[phpBB Debug] PHP Warning: in file /includes/functions.php on line 4559: Invalid argument supplied for foreach()
Dampfradioforum • Thema anzeigen - Loewe-Opta Lissy - NiCd ausgelaufen, wie Reste entfernen

Dampfradioforum

Röhrenradioforum: Das Forum für alle Freunde alter Röhrenradios, Kofferradios und Röhrentechnik!
Aktuelle Zeit: Di Okt 22, 2019 16:53

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Mi Sep 04, 2019 13:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo Jun 19, 2017 12:33
Beiträge: 104
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Hallo zusammen,

bei meiner neu angekommenen Lissy siehe Beitrag hier im DRF, ist nach der langen Zeit der eingebaute NiCd Akku ausgelaufen (ein wenig zu erkennen auf dem letzten Bild)
Die Brühe hat sich über die Jahrzehnte festgesetzt, und lässt sich nur schwer entfernen.

Meine Frage in die Runde...wie geht ihr hier vor?
Habt ihr ein "Wundermittel", oder wie bekommt ihr den "Dreck" weg?

_________________
Grüße

ruediger

----- no sig at all -----


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi Sep 04, 2019 13:21 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di Nov 22, 2011 16:49
Beiträge: 6443
Wohnort: Müritzkreis
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Moin moin Ruediger,
probiere es mal mit Isopropanol

_________________
M.f.G.
harry

--------------------------------------------------------------------
- Es ist keine Schande, nichts zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen.
--------------------------------------------------------------------


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi Sep 04, 2019 13:57 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo Jun 19, 2017 12:33
Beiträge: 104
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Hallo Harry,

mein Fehler, hätte ich dazu schreiben sollen.
Isopropanol war das erste Mittel meiner Wahl, allerdings mit sehr bescheidenem Erfolg -> nur leicht an der Oberfläche angelöst.
Auch nach "einweichen", mehrmaligem Auftragen nicht wirklich zufrieden stellend...

_________________
Grüße

ruediger

----- no sig at all -----


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi Sep 04, 2019 15:28 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di Nov 22, 2011 16:49
Beiträge: 6443
Wohnort: Müritzkreis
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Dann versuche es mal mit K60 von Kontakt Chemie, danach aber die Flächen mit Iso oder WL abspülen
Wenn das nicht hilft, könnte ein Backofenreiniger helfen.

_________________
M.f.G.
harry

--------------------------------------------------------------------
- Es ist keine Schande, nichts zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen.
--------------------------------------------------------------------


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi Sep 04, 2019 15:38 
Offline

Registriert: Mi Okt 14, 2009 9:34
Beiträge: 763
Wohnort: 258xx Plattstedt
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Moin!
Versuchs mal mit heißem Wasser mit einem Schuß Spülmittel.
Gruß Gerrit


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi Sep 04, 2019 18:18 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo Jun 19, 2017 12:33
Beiträge: 104
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
eabc hat geschrieben:
Dann versuche es mal mit K60 von Kontakt Chemie, danach aber die Flächen mit Iso oder WL abspülen
Wenn das nicht hilft, könnte ein Backofenreiniger helfen.


Danke, das werde ich mal testen...



yehti hat geschrieben:
Versuchs mal mit heißem Wasser mit einem Schuß Spülmittel.


Das hatte ich auch schon versucht. Leider komplett ohne Erfolg.
Auch Essigreiniger kam nicht dagegen an... :(

_________________
Grüße

ruediger

----- no sig at all -----


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do Sep 05, 2019 21:28 
Offline

Registriert: Do Jul 08, 2010 21:17
Beiträge: 1137
Moin,
der Elektrolyt bei Nickelakkus ist Kalilauge. Bei Kontakt mit CO2 in der Luft bildet sich unloesliches Kaliumcarbonat, daher ist den im frischen Zustand wasserloeslichen Rueckstaenden kaum noch beizukommen.
Da wird man wohl kratzen muessen (Glasfaserpinsel eine Option?).

73
Peter


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Fr Sep 06, 2019 8:32 
Offline

Registriert: Sa Apr 04, 2015 20:47
Beiträge: 55
Wohnort: Dortmund
Kenntnisstand: Grundkenntnisse (ohmische Gesetz etc.)
Kaliumcarbonat wäre sehr gut in Wasser löslich. Offenbar hat da noch mehr reagiert, damit sich ein schwer- oder unlöslicher Feststoff bildet.
Ich weiß jetzt nicht wie sauer dein verwendeter Essigreiniger wirklich war. Eventuell wäre Essigessenz noch ein schonender Versuch eine ausreichend saure Lösung herzustellen, falls der Feststoff darauf ansprechen möchte.
Zementschleier-Entferner könnte man noch versuchen. Der enthält mineralische Säuren. Allerdings Obacht an jeglichen Metallteilen und auf jeden Fall gut nachwaschen! Falls das nicht möglich ist, besser weglassen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Fr Sep 06, 2019 15:41 
Offline

Registriert: Di Jun 19, 2012 22:12
Beiträge: 2508
Wohnort: Bubenreuth
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Zementschleierentferner ist im wesentlichen Salzsäure, da wär ich vorsichtig. Bremsenreiniger vielleicht?
Manche Verschmutzungen gehen auch super weg mit Cyanacrylat- Aktivator aus der Sprühdose.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Fr Sep 06, 2019 18:37 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo Jun 19, 2017 12:33
Beiträge: 104
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Danke für die bisherigen Hinweise und Tipps.

Ich bin momentan, wie von Peter auch angemerkt, gedanklich eigentlich bei einer mechanischen Reinigung angelangt, da alles bisherige leider ohne Erfolg war. Essigessenz werde ich noch eine Chance geben (steht griffbereit in der Küche), da mein verwendeter Essigreiniger eher der sanften Gruppe zuzuordnen war. Vielleicht auch noch einen Versuch mit Bremsenreiniger...mal sehen...
Sollte ich da auch wieder scheitern, dann wird mechanisch gesäubert.

Cyanacrylat-Aktivator kannte ich bisher im Zusammenhang mit festen Verschmutzungen gar nicht, klingt aber spannend, und ist für die Zukunft sicher einen Versuch wert.

Irgendwann wird sich auch die Lissy der geballten Chemie beugen müssen :mrgreen:

_________________
Grüße

ruediger

----- no sig at all -----


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

 
Impressum