[phpBB Debug] PHP Warning: in file /includes/functions.php on line 4559: Invalid argument supplied for foreach()
Dampfradioforum • Thema anzeigen - Tefi HS19 und KC1 - Spröde Gummirolle

Dampfradioforum

Röhrenradioforum: Das Forum für alle Freunde alter Röhrenradios, Kofferradios und Röhrentechnik!
Aktuelle Zeit: Mo Sep 24, 2018 12:37

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: So Dez 03, 2017 12:46 
Offline

Registriert: Mi Apr 16, 2014 12:41
Beiträge: 122
Wohnort: Rangendingen
Kenntnisstand: Grundkenntnisse (ohmische Gesetz etc.)
Moin,

hab grade neben dem HS19 auch ein KC1-Ru von Tefi aufm Tisch. Bei beiden ist diese Gummirolle zwischen Motor und Schwungrad total versprödet und dementsprechend laufen die Kandidaten . Gibt es Ersatz für diese Rollen oder hat jemand ne Idee wie man das reparieren kann? :idea:

:danke:

_________________
Grüssle ussm Schwoabaland :hello:

Yannik



!Beitrag kann Spuren von Ironie und Sarkasmus enthalten.

Letzte Neuzugänge: Rema 1800 Stereo, RFT Stradivari 3,Grundig 3042 :mauge:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So Dez 03, 2017 21:53 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So Mär 23, 2014 22:00
Beiträge: 616
Wohnort: Esslingen
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Hallo Yannik,

hast Du oder jemand in Deinem Bekanntenkreis eine Drehbank zur Verfügung?

Die Idee wäre, den versprödeten Gummi abzudrehen, einen Einstich einzuarbeiten und dann einen O-Ring (Dichtring) aufzuziehen.

Wenn dieses Zwischenrad nur zur Kraftübertragung dient, ist der Durchmesser meines Wissens nach nicht so entscheidend.


Grüße

Martin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo Dez 04, 2017 18:56 
Offline

Registriert: Mi Apr 16, 2014 12:41
Beiträge: 122
Wohnort: Rangendingen
Kenntnisstand: Grundkenntnisse (ohmische Gesetz etc.)
Moin,

wüsste ich spontan so nicht, müsste mich da durchfragen. Ich hatte halt die Hoffnung dass es -wie die Riemen bei Tonbändern- diese Rollen wieder neu zu kaufen gibt.

Sobald es neues gibt, berichte ich an dieser Stelle :mauge:

_________________
Grüssle ussm Schwoabaland :hello:

Yannik



!Beitrag kann Spuren von Ironie und Sarkasmus enthalten.

Letzte Neuzugänge: Rema 1800 Stereo, RFT Stradivari 3,Grundig 3042 :mauge:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo Dez 04, 2017 22:14 
Offline

Registriert: Mi Mai 28, 2008 21:52
Beiträge: 697
Wohnort: Thüringen
Kenntnisstand: Spezialkentnnisse im Bereich Röhrenradios (Beruf)
Hallo Yannik,
vieleicht gibt es etwas ähnliches bei Tonbandgeräten, da man meist ein Gummirad ( Reibrad) zum Umspulen bei Vor-und Rücklauf verwendet. Dazu müßte ich Durchmesser, Breite des Gummirades wissen und den Durchmesser der Achse auf dem sich das Gummirad befindet.

MfG. Didi


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di Dez 05, 2017 0:13 
Offline

Registriert: Di Jun 19, 2012 23:12
Beiträge: 2446
Wohnort: Bubenreuth
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Ich kann nur für das KC 1 sprechen, aber von den mind. 20 KC1 die bisher durch meine Hände gegangen sind ist mir nicht ein einziges untergekommen das ein so verhärtetes Gimmirad gehabt hätte dass es nicht noch zu retten gewesen wäre.
Das einzige Teil am KC1 an dem wirklich der Zahn der Zeit nagt ist der Kunststoffmitnehmer der den Wickelteller der kassette antreibt und die weisse Gummierung auf der Andruckrolle.
Ich würde das Rad ausbauen, in Ultraschall sehr sorgfältig reinigen oder mehrfach mit einem Lappen und Bremsenreiniger die zersetzte Oberfläche entfernen, evt. mit Schwabbel und Bimssteinbrei die Oberfläche abziehen und den Gummi dann ausgiebig und in mehreren Durchgängen mit Keilrienenspray massieren.
Über Nacht einwirken lassen und dann die Überschüsse mit einem Tuch entfernen.

Die O-Ring Methode kann ich nicht empfehlen. Zwar bekommt man das Gerät wieder zum Laufen, der Rundlauf ist aber grauenhaft sofern der O-Ring hinterher nicht noch geschliffen wird. Und dazu braucht es eine Drehbank mit Schleifeinrichtung, abgesehen davon dass sich Gummi sehr schlecht schleifen lässt da er schon bei minimalen Kräften sofort verformt wird. Die Nut zur Aufnahme des O-Rings müsste ebenfalls druckfrei geschliffen werden da der Gummi sich mit dem Drehmeißel praktisch nicht bearbeiten lässt. Das klappt nur mit einem Diamantrad unter ständiger Spülung. Riesen Sauerei, riesiger Aufwand für ein zweifelhaftes Ergebnis. Sollte dein Rad tatsächlich so defekt sein würde ich eines aus einem Schlachtgerät nehmen. Das ist die beste und einfachste Lösung.

Das HS19 tu ich persönlich mir nicht mehr an. Meiner Meinung nach ist es wesentlich schlechter als das KC1 was Nebengeräusche und Mechanik betrifft. Dazu die Probleme mit dem Tonabnehmer für den es schwierig ist Ersatz zu beschaffen, und hässlich finde ich es auch noch. Aber das ist natürlich Geschmackssache. :wink:

Gruß,
Achim


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di Dez 05, 2017 18:53 
Offline

Registriert: Mi Apr 16, 2014 12:41
Beiträge: 122
Wohnort: Rangendingen
Kenntnisstand: Grundkenntnisse (ohmische Gesetz etc.)
Moin,

zwischenzeitlich expreimentiere ich mit Vaseline, um den Gummi wieder weich zu kriegen . Wenn das nich hilft, wird abgedreht. Weil ich kauf keine 20 Tefis um eine vernünftige Rolle zu bekommen :roll:
Welches Chassis besser ist, kann ich nicht sagen. Als erstes kam das HS19 im Kombigerät T541 und dann das KC1 im T573 :D

_________________
Grüssle ussm Schwoabaland :hello:

Yannik



!Beitrag kann Spuren von Ironie und Sarkasmus enthalten.

Letzte Neuzugänge: Rema 1800 Stereo, RFT Stradivari 3,Grundig 3042 :mauge:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi Dez 06, 2017 13:36 
Offline

Registriert: Di Jun 19, 2012 23:12
Beiträge: 2446
Wohnort: Bubenreuth
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Dann hättest du ja auch 20 Rollen. :mrgreen:
Viel Erfolg mit der Vaseline.

Gruß,
Achim


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So Jan 07, 2018 15:14 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di Okt 24, 2006 22:39
Beiträge: 804
Wohnort: Hilden im Rheinland
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Hallo

Meist ist die Oberfläche versprödet,ähnlich wie bei Plattenspielerreibrädern.

Ich hatte bei einem KC-1 das Rad ausgebaut,in ein Bohrmaschinenfutter eingespannt und mit einem
Schleifklotz und feinem Schleifpapier und wenig Druck ca.1 mm runtergeschliffen.

Das Tefi hat danach bestens funktioniert. (zumindest mechanisch)
Zu oft sind leider auch die Tonabnehmer defekt.

Gruß
Roman


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do Jan 11, 2018 9:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So Okt 30, 2011 10:11
Beiträge: 937
Wohnort: Nußdorf bei Landau
Hallo,

mit Vaseline wirst Du nicht viel Erfolg haben.
Um alte Gummiteile wieder etwas weich zu bekommen musst Du mit Glycerin arbeiten.
Wie neu werden sie aber damit auch nicht mehr.

Viele Grüße
Frank

_________________
Viele Grüße aus der Pfalz!

Nicht nur Röhren klingen schön, sondern auch alte Flugzeuge klick


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do Jan 11, 2018 11:49 
Offline

Registriert: Di Jun 19, 2012 23:12
Beiträge: 2446
Wohnort: Bubenreuth
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Denke mal das Thema ist nicht mehr aktuell und aller relevante wurde schon gesagt.
Vaseline wist sicher nicht die beste Idee um Friktion zu erhöhen... :wink:

Gruß,
Achim


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

 
Impressum