[phpBB Debug] PHP Warning: in file /includes/functions.php on line 4559: Invalid argument supplied for foreach()
Dampfradioforum • Thema anzeigen - Grundig Musikschrank/Philips AG-1035

Dampfradioforum

Röhrenradioforum: Das Forum für alle Freunde alter Röhrenradios, Kofferradios und Röhrentechnik!
Aktuelle Zeit: So Dez 15, 2019 3:53

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 12 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Grundig Musikschrank/Philips AG-1035
BeitragVerfasst: Sa Jun 15, 2019 8:55 
Offline

Registriert: Fr Mai 10, 2019 9:39
Beiträge: 16
Kenntnisstand: Einsteiger ohne Kenntnisse
Hallo,habe mir einen Adapter "DIN-Chinch"gekauft um den Plattenspieler an einem Verstärker anzuschliessen,leider kommt kein Ton an,kann es am langen ( ca.5m langen ) Kabel liegen?
lG
jaga


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sa Jun 15, 2019 13:27 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di Nov 22, 2011 16:49
Beiträge: 6584
Wohnort: Müritzkreis
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Moin moin,
welcher Musikschrank ist es genau......welcher Radio Typ steckt im Schrank......ist es ein Röhren oder ein transistor Radio ?
Brummt es wenn du den eingeschalteten TA/TB Anschluss innen an den Lötkontakten berührst ?

_________________
M.f.G.
harry

--------------------------------------------------------------------
- Es ist keine Schande, nichts zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen.
--------------------------------------------------------------------


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo Jun 17, 2019 19:54 
Offline

Registriert: Fr Mai 10, 2019 9:39
Beiträge: 16
Kenntnisstand: Einsteiger ohne Kenntnisse
Hallo,entschuldige die Verspätung,war unterwegs,es ist Ein "Grundig Como d" Röhrengerät,bei den Lötstellen habe ich nichts probiert,da Laie und ich nichts zerlegen will
.
LG
Jaga


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo Jun 17, 2019 20:04 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di Nov 22, 2011 16:49
Beiträge: 6584
Wohnort: Müritzkreis
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Moin moin,
der Verstärker ist schon auf den Eingang des Adapterkabels geschaltet?
Brummt es dann in den Lautsprechern wenn du die Kontaktstifte im Stecker berührst ?

_________________
M.f.G.
harry

--------------------------------------------------------------------
- Es ist keine Schande, nichts zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen.
--------------------------------------------------------------------


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo Jun 17, 2019 20:20 
Offline

Registriert: Do Nov 17, 2011 23:30
Beiträge: 287
Wohnort: Mannheim
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Jagabua hat geschrieben:
Hallo,habe mir einen Adapter "DIN-Chinch"gekauft um den Plattenspieler an einem Verstärker anzuschliessen,leider kommt kein Ton an,kann es am langen ( ca.5m langen ) Kabel liegen?

Hallo Jaga,

an der Länge der Leitung kann es nicht liegen.
Bei sehr langer Leitung werden die hohen Töne leiser, verursacht durch die Kapazität zwischen den Adern. Der Klang wird dann dumpf, Ton kommt trotzdem.

Üblicherweise macht man zur Fehlersuche erst mal eine "Brummprobe", wie von eabc beschrieben.

Wenn's brummt, liegt der Fehler erfahrungsgemäß oft an den Kontakten des Tonabnehmers.
Oder die DIN-Verbindung deines Adapters ist für den Plattenspieler nicht richtig beschaltet.

Bernhard


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo Jun 17, 2019 20:50 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di Aug 21, 2018 15:52
Beiträge: 187
Wohnort: Bei Würzburg
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Nabend,

Hinfällig:
ich vermute du willst einen modernen Plattenspieler mit Magnetsystem an der Truhe betreiben?
Falls ja, das wird nichts, der moderne Plattenspieler gibt ein Signal mit Phono-Pegel aus, die meisten alten Truhen benötigen jedoch ein Signal mit Line-Pegel, wie er von alten Plattenspielern mit Kristallsystem oder Tonbandgeräten ausgegeben wird.

Um die Sache zu hinterleuchten: Wie lautet den die genaue Bezeichnung des Plattenspielers, den du anschließen möchtest?


Habe eben die Überschrift gelesen somit erübrigt sich meine Frage.
Aus welcher Quelle stammt den der Plattenspieler? Wurde er schon einmal revidiert? Bei solch alten Plattenspielern geht auch gerne mal der Kristalltonabnehmer kaputt.

Sofern die Brummprobe erfolgreich ist, sollte man den Tonabnehmer genau prüfen.


Gruß Micha


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi Jun 19, 2019 9:31 
Offline

Registriert: Fr Mai 10, 2019 9:39
Beiträge: 16
Kenntnisstand: Einsteiger ohne Kenntnisse
Hallo,dass mit derBrummprobe verstehe ich nicht ganz,ich habe das Kabel vom Plattenspieler mit dem Adapter verbunden und dessen Chinchstecker mit dem selbstangelöteten Chinchbuchsen am langen Kabel zum Verstärker angeschlossen.die Belegung des Adapters ist im Anhang ersichtlich.Am Tonabnehmer kann es glaube ich nicht liegen da der Plattespieler normal funktioniert wenn ich ihn am Radioteil anschliesse.
LG
Jaga


Dateianhänge:
IMG_20190619_0001_NEW.pdf [72.8 KiB]
85-mal heruntergeladen
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi Jun 19, 2019 14:03 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di Nov 22, 2011 16:49
Beiträge: 6584
Wohnort: Müritzkreis
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Dein Anhang öffnet sich nicht

_________________
M.f.G.
harry

--------------------------------------------------------------------
- Es ist keine Schande, nichts zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen.
--------------------------------------------------------------------


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi Jun 19, 2019 14:36 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr Mär 14, 2014 18:52
Beiträge: 671
Wohnort: Ingelheim am Rhein (Die Rotweinstadt)
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Hallo Jaga,

Unsinn, Dein PDF öffnet sich ganz normal. Nach der Zeichnung ist im Dinstecker Pin 2 und 5 belegt, ich kann nicht aus dem Kopf sagen ob das so stimmt. Mache mal folgendes: Stecke den Dinstecker in Deinen Verstärker, verbinde aber die Chinchkupplungen nicht mit dem Plattenspieler. Schalte Deinen Verstärker ein und drehe die Lautstärke ein gutes Stück auf, stecke dann einen Nagel oder ähnliches in das Loch der Chinchkupplungen und berühre es dabei mit den Fingern, aus den Lautsprechern des Verstärkers muß es nun laut brummen !!! Das ist die schon erwähnte Brummprobe. Brummt es nur sehr leise oder gar nicht könnte es sein das der Dinstecker falsch belegt ist und die Anschlüsse eventuell auf 1 und 4 umgelötet werden müssen. Falls es doch laut brummt müsste auch der Ton vom Plattenspieler zu hören sein wenn er angeschlossen wird. Übrigens, Du hast nicht geschrieben welche Seite des Adapters zum Verstärker und zum Plattenspieler geht, falls es umgekehrt sein sollte mußt Du natürlich die dann vorhandenen Chinchstecker in den Verstärker stecken und den Nagel in die Dinkupplung stecken, der Effekt ist aber dann der selbe, es muß laut brummen.

_________________
Grüße aus Ingelheim am Rhein,
Norbert (DF8PI)

Ein Forenmitglied dass kein Problem damit hat seinen Vornamen und Wohnort zu nennen. :)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do Jun 20, 2019 8:54 
Offline

Registriert: Fr Mai 10, 2019 9:39
Beiträge: 16
Kenntnisstand: Einsteiger ohne Kenntnisse
Hallo Norbert,bei meinem Plattenspieler/Verstärker ist es genau so wie Du geschrieben umgekehrt,also DIN am Spieler und Chinch am Verstärker,jetzt noch die Frage in welches Loch am Dinstecker muss ich dern Nagel einstecken?
LG
Reimar aus Linz/Österreich


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do Jun 20, 2019 9:48 
Offline

Registriert: Do Nov 17, 2011 23:30
Beiträge: 287
Wohnort: Mannheim
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Jagabua hat geschrieben:
... DIN am Spieler und Chinch am Verstärker,jetzt noch die Frage in welches Loch am Dinstecker muss ich dern Nagel einstecken?

Bei Plattenspielern gab es unterschiedliche Belegungen des DIN-Steckers. Welche der AG-1035 hat, weiß ich nicht.

Seit vielen Jahren "stabil" ist die Belegung wie in deiner PDF-Datei angegeben:
1: frei
2: gemeinsame Masse
3: Audio für linken Kanal
4: frei
5: Audio für rechten Kanal

Zu jedem Cinch-Stecker geht eine geschirmte Leitung. Die innere Ader wird an 3 bzw. 5 angelötet, die Schirme gemeinsam an 2.

Wenn man mit einem dünnen Nagel, den man in der Hand hält, Kontakt 3 berührt, muss der linke Lautsprecher laut brummen, bei Kontakt 5 der rechte.

Bernhard


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do Jun 20, 2019 13:23 
Offline

Registriert: Fr Mai 10, 2019 9:39
Beiträge: 16
Kenntnisstand: Einsteiger ohne Kenntnisse
Hallo Bernhard,danke für Deine genaue Erklärung,ich glaube dass Problem liegt daran,ich habe ein normales und kein geschirmtes Kabel so wie Du es beschrieben hast verwendet.
Lg
Reimar


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 12 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

 
Impressum