[phpBB Debug] PHP Warning: in file /includes/functions.php on line 4559: Invalid argument supplied for foreach()
Dampfradioforum • Thema anzeigen - Wie Grundig Wunschklang Register Rädchen Reinigen

Dampfradioforum

Röhrenradioforum: Das Forum für alle Freunde alter Röhrenradios, Kofferradios und Röhrentechnik!
Aktuelle Zeit: Mo Mai 21, 2018 0:39

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 15 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Fr Mai 11, 2018 7:43 
Offline

Registriert: Fr Mär 30, 2018 20:57
Beiträge: 37
Wohnort: Bamberg Oberfranken
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Hallo Zusammen,

bin gerade dabei einen Grundig 3028 aufzuhübschen, wie kann ich die verdreckten Rädchen (Foto) des Wunschklang Registers reinigen OHNE das Register zu zerlegen, trocken klappt nicht habe ich schon probiert und mit Wasser und Spüli möchte ich im eingebauten Zustand nicht ran.
Wie macht Ihr das?
Danke für eure Tipps.

Grüße Peter


Dateianhänge:
Grundig 3028 052.jpg
Grundig 3028 052.jpg [ 87.65 KiB | 525-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Fr Mai 11, 2018 10:29 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Nov 13, 2008 7:16
Beiträge: 6212
Um eine feuchte Reinigung wirst Du da nicht drum rum kommen.

Zweierlei Möglichkeiten.
Einmal Chassis raus und Abdeckung des Wunschklangregisters ausbauen. Dann liegen die Rädchen offen vor Dir.
Dann in ein Schälchen Kunststoffreiniger geben und mit einem kurzhaarigen Pinsel diesen immer in Rillenrichtung auftragen. Durch die kurzen Pinselhaare bürstest Du den Dreck aus den Rillen.
Entweder trocknest Du das mit Küchenrolle ab oder saugst das sauber mit einem Staubsauger (das bißchen Feuchtigkeit ist dem egal).
Das ganze kannst Du auch probieren ohne das Chassis auszubauen, da ist der Staubsauger dann aber Pflicht.
Aber wie gesagt, ohne Feuchtigkeit geht das gar nicht.
Ich würde immer den ersten Weg beschreiten und dabei auch den Rest der Tasten/Abdeckung sauber machen.

paulchen


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Fr Mai 11, 2018 10:42 
Offline

Registriert: Di Mai 18, 2010 8:45
Beiträge: 2043
Wohnort: Unterfranken-W
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Was Paulchen schreibt, ist zutreffend und die beste Lösung, nämlich den Dreck "feucht" zu beseitigen, nachdem man die Abdeckung abgebaut hat. Ich möchte dennoch eine Alternative aufzeigen, die trocken und ohne Zerlegung zu bewerkstelligen ist. Allerdings sind die Erfolgsaussichten geringer, aber je nach Zusammensetzung des Drecks kann es funktionieren:

Du nimmst eine Zahnbürste mit nicht zu harten Borsten und bürstest den Dreck in Richtung der Rillen aus. Bei eher trockenen, verdichteten Staubablagerungen funktioniert das ganz gut. Letzte hartnäckige Schmutzreste kann man dann beseitigen, wenn man diese Zahnbürste leicht anfeuchtet und dann bürstet.
Nicht vergessen: neben den Rillen hat jedes Drehrädchen noch eine gelbliche Nut, die es ebenfalls zu reinigen gilt. Hier hilft ein leicht angefeuchtetes Wattestäbchen.

k.


late edit: Tippfehler beseitigt

_________________

k. steht für klaus

Ein Mann mit einer neuen Idee ist so lange unausstehlich, bis er der Idee zum Erfolg verholfen hat.
(Mark Twain)


Zuletzt geändert von klausw am Fr Mai 11, 2018 17:13, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Fr Mai 11, 2018 12:01 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Okt 29, 2015 7:54
Beiträge: 2300
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Servus,
Ich mache das ebenfalls mit einer alten Zahnbürste, wenn das Chassis nicht ausgebaut werden muss.
Etwas Spüli und dann schrubben und danach abtrocknen mit dem Papier der Küchenrolle.

_________________
Gruss aus Trient,
Volker
http://luxkalif.de.tl/


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Fr Mai 11, 2018 12:11 
Offline

Registriert: Di Apr 19, 2016 19:33
Beiträge: 307
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Ich empfehle dringend feuchte Reinigung nach Abnahme des gemeinsamen Rahmens. Ich verwende seit 20 Jahren mit bestem Erfolg Dr Becher Fettlöser. Der schäumt beim aufsprühen, der Schaum arbeitet den Dreck aus den Ritzen.
Achtung: Die Rädchen sind an den Seitenflächen gelb lackiert. Schon deshalb kein trockenes Schrubben!

Gruß
Stefan


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Fr Mai 11, 2018 17:12 
Offline

Registriert: Di Mai 18, 2010 8:45
Beiträge: 2043
Wohnort: Unterfranken-W
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Klarzeichner hat geschrieben:
....Achtung: Die Rädchen sind an den Seitenflächen gelb lackiert. Schon deshalb kein trockenes Schrubben!

Gruß
Stefan


Sind diese hier vorliegend tatsächlich lackiert?

Mag sein, dass Grundig den Aufbau der Rädchen variiert hat, aber bei den hier in der Werkstatt stehenden Schrottchassis eines 4077 und eines 3097 sind sie definitiv nicht lackiert, sondern leicht durchscheinende Plastikringe, was man erst im zerlegten Zustand sieht.

Anyway: wer derartig wenig Feingefühl beim Reinigen hat, dass er Lack zerbürstet, wird ihn auch abwaschen 8_)


@Peter 55: der Ausbau des Chassis und insbesondere der Abbau des Rahmens des Klangregisters sind kein Hexenwerk. Man kann dann diesen Rahmen, in dessen Randbereichen der Dreck ja auch sitzt, sehr schonend säubern und die Rädchen sind gut zugänglich. Diese Potis sind allerdings etwas filigran aufgebaut, also sachte reinigen.
Aber Achtung: Vorsicht mit "Chemie". Der verwendete Kunststoff verträgt nicht alles. Am sichersten bist Du immer noch mit wenig Feuchtigkeit und Seife / Spüli unterwegs.

k.

_________________

k. steht für klaus

Ein Mann mit einer neuen Idee ist so lange unausstehlich, bis er der Idee zum Erfolg verholfen hat.
(Mark Twain)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Fr Mai 11, 2018 21:38 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Jun 28, 2012 18:29
Beiträge: 1740
Wohnort: Rheinhessen, Nähe Wörrstadt
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Wenn das Chassis draußen ist, kann man die Blende um die Rädchen meist abschrauben und entfernen. Dann lassen sich die Rädchen viel besser reinigen. Ich würde mal mit Bref rangehen - das spart viel Schrubberei.
Vorsicht bei den Pertinax-Auslegern, die durch die Rädchen betätigt werden - die brechen gern mal ab, wenn man nicht aufpasst.

_________________
Gruß,
Daniel


Baden Baden, Beromünster, Paris, Rom…
...Eine ganze Welt ist auf der Skala des SABA-Empfängers vereint


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sa Mai 12, 2018 11:03 
Offline

Registriert: Di Mai 18, 2010 8:45
Beiträge: 2043
Wohnort: Unterfranken-W
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Jetzt hat der peter 55 so viele gute Ratschläge erhalten, nun sind wir auf Ergebnisberichte gespannt... :hello:

k.

_________________

k. steht für klaus

Ein Mann mit einer neuen Idee ist so lange unausstehlich, bis er der Idee zum Erfolg verholfen hat.
(Mark Twain)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sa Mai 12, 2018 13:02 
Offline

Registriert: Di Apr 19, 2016 19:33
Beiträge: 307
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Hallo Klaus,

mit den Plastikringen hast du recht, ich habe mal mit der Lupe nachgesehen...
"wer derartig wenig Feingefühl beim Reinigen hat, dass er Lack zerbürstet, wird ihn auch abwaschen" - und damit auch!
;-)

Gruß
Stefan


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo Mai 14, 2018 18:11 
Offline

Registriert: So Nov 01, 2015 13:24
Beiträge: 397
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Hallo zusammen,

wenn ich an Kunststoffreiniger denke, dann habe ich da manchmal so meine Bedenken.
Wir verwenden (im Dienst) Lixtop. Der reinigt sehr gut, kann aber auch die Oberfläche angreifen.
Deshalb auch von mir die Empfehlung : Spülmittel und Zahnbürste. Das Abbauen der Abdeckung
ist zumindest beim 3098 kein Problem und sollte es bei deinem auch nicht sein.
Viel Erfolg !

Gruß,
RE 084

_________________
RE 084 heisst Hans und kommt aus 41844 Wegberg :mauge:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di Mai 15, 2018 11:08 
Offline

Registriert: Di Apr 19, 2016 19:33
Beiträge: 307
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Noch ein Hinweis, eher allgemeingültig und eine dreiste Behauptung von mir:
Alle Reiniger, die der Hausfrau zugänglich sind (weil im regulären Einzelhandel angeboten), taugen nur mäßig. Nehmt Gastronomiereiniger, wie ich meinen Dr Becher, da fließt auch der Nikotinbelag ohne Rubbeln einfach davon...

Klar, man kann sich auch mit Spüli 'nen Wolf putzen.

Gruß
Stefan


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di Mai 15, 2018 13:25 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Jun 28, 2012 18:29
Beiträge: 1740
Wohnort: Rheinhessen, Nähe Wörrstadt
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
...oder eben Bref - da fließen Nikotin und Fett auch einfach davon - und das bezahl- und gut verfügbar.

_________________
Gruß,
Daniel


Baden Baden, Beromünster, Paris, Rom…
...Eine ganze Welt ist auf der Skala des SABA-Empfängers vereint


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi Mai 16, 2018 7:21 
Offline

Registriert: Di Jun 19, 2012 22:12
Beiträge: 2418
Wohnort: Bubenreuth
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Ich persönlich würde zwar grundsätzlich ausbauen, aber ein Versuch wäre noch Bremsenreiniger und Pinsel oder Zahnbürste. Zwar löst der den typischen Hausstaub/Schmutz nicht so gut wie ein wasserbasierter Reiniger, dafür ist er aber eben wasserfrei und damit völlig unproblematisch und in den Rillen der Rädchen ist der Dreck mit Hautfett aus Jahrzehnten vermengt.
Ich hab bisher kein Material erlebt das von Bremsenreiniger angegriffen worden wäre. Wirklich keines.

Gruß,
Achim


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi Mai 16, 2018 14:07 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So Mai 24, 2009 22:18
Beiträge: 2006
Wohnort: Duisburg
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
achim1 hat geschrieben:
Ich hab bisher kein Material erlebt das von Bremsenreiniger angegriffen worden wäre. Wirklich keines.

Gruß,
Achim


Dann hast Du bisher immer das Glück (oder das Wissen) gehabt, Bremsenreiniger ohne Aceton zu erwischen. Das ist nämlich der kleine Unterschied, es gibt sowohl als auch.

Gruß... Hotte

_________________
Persönliche Kontaktaufnahme nur per E-Mail, nicht per PN!
Die Adresse findet man hier: http://www.hottes-radios.de/Impressum/impressum.htm


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi Mai 16, 2018 23:05 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Feb 26, 2015 0:06
Beiträge: 609
Wohnort: Berlin-Lichterfelde
Kenntnisstand: Grundkenntnisse (ohmische Gesetz etc.)
SABA78 hat geschrieben:
...oder eben Bref - da fließen Nikotin und Fett auch einfach davon - und das bezahl- und gut verfügbar.


Da sind wir uns völlig einig!

Bei normalen Verschmutzungen an Plastikteilen hilft Kunststoffreiniger vortrefflich.

_________________
Nette Grüße

Norbert

"Ich glaube an die Unantastbarkeit und an die Würde jedes einzelnen Menschen. Ich glaube, dass allen Menschen von Gott das gleiche Recht auf Freiheit gegeben wurde.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 15 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 3 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

 
Impressum