[phpBB Debug] PHP Warning: in file /includes/functions.php on line 4559: Invalid argument supplied for foreach()
Dampfradioforum • Thema anzeigen - Das 1. Gehäuse: Grundig 2030W/3D

Dampfradioforum

Röhrenradioforum: Das Forum für alle Freunde alter Röhrenradios, Kofferradios und Röhrentechnik!
Aktuelle Zeit: Mo Apr 24, 2017 2:38

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Das 1. Gehäuse: Grundig 2030W/3D
BeitragVerfasst: Sa Apr 15, 2017 18:45 
Offline

Registriert: Mo Apr 13, 2015 19:45
Beiträge: 5
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Hallo zusammen,

wie in meiner Vorstellung angekündigt, möchte ich jetzt über meine ersten (richtigen) Restaurierungen berichten.
Beginnen möchte ich mit dem Grundig 2030W/3D, der eigentlich nur Versuchsobjekt werden sollte.
Den Hintergrund dazu erkläre ich im Beitrag zum Telefunken Adagio 53.

Also, ich brauchte in der Hauptsache ein Gehäuse, das sowieso mit Reinigen und Polieren nicht mehr zu retten war, und bei dem es egal war ob es klappt oder nicht, da ich mit der Gehäuserestaurierung noch keinerlei Erfahrung hatte.
Auf dem Dachboden stand noch besagter Grundig, Baujahr 1954, total verwittert.
Leider habe ich vom Komplettgerät in diesem jämmerlichen Zustand keine Fotos gemacht, die Fotos gehen erst nach dem Ausbau des Chassis und aller anderen Innereien und Anbauteile los.
Dateianhang:
DSC02466.jpg
DSC02466.jpg [ 135.01 KiB | 178-mal betrachtet ]

Also dann, erstmal Abbeizer drauf und einwirken lassen.
Dateianhang:
DSC02474.jpg
DSC02474.jpg [ 137.35 KiB | 178-mal betrachtet ]

Heraus kam dann das:
Dateianhang:
DSC02478.jpg
DSC02478.jpg [ 118.64 KiB | 167-mal betrachtet ]

Ein paar kleine Stellen habe ich mit Holzkitt aufgefüllt, alles geschliffen und dann dunkel gebeizt.
Da ich keine Möglichkeit habe, einigermaßen professionell zu lackieren, habe ich mich entschlossen, es mit Schellack zu versuchen.
Die Sraydose kam nicht in Frage, da dieser Lack ja nicht dem Originallack entspricht.
Schellack zwar auch nicht, aber ich dachte mir besser mit etwas herrichten, was im Herstellungsjahr schon veraltet war, als mit etwas, das noch gar nicht erfunden war.
Nach dem Studium einiger Anleitungen hier aus dem Forum und im Internet kam dann das dabei heraus:
Dateianhang:
20150513_152128.jpg
20150513_152128.jpg [ 74.83 KiB | 178-mal betrachtet ]

Dateianhang:
20150513_152204.jpg
20150513_152204.jpg [ 88.65 KiB | 178-mal betrachtet ]

Zwar nicht perfekt, aber für einen ersten Versuch nicht schlecht.
Und so sah ich mich dann gezwungen auch das Innenleben zu "reanimieren".

Fortsetzung folgt....

_________________
Glühende Grüße

Marco


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sa Apr 15, 2017 19:26 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Jun 28, 2012 18:29
Beiträge: 1411
Wohnort: Rheinhessen, Nähe Wörrstadt
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Hallo Marco,

das 2030 war auch mein erstes Versuchsobjekt. Die goldenen Zierleisten - meist sind sie sowieso beschädigt - bestehen ja leider nicht aus Messing, sondern aus einem gefalteten Gummiband in dessen Falz eine Kordel liegt, um es ballig zu machen und die Optik von Messing zu erreichen.
Selbst wenn man es schaffte diese Dinger intakt zu entfernen, so lassen sie sich vermutlich nie mehr wieder einsetzen, da sie sich beim Ausbau mindestens deformieren, dehnen und meist abreißen.
Ich habe mir dünne Messingröhrchen besorgt, diese entsprechend gebogen, Messingnägel in die Nuten im Gehäuse (nicht ganz) gedrückt, dort die Röhrchen angelötet, nochmal poliert und dann ganz eingedrückt.
Das Biegen geht sehr gut und das Ergebnis sieht hinterher besser aus als das Original.
Beschichtet hatte ich das Gehäuse damals mit Nitrolack aus der Sprühdose, was es von Clou gibt - wenn auch in seidenmatt.

Viel Erfolg bei der weiteren Arbeit...

_________________
Gruß,
Daniel


Baden Baden, Beromünster, Paris, Rom…
...Eine ganze Welt ist auf der Skala des SABA-Empfängers vereint


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sa Apr 15, 2017 19:59 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So Mär 29, 2015 11:50
Beiträge: 331
Wohnort: 48xxx
Kenntnisstand: **Zutreffendes Feld fehlt**
Bei meinem 2030W 3D sind alle Zierleisten aus Messing. Ausnahme: Klangreglerblende mit Grundig Emblem ist aus lackiertem Kunststoff.

_________________
Grüsse aus dem Münsterland

Thorsten


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

 
Impressum