[phpBB Debug] PHP Warning: in file /includes/functions.php on line 4559: Invalid argument supplied for foreach()
Dampfradioforum • Thema anzeigen - Fax Gerät

Dampfradioforum

Röhrenradioforum: Das Forum für alle Freunde alter Röhrenradios, Kofferradios und Röhrentechnik!
Aktuelle Zeit: Do Mär 21, 2019 9:39

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 15 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Fax Gerät
BeitragVerfasst: Di Jan 08, 2019 21:45 
Offline

Registriert: Sa Nov 10, 2018 11:54
Beiträge: 46
Kenntnisstand: Sehr gute Kenntnisse (Hobby)
Hallo und ein gesundes Neues

Habe hier ein Kombigerät Fax und Telefon.
Browter T 104 und dieses Ding will nicht mehr.
Wer kennt sich mit solchen Geräten aus?
Jetzt schon vielen Dank

Gruß Hartmut


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Fax Gerät
BeitragVerfasst: Mi Jan 09, 2019 19:43 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Dez 27, 2007 23:19
Beiträge: 7620
Wohnort: östliches Niedersachsen
Kenntnisstand: Sehr gute Kenntnisse (Hobby)
Was für Fehlersymptome zeigt es denn? Ist es völlig tot, oder klappt die Übertragung nicht, oder...?

Ich habe vor Jahren ein Siemens Telfax (äußerlich ähnliches Gerät) geschenkt bekommen, bei dem die Elkos im Schaltnetzteil ausgetrocknet waren. Das Gerät zeigte daraufhin keinerlei Funktion. Nach Erneuern weniger Elkos funktionierte es wieder wie neu.

Lutz


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Fax Gerät
BeitragVerfasst: Mi Jan 09, 2019 20:52 
Offline

Registriert: Sa Nov 10, 2018 11:54
Beiträge: 46
Kenntnisstand: Sehr gute Kenntnisse (Hobby)
Hallo Lutz

Das einzige was das Gerät noch von sich gibt ist ein leises gleichmäßiges klicken. Display und Telefon geht nicht.
Ich vermute auch den Fehler in der Spannungsversorgung
Da währe ein Schaltplan hilfreich. Aber den habe ich leider nicht.

Gruß Hartmut


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Fax Gerät
BeitragVerfasst: Mi Jan 09, 2019 21:05 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Dez 27, 2007 23:19
Beiträge: 7620
Wohnort: östliches Niedersachsen
Kenntnisstand: Sehr gute Kenntnisse (Hobby)
Dann versucht das Schaltnetzteil immer wieder zu starten, schafft es aber nicht, weil eine Schutzschaltung verhindert, dass es richtig anläuft. Ursache können, wie ich schon schrieb, ausgetrocknete Elkos im Netzteil sein. Also würde ich diese überprüfen. Manchmal ist bei den Elkos dieser Bauart die Oberseite gewölbt oder sogar aufgeplatzt, dann ist es auch ohne Messung klar, dass der jeweilige Elko defekt ist. Ich halte es für gut möglich, dass das Gerät nach Austausch der defekten Elkos wieder funktioniert. Dafür braucht man keinen Schaltplan. Fraglich, ob man überhaupt einen findet.

Eine andere Möglichkeit ist, das Netzteil inklusive der darin befindlichen Elkos mit einem Fön zu erwärmen. Wenn es dann startet, sind ebenfalls sehr wahrscheinlich ausgetrocknete Elkos die Ursache.

Als Ersatz für die defekten Elkos bitte Low-ESR-Ausführungen mit dem Aufdruck 105°C verwenden. Andere Elkos halten nicht lange, wegen des Dauerbetriebs des Netzteils und der damit verbundenen Wärmebelastung.

Lutz


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Fax Gerät
BeitragVerfasst: Mi Jan 09, 2019 21:37 
Offline

Registriert: Sa Nov 10, 2018 11:54
Beiträge: 46
Kenntnisstand: Sehr gute Kenntnisse (Hobby)
Hallo Lutz

Erst mal vielen Dank für die Ratschläge.
Ich werde morgen vesuchen alle ab zu arbeiten und mich dann nochmal melden.

Gruß Hartmut


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Fax Gerät
BeitragVerfasst: Fr Jan 11, 2019 20:31 
Offline

Registriert: Sa Nov 10, 2018 11:54
Beiträge: 46
Kenntnisstand: Sehr gute Kenntnisse (Hobby)
Hallo Lutz

Wie versprochen ,melde ich mich nochmal um über die Reparaturversuche an dem Faxgerät zu berichten.
Als erstes habe ich die Variante mit dem Fön probiert.
Das Ergebnis: Jetzt geht garnichts mehr. Trotzdem habe ich alle Elkos getauscht, aber auch das brachte keinen Erfolg.
Heute habe ich versucht direkt über die Servicehotline bei brother etwas über einem Schaltplan zu erfahren.
Überheblich und arrogant ist noch schmeichlhaft. Zudem das Gespräch auch noch teuer war ( 99 Cent/min).
Ich bleibe aber trotzdem dran und werde berichten.

Gruß Hartmut


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Fax Gerät
BeitragVerfasst: Fr Jan 11, 2019 21:00 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di Nov 22, 2011 16:49
Beiträge: 6196
Wohnort: Müritzkreis
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Hallo Hartmut,
wenn ich augenblicklich auch, wie du es bestimmt weist, gesundheitliche Probleme, die zum Glück nach und nach wieder verschwinden, habe.
Gerne auch meine 2 Cents dazu: wie Lutz es bereits schrieb, sind die Hochfrequenten Schaltnetzteile sehr sehr oft das eigentliche Problem
Hier muss als Ersatz immer ein hochwertiger LOW ESR- Elko Typ rein.
Mein Brother MFN 7820N (glaube ich) hat auch einen kleinen LiI0- Batterie Speicher, wohl fürs Booten und den Daten Erhalt, auch wenn der leer ist, merke ich es am vergessenem Datum und Uhrzeit, dann aber genügen ca. 100 Sekunden um das Display hell zusteuern und zu beschreiben.
Die Hotlines kann Mann in DL leider fast alle vergessen ( Außer die der Telekom, für mich mit 25 Jahre Kundentreue, rufen die Garantiert in wenigen Minuten zurück und gehen mit mir Schritt für Schritt durch den Fehler, oft aber mit einem Dialekt, der vom anderen Ende der Welt zu kommen scheint)

_________________
M.f.G.
harry

--------------------------------------------------------------------
- Es ist keine Schande, nichts zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen.
--------------------------------------------------------------------


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Fax Gerät
BeitragVerfasst: Sa Jan 12, 2019 10:52 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr Mär 14, 2014 18:52
Beiträge: 626
Wohnort: Ingelheim am Rhein (Die Rotweinstadt)
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Hallo Hartmut,

leider kenne ich den Aufbau dieses Netzteils nicht und da es kein Schaltbild dazu gibt kann man sich auch keine großen Gedanken über die Ursache machen sondern nur pauschal oft vorkommende Probleme wie die ausgetrockneten Elkos nennen. Ich habe vor vielen Jahren bei einem Computer-Großhandel gearbeitet und dort hauptsächlich die damals üblichen Röhrenmonitore repariert, auch die hatten ja alle Schaltnetzteile. Aus dieser Zeit weiß ich noch das oft in den Schaltnetzteilen neben den Elkos auch der Optokoppler der die Regelimpulse galvanisch zwischen Primär und Sekundärseite trennt defekt war, die Ausgangsspannungen steigen dann ungebremst an und eine Schutzschaltung im Regel-IC spricht an, das Netzteil tickt dann und schaltet ständig ein und aus. Heute sind Schaltnetzteile aber oft anders aufgebaut und ich kann nicht sagen ob Dein Fax-Netzteil überhaupt einen Optokoppler hat. Mach doch mal ein gutes Foto von der Bestückungsseite der Platine und stell sie hier ein, vielleicht fällt dann dem Einen oder Anderen noch was ein. Natürlich könnte auch das Regel-IC selbst die Ursache sein. Wünsche ein schönes Wochenende.

_________________
Grüße aus Ingelheim am Rhein,
Norbert (DF8PI)

Ein Forenmitglied dass kein Problem damit hat seinen Vornamen und Wohnort zu nennen. :)


Zuletzt geändert von mnby101 am Sa Jan 12, 2019 10:59, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Fax Gerät
BeitragVerfasst: Sa Jan 12, 2019 10:58 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Dez 27, 2007 23:19
Beiträge: 7620
Wohnort: östliches Niedersachsen
Kenntnisstand: Sehr gute Kenntnisse (Hobby)
Ein weiterer häufiger Fehler ist die Unterbrechung der Widerstände, über die die Anlaufspannung gewonnen wird. Das sind ein oder mehrere hochohmige Widerstände in Reihe, die am Pluspol des Ladeelkos auf der Primärseite hängen. Wenn diese unterbrochen sind, stellt sich das Netzteil tot.

Lutz


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Fax Gerät
BeitragVerfasst: Sa Jan 12, 2019 11:07 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr Mär 14, 2014 18:52
Beiträge: 626
Wohnort: Ingelheim am Rhein (Die Rotweinstadt)
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Hi Lutz,

damit hast Du völlig recht, auch das kam immer wieder vor weil man an diesen Widerständen gespart hat und oft sehr kleine Typen eingebaut hatte, die hohe Spannung die daran anstand hat sie dann oft total hochohmig werden lassen. Nur wenn dass passiert ist klickt auch nichts mehr.

_________________
Grüße aus Ingelheim am Rhein,
Norbert (DF8PI)

Ein Forenmitglied dass kein Problem damit hat seinen Vornamen und Wohnort zu nennen. :)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Fax Gerät
BeitragVerfasst: Sa Jan 12, 2019 11:29 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Dez 27, 2007 23:19
Beiträge: 7620
Wohnort: östliches Niedersachsen
Kenntnisstand: Sehr gute Kenntnisse (Hobby)
Wenn für das Netzteil kein Schaltplan zu bekommen ist, hilft oft das Datenblatt des darin verbauten IC weiter. Meist ist die Schaltung prinzipiell ähnlich der Applikationsschaltung im Datenblatt. Außerdem kann man die Betriebswerte des IC kontrollieren.

Lutz


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Fax Gerät
BeitragVerfasst: Sa Jan 12, 2019 11:40 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di Nov 22, 2011 16:49
Beiträge: 6196
Wohnort: Müritzkreis
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Hallo Norbert,
eines voraus, ich denke wir sind beide recht Gleichalterig (67)
Auch haben wir uns bestimmt schon einmal darüber verständigt, das ich es mir immer wieder wünsche, zahlreich von vielen Erfahrenen auf eine Hilfsanfrage zu antworten, nur und jetzt kommt der Punkt wieder, können deine und die vieler anderen wertvollen Antworten nicht auf bereits bestehenden aufbauen ? oder müssen die immer wieder von vorn bis hinten "durchgekaut" werden.
Einen sehr positiven Aspekt, den mit den Anlaufwiderständen hast du ja soeben vollbracht, so und nicht anders wünsche ich mir alle weiteren "Dialoge"
Sei mir bitte wegen dieser Zeilen nicht böse und falls doch, bitte ich es zu entschuldigen.

_________________
M.f.G.
harry

--------------------------------------------------------------------
- Es ist keine Schande, nichts zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen.
--------------------------------------------------------------------


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Fax Gerät
BeitragVerfasst: Sa Jan 12, 2019 11:54 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr Mär 14, 2014 18:52
Beiträge: 626
Wohnort: Ingelheim am Rhein (Die Rotweinstadt)
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Hi Harry,

ja, vom Alter her sind wir ähnlich, ich bin noch ein paar wenige Jahre jünger als Du. Ich denke ich bin ein Kritik fähiger Mensch und sehe auch einiges ein wenn ich es verstehen kann. Deine Kritik kann ich nun aber leider nicht nachvollziehen, auf was soll ich nun hier aufbauen ? Da über das Netzteil nicht viel bekannt ist wurde auch noch nicht viel dazu geschrieben, außer die trockenen Elkos. Ich bin Dir sicher nicht böse, warum auch, aber ich denke jeder Tipp den jemand geben kann und der eventuell zum Erfolg führt sollte willkommen sein. Wir sind hier nicht im RM.org und wir sollten nicht jedes Wort auf die Goldwaage legen. Ich bin jemand der in der Regel etwas umfangreicher schreibt aber ist das denn ein Fehler wenn es eventuell hilft das Problem zu lösen ? Wir sind alle nicht perfekt, das sollte man auch nicht vergessen. Wünsche Dir noch ein schönes Wochenende.

_________________
Grüße aus Ingelheim am Rhein,
Norbert (DF8PI)

Ein Forenmitglied dass kein Problem damit hat seinen Vornamen und Wohnort zu nennen. :)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Fax Gerät
BeitragVerfasst: Sa Jan 12, 2019 20:42 
Offline

Registriert: Sa Nov 10, 2018 11:54
Beiträge: 46
Kenntnisstand: Sehr gute Kenntnisse (Hobby)
Hallo Leute

Nochmal zu den Elkos.
Ich habe alle Elkos mit den gleichen wie sie auch im Original verbaut waren ersetzt (natürlich neu). Wie schon erwähnt ohne Erfolg. Bei den Widerständen bin ich mir noch nicht ganz sicher, viel SMD ohne Lupe geht garnichts. Die sind alle von der Lötseite her eingebaut.
Ich denke mal für mich eine Nummer zu klein. Da muß ich erst mal sehen was geht. Notfalls kommt das Gerät auf die Ersatzteilliste.
Trotzdem vielen Dank für Eure Hilfe und bitte nicht untereinander zerfleischen.
Ich werde mich wieder meinen anderen Pflegekindern zuwenden.
Harry du weißt es "Nordmende".
In diesem Sinne einen schönen Sonntag

Gruß Hartmut


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Fax Gerät
BeitragVerfasst: So Jan 13, 2019 11:59 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di Nov 22, 2011 16:49
Beiträge: 6196
Wohnort: Müritzkreis
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Hallo Hartmut,
...bin mal wieder für ein paar Stunden auf "Heimaturlaub) zu Hause.
Und hoffe dir in wenigen Tagen am Nordmende wieder weiterhelfen zu können.

_________________
M.f.G.
harry

--------------------------------------------------------------------
- Es ist keine Schande, nichts zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen.
--------------------------------------------------------------------


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 15 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

 
Impressum