[phpBB Debug] PHP Warning: in file /includes/functions.php on line 4559: Invalid argument supplied for foreach()
Dampfradioforum • Thema anzeigen - Kurzwellenhörer

Dampfradioforum

Röhrenradioforum: Das Forum für alle Freunde alter Röhrenradios, Kofferradios und Röhrentechnik!
Aktuelle Zeit: Di Okt 22, 2019 16:48

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Kurzwellenhörer
BeitragVerfasst: Do Okt 03, 2019 21:54 
Offline

Registriert: Do Okt 03, 2019 21:45
Beiträge: 2
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Guten Tag, ich bin neu hier, komme aus dem Funkbereich, bin gelernter Elektriker....
Beschäftige mich erst kurz mit dem Radioempfang und suche hier meine ersten Stehversuche....
Ich würde gerne den Frequenzbereich eines Röhrenradios, eines Saba 18 so ändern das es für das gesamte KW Bereich nutzbar ist. Ist das möglich, vielleicht gibt es sogar schon Pläne für sowas....
Oder ist es eher zu aufwendig.....

Vielen Dank an euch und schöne Grüße


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kurzwellenhörer
BeitragVerfasst: Do Okt 03, 2019 22:20 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi Jan 12, 2011 22:02
Beiträge: 557
Wohnort: Stolberg/Rheinland
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Hallo Peter,
willkommen im Forum! Viele im Forum nutzen die "Vorstellungsecke" für eine kleine persönliche Einführung in Vorlieben, Erfahrungen usw.

Zu Deiner konkreten Frage:
Wenn Du tiefer in die Materie "Funktechnik" eingestiegen bist, wird das Folgende für Dich vielleicht überwiegend nichts Neues sein:
Radioempfänger sind meistens Superhets. Frequenzbestimmende Elemente sind nahezu ausnahmslos Schwingkreise - bestehend aus Spule und Kondensator.
D.h., Radiogeräte haben typischerweise für die Kurzwelle einen abstimmbaren Eingangskreis, der auf die Empfangsfrequenz EF eingestellt ist, und einen Oszillatorkreis, welcher - wie der Name schon sagt, auf die Oszillatorfrequenz OF eingestellt ist. EF und OF werden meist in der ECH81 gemischt, wodurch die Zwischenfrequenz ZF entsteht. Diese beträgt oft 465 kHz. Je besser das Radio ist, desto mehr Verstärkerstufen für die ZF und desto mehr Filterstufen für die ZF gibt es im Gerät.

Wenn Du alle KW-Bänder hören möchtest, musst Du alle ZF-Kreise unberührt lassen, aber die Kreise für EF und für OF dafür einrichten.
Beispiel:
Wenn Du Athen hören möchtest, kommt 9420 kHz als EF in Betracht, denn die senden oft auf dieser Frequenz, und der Empfang hier in D ist meist sehr gut. Die OF muss dann EF+ZF sein, also z.B. 9420 kHz + 465 kHz = 9885 kHz.

Typischerweise werden die Empfangsbereiche auf Kurzwelle umgeschaltet, indem Spulen mit mehr oder weniger Induktivität für EF und OF vorgesehen werden. Logischerweise würdest Du also die Kurzwellen-EF-Spule umschaltbar machen, und auch die Kurzwellen-OF-Spule ebenso umschaltbar machen. Damit könntest Du theoretisch Erfolg haben und alle Kurzwellenbänder hörbar machen.

Nun sind diese Spulen aber in aller Regel mit einer genau auf die Aufgabe und auf den Frequenzbereich abgestimmten Koppelspule versehen, manchmal sogar mit mehreren Koppelspulen. Und jetzt wird's spannend. Denn wie willst Du die für die Situation optimale Koppelspule herausfinden? Und der Wickelsinn: Linksherum oder rechtsherum, im Gegensinn gewickelt oder im gleichen Sinn gewickelt?

Schaltpläne verraten in aller Regel weder die Induktivitäten, noch die Windungszahlen oder die Art der Spulenkörper, die Art des Spulendrahtes. Alles ist wichtig, der Durchmesser, die Länge der Spule, die Art des Kerns, usw. usw. Eine Kurzwellenspule Deines Radios abwickeln, die Windungszahl notieren und sie dann wieder mehr ooder weniger unsauber aufwickeln zerstört den zuvor optimalen Abgleich des Radios, das Radio wird danach "taub" oder zumindest unempfindlich sein. Nicht empfehlenswert!

Spulen probehalber nach eigenem Gusto wickeln, einlöten und ausprobieren? Warum nicht, allerdings sei mit extremer Geduld gewappnet. Messender, Frequenzzähler, Oszilloskop und weitere Hilfsgeräte sollten schon mal paratstehen... Wenn Du das hinbekommen hast und alle Kurzwellenbänder hören kannst, bist Du bereits fast fertiger Entwicklungsingenieur.

Viele Grüße
Georg N.

_________________
Ein guter Irrtum braucht solide Fehlannahmen. :wink:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kurzwellenhörer
BeitragVerfasst: Fr Okt 04, 2019 5:03 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di Nov 22, 2011 16:49
Beiträge: 6443
Wohnort: Müritzkreis
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Moin moin Peter,
welchen Saba 18 hast du genau ?......denn es gibt mehrere Typen eines Saba 18

_________________
M.f.G.
harry

--------------------------------------------------------------------
- Es ist keine Schande, nichts zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen.
--------------------------------------------------------------------


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kurzwellenhörer
BeitragVerfasst: Fr Okt 04, 2019 8:56 
Offline

Registriert: Do Okt 03, 2019 21:45
Beiträge: 2
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Hallo euch zweien. Es ist ein Lindau 18.
Vielen Dank für die ausführliche Erklärung, hört sich gar nicht so schwer an.
Kann man die Spülen nicht messen ...? Messgeräte habe ich alles gängige incl Osi.

Grüße Peter


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kurzwellenhörer
BeitragVerfasst: Fr Okt 04, 2019 13:27 
Offline

Registriert: Di Mai 12, 2009 17:09
Beiträge: 1135
Hallo,

Peter04 hat geschrieben:
Ich würde gerne den Frequenzbereich eines Röhrenradios, eines Saba 18 so ändern das es für das gesamte KW Bereich nutzbar ist. Ist das möglich, vielleicht gibt es sogar schon Pläne für sowas....

die Antwort von Radio Jerewan: im Prinzip ja. Aber es ist sinnlos.

Ich will es auch erläutern: Das Saba Lindau 18 empfängt nur das 49m-Band. Wenn Du sämtliche KW-Rundfunkbereiche hören willst, müßte die Kurzwelle einen Bereich von 2,3MHz ... 26,1MHz überstreichen. Das ist technisch schon möglich (macht aber u.a. wegen des notwendigen Gleichlaufes von Vor- und Oszillatorkreis Mühe).
Da hast Du aber nur vielleicht 30cm Skale. Mit der groben Abstimmung wäre da nichts zu reißen, d.h. Du könntest die Sender überhaupt nicht vernünftig einstellen. Die Einstell- und auch Wiederkehrgenauigkeit ist nicht gegeben, abgesehen davon stört die Regelung der Mischstufe bei höheren Frequenzen.

Aus diesem Grunde wurde bei Radios mit einem ernstzunehmenden AM-Teil auch wesentlich mehr Aufwand getrieben, u.a. abzulesen an der Anzahl der dafür vorgesehenen Bereiche, Kreise und Röhren.
Im Lindau hast Du L, M, K, 6 Kreise und zwei Röhren dafür (ECH81, EBF89). Andere Radios:
EAK97/51:L, 2xM, 3xK, 9 Kreise (EF13, ECH11, EBF11)
Stradivari 3: L, M, 3xK, 9Kreise (EF89, ECH81, EF89, EBF89)
Capri: L, M, 4xK, 11 Kreise (EF89, ECH81, 2x EBF89)

Kommerzielle Empfänger sind da noch umfangreicher ausgestattet, ich habe hier einen Betriebsempfänger für ausrüstungspflichtige Schiffe, in dem beschäftigen sich 12 Bereiche, 22 Röhren und etwa 15 Kreise einzig und allein mit dem AM-Empfang.

Wenn Dir daran gelegen ist, wirklich brauchbar Sender einzustellen, dann beschaffe Dir ein dafür speziell geeignetes Gerät. Ich habe hier im Forum mal etwas zu einem Century-21 geschrieben, das ist zwar mit Transistoren, das zugrundeliegende Prinzip realisiert aber eine gute Frequenzstabilität und auch Einstellbarkeit, allein schon, weil man zwei Skalen hat, eine für die MHz und eine für die kHz.
Der Erste mit Wadley Loop: Racal RA-17
Auch ganz nett: Mackay-Dymek DR-33
Bei Funkamateuren früher weit verbreitet: Yaesu FRG-7
Ganz dicker Brocken (Boatanchor): Betriebsempfänger 1340.21


MfG
Munzel


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kurzwellenhörer
BeitragVerfasst: Fr Okt 04, 2019 23:55 
Online
Benutzeravatar

Registriert: Do Jun 28, 2012 18:29
Beiträge: 1962
Wohnort: Rheinhessen, Nähe Wörrstadt
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Da gibt es auch ein paar Grundig Satelliten, am Besten ein Gerät mit BFO oder gleich LSB/USB. Einige Sony ICF-7600 sind da auch ganz nett.

Oder einen Telefunken E863, die gibt es mit Glück schon unter 200€. Man sollte da nur die Tantal-Kondensatoren tauschen, sonst sind die sehr robust.
Aber auch Kurzwellen-Transceiver gibt es schon erschwinglich - das Senden solle man ohne Lizenz damit grundsätzlich lassen, aber hören ist erlaubt.

Andere Möglichkeit - erst mal mit Audionschaltungen experimentieren. Da lernt man auch gleich ein wenig über die Funktechnik und hören kann man mit den Dingern auch einiges.

_________________
Gruß,
Daniel


Baden Baden, Beromünster, Paris, Rom…
...Eine ganze Welt ist auf der Skala des SABA-Empfängers vereint


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kurzwellenhörer
BeitragVerfasst: So Okt 06, 2019 18:58 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi Jan 12, 2011 22:02
Beiträge: 557
Wohnort: Stolberg/Rheinland
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Hallo Peter,
beim Blick auf den Schaltplan habe ich noch eine Möglichkeit für Dich gefunden.
C12, C16 (EF) und C21, C22 (OF) sind die entscheidenden Bauteile für Deinen Plan.
Viele Grüße
Georg

_________________
Ein guter Irrtum braucht solide Fehlannahmen. :wink:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kurzwellenhörer
BeitragVerfasst: So Okt 06, 2019 20:21 
Offline

Registriert: Di Mai 12, 2009 17:09
Beiträge: 1135
Es gibt Onlinerechner für Schwingkreise. Mit denen könnte man erst einmal herumprobieren (und nach dem Gesehenen die Sache als aussichtslos abhaken).
Ob es sich überhaupt lohnt, da größere Mühe hineinzustecken, kann man hiermit untersuchen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kurzwellenhörer
BeitragVerfasst: So Okt 06, 2019 21:23 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa Jan 09, 2010 15:49
Beiträge: 2339
Wohnort: Sauerland
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Eine universelle Möglichkeit wäre ein vorgeschalteter Mischer, der die gewünschten Kurzwellenbänder umschaltbar in den Mittelwellenbereich heruntermischt. Mittelwellenbereich, weil er über 1 MHz umfaßt und damit jedes Kurzwellenband vollständig abdecken kann.
Das läßt sich mit dem NE612 bzw. SA612 machen.

So ist kein Eingriff ins Radio notwendig, und den Mischer kann man auch für andere Radios verwenden.

Gruß, Frank

_________________
Die nächsten Termine Versender von Elektronik und Dampfradiobedarf

Es muss nicht immer alles Sinn machen. Oft reicht es schon, wenn's Spaß macht.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kurzwellenhörer
BeitragVerfasst: Mo Okt 07, 2019 9:50 
Online
Benutzeravatar

Registriert: Do Dez 18, 2008 6:27
Beiträge: 3736
Wohnort: Nettetal
Kenntnisstand: Sehr gute Kenntnisse (Hobby)
Sowas gab es mal konfektioniert von Grundig:

https://www.radiomuseum.org/r/grundig_k ... v1000.html

Ist seit Jahren in meinem alten Mercedes eingebaut.

Ich meine mich schwach zu erinnern, daß auch Blaupunkt so etwas mal im Angebot hatte.

H.

_________________
UKW: Wehe, wehe, wenn ich auf das Ende sehe.....


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kurzwellenhörer
BeitragVerfasst: Mo Okt 07, 2019 15:08 
Offline

Registriert: Mo Aug 27, 2012 13:47
Beiträge: 1117
holger66 hat geschrieben:
Ich meine mich schwach zu erinnern, daß auch Blaupunkt so etwas mal im Angebot hatte.


In der Tat.

https://www.radiomuseum.org/r/blaupunkt ... 0_k_1.html

Ralf

_________________
Und wenn ich nicht mehr weiter weiß, dreh ich am Oszillatorkreis.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

 
Impressum