[phpBB Debug] PHP Warning: in file /includes/functions.php on line 4559: Invalid argument supplied for foreach()
Dampfradioforum • Thema anzeigen - Sperrmüllfund

Dampfradioforum

Röhrenradioforum: Das Forum für alle Freunde alter Röhrenradios, Kofferradios und Röhrentechnik!
Aktuelle Zeit: Di Okt 16, 2018 15:19

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Sperrmüllfund
BeitragVerfasst: Sa Jan 27, 2018 15:46 
Offline

Registriert: Fr Jan 26, 2018 19:16
Beiträge: 2
Kenntnisstand: Einsteiger ohne Kenntnisse
Hallo liebe Bastler,

Bild




Habe diese beiden Geräte vor ein paar Jahren im Sperrmüll gefunden und möchte sie nun überholen,
um sie für Veranstaltung ca. 10 Stunden bespielbar zu machen (bestenfalls sollten sie danach noch funktionieren :wink: )

Laut Abdeckung handelt es sich um:

Philips Philetta Luxus Typ 12 B 312

Concept De Luxe Typ TA 1252


Da ich dies gewissenhaft machen möchte und mögliches Risiko für die Gäste ausschließen möchte, hielt ich es für sinnvoll vorher ein paar Experten zu Rate zu ziehen.


Mein Vorgehen wäre jetzt zunächst mir einen Trenntrafo zu besorgen und die Geräte von einem Fachmann ( Sollte es ein Experte sein oder reicht ein "normaler" Elektriker? )
inspizieren zu lassen.


Für den Input wollte ich mir einen Video Modulator besorgen, jedoch hat der Größere eine sehr alte Buchse:


Bild


Schaffe ich es das Signal mit dieser Antennenweiche
zu übermitteln oder ist diese nur für Radios?


Tut mir leid, falls die Fragen sehr stupide sind, ich bin nicht vom Fach :D

Vielen Dank und ein erholsames Wochenende !


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Sperrmüllfund
BeitragVerfasst: Sa Jan 27, 2018 16:21 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Jun 28, 2012 19:29
Beiträge: 1810
Wohnort: Rheinhessen, Nähe Wörrstadt
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Das sollte schon jemand sein, der sich mit den Geräten auskennt. Ein "normaler Elektriker" dürfte mit dieser Technik überfordert sein.

Das sind schöne Geräte, die inzwischen fast schwerer zu bekommen sind, als die Apparate der späten 50er Jahre.

Der zweite ist bei Org nur mit einem schlechten Foto registriert.
Könntest Du dort vielleicht brauchbare Fotos hochladen? Andernfalls kann ich das gerne für Dich übernehmen, wenn Du mir Bilder bereitstellen würdest.
Seit längerem lege ich dort noch nicht registrierte Geräte an, bzw. versuche brauchbare Fotos hochzuladen und die Daten zu ergänzen.

_________________
Gruß,
Daniel


Baden Baden, Beromünster, Paris, Rom…
...Eine ganze Welt ist auf der Skala des SABA-Empfängers vereint


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Sperrmüllfund
BeitragVerfasst: Sa Jan 27, 2018 16:25 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So Feb 07, 2010 13:08
Beiträge: 825
Wohnort: 500m vom Sender DCF77 entfernt
Kenntnisstand: Spezialkentnnisse im Bereich Röhrenradios (Beruf)
Hallo XXX,
der Modulator ist geeignet,die Weiche nicht.
Es muß eine für VHF/UHF sein.

Claus

_________________
Wer mit der Röhre hört,der hört,wie es richtig röhrt :D


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Sperrmüllfund
BeitragVerfasst: Sa Jan 27, 2018 16:44 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr Dez 28, 2007 0:19
Beiträge: 7325
Wohnort: östliches Niedersachsen
Kenntnisstand: Sehr gute Kenntnisse (Hobby)
Auch wenn meine Vorredner das meiste schon geschrieben haben:

Ein "Elektriker" hat von seinem Berufsbild her keine Kenntnisse von Reparaturen an Fernsehgeräten. Das müsste dann schon ein "Radio- und Fernsehtechniker" sein (heute heißt der Beruf Informationselektroniker, wobei es verschiedene Spezialisierungen gibt: jemand, der diesen Beruf erlernt hat, kann nicht unbedingt Fernseher reparieren).

Die verlinkte Antennenweiche ist nur für Radio geeignet. Für Fernsehen brauchst Du so eine:

http://www.oppermann-electronic.de/html ... enbau.html
(gleich der erste Artikel, NAW240)

oder

https://www.ebay.de/itm/Empfanger-Weich ... SwSRpZtrza
Kleines Problem dabei: Die Stecker dieser Weiche passen nicht. Deshalb brauchst Du noch einen Satz Adapterstecker, z.B. diese:
https://www.ebay.de/itm/Empfanger-Weich ... SwSRpZtrza
Allerdings halte ich den aufgerufenen Preis für unverschämt.

So eine Antennenweiche habe ich nicht mehr. Aber einen Satz Adapterstecker kannst Du von mir gegen Porto plus einen kleinen Obulus bekommen-

Lutz


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Sperrmüllfund
BeitragVerfasst: So Jan 28, 2018 11:08 
Offline

Registriert: Di Apr 19, 2016 20:33
Beiträge: 415
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Hallo 25D.

Mein Tipp als erfahrener TV-Techniker und Sammler:

Du brauchst keinen Antennanschluss um zu sehen, ob die Geräte noch Lebenszeichen von sich geben.

Den kleinen Philips schliesst du einfach mal (ohne Antenne) an die Steckdose an, falls das Netzkabel und der Stecker ohne Beschädigung ist.

Berichte hier was der Apparat von sich gibt. Sollte er funktionieren, lass ihn trotzdem nicht unbeaufsichtigt laufen, bevor er von einem Fernsehtechniker (einem möglichst alten) für ok befunden ist.

Bevor ein Aufschrei kommt: ich weiß was ich sage und schreibe. Der Philips ist übrigens ein Volltransistor. Der funktioniert oder nicht. (Dass er funktioniert, ist gar nicht so unwahrscheinlich, denn sowas wird auch funktionierend auf den Sperrmüll gestellt, weil kein Normalverbraucher so etwas noch will und braucht.).

Den großen bringst du so wie er ist auf den Entsorgungshof, es sei denn du wohnst im Ex-DDR-Gebiet und findest einen altgedienten Fernsehtechniker, der in der DDR aktiv war und noch Teile und Erfahrung für/mit diesem ungarischen Gerät hat.

Einen Wert unter Fernsehersammlern haben beide Geräte nicht.

Gruß Stefan


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Sperrmüllfund
BeitragVerfasst: So Jan 28, 2018 11:29 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Jun 28, 2012 19:29
Beiträge: 1810
Wohnort: Rheinhessen, Nähe Wörrstadt
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Waren die DDR-Fernseher so kompliziert oder technisch so anders, als dass sich ein erfahrener "West-Techniker" damit nicht auskenn würde?
Sofern der grundsätzlich läuft und nur die kritischen Teile kontrolliert/ersetzt werden müssen spricht doch nichts gegen dieses Gerät.

Wertvoll sind sie beide nicht, daher stellt sich die Frage der wirtschaftlichkeit ohnehin nicht. Aber das tut sie bei den meisten anderen Fernsehgeräten auch nicht.

_________________
Gruß,
Daniel


Baden Baden, Beromünster, Paris, Rom…
...Eine ganze Welt ist auf der Skala des SABA-Empfängers vereint


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Sperrmüllfund
BeitragVerfasst: So Jan 28, 2018 12:05 
Online
Benutzeravatar

Registriert: Di Nov 22, 2011 17:49
Beiträge: 5874
Wohnort: Müritzkreis
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Die DDR und Ungarn-SW Fernseher waren nicht viel anders als die BRD-Typen der frühen 60er, die Ungarer aber litten sehr oft an kalten Lötstellen und brüchigen Leitungen besonders an Leistungswiderständen, auch gab es oft Ausfälle von Zeilentrafo, besonders wenn es Dauerläufer in überheizten Räumen waren.
Bei den ersten transistorisierten UHF-Tunern mit den AF139/239 Nachbauten in Form von GF145/147 gab es massenweise Transistordefekte mit sehr sehr langen Wartezeiten auf origin. Transistornachschub.

_________________
M.f.G.
harry

--------------------------------------------------------------------
- Es ist keine Schande, nichts zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen.
--------------------------------------------------------------------


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Sperrmüllfund
BeitragVerfasst: So Jan 28, 2018 15:09 
Offline

Registriert: Fr Jan 26, 2018 19:16
Beiträge: 2
Kenntnisstand: Einsteiger ohne Kenntnisse
SABA78 hat geschrieben:
Das sollte schon jemand sein, der sich mit den Geräten auskennt. Ein "normaler Elektriker" dürfte mit dieser Technik überfordert sein.

Das sind schöne Geräte, die inzwischen fast schwerer zu bekommen sind, als die Apparate der späten 50er Jahre.

Der zweite ist bei Org nur mit einem schlechten Foto registriert.
Könntest Du dort vielleicht brauchbare Fotos hochladen? Andernfalls kann ich das gerne für Dich übernehmen, wenn Du mir Bilder bereitstellen würdest.
Seit längerem lege ich dort noch nicht registrierte Geräte an, bzw. versuche brauchbare Fotos hochzuladen und die Daten zu ergänzen.




Ja klar, ich werde bei Gelegenheit ein paar gute Fotos machen.


röhrenradiofreak hat geschrieben:


https://www.ebay.de/itm/Empfanger-Weich ... SwSRpZtrza
Kleines Problem dabei: Die Stecker dieser Weiche passen nicht. Deshalb brauchst Du noch einen Satz Adapterstecker, z.B. diese:
https://www.ebay.de/itm/Empfanger-Weich ... SwSRpZtrza
Allerdings halte ich den aufgerufenen Preis für unverschämt.

So eine Antennenweiche habe ich nicht mehr. Aber einen Satz Adapterstecker kannst Du von mir gegen Porto plus einen kleinen Obulus bekommen-

Lutz





Super danke für den Tipp, es wird jedoch zweimal derselbe Ebay-Link benutzt, ist das gewollt?

Klarzeichner hat geschrieben:
Hallo 25D.

Mein Tipp als erfahrener TV-Techniker und Sammler:

Du brauchst keinen Antennanschluss um zu sehen, ob die Geräte noch Lebenszeichen von sich geben.

Den kleinen Philips schliesst du einfach mal (ohne Antenne) an die Steckdose an, falls das Netzkabel und der Stecker ohne Beschädigung ist.

Berichte hier was der Apparat von sich gibt. Sollte er funktionieren, lass ihn trotzdem nicht unbeaufsichtigt laufen, bevor er von einem Fernsehtechniker (einem möglichst alten) für ok befunden ist.

Bevor ein Aufschrei kommt: ich weiß was ich sage und schreibe. Der Philips ist übrigens ein Volltransistor. Der funktioniert oder nicht. (Dass er funktioniert, ist gar nicht so unwahrscheinlich, denn sowas wird auch funktionierend auf den Sperrmüll gestellt, weil kein Normalverbraucher so etwas noch will und braucht.).

Den großen bringst du so wie er ist auf den Entsorgungshof, es sei denn du wohnst im Ex-DDR-Gebiet und findest einen altgedienten Fernsehtechniker, der in der DDR aktiv war und noch Teile und Erfahrung für/mit diesem ungarischen Gerät hat.

Einen Wert unter Fernsehersammlern haben beide Geräte nicht.

Gruß Stefan






Ich muss gestehen, bevor ich auf dieser Seite rumgestöbert habe, hatte ich beide auch schon mal am Netz angeschlossen, also funktionieren tun sie "zunächst".

Primär geht es mir um die Frage, wie lange ich die Geräte bespielen kann, ohne ein zu großes Risiko von Defekt oder Brandgefahr einzugehen.

Die Geräte stehen zurzeit in Darmstadt, werden aber dann letztendlich in Berlin benutzt, also würde ich schon einige DDR-Fernsehtechniker auf dem Weg antreffen können :wink:

Liebe Grüße und einen schönen Sonntag


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

 
Impressum