[phpBB Debug] PHP Warning: in file /includes/functions.php on line 4559: Invalid argument supplied for foreach()
Dampfradioforum • Thema anzeigen - Led Leuchtmitttel: Kondensator geplatzt

Dampfradioforum

Röhrenradioforum: Das Forum für alle Freunde alter Röhrenradios, Kofferradios und Röhrentechnik!
Aktuelle Zeit: Mi Dez 11, 2019 6:47

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: So Okt 13, 2019 19:05 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa Apr 19, 2008 21:22
Beiträge: 765
Wohnort: Kiel
Liebe Mitreparateure!

Letzte Woche gab abends um 10 bei uns der FI auf: Stromausfall in der Gesamten Wohnung.
Da unser Sohn ungern im Dunkeln schläft, habe ich den kleinen Wechselrichter aus dem Auto zusammen mit einer Autobatterie aus dem Keller zu einer Notversorgung gemacht und an dieser eine LED Lampe angeschlossen. Modell Müller Licht 230V 3W. Am nächsten morgen war die Lampe dunkel, die Batterie aber nicht leer. Nach dem Zerlegen fand ich den Grund: Der Kondensator aus der Gleichrichtung war geplatzt. Offenbar hatte der Wechselrichter mehr als die erlaubten 400V Spitzenspannung.(?)
Ich habe jetzt testweise den C ersetzt. Original war 0,59µF, 400V neu ist jetzt 0,47µF 600V. Allerdings bin ich beim Typen unsicher, im Moment ist es einer von den gelben Chinadingern aus der Radiobalstelabteilung. Was sagt Ihr dazu? Welchen Kondensatortypen sollte man nehmen?

Viele Grüsse, Harm.


Dateianhänge:
peng.jpg
peng.jpg [ 79.67 KiB | 960-mal betrachtet ]

_________________
"Daß die wichtigsten Dinge durch Röhren getan werden..."
Georg Christoph Lichtenberg, 1742 - 1799


Zuletzt geändert von harm am Mo Okt 14, 2019 7:21, insgesamt 1-mal geändert.
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Led Leuchtmitttel löten
BeitragVerfasst: So Okt 13, 2019 20:43 
Offline

Registriert: Sa Apr 04, 2015 20:47
Beiträge: 77
Wohnort: Dortmund
Kenntnisstand: Grundkenntnisse (ohmische Gesetz etc.)
Ich schätze mal die Oberwellen des Wechselrichters haben den C auf dem Gewissen. Die günstigen Wechselrichter machen keinen sauberen Sinus.
Ich habe auch so einen, angeschafft um den Laptop im Auto zu laden damit die Jungs auf langen Fahrten Filme gucken konnten. Das Netzteil vom Läppi kam damit klaglos zurecht.
Wegen einer angekündigten Stromunterbrechung habe ich den WR dann an den Gasherd angeschlossen. So einen modernen mit elektronischer Flammüberwachung, der ohne 230V nicht möchte :shock: . Ging auch gut, aber nach einer halben Stunde roch der Herd doch arg nach heißgelaufener Elektronik. Ich vermute das Netzteil der Uhr/Steuerung. Ging gut aus, mit Netzstrom wieder alles normal. Aber Vorsicht mit den Wechselrichtern an elektronischen Geräten! Manchmal gehts, manchmal nicht.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Led Leuchtmitttel löten
BeitragVerfasst: So Okt 13, 2019 21:02 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So Mai 24, 2009 22:18
Beiträge: 2142
Wohnort: Duisburg
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
harm hat geschrieben:
Nach dem Zerlegen fand ich den Grund: Der Kondensator aus der Gleichrichtung war geplatzt. Offenbar hatte der Wechselrichter mehr als die erlaubten 400V Spitzenspannung.(?)
Viele Grüsse, Harm.


Hallo Harm,
den Kondensator kannst Du schon nehmen.

Eine kleine Bitte: Könntest Du bitte den Titel etwas anpassen? Bei LED löten denke ich nicht unbedingt an Kondensatoren. :-)

Danke und Gruß... Hotte

_________________
Persönliche Kontaktaufnahme nur per E-Mail, nicht per PN!
Die Adresse findet man hier: http://www.hottes-radios.de/Impressum/impressum.htm


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Led Leuchtmitttel löten
BeitragVerfasst: Mo Okt 14, 2019 6:17 
Offline

Registriert: Di Jun 19, 2012 22:12
Beiträge: 2526
Wohnort: Bubenreuth
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Ich kann vor diesen Wechselrichtern nur warnen.
Hab da alle Variationen durch.
Entweder einen mit Sinus oder lieber lassen.
Die killen so manches Gerät.

Wäre es nicht einfacher gewesen eine LED direkt an den 12V zu betreiben?

Gruß,
Achim


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo Okt 14, 2019 7:25 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa Apr 19, 2008 21:22
Beiträge: 765
Wohnort: Kiel
Hallo!

Ja, 12V wäre einfacher gewesen, aber nach dem Stromausfall im Scheine der Taschenlampe war dies hier die schnellste Lösung.
Das der Wechselrichter eine billige Variante war, wusste ich, der sollte nur einen Schwingschleifer im Auto betreiben.
Aber das der meine Elektronik killt? Puh!

Aber danke für die Antwort, dann lasse ich die Leuchte so, wie sie jetzt ist. Hat die Nacht auch gut überstanden...

Gruss, Harm.

_________________
"Daß die wichtigsten Dinge durch Röhren getan werden..."
Georg Christoph Lichtenberg, 1742 - 1799


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

 
Impressum