[phpBB Debug] PHP Warning: in file /includes/functions.php on line 4559: Invalid argument supplied for foreach()
Dampfradioforum • Thema anzeigen - Music-BOX / Chinesischer DSP-Radio-Chip

Dampfradioforum

Röhrenradioforum: Das Forum für alle Freunde alter Röhrenradios, Kofferradios und Röhrentechnik!
Aktuelle Zeit: Mo Dez 16, 2019 9:01

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 30 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Di Dez 11, 2018 20:42 
Offline

Registriert: Mi Dez 07, 2016 9:32
Beiträge: 898
Wohnort: kleines Kaff bei Halle/Saale
Kenntnisstand: Grundkenntnisse (ohmische Gesetz etc.)
Die Betonung der BOX ist nicht von ungefähr, jetzt vor Weihnachten habe ich wieder jede Menge kleinere und größere Holzschachteln für Geschenke gebastelt.
Da mir reine Holzarbeit auf den Sack geht, und ich noch einige kleine chinesische DSP-Empfänger rumliegen hatte, hab ich kurzerhand mal Musik in eine solche kleine Box gebaut.
Verdrahtung wie immer bei mir quick und dirty, funktionieren tun diese kleinen Empfänger sehr gut (bis auf Berührungsempfindlichkeit, also keine meatallischen Knöpfe/Achsen).
Der winzige Visaton Breitbänder reicht für ausreichende Lautstärke und annehmbaren Klang. Auf jeden Fall brauchbar, auch wenn Bass/Höhen/Hifi kaum vorhanden sind.
Abstimmanzeige in EM84-grün natürlich auch vorhanden. An 2 Abenden zusammengeschwarzetet aus 0815 Baumarkt Eiche-Leimholz. Frontplatte 4mm Buchensperrholt rauh belassen.
Grunform war ursprünglich mal eine Box für ein Feuerzeug. Die meiste Arbeit machten übrigens die 2 winzigen Knöpfe.
Diese Chips gibts für ein paar Euro bei ebay, ne gute Beschreibung findet man hier: http://www.elektronik-labor.de/HF/DSPM2.html


Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

_________________
lg Karsten

Erfahrungen sind etwas ganz tolles, leider macht man sie immer erst kurz nachdem man sie gebraucht hätte...


Zuletzt geändert von Nutzi am Mi Dez 12, 2018 8:10, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Music-BOX
BeitragVerfasst: Di Dez 11, 2018 20:55 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi Feb 03, 2016 10:05
Beiträge: 161
Wohnort: Wien
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Na das ist ja was schönes.
Leider bin ich was Holzbearbeitung angeht nicht so gut. Sonst würde ich mir doch glatt auch so was bauen.
Wobei sich sicher eine halbwegs passende fertige Box finden lässt :D

_________________
:mauge: Lebe lang und in Frieden :mauge:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Music-BOX
BeitragVerfasst: Di Dez 11, 2018 22:25 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi Okt 12, 2011 16:33
Beiträge: 1180
Kenntnisstand: Einsteiger ohne Kenntnisse
Hallo Karsten,

woher kann man denn die kleine Platine beziehen? Mich würde besonders der sehr grosse FM Bereich durch Umjumpern interessieren.

Gruss Torsten

_________________
Ein Phasenprüfer ist so nützlich wie ein Lutscher der nach Kacke schmeckt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Music-BOX
BeitragVerfasst: Di Dez 11, 2018 22:37 
Offline

Registriert: Mi Dez 07, 2016 9:32
Beiträge: 898
Wohnort: kleines Kaff bei Halle/Saale
Kenntnisstand: Grundkenntnisse (ohmische Gesetz etc.)
https://www.ebay.de/itm/FM-Stereo-TV-Vi ... ect=mobile

_________________
lg Karsten

Erfahrungen sind etwas ganz tolles, leider macht man sie immer erst kurz nachdem man sie gebraucht hätte...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Music-BOX
BeitragVerfasst: Di Dez 11, 2018 22:42 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi Okt 12, 2011 16:33
Beiträge: 1180
Kenntnisstand: Einsteiger ohne Kenntnisse
Besten dank!

_________________
Ein Phasenprüfer ist so nützlich wie ein Lutscher der nach Kacke schmeckt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Music-BOX
BeitragVerfasst: Mi Dez 12, 2018 7:50 
Offline

Registriert: Mi Dez 07, 2016 9:32
Beiträge: 898
Wohnort: kleines Kaff bei Halle/Saale
Kenntnisstand: Grundkenntnisse (ohmische Gesetz etc.)
Die größere Version nehmen, die kleinere hat einige Einschränkungen. Ich hab vor ca. 2 Jahren mal 5 Stück davon geordert und damals getestet.
Prizipiell sehr guter Empfang auf FM und KW, klein und simpel aufgebaut und trotzdem sehr funktionell. Mit einem nachgeschalteten Verstärker bekommt man quasi ein gut funktionierendes
Radioteil in fast jedes Gerät nachgerüstet, mit mechanischer Senderabstimmung und großem Frequenzspektrum. Ich mag keine solchen Taster-Suchlauf Empfänger.
Hab mal einem Plattenspieler nachgerüstet, und ein Wandradio mit russischen Bleistiftröhren damit gebaut. Es gibt allerdings auch einige Nachteile !

Der Senderabgleich über den winzigen Drehko ist mit nur 180° ohne eine Übersetzung etwas fummelig. Die integrierte AFC ist zwar sehr stark und fest, kommt man annähernd in den Bereich eines Senders springt sie an und nagelt den Sender fest. Funktioniert eigentlich gut, aber hat den Nachteil dass man den schwachen Sender direkt neben dem sehr starken Sender kaum eingestellt bekommt. Insbesondere dann, wenn man keine Übersetzung und kleine Knöpfe hat, und fehlende Feinmotorik ;)

Dazu ist der Drehko extrem berührungsempfindlich, wenn man in nicht in ein Metallgehäuse einbaut. Testweise den Chip in der Hand, die Spitzzange an der Welle, sofort ist der Sender weg wenn man Hand oder Zange entfernt. In einem metallenem Gehäuse gibt es aber keine solchen Probleme. In Holz oder Kunststoffgehäuse gehen keine Metallknöpfe oder Welle. Kundstoffwelle ist hier angesagt, oder 10mm Abstand durch bauliche Maßnahmen.

Sehr laut = verzerrt, um bei Tests ein ordentlich sauberes Signal zu bekommen muss ein LAutstärkepoti angeschlossen sein, oder der Pegel mit einen Festwiederstand etwas runtergezogen werden.
Ohne ist das Signal übersteuert und verzerrt, insbesondere wenn man mal "schnell testen will" ist das Ergebnis dann ernnünternd.


Mal noch paar Bilder vom Wandradio mit dem gleichen Chip, Netzeil ist extern, als Lautsprecher dienen 2 kleine Regalboxen. Verdrahtung ist passend zu den Röhren "sehr russisch", aber sieht man ja nicht ;)

Bild

Bild

_________________
lg Karsten

Erfahrungen sind etwas ganz tolles, leider macht man sie immer erst kurz nachdem man sie gebraucht hätte...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi Dez 12, 2018 9:17 
Offline

Registriert: Do Feb 19, 2009 13:49
Beiträge: 392
Wohnort: Sachsen/Region Leipzig
Hallo Karsten,

sehr saubere Arbeit :super: . Bei solch präziser Holzarbeit für die kleine Truhe und den Wandempfänger könnte ich neidig werden.

Was das DSPM-Modul betrifft, habe ich auch drei Geräte damit bestückt, ein "Mikki", ein Sperrholzgehäuse ähnlich dem "Sternchen" und ein "Hornyphon 1038".

Den Effekt mit der Empfindlichkeit bei Achsberührung habe ich nicht festgestellt. Allerdings habe ich bei meinen Geräten stets Plastantriebsräder verwendet. Beim "Mikki" ein Originaldrehkorad, beim "Sternchen"-Nachbau ein Pertinaxrad und beim "Hornyphon" eine Antriebsuntersetzung mit Seilantrieb.

Die guten Empfangsergebnisse kann ich bestätigen. Auch der eingebaute NF-Verstärker ist aus meiner Sicht völlig ausreichend, um einen Raum zu beschallen. Im "Hornyphon" habe ich einen Lautsprecher aus einem "Colormat" eingesetzt und erziele damit schon "störende" Lautstärken (Aussage meiner besseren Hälfte).

Beste Grüße
Jürgen


Zuletzt geändert von TKOFreak61 am Mo Dez 17, 2018 9:13, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi Dez 12, 2018 11:02 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So Okt 30, 2011 9:11
Beiträge: 1038
Wohnort: Nußdorf bei Landau
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Hallo Karsten,

deine Holzarbeiten sind ja wirklich von allererster Sahne!
Verwendest Du dazu eine CNC-Maschine?

Viele Grüße
Frank

_________________
Viele Grüße aus der Pfalz!

Nicht nur Röhren klingen schön, sondern auch alte Flugzeuge klick


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi Dez 12, 2018 16:00 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi Okt 12, 2011 16:33
Beiträge: 1180
Kenntnisstand: Einsteiger ohne Kenntnisse
Was mich ein wenig wundert, der Anschluss des LS, laut Schaltplan. Beide Anschlüsse liegen an den heißen Enden vom Chipausgang, ohne jegliche Masse?

_________________
Ein Phasenprüfer ist so nützlich wie ein Lutscher der nach Kacke schmeckt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi Dez 12, 2018 23:21 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr Mär 14, 2014 18:52
Beiträge: 671
Wohnort: Ingelheim am Rhein (Die Rotweinstadt)
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Hi "Tornadofilm",

zu Deiner Frage wegen des Lautsprecheranschlusses: Das ist nichts ungewöhnliches und auch nicht falsch, im IC befindet sich ein sogenannter Brückenverstärker, ähnlich einer Gegentaktendstufe, die eine Seite des Lautsprechers wird mit einem positiven Signal angesteuert wobei zur gleichen Zeit die andere Seite mit einem negativen Signal gleicher Größe angesteuert wird, dies wird gemacht um bei kleinen Betriebsspannungen mehr Leistung zu ermöglichen. Der Lautsprecher befindet sich mit seiner Spule zwischen zwei Verstärkerausgängen die gegen-phasig arbeiten, eine Verbindung zur Masse ist daher unzulässig und könnte das IC sogar zerstören. Ein passendes Beispiel für diese Schaltungsweise ist das 1Watt Verstärker-IC TDA7052 welches genauso geschaltet wird, durch diese Schaltungsweise entfällt auch ein Elko im Ausgang zum Lautsprecher. Die gezeigte Schaltung ist ein Kanal (Mono), für Stereo sind zwei dieser Schaltungen erforderlich.


Dateianhänge:
TDA7052.JPG
TDA7052.JPG [ 30.63 KiB | 2453-mal betrachtet ]

_________________
Grüße aus Ingelheim am Rhein,
Norbert (DF8PI)

Ein Forenmitglied dass kein Problem damit hat seinen Vornamen und Wohnort zu nennen. :)


Zuletzt geändert von mnby101 am Do Dez 13, 2018 0:30, insgesamt 4-mal geändert.
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi Dez 12, 2018 23:31 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi Okt 12, 2011 16:33
Beiträge: 1180
Kenntnisstand: Einsteiger ohne Kenntnisse
Hallo Norbert, danke für Deine Antwort, wieder was dazu gelernt.
Aber,
Zitat:
Der Lautsprecher befindet sich mit seiner Spule zwischen zwei Verstärkern die gegen-phasig arbeiten, eine Verbindung zur Masse ist daher unzulässig und könnte das IC sogar zerstören.


Arbeiten denn beide gegen Masse gleichphasig? Ansonsten würde ja bei KH Betrieb die Mitte ja quasie ausgelöscht werden.

_________________
Ein Phasenprüfer ist so nützlich wie ein Lutscher der nach Kacke schmeckt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi Dez 12, 2018 23:54 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr Mär 14, 2014 18:52
Beiträge: 671
Wohnort: Ingelheim am Rhein (Die Rotweinstadt)
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Zur Frage wegen des Kopfhörers: Eine gemeinsame Leitung für den rechten und linken Kanal ist beim Brückenverstärker nicht möglich, es müssten jeweils zwei getrennte Leitungen zu den Hörmuscheln gelegt werden, solch ein Brückenverstärker ist deshalb für einen Standard-Stereokopfhörer mit gemeinsamer Masse nicht geeignet.

_________________
Grüße aus Ingelheim am Rhein,
Norbert (DF8PI)

Ein Forenmitglied dass kein Problem damit hat seinen Vornamen und Wohnort zu nennen. :)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do Dez 13, 2018 23:28 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi Okt 12, 2011 16:33
Beiträge: 1180
Kenntnisstand: Einsteiger ohne Kenntnisse
Hallo Norbert, dann mach ja die Schaltung mit der 3,5mm Klinke wenig Sinn, wenn dort keine Stereo rauskommt. Oder ist der Schaltkreis eh nur für Mono gedacht? Pin 18 wäre doch eine gemeinsame Leitung, auch wenn ich nicht weiss ob dieser Pin auch Masse ist.

_________________
Ein Phasenprüfer ist so nützlich wie ein Lutscher der nach Kacke schmeckt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Fr Dez 14, 2018 8:46 
Offline

Registriert: Do Feb 19, 2009 13:49
Beiträge: 392
Wohnort: Sachsen/Region Leipzig
Hallo,

bei meinem "Mikki"-Umbau habe ich auch eine Stereo-Kopfhörerbuchse eingebaut. Entsprechend des Schaltbildes sind der linke und rechte Kanal auf die Anschlüsse 16 + 17 aufgelegt, der gemeinsame Anschluss des Kopfhörers liegt auf Anschluss 18 des DSPM-Moduls. Somit ist Pin 18 kein Masse-Anschluss, wird aber dennoch für beide Kanäle genutzt. Und es funktioniert stereomässig einwandfrei.

Wie und warum es mit ganz normalen Stereo-Kopfhörern funktioniert, obwohl es nach dem oben beschriebenen Verstärkerkonzept nicht sein dürfte, entzieht sich meiner Kenntnis. Bin auch zu alt, um in diese Materie allumfassend einzusteigen.

Beste Grüße
Jürgen


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Fr Dez 14, 2018 10:48 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr Mär 14, 2014 18:52
Beiträge: 671
Wohnort: Ingelheim am Rhein (Die Rotweinstadt)
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Hallo Ihr Lieben,

ich hatte mir die Beschaltung bei Ebay noch nicht angesehen sondern bin nur von "Tornadofilms" Beschreibung ausgegangen, nun habe ich das mal nachgeholt. Offensichtlich handelt es sich bei diesem Modul doch nicht um einen Brückenverstärker wie ich zunächst vermutet habe, wenn ja an Pin 16 und 17 ein Stereosignal ansteht kann das nicht sein. Die Art und Weise der Beschaltung des Ausgangs ist dennoch mehr als merkwürdig, der Anschluß des Lautsprechers an Pin 16 und 17 würde auf einen Brückenverstärker in Mono hindeuten, da aber der Kopfhörer ein Stereosignal erhält ist das nicht möglich. Der Lautsprecher erhält wohl den linken und rechten Ausgangs des ICs auf seine Spule, das aber führt nach meinen Erkenntnissen normaler Weise meist zu einer verzerrten Wiedergabe, außerdem würden über den Lautsprecher das L und R Signal teilweise gemischt so dass keine einwandfreie Stereowiedergabe mehr über den Kopfhörer möglich wäre, der Lautsprecher müsste also korrekter Weise bei Kopfhörerbetrieb abgeschaltet werden. Alles in allem eine sehr merkwürdige Sache, halt spezial China-Beschaltung, vermutlich ist es den Chinesen egal, Hauptsache es kommt was aus dem Lautsprecher und dem Kopfhörer raus. Da die Innenschaltung des ICs nicht bekannt ist kann man das auch nicht genauer erforschen. Wünsche Euch noch einen schönen Tag.

_________________
Grüße aus Ingelheim am Rhein,
Norbert (DF8PI)

Ein Forenmitglied dass kein Problem damit hat seinen Vornamen und Wohnort zu nennen. :)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 30 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

 
Impressum