[phpBB Debug] PHP Warning: in file /includes/functions.php on line 4559: Invalid argument supplied for foreach()
Dampfradioforum • Thema anzeigen - Sind wir vielleicht nur zu dumm?

Dampfradioforum

Röhrenradioforum: Das Forum für alle Freunde alter Röhrenradios, Kofferradios und Röhrentechnik!
Aktuelle Zeit: Di Nov 12, 2019 15:00

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Dieses Thema ist gesperrt. Sie können keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 15 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Sind wir vielleicht nur zu dumm?
BeitragVerfasst: Sa Jul 05, 2014 23:05 
Offline

Registriert: Mo Aug 27, 2012 13:47
Beiträge: 1133
Denn jeder von uns sitzt offenbar auf einem Vermögen. Dabei ist es doch so einfach:

Das hier plus das da = 499 Euro

So zu haben bei http://granniesradio.com/

Ralf

_________________
Und wenn ich nicht mehr weiter weiß, dreh ich am Oszillatorkreis.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sind wir vielleicht nur zu dumm?
BeitragVerfasst: So Jul 06, 2014 8:46 
Offline

Registriert: Mi Jul 17, 2013 12:33
Beiträge: 938
Kenntnisstand: **Zutreffendes Feld fehlt**
so einfach ist es nicht. Erstmal ist es heute für jeden möglich, eine Webseite ins Netz zu stellen, die nach einer Riesenfirma aussieht. Was da aber tatsächlich verkauft wird, steht auf einem anderen Blatt.

Der Händler muss 6 Monate Gewährleistung auf die Geräte geben, er muss die Radios in einen Zustand versetzen, dass sie eine Zeit lang funktionieren wie ein Neugerät - wenn er wie hier beworben Modifikationen an den Geräten anbietet, müsste er strenggenommen sogar dafür sorgen, dass die Geräte danach die aktuellen Sicherheitsvorschriften einhalten, was bei Röhrenradios kaum möglich ist.

Und last but not least die kaufmännische Seite - wenn Du das eine oder andere Gerät verkaufst, um Dir die Sammelei davon zu finanzieren, kannst Du Dir den ganzen Betrag netto in die Tasche stecken. Wenn Du es aber gewerblich betreibst, musst Du zunächst mal Umsatzsteuer abführen ( 19% ). Strenggenommen holst Du Dir diese natürlich vom Kunden als Mehrwertsteuer rein, aber wenn das Gerät mit 19% Aufschlag so teuer wird, dass es keiner mehr kauft, musst Du den Nettopreis senken, und so bezahlst Du die Umsatzsteuer am Ende doch aus eigener Tasche. Dazu kommen Einkommens- und Gewerbesteuer, krankenversichert willst Du auch sein, und Ausfallzeiten durch Urlaub oder Krankheit müssen auch einkalkuliert werden, weil man als Selbständiger da nichts verdient.

Ich habe mir mal mit unserem Steuerberater die Mühe gemacht, den benötigten Stundensatz auszurechnen, wenn Du bei einer 40 Stunden Woche mit freier Arbeit einen durchschnittlichen Facharbeiterlohn verdienen willst, und den Sozialstandard eines Angestellten halten willst. Dieser liegt hier bei uns ungefähr bei 40 Euro. Zustande kommt dieser relativ hohe Satz dadurch, dass Du, wenn Du weiter leben möchtest wie ein Angestellter, etwa drei Monate pro Jahr für Urlaub, Feiertage und Krankheit abziehen musst. Dir bleiben also nur noch neun echte produktive Zeitmonate, und hier musst Du von den 40 Wochenstunden noch etwa 20% für unproduktive Arbeiten abziehen. Von dem, was dann übrig bleibt, fallen Einkommenssteuer und ab einem bestimmten Umsatz Gewerbesteuer an, und Du musst für Deine soziale Absicherung den Arbeitgeber- und Arbeitnehmeranteil berappen - sprich - Kranken- und Rentenversicherung werden über den Daumen knapp doppelt so teuer. Du kannst Dir selber mal die Mühe machen, anhand Deines momentanen Gehaltes auszurechnen, was Du pro Stunde verdienen müsstest - und da bist Du noch nicht reich, sondern hast lediglich das, was Du vorher auch hattest.

Und wenn Du den Stundensatz von 40 Euro mal auf so ein Radio überträgst - Du musst die Radios beschaffen, musst sie instandsetzen, anbieten, Dich selber bekannt machen, musst sie verkaufen, Rückstellungen für Garantiefälle aufs Sparbuch legen usw. Wenn Du ein brauchbares Radio für 50 Euro einkaufst, und es für 500 Euro wieder verkaufen willst, hast Du 450 Euro zur Verfügung, was gut 11 Arbeitsstunden entspricht. Abgezogen werden müssen noch die Aufwendungen für Ersatzteile, die z.B. bei magischen Augen nicht mal mehr aus dem Russland- bzw. Chinalager wirklich günstig zu haben sind. Die ganzen Mittelchen zum Aufarbeiten der Optik sind ganz schön teuer, und eine Werkstatt muss auch da sein, die sich amortisieren muss - und last but not least kommen da noch die ganzen Schmarotzerbuden wie Berufsgenossenschaft, Kammer etc., und teilen Dir mit, dass Du ja gar keine Reparaturen an Elektrogeräten durchführen darfst - oder ein Käufer hat sich an einem Deiner Radios einen gefangen und klagt gegen Dich auf Schmerzensgeld - auch hierfür musst Du gewappnet sein, sonst treibt Dich so eine Überraschung innerhalb weniger Tage in die Privatinsolvenz.

Seit ich mich mit Radios beschäftige, fangen immer wieder Leute an, ein Geschäft aus der Sache machen zu wollen - mir ist bis jetzt noch niemand bekannt, der dauerhaft davon leben konnte, oder sogar reich geworden ist. Die von Dir geäußerte Meinung zeigt aber deutlich, mit welcher Haltung die meisten Menschen den Unternehmern und Selbständigen gegenüber stehen. Wenn ich nochmal anfangen könnte, würde ich brav meinen Angestelltenjob weitermachen, mich ins soziale Ruhekissen legen und meinen Chef loben und preisen - ganz ehrlich.

Gruß Frank


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sind wir vielleicht nur zu dumm?
BeitragVerfasst: So Jul 06, 2014 9:05 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi Apr 25, 2012 16:30
Beiträge: 3986
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Und nebenbei will mancher Kunden nur fuer 20Kroete reparieren lassen. Naturlich zeigt Chef "Vogel" oder tippt auf Stirn.

Letzer Fall: Bei befreundete Händler hat eine Kunde , der Grundig mit EL12 Endstufe in orginale Zustand angeschleppt und der und will nur max 30 bezahlt... Reaktion dürfte ihr ausdenken.

Darum.bin ich in Ansicht, lohnt ned, auch bei aufgearbeitete Radio gewerblich anbieten. Privat vielleicht schon, aber rechtliche Sachen bei abgefackelte Radio....ahm..
Geiz ist geil :roll:

gruess
Matt

_________________
"Die Grenzen meine Sprache bedeuten die Grenzen meiner Welt."
unbekannt

"Nur die Lüge braucht Stütze. Die Wahrheit steht von alleine aufrecht"
Thomas Jefferson

"Wer im Netz seinen Humor verliert, der hat schon verloren."


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sind wir vielleicht nur zu dumm?
BeitragVerfasst: So Jul 06, 2014 9:51 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa Mär 16, 2013 22:03
Beiträge: 382
Wohnort: Weserbergland
Hallo
Da ich aktuell ein Blaupunkt aufbaue, aus meiner "Tote Kameraden-Ecke", kann ich bestätigen, das nur um das gute Stück wieder zum Spielen zu bringen bereits gut 140 EUR für Röhren ausgegeben wurden. Dazu kommen Bauteile, wie Widerstände, Kondensatoren, Schallwandstoff und ein Netztrafo mit Gleichrichterröhre, bis jetzt sind gut und gerne 60 Std. Arbeit investiert, incl. Gehäuse Aufarbeitung.
Jetzt rechnet um, wie ein evtl. Selbstständiger das verkaufen soll :wink:

Nun mache ich das nur für mich und würde wie bei allen Geräten niemals über einen Verkauf nachdenken. Mir ist auch klar, das es hier vermutlich niemanden gibt, der nachvollziehen wird, das ich an Radios der 40er Jahre solch einen Guru veranstalte. Den meisten ist der Nutzwert eines AM Empfängers aus dieser Zeit zu gering, gleiches gilt ja auch für die frühen UKW Geräte , die bei den meisten auch nicht beliebt sind.

Radiogrüße :hello:
H.D.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sind wir vielleicht nur zu dumm?
BeitragVerfasst: So Jul 06, 2014 10:37 
Offline

Registriert: Mo Aug 27, 2012 13:47
Beiträge: 1133
radiofreddy hat geschrieben:
...wenn Du weiter leben möchtest wie ein Angestellter, etwa drei Monate pro Jahr für Urlaub, Feiertage und Krankheit abziehen musst.


Drei Monate? Also 20 Tage Urlaub, durchschnittlich 10 gesetzliche Feiertage und zwei Monate Krankheit? Pro Jahr?

Da wird mir einiges klar.

Ralf
...seit über 30 Jahren selbständig.

Quelle: http://de.statista.com/statistik/daten/ ... feiertage/

_________________
Und wenn ich nicht mehr weiter weiß, dreh ich am Oszillatorkreis.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sind wir vielleicht nur zu dumm?
BeitragVerfasst: So Jul 06, 2014 12:06 
Offline

Registriert: Di Okt 15, 2013 20:16
Beiträge: 182
Das was man machen kann, ist zwischendurch mal versuchen ein restauriertes Radio bei eBay zu vertickern um sich von dem "Gewinn" sein Hobby zu finanzieren. Ich bin immer wieder darüber erstaunt, zu welchen Kursen Röhrenradios im Netz teilweise angeboten werden. Da frage ich mich, wer hier eigentlich die Kunden sind. Insbesondere fällt mir das bei den SABA Radios auf.

Gruß Johannes


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sind wir vielleicht nur zu dumm?
BeitragVerfasst: So Jul 06, 2014 12:39 
Offline

Registriert: Mo Aug 27, 2012 13:47
Beiträge: 1133
8bitrisc hat geschrieben:
Da frage ich mich, wer hier eigentlich die Kunden sind. Insbesondere fällt mir das bei den SABA Radios auf.


Drei Chinesen mit dem Bodensee,
treiben heut' auf ebay den Preis in die Höh'.
Der deutsche Sammler sieht das und sagt: "Ach herrje!"
Drei Chinesen mit dem Bodensee.

Dri Chinisin mit dim Bidinsii...

(der Rest dürfte bekannt sein)

:-)

Ralf

_________________
Und wenn ich nicht mehr weiter weiß, dreh ich am Oszillatorkreis.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sind wir vielleicht nur zu dumm?
BeitragVerfasst: So Jul 06, 2014 13:08 
Offline

Registriert: Mi Jul 17, 2013 12:33
Beiträge: 938
Kenntnisstand: **Zutreffendes Feld fehlt**
radioschrat hat geschrieben:
radiofreddy hat geschrieben:
...wenn Du weiter leben möchtest wie ein Angestellter, etwa drei Monate pro Jahr für Urlaub, Feiertage und Krankheit abziehen musst.


Drei Monate? Also 20 Tage Urlaub, durchschnittlich 10 gesetzliche Feiertage und zwei Monate Krankheit? Pro Jahr?

Da wird mir einiges klar.

Ralf
...seit über 30 Jahren selbständig.

Quelle: http://de.statista.com/statistik/daten/ ... feiertage/


wieso 20 Tage ? Als Mitarbeiter in einem IG-Metall Betrieb hast Du 30 Tage Urlaub, 38,5 Wochenstunden, Recht auf Bildungsurlaub, bezahlte Teilnahme an Gewerkschaftsveranstaltungen und 13 Monatsgehälter - und anstatt dass diese Leute jeden Tag dem lieben Gott auf Knien danken, wählen sie die -zensiert- und regen sich über die Unternehmerbonzen auf, die als Gegenleistung die Frechheit besitzen, für die ganze Verantwortung ein etwas größeres Haus zu bewohnen und ein größeres Auto zu fahren - wenn überhaupt.

Und wenn so ein Betrieb mal unter der Last der Bürde zusammenbricht, gehen die Arbeitnehmer mit ALG1, Konkursausfallgeld, Wiedereingliederungshilfe etc. nach Hause, während der Unternehmer senkrecht in die Privatinsolvenz und Sozialhilfe durchrutscht.

Ich mach jetzt lieber Schluss, sonst reg ich mich noch auf :mrgreen: .

Gruß Frank


Zuletzt geändert von radiofreddy am So Jul 06, 2014 15:14, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sind wir vielleicht nur zu dumm?
BeitragVerfasst: So Jul 06, 2014 13:50 
Offline

Registriert: Mi Apr 28, 2010 11:23
Beiträge: 789
Hallo,

Wer hat Dich gezwungen 30Jahre selbstständig zu sein?
Zitat:
und anstatt dass diese Leute jeden Tag dem lieben Gott auf Knien danken, wählen sie die Sozis und regen sich über die Unternehmerbonzen auf, die als Gegenleistung die Frechheit besitzen, für die ganze Verantwortung ein etwas größeres Haus zu bewohnen und ein größeres Auto zu fahren - wenn überhaupt.

Ich hoffe Du willst uns jetzt nicht vorschreiben wen wir zu wählen haben!Ich bin nämlich einer von den Bösen die 47 Jahre für die Bonzen (wie Du sie nennst ) gearbeitet hat und in der Zeit nicht einmal 3 Monate Arbeitslos war.
Ich höre auch lieber auf!

Gruß Gerd


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sind wir vielleicht nur zu dumm?
BeitragVerfasst: So Jul 06, 2014 14:05 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Nov 13, 2008 7:16
Beiträge: 6383
Zitat:
Als Mitarbeiter in einem IG-Metall Betrieb hast Du 30 Tage Urlaub, 38,5 Wochenstunden, Recht auf Bildungsurlaub, bezahlte Teilnahme an Gewerkschaftsveranstaltungen und 13 Monatsgehälter - und anstatt dass diese Leute jeden Tag dem lieben Gott auf Knien danken, wählen sie die Sozis und regen sich über die Unternehmerbonzen auf, die als Gegenleistung die Frechheit besitzen, für die ganze Verantwortung ein etwas größeres Haus zu bewohnen und ein größeres Auto zu fahren - wenn überhaupt.

Und wenn so ein Betrieb mal unter der Last der Bürde zusammenbricht, gehen die Arbeitnehmer mit ALG1, Konkursausfallgeld, Wiedereingliederungshilfe etc. nach Hause, während der Unternehmer senkrecht in die Privatinsolvenz und Sozialhilfe durchrutscht.


Ich glaube 2/3 des Forums lachen sich gerade tot. Die dürften wohl eher im Handwerk oä. tätig sein.
Ist also die Gewerkschaft eine Errungenschaft der Arbeitgeber, wenn ich das recht verstehe?

Und damit höre ich lieber auf, lieber Experte für alles.

paulchen


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sind wir vielleicht nur zu dumm?
BeitragVerfasst: So Jul 06, 2014 14:43 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa Aug 23, 2008 11:20
Beiträge: 1283
Wohnort: Frankreich ca. 30 Km westl. v. KA
Kenntnisstand: **Zutreffendes Feld fehlt**
Paulchen hat bereits den Anfang gesetzt, hier eine kleine Fortsetzung. Der normale Werktätige sollte den Soziwählern auf den Knien hinterherkriechen, denn ohne sie gäbe es keine der heutigen sozialen Errungenschaften.
Damit höre ich ganz schnell auf, sonst ist mir noch der schöne Sonntag versaut.

Freundliche Grüße Otto


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sind wir vielleicht nur zu dumm?
BeitragVerfasst: So Jul 06, 2014 14:53 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di Dez 24, 2013 23:00
Beiträge: 1287
Wohnort: Ich bin ein Ruhrpottwestfale
Kenntnisstand: **Zutreffendes Feld fehlt**
Mein lieber Frank,

da hast Du Dich mit Deiner Aussage aber diesmal sehr weit aus dem Fenster gelehnt.

Die IG Metall ist doch da ein sehr einseitiges Beispiel von Dir denn es gibt doch Firmen noch und nöcher die keinem Arbeitgeberverband angehören, nicht Tarifgebunden sind und keine Mindestlöhne zahlen, schau doch da mal bitte in den Osten nur als Beispiel.

Außerdem scheint Dein Frust als Selbsständiger gegen Arbeitnehmer anscheinend viel größer zu sein als andersrum!
Die deutschen Firmen leben vom know how ihrer Mitarbeiter und haben natürlich das Recht durch Arbeitnehmervertretungen denen sie angehören ihre Rechte zu stärken und zu vertreten wie Arbeitgeber im Arbeitgeberverband sind und dort vertreten werden, alles andere würde mich da stark an Diktatur erinnern!

Außerdem braucht ein Arbeitnehmer dem lieben Gott bestimmt nicht mehr danken für sein Glück als ein Arbeitgeber, denn auch der macht das ganze nicht um Nächstenliebe auszuüben.

Auf die Geschichte mit den Sozis wählen möchte ich nicht näher eingehen, das harke ich dann unter Kindergarten ab.

Also nimm es mir nicht übel aber so kann ich Deine Aussagen als langjähriger Gewerkschaftler und Betriebsratmitglied sowie auch BR. Vorsitzender nicht stehen lassen.

Also bitte gleiches Recht für alle, für Arbeitnehmer wie auch Arbeitgeber und lieber mehr faire Zusammenarbeit zwischen diesen beiden Gruppen täte doch allen ganz gut!

Also ein Stückchen Kuchen für alle und nicht für einen die ganze Torte.

_________________
Freundliche Grüße
und
guten Empfang
Hennes

Guten Empfang gibt es nur mit genügend Lötzinn auf der Rolle!

https://www.radiohennes.de/


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sind wir vielleicht nur zu dumm?
BeitragVerfasst: So Jul 06, 2014 14:58 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi Apr 25, 2012 16:30
Beiträge: 3986
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Betätigung, Themen durchgelesen.

Bleib mal sachlich.

Grüss
Matt

_________________
"Die Grenzen meine Sprache bedeuten die Grenzen meiner Welt."
unbekannt

"Nur die Lüge braucht Stütze. Die Wahrheit steht von alleine aufrecht"
Thomas Jefferson

"Wer im Netz seinen Humor verliert, der hat schon verloren."


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sind wir vielleicht nur zu dumm?
BeitragVerfasst: So Jul 06, 2014 15:43 
Offline

Registriert: Mi Jul 17, 2013 12:33
Beiträge: 938
Kenntnisstand: **Zutreffendes Feld fehlt**
Die politische Ideologie, deren Namen man nicht nennen darf, habe ich in meinem Posting zensiert. OK ? Ansonsten kann ich nur jedem mal empfehlen, sich für wenige Monate das Leben eines Kleinunternehmers reinzuziehen, danach können wir meinetwegen einen neuen Thread aufmachen, und Erfahrungen austauschen.

Gruß Frank


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sind wir vielleicht nur zu dumm?
BeitragVerfasst: So Jul 06, 2014 16:21 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi Apr 25, 2012 16:30
Beiträge: 3986
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Auf Wunsch von paar User schliesse ich hier.

Somit ist hier geschlossen.

Grüss
Matt

_________________
"Die Grenzen meine Sprache bedeuten die Grenzen meiner Welt."
unbekannt

"Nur die Lüge braucht Stütze. Die Wahrheit steht von alleine aufrecht"
Thomas Jefferson

"Wer im Netz seinen Humor verliert, der hat schon verloren."


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Dieses Thema ist gesperrt. Sie können keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 15 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

 
Impressum