[phpBB Debug] PHP Warning: in file /includes/functions.php on line 4559: Invalid argument supplied for foreach()
Dampfradioforum • Thema anzeigen - Größere Löcher in FR4 bohren

Dampfradioforum

Röhrenradioforum: Das Forum für alle Freunde alter Röhrenradios, Kofferradios und Röhrentechnik!
Aktuelle Zeit: Mi Feb 26, 2020 10:41

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Größere Löcher in FR4 bohren
BeitragVerfasst: Fr Jan 10, 2020 0:35 
Offline

Registriert: Sa Mär 21, 2015 22:58
Beiträge: 28
Wohnort: Darmstadt, Hessen
Kenntnisstand: Grundkenntnisse (ohmische Gesetz etc.)
Hallo zusammen,

in eine 1mm dicke FR4 Platte will ich größere Löcher bohren. Der größte benötigte Durchmesser wäre derzeit beispielsweise 17mm. Wie gehe ich da am besten vor?
Ausgerüstet bin ich mit einem Bohrständer für diesen Modellbauhandbohrer vom Baumarkt. Die Spannbacken fassen aber maximal 3,2mm, weswegen also die gängigen Stufen-/Lochbohrer nicht passen. Schraubadapter für größere Spannbacken für den Handbohrer habe ich auch nicht gefunden. Benutzte ich einen Akku-Handbohrmaschine wird das doch sicherlich extrem schief. Sonderlich motiviert mir alleine deswegen eine Tischbohrmaschine zuzulegen bin ich aber auch nicht...

Hatte jemand schonmal so eine ähnliches Problem?

_________________
Grüße
Dennis


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Größere Löcher in FR4 bohren
BeitragVerfasst: Fr Jan 10, 2020 7:30 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So Okt 30, 2011 9:11
Beiträge: 1065
Wohnort: Nußdorf bei Landau
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Hallo Denis,

verrate mir mal was "FR4" für ein Material ist?

Viele Grüße
Frank

_________________
Viele Grüße aus der Pfalz!

Nicht nur Röhren klingen schön, sondern auch alte Flugzeuge klick


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Größere Löcher in FR4 bohren
BeitragVerfasst: Fr Jan 10, 2020 8:34 
Offline

Registriert: Mi Nov 11, 2015 10:02
Beiträge: 149
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Hallo,

FR4 = Epoxy Platinenmaterial

So große Löcher kann man in 1mm Material nur schlecht bohren. So was fräst man besser. Besorg dir einen 2mm Diamant verzahnten VHM-Fräser und fräse das 17mm Loch aus. Das geht prima. Atemschutz nicht vergessen. Epoxy Staub geht auf die Lunge.

Sali Hans


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Größere Löcher in FR4 bohren
BeitragVerfasst: Fr Jan 10, 2020 9:47 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa Jan 09, 2010 15:49
Beiträge: 2388
Wohnort: Sauerland
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Hallo Dennis,

mit der Handbohrmaschine und einem 17-mm-Flachfräser könnte es klappen. Der ist zwar nur für Holzbearbeitung und wird wahrscheinlich schnell stumpf, aber er läßt sich gut nachschleifen.

Gruß, Frank (der sich gestern vor 10 Jahren im Dampfradioforum angemeldet hat)

_________________
Die nächsten Termine Versender von Elektronik und Dampfradiobedarf

Es muss nicht immer alles Sinn machen. Oft reicht es schon, wenn's Spaß macht.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Größere Löcher in FR4 bohren
BeitragVerfasst: Fr Jan 10, 2020 12:45 
Offline

Registriert: Sa Apr 04, 2015 20:47
Beiträge: 106
Wohnort: Dortmund
Kenntnisstand: Grundkenntnisse (ohmische Gesetz etc.)
Warum sollte da was schief werden, wenn der geeignete Stufenbohrer in der Handbohrmaschine steckt? Zur Not kann man ja mit dem Modellbauwerkzeug vorbohren wenn die Zentrierung sehr kritisch ist. Stufenbohrer verlaufen eigentlich nicht wenn ein Zentrumsloch da ist. Sie eignen sich besonders für dünne Materialien, sogar wenn nah an der Kante gebohrt werden muss.

Am 16.1. gibt es bei Lidl wieder einen Stufenbohrersatz, den ich gut getestet habe. Alu oder Platinen frisst der aus der Hand, ich habe den Satz auch schon problemlos in Stahlblech angewendet. Ob 17 mm dabei ist weiß ich nicht.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Größere Löcher in FR4 bohren
BeitragVerfasst: Fr Jan 10, 2020 22:37 
Offline

Registriert: Di Jun 19, 2012 22:12
Beiträge: 2551
Wohnort: Bubenreuth
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Versteh ich nicht. Was soll denn in einer 1mm Platte schief werden und 17 mm ist doch kein großes Loch. Akkuschrauber, Stufenbohrer, vorher genau ankörnen, evtl mit 2 mm vorbohren. Das gibt ein perfektes Loch.

Gruß,
Achim


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Größere Löcher in FR4 bohren
BeitragVerfasst: Fr Jan 10, 2020 23:26 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So Dez 02, 2018 23:33
Beiträge: 167
Wohnort: Essen NRW
Kenntnisstand: Grundkenntnisse (ohmische Gesetz etc.)
Ich würde die Platte ( weil sie so dünn ist ) mit z.b. einem Teppichklebeband auf z.b. eine Spanplatte kleben , dann mit einem Akkuschrauber und einem Konusbohrer ( nicht abgestuft ) bohren , nicht abgestuft deswegen weil man damit flexibler ist betr. Durchmesser .

_________________
mit freundlichen Gruss

Uli


Erzähle es mir – und ich werde es vergessen.
Zeige es mir – und ich werde mich erinnern.
Lass es mich tun - und ich werde es behalten.

(Konfuzius)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Größere Löcher in FR4 bohren
BeitragVerfasst: Fr Jan 10, 2020 23:48 
Offline

Registriert: Mi Apr 28, 2010 11:23
Beiträge: 801
Moin,

Mit dem Stufenbohrer sollte es wirklich keine Probleme geben.Ich habe schon oft Bohrungen für Röhrenfassungen in Leiterplattenmaterial, auch für Oktalröhren, gebohrt. Trotzdem ist der Vorschlag von Uli sehr gut weil ich nur Stufenbohrer mit 2mm Abstufungen kenne und die erste Stufe ist 4mm :( . Also 16mm oder 18mm :wut: .

Gruß Gerd


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Größere Löcher in FR4 bohren
BeitragVerfasst: Sa Jan 11, 2020 18:13 
Offline

Registriert: Di Jun 19, 2012 22:12
Beiträge: 2551
Wohnort: Bubenreuth
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Beim Konusbohrer wird nur das Loch ruck-zuck zu groß wenn man nicht höllisch aufpasst :wink:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Größere Löcher in FR4 bohren
BeitragVerfasst: Sa Jan 11, 2020 18:15 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So Dez 02, 2018 23:33
Beiträge: 167
Wohnort: Essen NRW
Kenntnisstand: Grundkenntnisse (ohmische Gesetz etc.)
Dann markiert man sich die Stelle entsprechend am Bohrer , das ist dann quasi ne sichere Sache . :wink:

_________________
mit freundlichen Gruss

Uli


Erzähle es mir – und ich werde es vergessen.
Zeige es mir – und ich werde mich erinnern.
Lass es mich tun - und ich werde es behalten.

(Konfuzius)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Größere Löcher in FR4 bohren
BeitragVerfasst: Mi Jan 15, 2020 19:28 
Offline

Registriert: So Nov 01, 2015 13:24
Beiträge: 489
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Hallo Dennis,

Du brauchst auf jeden Fall ein Holzbrett als Unterlage....
Doppelseitiges Klebeband würde ich nicht nehmen, ausser Du hälst die Klebefläche klein genug
um das Material wieder von der Unterlage abziehen zu können ohne das es zerbricht.
Ich nehme dazu immer gute Kegelsenker und bohre vor. Die Kegelsenker verlaufen nicht wie
ein normaler Bohrer, wenn man diesen auch mittig zum vorgebohrten Loch ansetzt .
Mach vor dem Bohren einen Kreis mit einem Anreisszirkel, zur Verlaufskontrolle...


Gruß,
RE 084

_________________
RE 084 heisst Hans und kommt aus 41844 Wegberg :mauge:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Kabelek und 2 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

 
Impressum