[phpBB Debug] PHP Warning: in file /includes/functions.php on line 4559: Invalid argument supplied for foreach()
Dampfradioforum • Thema anzeigen - Neue Erkenntnisse zu Schimmelgeruch?

Dampfradioforum

Röhrenradioforum: Das Forum für alle Freunde alter Röhrenradios, Kofferradios und Röhrentechnik!
Aktuelle Zeit: Mi Dez 12, 2018 8:27

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 23 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Neue Erkenntnisse zu Schimmelgeruch?
BeitragVerfasst: So Jul 22, 2018 12:35 
Offline

Registriert: Mo Aug 27, 2012 14:47
Beiträge: 952
Mir ist ein wunderschöner Plattenspieler zugelaufen, der wohl längere Zeit feucht gestanden hat und entsprechend müffelt. Andere Leute würden das wahrscheinlich nicht einmal bemerken, aber für mich als Allergiker ist es der reine Horror. Mir läuft schon die Nase, wenn ich ihn nur sehe.

Gibt es außer Kaffee, Essigwasser usw. mittlerweile neuere Erkenntnisse, wie man sowas wegkriegt? Bei den üblichen Hausmittelchen kommt es nämlich eher früher als später wieder.

Ralf

_________________
Und wenn ich nicht mehr weiter weiß, dreh ich am Oszillatorkreis.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So Jul 22, 2018 21:36 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di Okt 24, 2006 22:39
Beiträge: 810
Wohnort: Hilden im Rheinland
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Hallo

Mir ist auch mal eine Schimmelkiste zugelaufen.Das Laufwerk habe ich weitgehend zerlegt und
gereinigt und die entsprechenden Schmiermittel erneuert.
Beim Gehäuse ( meist Holz ) ist es etwas problematischer.Da gibt es Schimmelentferner im Baumarkt.
Einsprühen,einwirken lassen,abwaschen,ggf.wiederholen.An der frischen Luft austrocknen lassen.
Kann sein,das es 2-3 Wochen wie im Schwimmbad riecht,aber danach ist es gut.

Gruß
Roman


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So Jul 22, 2018 22:02 
Offline

Registriert: Mo Aug 27, 2012 14:47
Beiträge: 952
Valvotek hat geschrieben:
Das Laufwerk habe ich weitgehend zerlegt und
gereinigt und die entsprechenden Schmiermittel erneuert.


Das traue ich mir ehrlich gesagt nicht zu.

Zitat:
Beim Gehäuse ( meist Holz ) ist es etwas problematischer.Da gibt es Schimmelentferner im Baumarkt.
Einsprühen,einwirken lassen,abwaschen,ggf.wiederholen.


Und wie sieht das schöne Nussbaumfurnier danach aus?

Ralf

_________________
Und wenn ich nicht mehr weiter weiß, dreh ich am Oszillatorkreis.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo Jul 23, 2018 10:16 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa Apr 14, 2018 17:59
Beiträge: 68
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Ich hätte eine obskure, aber funktionierende Idee, den noch vorhandenen, aktiven Schimmel wegzubekommen:

Pack doch den Plattenspieler in eine Art Gehäuse (oder überziehe ihn mit einer Folie) und stell z.B. ein Fernsehchassis (Röhrenfernseher) mit rein, dass du in Betrieb nimmst. Die HV-Anode des ZT muss gegen niederes Potenzial eine Koronaentladung machen (z.B. gegen Erde mit Vorwiderstand 100kOhm). Du kannst das auch anders Bewerkstelligen (z.B. mit der Ansteuerung aus Plasmakugeln oder sonst wo her). Das lässt du dann mal nen Tag laufen. Das entstehende Ozon tötet alles ab und nach dem Ausschalten und Warten besteht für dich keine Gefahr.

Ein Bekannter hat genau das mal in einem Rohbau gemacht, der noch zu feucht war und zu schimmeln begann. Nach einer Nacht voller Ozon konnte er die Überreste vom Schimmel mit einer Bürste von der Wand wischen und- so behauptet er - ist seitdem gänzlich Schimmelfrei.

Da Ozon aber starkes Oxidationsmittel ist, würde ich nur die Teile vom Plattenspieler, die unmittelbar betroffen sind, einhüllen.

_________________
Mit liebem Gruß,
Philipp. :hello:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo Jul 23, 2018 13:28 
Offline

Registriert: Mo Aug 27, 2012 14:47
Beiträge: 952
Ich habe eben mit dem Inhaber eines Fachbetriebs telefoniert, der Tatorte, Messie-Wohnungen usw. entstinkt. Der Betrieb bietet auch eine Ozon-Begasung an. Wenn ich aus Mülltüten o.ä. eine Umhüllung für den Plattenspieler baue, kommt er mit seinem Ozon-Generator vorbei und die ganze Sache soll angeblich in 10 Minuten erledigt sein.

Wenn wir jetzt noch den ollen Philips Goya mit K7-Chassis hätten, wäre das alles viel einfacher. Wir hatten damals eine ziemlich feuchte Bude. Kein Wunder, dass wir nie Probleme mit Schimmel hatten. ;-)

Ralf

_________________
Und wenn ich nicht mehr weiter weiß, dreh ich am Oszillatorkreis.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo Jul 23, 2018 16:18 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa Apr 14, 2018 17:59
Beiträge: 68
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Mein Bekannter hat damals den Anodennippel einfach auf ein feuchtes Stück Holz geklemmt und das Gerät in der Mitte vom Raum platziert und die ganze Nacht brutzeln lassen.

Bei der Schilderung ist mir dereinst schon etwas unwohl geworden. Das Holz ist ja schließlich durch die dielektrische Erwärmung auch irgendwann mal trocken. Hat jedenfalls geklappt und seine Nasennebenhöhlen waren dann auch gleich frei. Er musste ja reingehen, um das Chassis abzuschalten ;).

Abenteuerlich, aber schön, wenn es so klappt. Hauptsache, das Ozon sieht keinen guten Reaktionspartner im Plattenspieler.

_________________
Mit liebem Gruß,
Philipp. :hello:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo Jul 23, 2018 17:04 
Offline

Registriert: Mo Aug 27, 2012 14:47
Beiträge: 952
Wie sieht das überhaupt aus: in dem Plattenspieler gibt es ja, wenn auch geringe, Mengen an Öl und Fett. Wie verträgt sich das mit O2 bzw. O3? Ich habe bei meinen früheren Foto-Streifzügen durch stillgelegte Hüttenwerke an Sauerstoffanschlüssen immer wieder Warnschilder gesehen, da dürfe nur ja kein Fett hin...

Ralf

_________________
Und wenn ich nicht mehr weiter weiß, dreh ich am Oszillatorkreis.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo Jul 23, 2018 17:35 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di Okt 24, 2006 22:39
Beiträge: 810
Wohnort: Hilden im Rheinland
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Hallo

Um welches Plattenspielermodell handelt es sich?
Wenn er kunststofffurniert ist,dann geht das mit Reinigungschemie.Schimmelbefall ist meist im
Gehäuse.Holzfurnier kriegt man auch mit Möbelpolitur wieder sauber.
Gruß
Roman


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo Jul 23, 2018 19:15 
Offline

Registriert: Mo Aug 27, 2012 14:47
Beiträge: 952
Der Plattenspieler, ein 55 Jahre altes Philips HiFi-Laufwerk, hat eine furnierte Zarge aus Massivholz. Die riecht vor allem auf den Innenflächen. Außen riecht sie aktuell nach dem Renuwell, mit dem ich die vorgestern bearbeitet habe. Die Erfahrung lehrt aber, dass das nicht lange anhält. Innen habe ich einen direkten Angriff mit Spiritus und Sagrotan mit anschließendem 24stündigen Lüften auf dem Balkon veranstaltet. Das hat exakt rein garnix gebracht.

Ganz schlimm sind, wie üblich, Tellermatte und Netz- bzw. NF-Kabel. Ähnliches habe ich auch schon mit anderen Geräten erlebt. Weiche Kunststoffe sind immer ganz besonders betroffen und mit allen mir bisher bekannten Mitteln nicht zu retten. Spiritus, Essig, Chlorreiniger, ein Spezialzeug, mit dem sie im Schlaflabor die Anschlusskabel desinfizieren... nix hilft.

Die glatten Flächen oben auf dem Chassis sind nach gründlicher Reinigung ok. Die ganze Unterseite nebst Motor und Mechanik müffelt fröhlich vor sich hin.

Ich habe mich eben mal umgesehen, und einen ordentlichen Ozongenerator kriegt man bei Ebay für 89 Euro. Ja, mir sind die Gefahren von Ozon bekannt, aber auf Schimmelsporen reagiere ich noch viel heftiger.

Ich frage mich halt nur noch, was durch das Ozon mit dem Öl in Motor und Tellerlager und dem Fett am Lift und der übrigen Mechanik passiert. Wie reagiert Gummi, z.B. das Reibrad?

Normalerweise hätte ich das Ding gleich weiterverkauft, aber langsam bin ich es satt, weil es auch nicht das erste Mal wäre, dass ich ein Gerät wieder aufgebe, dass ich schließlich haben wollte, und diesmal treibt mich der Ehrgeiz.

Ralf

_________________
Und wenn ich nicht mehr weiter weiß, dreh ich am Oszillatorkreis.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di Jul 24, 2018 12:27 
Offline

Registriert: Mo Aug 27, 2012 14:47
Beiträge: 952
So, der Ozongenerator ist bestellt. Wenn das klappt, seid Ihr alle zur Eröffnung von Deutschlands erstem Fachbetrieb zur Entmüffelung von Vintage Hifi und Dampfradiotechnik eingeladen. ;-)

Ralf

_________________
Und wenn ich nicht mehr weiter weiß, dreh ich am Oszillatorkreis.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di Jul 24, 2018 13:22 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa Apr 14, 2018 17:59
Beiträge: 68
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Nur schön um genügend Abdichtung und möglichst räumlich getrennte Aufstellung von Generator und dem teuren Gut bemühen.

Ist der Generator gekapselt? Wenn man die Entladung sehen kann, muss man sich vielleicht auch noch überlegen, PMMA, PC oder ähnliches zwischen Generator und den Plattenspieler zu setzen. Die UV-Strahlung durch die Korona ist meiner Meinung nach in Betracht auf die Expositionsdauer unerheblich, aber man weiß ja nie. Kunststoffe mögen ja UV i.d.R. schon mal nicht.

_________________
Mit liebem Gruß,
Philipp. :hello:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di Jul 24, 2018 19:28 
Offline

Registriert: Mo Aug 27, 2012 14:47
Beiträge: 952
Soviel Plastik ist in dem Plattenspieler nicht. Ich weiß, es ist ein Philips, aber der ist die große Ausnahme. Deshalb veranstalte ich ja überhaupt diesen Aufstand.

Ich frage mich nur immer noch, was mit Öl und Fett passiert. Aber darauf lasse ich es ankommen. Im Zweifelsfall muss eben nachgeölt und nachgefettet werden. Die Behandlung wird übrigens auf dem Balkon in einem großen Müllsack stattfinden und der Generator hat ein richtiges Metallgehäuse.

Eigentlich hatte ich gehofft, er würde morgen ankommen, aber bisher hat DPD die vom Verkäufer übermittelte Paketnummer nicht einmal zur Kenntnis genommen.

Ralf

_________________
Und wenn ich nicht mehr weiter weiß, dreh ich am Oszillatorkreis.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi Jul 25, 2018 9:25 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa Apr 14, 2018 17:59
Beiträge: 68
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Öl und Fett sind insofern schwierig, als dass die Verbindung von Öl oder Fett mit reinem Sauerstoff (Ozon geht natürlich auch) sehr gut brennbar ist. Insbesondere Aerosole aus Öl und Fett, die sich durch die erhöhte Temperatur unter der Haube bilden könnten, werden ordentlich verpuffen, wenn sie zur Koronaentladung vordringen sollten.

Daher auch der Wunsch nach einer ausreichenden, räumlichen Trennung der Teile.

_________________
Mit liebem Gruß,
Philipp. :hello:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi Jul 25, 2018 10:42 
Offline

Registriert: Mo Aug 27, 2012 14:47
Beiträge: 952
Na gut, wir reden von drei Tropfen Öl und einer halben Messerspitze Fett. Damit werde ich mich wohl kaum in die Luft sprengen können.

Ralf

_________________
Und wenn ich nicht mehr weiter weiß, dreh ich am Oszillatorkreis.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi Jul 25, 2018 15:15 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa Apr 14, 2018 17:59
Beiträge: 68
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Wenn es sich um solche homöopathischen Mengen handelt, wirst Du wohl Recht haben ;)

_________________
Mit liebem Gruß,
Philipp. :hello:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 23 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

 
Impressum