[phpBB Debug] PHP Warning: in file /includes/functions.php on line 4559: Invalid argument supplied for foreach()
Dampfradioforum • Thema anzeigen - Die MW Flaute kann kommen. AM-Modulator der neuen Generation

Dampfradioforum

Röhrenradioforum: Das Forum für alle Freunde alter Röhrenradios, Kofferradios und Röhrentechnik!
Aktuelle Zeit: Fr Apr 19, 2019 12:24

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 54 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Sa Aug 23, 2014 21:11 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Nov 13, 2008 7:16
Beiträge: 6334
Hallo geplagte AM-Hörer!

Hier wurde vor einiger Zeit mal darüber diskutiert, ob, wo und wie man der AM-Flaute begegnen könne.
Siehe hier

viewtopic.php?f=2&t=18888

Weiter hinten hat dann "Didi" den entscheidenden Tip gegeben.
Genau diesen Modulator habe ich mir dann bestellt und aufgebaut. Und ich war ja wohl nicht der einzige :) :) .
Mein Ziel war es nun, nicht schon wieder eine Kiste rumstehen zu haben mit vielen Kabeln dran wie man es leider viel zu oft hat. Also kam auf Anregung von "Diru" der Gedanke, das Ding einfach in einen fertigen Tuner einzubauen und das Problem elegant zu lösen. Für mich kam dann noch das unbedingte Muß von ein paar Programmspeichern dazu und keine digitale Kiste.
Da bin ich über was ganz tolles gestolpert.
Kenwood KT413

https://www.youtube.com/watch?v=2GDa5VFtEtc

Darin fand sich dann ein Plätzchen für den Modulator. Diesen einfach hinten von innen an die Scartbuchsen angeschlossen, die 12V angezapft (die hier sehr knapp bemessen sind!!) und den AM-Antennenanschluß ein wenig umfunktioniert.
Heraus kam ein Gerät, das auf Knopfdruck das volle UKW-Programm auf eine gewünschte AM-Frequenz umsetzt und das in einer super Qualität. Spontaner Programmwechsel macht das Programm abwechslungsreich.
Einziges Manko für meinen Geschmack – ein wenig zu knappe Höhen. Aber das lässt sich wohl noch recht einfach beheben denke ich.
So Bilder gewünscht sind, kann ich die morgen nachliefern. Heute wird das nicht mehr.

paulchen


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So Aug 24, 2014 9:28 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Nov 13, 2008 7:16
Beiträge: 6334
Hier noch zwei Bildchen vom Innenaufbau.
Denke mal das erklärt einiges.

Bild Bild

paulchen


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So Aug 24, 2014 14:18 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo Jul 07, 2014 15:31
Beiträge: 71
Kenntnisstand: Sehr gute Kenntnisse (Hobby)
Prima Idee!
So überbrückst Du zumindest die verbleibenden Jahre bis zur UKW-Abschaltung :mrgreen:
(Falls diese überhaupt so bald kommt...)

Ist das Brummproblem weg?

Gruß
Arne

_________________
Meine Videos bei YouTube: https://www.youtube.com/user/hffreakarne


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So Aug 24, 2014 18:28 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Nov 13, 2008 7:16
Beiträge: 6334
Die Abschaltung wird wohl noch lange auf sich warten lassen (hoffe ich zumindest).
Der Brumm ist vollständig weg und lag auch nicht am Modulator. Ich hatte durch Zufall den Modulator auf 900kHz eingestellt und wollte den natürlich auf der Frequenz auch testen. Hätte ich mal vorher das Radio angemacht. Da war der Brumm bei ca. 905kHz zu hören. Ist irgendeine Störquelle hier. Später dann auf besagte 585kHz eingestellt und gut ist.
Selbstverständlich nur gaaaanz kurz als Sender getestet und dann aber sofort direkt an die Antennenbuchse angeschlossen :mrgreen: . Immer schön Gesetzeskonform :wink: .
Auf jeden Fall ein richtig nettes Spielzeug.

paulchen


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So Aug 24, 2014 18:39 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo Jul 07, 2014 15:31
Beiträge: 71
Kenntnisstand: Sehr gute Kenntnisse (Hobby)
Auf niedrigen Frequenzen 585kHz kommst Du nicht weit, also keine Sorge :mrgreen:

_________________
Meine Videos bei YouTube: https://www.youtube.com/user/hffreakarne


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So Aug 24, 2014 18:57 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Nov 13, 2008 7:16
Beiträge: 6334
Puh, da habe ich ja nochmals Glück gehabt :mrgreen: . Ich hatte schon Angstschweiß auf der Stirn, daß die Herren mit den grauen Kitteln hier klingeln.
Also mal im Ernst. In der Wohnung läuft das Ding lückenlos bei sehr gutem Pegel auch in der letzten Ecke. Ich muß mal die nächsten Tage schauen, wie weit ich zu hören bin. Zur Not wird eben nochmals gedrosselt.
Scheint aber ein Thema zu sein, daß nur uns beide hier interessiert. :Schulterzuck:

paulchen


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So Aug 24, 2014 19:03 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo Jul 07, 2014 15:31
Beiträge: 71
Kenntnisstand: Sehr gute Kenntnisse (Hobby)
paulchen hat geschrieben:
Scheint aber ein Thema zu sein, daß nur uns beide hier interessiert. :Schulterzuck:


Naja, spätestens Ende nächsten Jahres kommen dann alle angekrochen, wenn dann auf LW/MW tatsächlich nichts mehr los ist und der Volksempfänmger nur noch Brummen und Zischen von sich gibt :lol:

Gruß
Arne

_________________
Meine Videos bei YouTube: https://www.youtube.com/user/hffreakarne


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So Aug 24, 2014 19:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr Nov 29, 2013 15:27
Beiträge: 1390
Wohnort: Kreis Kleve
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Na, stimmt nicht ganz, dass es keinen interessiert. Ich finde deine Lösung z.B. sehr interessant, da das ja auch alles wieder rückbaubar ist (oder etwa nicht?) und, wie schon gesagt wurde, auch mit wenig Kabelgewirr verbunden ist. Man könnte ein solches Gerät ja auch in einen Verstärker einbauen, sodass man verschiedene Quellen wiedergeben kann. Wenn man dann eine Antenne dranmacht, könnte man sogar ohne Kabel.......aber nein, dass darf man ja nicht :mrgreen: Blöde Idee :mrgreen:

Gruß,
Lukas

_________________
http://lukas-sammlung.lima-city.de


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So Aug 24, 2014 19:34 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Nov 13, 2008 7:16
Beiträge: 6334
Das ist alles Problemlos wieder in den Urzustand zu versetzen. Da hatte ich drauf geachtet.

Das mit der Endstufe ist auch ne Lösung.
Mir ging es eigentlich nur darum, auf Knopfdruck sofort eine saubere Lösung zu haben. Andere Quellen brauche ich in dem Fall nicht, da ich noch den SSTRAN habe. Da hängt ein Kabel dran um verschiedene Quellen anzuschließen. Habe ich aber in all der Zeit nie gemacht. Bei mir ist da ein altes Cassettendeck dran und dudelt mir so meine alten Konserven vor.
paulchen


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So Aug 24, 2014 19:42 
Offline

Registriert: Mo Aug 27, 2012 13:47
Beiträge: 1064
Arne_BLN hat geschrieben:
So überbrückst Du zumindest die verbleibenden Jahre bis zur UKW-Abschaltung
(Falls diese überhaupt so bald kommt...)


Und selbst wenn sie kommt, wird uns der UKW - ähnlich wie das analoge Fernsehen - noch eine gute Weile im Kabelnetz erhalten bleiben.

Ich habe hier eine ganze Festplatte voller Lang- und Mittelwelle. Breitbandig aufgenommen vor zwei Jahren mit dem SDR-Empfänger Perseus, also jeweils das ganze Frequenzband von 20 bis 1620 Kilohertz in einem speziellen WAV-Format. Dazu müsste man mal einen passenden D/A-Wandler bauen, dann könnte man das über den Antenneneingang eines beliebigen Radios wiedergeben und ganz normal abstimmen...

Ralf

_________________
Und wenn ich nicht mehr weiter weiß, dreh ich am Oszillatorkreis.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo Aug 25, 2014 9:25 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Nov 21, 2013 17:35
Beiträge: 111
Wohnort: 66386 IGB
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
„Einziges Manko für meinen Geschmack – ein wenig zu knappe Höhen. Aber das lässt sich wohl noch recht einfach beheben denke ich.“

An diesen zu knappen Höhen ist aber nicht dieses Senderchen schuld, sondern Deine Radios. Auch wenn Du noch so viel Höhenanhebung reinbaust, wird sich daran wenig ändern.

Stattdessen solltest Du, passend zu der begrenzten Höhenwiedergabe, auch den Bassbereich etwas absenken, damit das Klangbild für AM- Empfang wieder in etwa gleichmäßig ist.
Den Bassbereich kannst du absenken, indem Du den NF- Koppelkondensator solange verkleinerst, bis die Bassabsenkung deutlich hörbar wird.
Falls die Schaltung mit dieser Schaltung übereinstimmt, wäre dies der Elko C2 mit 10 µF. Den kannst Du mal auf 22 nF bis 4,7 nF verkleinern, damit ein Unterschied hörbar wird.


„Auf niedrigen Frequenzen 585kHz kommst Du nicht weit, also keine Sorge“

Soweit ich das erkennen kann, entspricht diese Schaltung dem „PLL Gestuurde AM Microzender“, allerdings ohne dem Ausgangs- ∏- Filter L1 - L4 und C25 + C17.
Damit kommt aus diesem Ding ein sattes Spektrum an Oberwellen. Es sendet daher nicht nur auf 585 kHz, sondern auch auf 1170, 1755, 2340, 2925 kHz, usw.

Ich rate daher dringend davon ab, hier eine größere Antenne anzuschließen.

Ciao, Jacob

_________________
Die Sockel sind schon an den Röhren !


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo Aug 25, 2014 14:33 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo Jul 07, 2014 15:31
Beiträge: 71
Kenntnisstand: Sehr gute Kenntnisse (Hobby)
6TH8 hat geschrieben:
Soweit ich das erkennen kann, entspricht diese Schaltung dem „PLL Gestuurde AM Microzender“, allerdings ohne dem Ausgangs- ∏- Filter L1 - L4 und C25 + C17.


Die Schaltung hier ist die Version 1 von der gleichen niederländischen Website.
Die von Dir verlinkte Schaltung ("Version 2") ist weitgehend identisch, hat aber ein paar unwesentliche Verbesserungen und ein Netzteil dabei.

Der Tiefpassfilter ist bei Paulchen's Platine bestückt, zu sehen am rechten Rand (Trimmer und Festinduktivitäten).

Gruß
Arne

_________________
Meine Videos bei YouTube: https://www.youtube.com/user/hffreakarne


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo Aug 25, 2014 15:06 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Nov 13, 2008 7:16
Beiträge: 6334
Hallo Jacob + Arne!

Ich bin immer wieder beeindruckt, was die richtigen Fachleute alles erkennen und einzuschätzen wissen.
Jacob, Du hast völlig recht mit Deiner Bemerkung zu den Oberwellen. Zumindest bei 1170kHz (256m) habe ich sehr schwach hörbar die erste Spieglung. Die nächsten kann ich erstmal so einfach nicht bestätigen, da die Radios dazu nicht ausreichen dies zu empfangen. Sollten aber auch da sein.

Die Sache mit den Höhen war mir schon klar. Und mein nächster Versuch wird auch in die Richtung gehen. Allerdings sollte das nicht wirklich als Manko empfunden werden, da der Klang recht ausgewogen und schön sonor ist. Schaltet man halt ein 50ziger Jahre Gerät von UKW auf MW um (bei gleichem Sender) ist der Unterschied auf einen Schlag schon zu hören. Nach einer Weile allerdings kann man eigentlich von einem angenehmen Klang reden. Das wird aber wie gesagt mal der nächste Schritt sein.
Im Augenblick ist alles eingebaut und das Radio/Sender verschlossen. So ich dann da bei gehe, wird das hier veröffentlicht.
Der Link zu der Schaltung und noch viel mehr.
http://www.gloeidraad.nl/radioforumserv ... kel-am-pll
Allerdings ist hier die erste Version beschrieben. Die aufgebaute hat die Antennenanpassung schon an Bord, wie auf dem 5 Foto von unten auch.
Aber das Arne ja schon weiter vorn gesagt :super: .

paulchen


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di Aug 26, 2014 20:33 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Nov 21, 2013 17:35
Beiträge: 111
Wohnort: 66386 IGB
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Arne_BLN hat geschrieben:
Der Tiefpassfilter ist bei Paulchen's Platine bestückt, zu sehen am rechten Rand (Trimmer und Festinduktivitäten).


Da bin ich ja direkt beruhigt, dass das HF- Rechtecksignal, das aus dem IC U1 (CD4053B) an X-Y-Z herauskommt, doch noch gefiltert wird. Die Festinduktivitäten sind auf dem Bild so klein, dass sie kaum auffallen. Das erklärt auch, dass Paulchen die erste Oberwelle auf 1170 kHz nur noch sehr schwach hört.

Wenn dann auch noch Paulchen das Ausgangs- ∏- Filter aus L1 - L4 und C25 + C17 durch Jumperwahl von JP2 + JP3 und vertrimmen von C17 so abgeglichen hat, dass die Grundfrequenz 585 kHz maximal stark herauskommt, kann man es als optimal abgestimmt ansehen.

Auf dem Bild erscheint der Trimm- Kondensator C17 (in der Ecke vorn rechts ?) so winzig, dass man kaum glauben kann, dass der 120 pF haben soll.

Insgesamt scheint aber dieser Modulator ganz brauchbar zu sein. Vielleicht lasse ich mir auch mal eine Platine schicken, um ihn selbst mal auszutesten.

Ciao, Jacob

_________________
Die Sockel sind schon an den Röhren !


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di Aug 26, 2014 20:56 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Nov 13, 2008 7:16
Beiträge: 6334
Den Jumper habe ich gemäß der Anweisung eingestellt für 522-646kHz. In dem Fall also keinen gesteckt.(auf dem Foto steckt die nur auf einem Pin)
C17 ist auch auf Maximum abgeglichen. Das ging sehr gut. Ob der jetzt 120p hat habe ich nicht weiter kontrolliert. Ich denke aber schon. Ich weise nochmal auf die richtige "Polung" bei der Montage hier hin!
Jacob, das ist in der Tat das kleine schwarze Ding da vorn rechts.

Der Modulator läuft mal wieder und als Empfänger ist heute mal mein 8W79 dran (dabei fielen mir wieder ein paar Sachen ein, die ich da noch machen muß).
So macht MW auf jeden Fall Spaß.
Ich bin im Augenblick auch am überlegen, ob ich mir noch einen hole. Dann aber für LW.

paulchen


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 54 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

 
Impressum