[phpBB Debug] PHP Warning: in file /includes/functions.php on line 4559: Invalid argument supplied for foreach()
Dampfradioforum • Thema anzeigen - Blaupunkt Omnibus Anlage

Dampfradioforum

Röhrenradioforum: Das Forum für alle Freunde alter Röhrenradios, Kofferradios und Röhrentechnik!
Aktuelle Zeit: Do Jul 19, 2018 17:38

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 13 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Blaupunkt Omnibus Anlage
BeitragVerfasst: Mo Apr 30, 2018 19:28 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di Nov 23, 2010 17:47
Beiträge: 490
Wohnort: Stadtallendorf
Kenntnisstand: Sehr gute Kenntnisse (Hobby)
Hallo

Brauche mal etwas Hilfe, ich habe zur Zeit eine Omnibus Anlage aus einem Setra Bus Bj 1965 von einem Bekannten auf der Werkbank.
Der Bus ist als Wohnmobil umgebaut hat ca. 35 Jahre abgemeldet in einer Scheune gestanden und wird zur Zeit Restauriert.
In dem Bus war so eine Anlage verbaut
https://www.radiomuseum.org/r/blaupunkt ... v_5_3.html
https://www.radiomuseum.org/r/blaupunkt ... v_5_1.html

Nachdem ich einige Elkos im Verstärker getauscht habe funktioniert die Anlage mit einem Blaupunkt Frankfurt wieder, an dem Original Radio muß ich auch noch mal rann, dazu aber Später.

Nun zu meinem Problem: wenn ich die Versorgungsspannung unter 12,8 Volt regel ist der Ton Verzerrt.
Hat jemand eine Idee wo ich anfangen könnte.
Transistoren sind nicht so mein Ding
Die Elkos mit der roten Umrandung habe ich getauscht
Bild
Bild

_________________
Gruß Roland
--------------------------------------

http://wo-roehren-gluehen.de


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Blaupunkt Omnibus Anlage
BeitragVerfasst: Mo Apr 30, 2018 19:53 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di Nov 22, 2011 17:49
Beiträge: 5726
Wohnort: Müritzkreis
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Hallo Roland,
prüfe mal die Elektrodenspannungen der Transistoren mit den Angaben im Schaltplan, ich denke da wird einiges im argen liegen.
Auch muss nach dem Elko Wechsel unbedingt der Ruhestrom der Endstufentransistoren geprüft werden

_________________
M.f.G.
harry

--------------------------------------------------------------------
- Es ist keine Schande, nichts zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen.
--------------------------------------------------------------------


Zuletzt geändert von eabc am Mo Apr 30, 2018 20:31, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Blaupunkt Omnibus Anlage
BeitragVerfasst: Mo Apr 30, 2018 20:25 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di Nov 23, 2010 17:47
Beiträge: 490
Wohnort: Stadtallendorf
Kenntnisstand: Sehr gute Kenntnisse (Hobby)
Hallo harry

Vielen Dank für die schnelle Antwort, werde ich machen, melde mich dann

_________________
Gruß Roland
--------------------------------------

http://wo-roehren-gluehen.de


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Blaupunkt Omnibus Anlage
BeitragVerfasst: Di Mai 01, 2018 19:36 
Offline

Registriert: Fr Okt 28, 2011 23:01
Beiträge: 44
Wohnort: mehr südlich
Hallo Roland,
rolando61 hat geschrieben:
...werde ich machen, melde mich dann

wie es der Zufall will, habe ich vor etwa 2 Monaten ein Endstufenmodul entsorgt, ähnlich wie das in dem oberen Bild von Dir.
Nicht ohne es vorher durchzuprüfen.
Hätt ja sein können, daß es jemand anders nochmal aus dem Sperrmüll fischt und weiterverwendet :-)
Elkos habe ich natürlich keine ersetzt. Aber alle Arbeitspunkte nochmal eingestellt weil das Voraussetzung für eine vernünftige Prüfung ist.

Wenn Du also schon dabei bist, Spannungen zu prüfen, solltest Du die (in meinen Augen) besonders stark verdächtigen Spannungs-, Strom- und Widerstandswerte in der Leistungsendstufe genauer prüfen.
Aus den Schaltbildangaben berechnet sich ein Soll-Ruhestrom für die Leistungstransistoren AD131 von 34mA pro Transistor. Gemessen wird an der Stelle "Icoll" (grüner Pfeil), auftrennen und Strom messen. An dieser Stelle also 68mA.
Eingestellt wird mit dem Poti R549. Bei der Gelegenheit auch die Diode(?) X531 auf richtige Durchlassspannung (ca. 0.3V) prüfen.
Ebenfalls die Widerstände R571..574 (im grünen Rechteck) auf richtigen Wert prüfen. Bei mir waren das zwei Drahtwiderstände, die aber keine Probleme machten.
Dateianhang:
OmnibusAnlage_Ausschn.jpg
OmnibusAnlage_Ausschn.jpg [ 49.56 KiB | 2304-mal betrachtet ]

Viel Spass noch

Heinz


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Blaupunkt Omnibus Anlage
BeitragVerfasst: Mi Mai 02, 2018 19:50 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr Dez 28, 2007 0:19
Beiträge: 7169
Wohnort: östliches Niedersachsen
Kenntnisstand: Sehr gute Kenntnisse (Hobby)
Ein falscher Ruhestrom bzw. fehlende Basisvorspannung der Endstufentransistorern ist bei solchen Endstufen auch meiner Erfahrung nach die häufigste Ursache für Verzerrungen.

Zusätzlich würde ich kontrollieren, ob das Signal bis zum Treibertrafo unverzerrt ist. Wenn kein Oszi vorhanden sein sollte, mit einem Signalverfolger abgreifen.

Lutz


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Blaupunkt Omnibus Anlage
BeitragVerfasst: Fr Mai 04, 2018 8:13 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di Nov 23, 2010 17:47
Beiträge: 490
Wohnort: Stadtallendorf
Kenntnisstand: Sehr gute Kenntnisse (Hobby)
Moin Moin

Habe die Spannungen an den Transistoren gemessen, da scheint irgendwas nicht zu stimmen.
Hier die Werte:

V 530 C - 14V E - 3,6V B - 3,1V

V 531 C - 13V E - 3,4V B - 3,6V

V 532 C - 3,9V E - 3,3V B - 3,5V

V 370 C - 13,4V E - 2,5V B - 2,7V

V 571 C - 13,9V E - 0,1V B - 0,3V

V 572 C - 13,9V E - 0,1V B - 0,3V

An der Diode x 530 messe ich eine Spannung von 2V

Den Ruhestrom von 68mA der Transistoren V 571 und V 572 habe ich eingestellt.

Gemessen habe ich bei einer Versorgungsspannung von 14V

_________________
Gruß Roland
--------------------------------------

http://wo-roehren-gluehen.de


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Blaupunkt Omnibus Anlage
BeitragVerfasst: Fr Mai 04, 2018 8:59 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di Nov 22, 2011 17:49
Beiträge: 5726
Wohnort: Müritzkreis
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Moin moin Roland,
messe die Spannungen bitte noch einmal, wie es in den Messbedingungen steht, gegen B+ Empf., d.h. gegen + des Elkos C 539 0 2000µF/15V, dann sollte es schon anders aussehen.

_________________
M.f.G.
harry

--------------------------------------------------------------------
- Es ist keine Schande, nichts zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen.
--------------------------------------------------------------------


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Blaupunkt Omnibus Anlage
BeitragVerfasst: Fr Mai 04, 2018 22:46 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di Nov 23, 2010 17:47
Beiträge: 490
Wohnort: Stadtallendorf
Kenntnisstand: Sehr gute Kenntnisse (Hobby)
Hallo harry

O.K. werde ich am Wochenende nachholen :danke:

_________________
Gruß Roland
--------------------------------------

http://wo-roehren-gluehen.de


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Blaupunkt Omnibus Anlage
BeitragVerfasst: Do Mai 10, 2018 12:37 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di Nov 23, 2010 17:47
Beiträge: 490
Wohnort: Stadtallendorf
Kenntnisstand: Sehr gute Kenntnisse (Hobby)
Hallo harry

Hat ein bisschen gedauert hatte diese Woche einiges zu tun. Hab die Spannungen noch mal überprüft, jetzt sieht die Sache ganz anders aus.

V530 E - 1,5v B - 1,5v C - 12,3v

V531 E - 1,8v B - 1,9v C - 11,4v

V532 E - 1,7v B - 1,9v C - 2,4v

V570 E - 0,9v B - 1,1v C - 11,7v

V571 E - 1,5v B - 1,3v C - 12,3v

V572 E - 1,5v B - 1,3v C - 12,3v

_________________
Gruß Roland
--------------------------------------

http://wo-roehren-gluehen.de


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Blaupunkt Omnibus Anlage
BeitragVerfasst: Mo Mai 14, 2018 11:31 
Offline

Registriert: Fr Okt 28, 2011 23:01
Beiträge: 44
Wohnort: mehr südlich
Hallo Roland,
rolando61 hat geschrieben:
...Den Ruhestrom von 68mA der Transistoren V 571 und V 572 habe ich eingestellt.
...Hab die Spannungen noch mal überprüft, jetzt sieht die Sache ganz anders aus.

..und??
Klingt er jetzt besser?
rolando61 hat geschrieben:

V571 E - 1,5v B - 1,3v C - 12,3v

V572 E - 1,5v B - 1,3v C - 12,3v

Für die Spannungen an V571/572 ist offenbar ein anderer Bezugspunkt vorgesehen. Pluspol von C570. Erst damit kommt man auf die im Schaltplan eingetragenen Werte.

rolando61 hat geschrieben:
An der Diode x 530 messe ich eine Spannung von 2V

X530 ist wohl ein Selengleichrichter. Ein Spannungsabfall von 2V könnte noch im Rahmen der Toleranzen liegen. Mein Eindruck ist, daß das gute Stück schon etwas gealtert ist. Ein Austausch scheint mir nicht unbedingt nötig, aber wenn, dann durch zwei Si-Dioden in Serie ersetzen. Z.B. 1N4001..7.

Auch X531 nochmal überprüfen.

Gruß

Heinz


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Blaupunkt Omnibus Anlage
BeitragVerfasst: Mo Mai 14, 2018 23:21 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di Nov 23, 2010 17:47
Beiträge: 490
Wohnort: Stadtallendorf
Kenntnisstand: Sehr gute Kenntnisse (Hobby)
Hallo

Das habe ich gemacht:
Ruhestrom auf 68mA eingestellt brachte eigendlich keine Besserung, nun habe ich mich auf den Transistor V 532 konzentriert, weil die gemessene Spannung auf C nur 2,4 V beträgt, laut Schaltplan sollte diese bei 4,4 V liegen.
Ich habe die Wiederstände R 543 und R 544 ausgelötet, überprüft, sind I.O., dann wieder eingelötet, danach war eine Besserung festzustellen.
Grün umrandet.

Bild

Die Versorgungsspannung kann man nun bis auf 12,3 V runterregeln erst dann verzerrt der Ton, der Betrieb mit einem 12 V Akku ist jetzt auch möglich.
Aber am Transistor V 532 auf C die Spannung bleibt bei 2,4 V
Alle Spannungen und der Ruhestrom gemessen bei 14 V Versorgungsspannung.

Nun wäre meine Idee eine Kalte Lötstelle ?

Morgen in der Frühe habe ich ein bisschen Zeit da werde ich mal alle Lötstellen nachlöten, vielleicht bringt es ja was.

@Heinz
Werde die Spannungen an den Transistoren V 571 und V 572 und der Diode X 531 nach deinen Angaben noch mal überprüfen.

_________________
Gruß Roland
--------------------------------------

http://wo-roehren-gluehen.de


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Blaupunkt Omnibus Anlage
BeitragVerfasst: Mi Mai 16, 2018 15:50 
Offline

Registriert: Fr Okt 28, 2011 23:01
Beiträge: 44
Wohnort: mehr südlich
Hallo Roland,
rolando61 hat geschrieben:
Aber am Transistor V 532 auf C die Spannung bleibt bei 2,4 V

Dadurch, daß die Spannung an X530 um etwa 30% höher ist als der Sollwert, erhöhen sich auch die Basis-Vorströme der angeschlossenen Transistoren (V530..2). Bei V530/531 erscheint mir das unkritisch. Bei V532 erhöht sich dadurch auch der Kollektorstrom um etwa 30% und verursacht einen entsprechend höheren Spannungsabfall an dem Arbeitwiderstand R543.
Laut Deiner Messung bleiben dadurch nur ca. 0.7V zwischen Emitter und Kollektor. Das dürfte nicht ausreichen, um die folgende Stufe voll auszusteuern.
Abhilfe: a) X530 wieder auf Sollwert bringen oder b) R539 solange vergrößern bis die Solldifferenz zwischen Emitter und Kollektor von (4.4V - 1.38V) ~ 3.0V wieder erreicht wird (auch bei 12V Betriebsspannung!).

Weitere Verzerrungsprobleme sehe ich beim Anschluß eines Lautsprechers.
Bei irgendeinem Eingangs-Pegel fängt natürlich jeder Verstärker mal an zu übersteuern und zu verzerren. Wann das unter welchen Bedingungen bei Deiner Omnibus-Anlage der Fall ist, ist aus dem Schaltbild allein nicht leicht zu erkennen.
Die Situation ist nicht ganz unkompliziert. Die Endstufe soll laut Datenblatt eine maximale Ausgangsleistung von 12 Watt haben. Diese verteilt sich - wenn ich das richtig sehe - normalerweise auf 4..5 ständig parallel angeschlossene Lautsprecher. Die Impedanz dieser Parallelschaltung bestimmt - über den Ausgangstrafo übersetzt - die Arbeitsgrade der Endstufentransistoren.

Wenn Du nur einen Lautsprecher anschließt, muß dieser je nach Impedanz an die richtige Anzapfung des Ausgangstrafos angeschlossen werden damit die Endstufentransistoren wieder den gleichen Arbeitswiderstand sehen. Andernfalls entstehen Verzerrungen.

Wenn ich die Schaltung richtig deute, sollte bei Anschluß nur eines Lautsprechers dieser an die Buchsen "Test-LA" angeschlossen werden und eine Impedanz von 5.6 Ohm bei 1kHz haben.
Dann sollte über dieser Impedanz bei 1kHz eine Spannung von maximal sqrt(12Watt*5.6 Ohm) ~ 8.2Veff bzw. ca. 23Vss einigermaßen unverzerrt zu sehen sein.
Letzteres ist allerdings nicht 100% sicher. Laut Schaltung können an der gleichen Anzapfung bis zu vier Lautsprecher parallel angeschlossen sein, wobei die Anschlüsse mit "5 Ohm" bezeichnet sind!!??
Heißt das, hier können vier Lautsprecher mit je 5 Ohm Impedanz parallel angeschlossen werden oder müssen es vier Lautsprecher mit je 20 Ohm sein? Hier wäre eine Art Betriebsanleitung wünschenswert, die den Anschluß von Lautsprechern an die Anlage detaillierter erläutert.

Gruß

Heinz


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Blaupunkt Omnibus Anlage
BeitragVerfasst: Mi Mai 16, 2018 23:24 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di Nov 23, 2010 17:47
Beiträge: 490
Wohnort: Stadtallendorf
Kenntnisstand: Sehr gute Kenntnisse (Hobby)
Hallo Heinz

Gestern Vormittag habe ich den Lötkolben geschwungen, alle Lötstellen auf der Platine nachgelötet, Teilweise Lötzinn abgesaugt und mit neuem Zinn versehen, der Verstärker funktioniert jetzt einwandfrei.

Wenn ich jetzt die Versorgungsspannung unter 11 V regel, verzerrt er, was ja meiner Meinung normal ist.

Heute Morgen hab ich ihn an einen 12 V Akku angeschlossen, den ganzen Vormittag laufen lassen ohne Probleme.

Bei den Transistoren V 571 und V 572 habe ich die Spannung nach dem von dir genannten Bezugspunkt noch mal gemessen, die Messung ergab bei beiden Transistoren die gleichen Werte, ich meine gut so.

E - 0,014 V B - 0,19 V C - 13,8 V

An der Diode X 531 eine Spannung von 0,39 V

Die Spannung am Transistor V 532 am Kollektor beträgt jetzt 3,3 V

Ich glaube man kann das Projekt Verstärker abschließen, jetzt muß noch das Radio, daß macht auch keinen Ton, werde euch dann berichten.

Heinz :danke:

_________________
Gruß Roland
--------------------------------------

http://wo-roehren-gluehen.de


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 13 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

 
Impressum