[phpBB Debug] PHP Warning: in file /includes/functions.php on line 4559: Invalid argument supplied for foreach()
Dampfradioforum • Thema anzeigen - Beomaster 900 Brummt

Dampfradioforum

Röhrenradioforum: Das Forum für alle Freunde alter Röhrenradios, Kofferradios und Röhrentechnik!
Aktuelle Zeit: Mo Feb 19, 2018 6:56

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 45 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Beomaster 900 Brummt
BeitragVerfasst: Sa Sep 17, 2016 8:56 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa Apr 19, 2008 21:22
Beiträge: 649
Wohnort: Kiel
Toll, der Beleg sieht aus wie früher (tm).

Dann freue ich mich schonmal drauf. Ich habe jetzt erstmal ein Ersatzradio aufgestellt, das aber längst nicht so schön ist. Klanglich jedenfalls.

Danke schonmal!

Harm.


Dateianhänge:
P9170848.JPG
P9170848.JPG [ 68.9 KiB | 3421-mal betrachtet ]

_________________
"Daß die wichtigsten Dinge durch Röhren getan werden..."
Georg Christoph Lichtenberg, 1742 - 1799
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Beomaster 900 Brummt
BeitragVerfasst: Sa Sep 24, 2016 16:29 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa Apr 19, 2008 21:22
Beiträge: 649
Wohnort: Kiel
Guten Abend!

Heute hat Volker "geliefert". Offenbar wurden die Transistoren per berittenen Boten durch Deutschland getragen. Aber jetzt sind sie da.

Nun habe ich den AD149 eingebaut und er ist gleich auf dieselbe Art und Weise kaputtgegangen.

Das ist ärgerlich, bedeutet aber offensichtlich, daß auch der erste Transistor seine Gründe hatte, warum er den Dienst quittiert hat.

Bevor ich nun weitere Munition verschwende, müsste man diesen Fehler finden.

Meint Ihr, daß "wir" da eine Chance aus der Ferne haben? Oder muss ich hier vor Ort einen Profi finden?

Viele Grüsse, Harm.

_________________
"Daß die wichtigsten Dinge durch Röhren getan werden..."
Georg Christoph Lichtenberg, 1742 - 1799


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Beomaster 900 Brummt
BeitragVerfasst: Sa Sep 24, 2016 17:16 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di Nov 22, 2011 16:49
Beiträge: 5534
Wohnort: Müritzkreis
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Hallo Harm,
ist der neue Transistor sofort oder erst später (durch Überhitzung) gestorben ?

_________________
M.f.G.
harry

--------------------------------------------------------------------
- Es ist keine Schande, nichts zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen.
--------------------------------------------------------------------


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Beomaster 900 Brummt
BeitragVerfasst: Sa Sep 24, 2016 17:38 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Okt 29, 2015 7:54
Beiträge: 2020
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Servus,
Soweit ich seine mail verstanden habe, hat er den sofort gehimmelt.

_________________
Gruss aus Trient,
Volker
http://luxkalif.de.tl/


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Beomaster 900 Brummt
BeitragVerfasst: Sa Sep 24, 2016 18:12 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di Nov 22, 2011 16:49
Beiträge: 5534
Wohnort: Müritzkreis
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Hallo Volker, hallo Harm,
unvorstellbar in dieser Schaltung, da kann der Transistor nur durch ständige Überlastung und damit den Temperaturtod erleiden.
Harm, kann es sein das beim Löten der Kabelverbindungen Basis und Ermitter verwechselt wurden ?

_________________
M.f.G.
harry

--------------------------------------------------------------------
- Es ist keine Schande, nichts zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen.
--------------------------------------------------------------------


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Beomaster 900 Brummt
BeitragVerfasst: Sa Sep 24, 2016 22:04 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa Apr 19, 2008 21:22
Beiträge: 649
Wohnort: Kiel
Guten Abend!

Der Transistor war sofort hin.

Ich hatte auch gleich den Verdacht, daß ich ihn falschherum eingelötet hatte (wegen der Isolierfolie hatte ich ihn einmal ganz ausgelötet und bin dann nach dem Schaltbild vorgegangen).

Ich werde das morgen nochmal in Ruhe revidieren und dann berichten.

Gruss, Harm.

_________________
"Daß die wichtigsten Dinge durch Röhren getan werden..."
Georg Christoph Lichtenberg, 1742 - 1799


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Beomaster 900 Brummt
BeitragVerfasst: So Sep 25, 2016 6:16 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Okt 29, 2015 7:54
Beiträge: 2020
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Servus,
Ja überprüfe das bitte einmal. Was PNP GE Transistoren betrifft, mache dir keine Sorgen, von den Tesla und GD Typen sind noch so circa 2-3 kg vorrätig, bei Bedarf auch dicke Dioden Typ SY180.
Auch dicke SI PNP sind vorhanden.

_________________
Gruss aus Trient,
Volker
http://luxkalif.de.tl/


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Beomaster 900 Brummt
BeitragVerfasst: So Sep 25, 2016 7:24 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di Nov 22, 2011 16:49
Beiträge: 5534
Wohnort: Müritzkreis
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Moin moin euch beiden,
Harm, welchen Defekt hat der neue, sind einer oder beide PN Übergänge trotz Messspitzentausch niederohmig oder unterbrochen?

_________________
M.f.G.
harry

--------------------------------------------------------------------
- Es ist keine Schande, nichts zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen.
--------------------------------------------------------------------


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Beomaster 900 Brummt
BeitragVerfasst: So Sep 25, 2016 19:23 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa Apr 19, 2008 21:22
Beiträge: 649
Wohnort: Kiel
Guten Abend!

Volker, es beruhigt mich, daß Du noch Nachschub hast, aber vielleicht geht es auch ohne mehr Opfer.

Harry:

Basis Emitter: hochohmig
E-B dito

E-C niederohmig
C-E ebenso

B-C niederohmig
C-B hochohmig.

Ich bilde mir ein, daß der Transistor richtig herum eingelötet ist. Vielleicht hat ja irgendein Draht Gehäusekontakt gehabt.

Ich werde nochmal das Gerät untersuchen, ich hatte die eine Platine hochgeklappt, vielleicht ist beim Zurückklappen irgendwas kurzgeschlossen worden.

Heute war hier Sonne, da musste ich draussen sein, vielleicht starre ich nachher noch ein wenig ins Gehäuse, manchmal fällts einem dann wie Schuppen von den Augen (Haare habe ich nicht mehr...)


Gruss und Danke für Eure Geduld!

Harm.

_________________
"Daß die wichtigsten Dinge durch Röhren getan werden..."
Georg Christoph Lichtenberg, 1742 - 1799


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Beomaster 900 Brummt
BeitragVerfasst: Mo Sep 26, 2016 9:10 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Okt 29, 2015 7:54
Beiträge: 2020
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Servus,
Du kannst anstatt dem AD149 auch einen ASZ15 nehmen, der verträgt höhere Spannung, ich meine , der war auch in der Aludose.

_________________
Gruss aus Trient,
Volker
http://luxkalif.de.tl/


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Beomaster 900 Brummt
BeitragVerfasst: Sa Okt 01, 2016 20:20 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa Apr 19, 2008 21:22
Beiträge: 649
Wohnort: Kiel
So, nachdem ich lange genug in das Radio gestarrt habe und keinen Fehler finden konnte, habe ich den ASZ "geopfert" und siehe: Jetzt liess sich die Spannung auf 24V einstellen und das Brummen ist weg.

Vielleicht hatte der AD 149 schon einen Schlag weg?

Egal, jetzt geht es wieder prima und ich kann wieder Radio hören.

Danke für Eure Hilfe ich habe wieder eine Menge gelernt.

Gruss, Harm.

_________________
"Daß die wichtigsten Dinge durch Röhren getan werden..."
Georg Christoph Lichtenberg, 1742 - 1799


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Beomaster 900 Brummt
BeitragVerfasst: Sa Okt 01, 2016 21:23 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Okt 29, 2015 7:54
Beiträge: 2020
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Servus,
Der AD149 kam aus funktionierendem Gerät, einem Netzteil,hat dann allerdings lange im Karton gelegen, mit dem ASZ liegst du aber auf der sicheren Seite.
Schön das es jetzt funktioniert.

_________________
Gruss aus Trient,
Volker
http://luxkalif.de.tl/


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Beomaster 900 Brummt
BeitragVerfasst: So Okt 02, 2016 8:01 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di Nov 22, 2011 16:49
Beiträge: 5534
Wohnort: Müritzkreis
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Moin moin Harm,
meinen Glückwunsch zur gelungenen "Operation am offenem Herzen"
Auch hattest du Glück, das durch die erhöhte Betriebsspannung keine weiteren Transistoren ihren Dienst einstellten.

_________________
M.f.G.
harry

--------------------------------------------------------------------
- Es ist keine Schande, nichts zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen.
--------------------------------------------------------------------


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Beomaster 900 Brummt
BeitragVerfasst: So Okt 02, 2016 8:49 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa Apr 19, 2008 21:22
Beiträge: 649
Wohnort: Kiel
Guten Morgen!

Volker: Das sollte auch keine Beschwerde werden, sondern ein Erklärungsversuch. Du hattest ja gesagt, daß der Transistor geprüft ist. Aber man steckt da nicht drin.
Es kann aber auch sehr gut sein, daß ich irgendwo einen Masseschluss verursacht habe, schließlich bin ich echter Laie...
Jedenfalls habe ich immer noch einige Transistoren in Deiner Dose, fürs nächste Mal.

Harry: Ja, Glück gehabt. Jetzt klingt das Radio wieder wie neu, ich habe gestern schon eine ganze Zeit damit Musik gehört. Ist ein schönes Gerät und hat, für die kleinen Lautsprecher, erstaunlich gute Bässe.

Jedenfalls nochmal danke für Eure Hilfe, ohne Euch wäre das Radio wohl nicht wieder in Ordnung gekommen.

Auf Transistoren wäre ich nie gekommen, ich hätte vermutet, daß die Elkos alt werden.


Ein schönes verlängertes Wochenende Euch!

Harm.

_________________
"Daß die wichtigsten Dinge durch Röhren getan werden..."
Georg Christoph Lichtenberg, 1742 - 1799


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Beomaster 900 Brummt
BeitragVerfasst: So Okt 02, 2016 22:33 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Okt 29, 2015 7:54
Beiträge: 2020
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Servus,
Passt!

_________________
Gruss aus Trient,
Volker
http://luxkalif.de.tl/


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 45 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

 
Impressum