2:19
Beiträge: 2745
Wohnort: Mecklenburg- Vorpommern
Kenntnisstand: Spezialkentnnisse im Bereich Röhrenradios (Beruf)
Der Kondensator (Herstellerkennung RFT 904 VEB) in Bild E, der in der Mitte, wurde in DDR- Geräten nochweit in die 80er verbaut ! Und zwar am Netzschalter von Farb- TV's, meist bei Chromat, aber zuweilen auch den Nachfolgern. Vielleicht auch in anderen Geräten der Unterhaltungselektronik.
Meist als Doppel- C, aber auch 2, oder nur einen.

Die ließen dann schon mal die Wohnungssicherung fliegen.
Glücklicherweise waren sie vor dem Netzschalter angeschlossen, so daß dieser heil blieb.
Manchmal zerfloß der Teer durch die Hitze des "eingebauten Innenwiderstands", oder die flogen regelrecht auseinander, Teerspritzer im Gehäuse zeugen dann von der Flugfähigkeit.

Offensichtlich gab es da riesige Lagerbestände, ich habe einige Handvoll Neue, und zuweilen werden die in Läden noch angeboten.

Also, Neu- C's dieser Sorte: "Nur anschauen, nicht anfassen !"

Edi


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di Jul 14, 2009 11:07 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa Jan 26, 2008 2:19
Beiträge: 2745
Wohnort: Mecklenburg- Vorpommern
Kenntnisstand: Spezialkentnnisse im Bereich Röhrenradios (Beruf)
Ich schlage vor, den Thred für Postings mit Bildern als Nachschlagewerk/ Infoquelle zu pinnen, und Diskussionen zu den Bauelementen als normalen Diskussionsthread weiterzuführen
Bitte dieses Posting löschen.

Edi


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di Jul 14, 2009 12:37 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Dez 28, 2006 17:03
Beiträge: 1888
Kenntnisstand: **Zutreffendes Feld fehlt**
Hallo Christopher,

toll gemacht! :super:

Besonders der Hinweis, welche C´s nicht grundsätzlich zu tauschen sind, gefällt mir gut.
Vllt. verstummt damit die Empfehlung der Kondensatorkur, bei der alle Kondensatoren getauscht werden?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di Jul 14, 2009 13:31 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa Jan 26, 2008 2:19
Beiträge: 2745
Wohnort: Mecklenburg- Vorpommern
Kenntnisstand: Spezialkentnnisse im Bereich Röhrenradios (Beruf)
Zitat:
Vllt. verstummt damit die Empfehlung der Kondensatorkur, bei der alle Kondensatoren getauscht werden?


Eher nicht. Bei Geräten bis zu den Baujahren, ab denen die als Gute bekannten C's verbaut wurden, gilt dies weiterhin.
Das dürfte nahezu alles bis Anfang der 50er sein. (vermute ich, bitte korrigieren, wenn ich da was Falsches sage)

Ab diesen Baujahren muß jeder selbst entscheiden, ob ein Gerät, in dem einige Gute verbaut sind, nun komplett durchgewechselt werden sollte.

Und die zu identifizieren... OK, dazu haben wir ja nun Bilder, ich hoffe, daß das nicht zur Bibel wird, es kann durchaus gleichaussehende Gurken geben.
(vermute ich, bitte korrigieren, wenn ich da was Falsches sage)

Im Zweifelsfalle würde ich immer ALLE tauschen, soviel Mehrarbeit ist das nun auch nicht.
Die besonders Zuverlässigen dürften selten eine komplette Bestückung stellen.

Christians Arbeit hilft mir aber sehr weiter... ich habe einige dieser C's nur vom Namen her gekannt, nie gesehen.

Edi


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di Jul 14, 2009 13:45 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di Aug 21, 2007 15:37
Beiträge: 463
Wohnort: Süddeutschland
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Sehr gut gemacht. Dankeschön!

Mir fallen da noch die sog. "EROFOL" Kondensatoren ein.
Kann man die zu den "ERO KT1800" zählen oder nicht?

Vielleicht könnte man zu den schlechten Kondensatoren auch noch die blauen SABAs auflisten!?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di Jul 14, 2009 13:49 
Offline

Registriert: Fr Okt 26, 2007 10:24
Beiträge: 1870
Wohnort: Braunschweig
Hallo loewe,

EROFOL I und EROFOL II sowie ERO KT1800 bzw. KT1801 sind hochwertige Kunststoffkondensatoren, nicht tauschen !

Die blauen SABA-Kondensatoren mit Teerfüllung sind schlecht und müssen raus, aber keinesfalls die blauen SABA-Styroflexkondensatoren wechseln, die sind natürlich gut.

Gruß

Roland


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di Jul 14, 2009 16:24 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa Mai 02, 2009 12:52
Beiträge: 1621
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
edi hat geschrieben:
Bei Geräten bis zu den Baujahren, ab denen die als Gute bekannten C's verbaut wurden, gilt dies weiterhin.
Das dürfte nahezu alles bis Anfang der 50er sein. (vermute ich, bitte korrigieren, wenn ich da was Falsches sage)


Sikatrop's wurden schon wesentlich früher verbaut, Keramik natürlich auch. Ansonsten fehlen mir in der Liste noch die schönen mit umgebördeltem Rand. Stimmts, Rocco11? :D

Ich bin auch ein Befürworter der Alles-außer-Keramik-Tauschen-Methode. Etwas falsch machen kann man dabei kaum. Und wenn man einen Sikatrop tauscht, wäre das zwar nicht nötig gewesen, aber was solls?

Gruss, Niko

_________________
Was die Welt funkt hör' mit Blaupunkt!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di Jul 14, 2009 16:30 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di Aug 21, 2007 15:37
Beiträge: 463
Wohnort: Süddeutschland
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Funkschrotti hat geschrieben:
...Die blauen SABA-Kondensatoren mit Teerfüllung sind schlecht und müssen raus, aber keinesfalls die blauen SABA-Styroflexkondensatoren wechseln, die sind natürlich gut...


Das ist klar.
Deshalb dachte ich mir, dass man die blauen Teeries mit auf die Liste der Auszutauschenden setzen könnte.
Die sind aufgrund der blauen Hülle ja auch für den Anfänger gut erkennbar.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di Jul 14, 2009 19:52 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Dez 28, 2006 17:03
Beiträge: 1888
Kenntnisstand: **Zutreffendes Feld fehlt**
edi hat geschrieben:
Bei Geräten bis zu den Baujahren, ab denen die als Gute bekannten C's verbaut wurden, gilt dies weiterhin.
Das dürfte nahezu alles bis Anfang der 50er sein. (vermute ich, bitte korrigieren, wenn ich da was Falsches sage)

Ab diesen Baujahren muß jeder selbst entscheiden, ob ein Gerät, in dem einige Gute verbaut sind, nun komplett durchgewechselt werden sollte.

Also müssen doch nicht alle Kondensatoren getauscht werden, sondern du differenzierst ebenso nach Baujahr/Typ - folglich ist meine Aussage sicherlich richtig. ;)
Übrigens sieht z.B. RM.org auch keine Notwendigkeit, alle C´s auszuwechseln.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di Jul 14, 2009 20:07 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Feb 07, 2008 20:43
Beiträge: 729
Wohnort: Mönchengladbach
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Prima Aufstellung, Christopher! :super:

Die Keramik-Cs habe ich sowieso bisher immer dringelassen. (naja, bisher ist gut: ich bin gerade am dritten meiner Radios bei der Kondensatorkur :wink: ). Die Ero- und Wima-Teile wurden sämtlich ausgetauscht.

Ich bin gerade dabei, in meinem Elektra die Eros rauszuschmeisen. Nach den obigen Bildern und Kommentaren kann ich die Styroflex ja dann wohl drinlassen, wenn Kapazität und Widerstandsmessung dies zulassen (davon hat´s einige unterm Chassis).

Wie sieht´s aber mit den axialen Cs mit weisser Kunststoffhülle aus? Da sind im Elektra auch diverse verbaut. Sollten die auch grundsätzlich ausgetauscht werden (so habe ich´s schon mal gelesen), oder können sie ggfs. drinbleiben, wenn die Werte stimmen?

Gruß,

Volker

_________________
Die Kinder von heute sind Tyrannen! Sie widersprechen ihren Eltern, kleckern mit dem Essen und ärgern ihre Lehrer.
Sokrates, griechischer Philosoph, 469-399 v. Chr.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di Jul 14, 2009 21:02 
Offline
Administrator
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Do Aug 18, 2005 17:40
Beiträge: 2982
Wohnort: bei Koblenz
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Hallo!

Danke für das Lob! Das ist mir schon länger im Kopf herumgeschwirt.

Zitat:
Anmerkung: Punkt K soll sicherlich L heißen, dem Bild zugeordnet.


Fixed

Zitat:
Ich schlage vor, den Thred für Postings mit Bildern als Nachschlagewerk/ Infoquelle zu pinnen, und Diskussionen zu den Bauelementen als normalen Diskussionsthread weiterzuführen


Gemacht

Zitat:
Deshalb dachte ich mir, dass man die blauen Teeries mit auf die Liste der Auszutauschenden setzen könnte.
Die sind aufgrund der blauen Hülle ja auch für den Anfänger gut erkennbar.


Habe zwar irgendwo ein paar dacon, finde sie aber nicht mehr. :cry:
Wenn mir jemand ein Foto zur Verfügung stellt binde ich sie mit ein.

Zitat:
Nach den obigen Bildern und Kommentaren kann ich die Styroflex ja dann wohl drinlassen, wenn Kapazität und Widerstandsmessung dies zulassen (davon hat´s einige unterm Chassis).


Da brauchst du nix zu messen. ;) Drinlassen, du wirst keinen Defekten finden!

Gruß Christopher :)

_________________
Administrator http://www.dampfradioforum.de


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 263 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 18  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

 
Impressum