[phpBB Debug] PHP Warning: in file /includes/functions.php on line 4559: Invalid argument supplied for foreach()
Dampfradioforum • Thema anzeigen - Nordmende Transita - Ersatzteile gesucht

Dampfradioforum

Röhrenradioforum: Das Forum für alle Freunde alter Röhrenradios, Kofferradios und Röhrentechnik!
Aktuelle Zeit: Mi Dez 01, 2021 5:06

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Forumsregeln


Die Forumsregeln lesen



Forum gesperrt Dieses Thema ist gesperrt. Sie können keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 14 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Di Mär 16, 2010 0:14 
Offline

Registriert: So Mär 14, 2010 15:22
Beiträge: 13
Ich habe hier ein altes Nordmende Transita. Das vermutlich erste Modell, etwas rundlich, noch mit Langwelle, Mitelwelle, UKW

Mir fehlen folgende Komponenten an dem Gerät:

1. Batteriefach
2. eine Öse für den Tragegriff
3. der Tragegriff selbst
4. Die Antenne fehlt

Das Gehäuse ist in "Reichsbahn-Klo-grün" (oder wie auch immer deise Farbe heißt), falls das für den Griff wichtig wäre


Woher bekomme ich diese Ersatzteile, oder hat jemand Tips für Ersatz-Komponenten anstelle von Orginal_Ersatzteilen?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi Mär 17, 2010 21:05 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr Dez 28, 2007 0:19
Beiträge: 8977
Wohnort: östliches Niedersachsen
Kenntnisstand: Sehr gute Kenntnisse (Hobby)
Es gibt mehrere Dutzend verschiedene Modelle mit der Bezeichnung Transita. Für eine nennenswerte Chance auf Hilfe müsstest Du die Typennummer nennen.

Teleskopantennen gehören bei Koffergeräten zu den empfindlichsten und deshalb am häufigsten beschädigten Teilen. Ein passendes Originalteil aufzutreiben, wäre nach meinen Erfahrungen ein großer Glückstreffer.

Meist ist der Fuß der Teleskopantenne noch intakt, nur die Antennenrohre selber sind abgebrochen. In einem solchen Fall findet man vielleicht in Restposten (Pollin, Oppermann,...), oder auch regularen Angeboten (Reichelt, Conrad,...) eine Teleskopantenne mit passenden Abmessungen (Durchmesser und Länge). Dann demontiert man bei beiden Antennen das unterste Rohr vom Fuß, das normalerweise aufgebördelt ist, und bördelt die neue Antenne auf den alten Fuß. Da die Antennen meist aus Messing sind, geht das relativ einfach, ohne spezielles Werkzeug.

Diese Reparatur hat nur einige kleine Schönheitsfehler:

Der Antennenkopf an der Spitze sieht meist anders aus als beim Original. Wenn der Original-Kopf noch vorhanden ist, kann man ihn z.B. mit Zweikomponentenkleber aufkleben.

Da man bei der Demontage das unterste Rohr der neuen Antenne meist um einige mm kürzen muss, kann man hinterher das zweitunterste Rohr nicht ganz einschieben. Das stört normalerweise nur optisch ein wenig, es sei denn, die Antenne behindert dann das Schwenken des Tragegriffs.

Lutz


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi Mär 17, 2010 23:57 
Offline

Registriert: So Mär 14, 2010 15:22
Beiträge: 13
danke für den Hinweis mit Pollin.

hier
http://dampfradioforum.de/vi ... 8327#38327

hab ich mal ein Foto von meinem Transita eingefügt.

Der HAlter-Bereich scheint noch einigermaßen intakt zu sein. Ich bau das mal alles aus und versuche da mal eine passendes Antennen-teleskop zu montieren.

> es sei denn, die Antenne behindert dann das Schwenken des Tragegriffs.

da ich ja keinen Tragegriff habe, behindert da auch nix ;-((((


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sa Mär 27, 2010 11:13 
Offline

Registriert: So Mär 14, 2010 15:22
Beiträge: 13
Könnte mal jemand ein Foto vom Fußbereich einer orginalen Antenne einstellen? Ich habe keine Idee, wie ich das Teleskop befestigen könnte in meinem "Restfuß".

Da steht übrigens eingeprägt drauf

(ROKA) 1055-089

Die Firma gibt es übrigens heute noch unter www.roka-berlin.de
Allerdings nix mit Ersatzteile etc laut Mail-Rückmeldung eines netten Mitarbeiters von Roka


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sa Mai 08, 2010 11:12 
Offline

Registriert: So Mär 14, 2010 15:22
Beiträge: 13
Martin_msw hat geschrieben:
Könnte mal jemand ein Foto vom Fußbereich einer orginalen Antenne einstellen? Ich habe keine Idee, wie ich das Teleskop befestigen könnte in meinem "Restfuß".


Leider bisher noch keine Rückmeldung ...

wer könnte mir denn mal einen Tip geben, wie ich den (einen) Teleskopstab befestigen könnte?

So siehts momentan bei mir aus:
http://yfrog.com/5jantennenfussj




Aktueller Stand der Dinge ist folgender:

1. der "Halter", der ans Gehäuse angeschraubt wird, ist vorhanden. Er war etwas verbogen, ich habe ihn aber wieder korrekt "zurechtgezogen".

2. Das "runde Drehteil", durch den der Teleskopstab gleitet, ist vorhanden. Der kleine Zapfen, welcher als 90 Grad "Anschlag" dient (ca. 1 mm Durchmesser, Länge vermutlich ca. 1 mm), ist abgeschert. An diesem Teil war ein Draht (als Wurfantenne) angelötet. Ich habe das Teil so gut es ging vom Zinn befreit, und bin optimistisch daß ich auch den abgescherten Zapfen da auch irgendwie wieder dran bekomme. Somit sollte dsas Teil auch mechanisch komplett sein.

3. ein Teleskostab war nicht mehr vorhanden, ich habe jedoch einen aufgetrieben, welcher längenmßig "in etwa " passt. "Natürlich" ist der Fuß des vorhandenen Stabes für eine andere mechanische Konstruiktion ausgelegt.

Daher nochmal meine Bitte: Könnte mir jemand ein Foto des Teleskopfußes einstellen oder mir eine persönliche mail senden (wenn es mehrer Bilder sind)?

Vermutlich reicht es aus, schräg in ein Radio hinein zu fotografieren, wenn die Antenne "fast vollständig" aus dfem Gehäuse heraus gezogen ist


Danke für Unterstützung!


Nachtrag / noch mal gestöbert: hier

http://www.radiomuseum.org/forumdata/us ... tigung.jpg

sind ein paar Antennenfüße abgebildet. Ein fast baugleicher "Roka" Halter ist dort auch als 3. Stab drauf. Ist beim orginal Radio wirklich solch ein "Pilz" dran, oder doch eher etwas mit Innengewinde (wie beim 5. Stab) ? Die Anfasung im Drehteil "müßte" doch auch eine Innengewinde-Antenne mit einer kleinen Unterlegscheibe aufnehmen können, oder nicht?


Gruß und danke
Martin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sa Mai 08, 2010 13:50 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr Dez 28, 2007 0:19
Beiträge: 8977
Wohnort: östliches Niedersachsen
Kenntnisstand: Sehr gute Kenntnisse (Hobby)
Fehlt auf dem Bild nicht der Fuß der alten Antenne?

Links im Bild ist das untere Ende einer neuen Antenne zu sehen. Diese ist zweimal gebördelt (die beiden umlaufenden Eindrückungen). An der oberen Bördelung musst du das Antennenrohr mit einer Metallsäge oder Dreikantfeile auftrennen. Das gleiche machst Du bei der alten Antenne. Nachdem Du vom Fuß der alten Antenne den abgetrennten Rest des alten Antennenrohres entfernt hast, kannst Du das Rohr der neuen Antenne (sofern der Durchmesser passt) aufstecken und dann aufbördeln, also mit geeignetem Werkzeug an der Stelle, an der der Antennenfuß eingekerbt ist, von allen Seiten zusammendrücken.

Apropos Roka: das ist eine der ältesten noch existierenden deutschen Firmen, die Radios, Einzelteile oder Zubehör gefertigt haben. Gegründet 1901, ab den zwanziger Jahren hat Roka u.a. Radiozubehör gefertigt und in den Dreißigern sogar ganze Radios (allerdings nur Detektorapparate).

Lutz


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sa Mai 08, 2010 18:47 
Offline

Registriert: So Mär 14, 2010 15:22
Beiträge: 13
Zitat:
Fehlt auf dem Bild nicht der Fuß der alten Antenne?


naja, wie ich schon schrub, habe ich halt nur diese Teile, welche ich im Beitrag erwähnte, und nix mehr von einem alten Teleskop. Insbesondere hab ich keinen alten Antennenfuß, an den ich was "dranflanschen" könnte.

Ich denke aber, daß das 2 Bild was ich gefunden habe (teleskopbefestigung.jpg) das ganz gut darstellt, wie es aussehen muß.


Meind erzeitiger Reparaturansatz ist daher folgender: Teleskoprohr passenden Durchmnessers besorgen, mit zentrischem Innengewinde (entsprechend #5 bei Teleskopbefestigung.jpg)

Dann Unterlegscheibe und Schraube, wobei ich die Schraube wahrscheinlich "pilzkopfförmig" zurecht stutzen muß, damit sie mit dem "Drehteil" geeignet beweglich ist


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sa Mai 08, 2010 20:11 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr Dez 28, 2007 0:19
Beiträge: 8977
Wohnort: östliches Niedersachsen
Kenntnisstand: Sehr gute Kenntnisse (Hobby)
Wenn der Fuß der alten Teleskopantenne nicht mehr vorhanden ist, funktioniert die Methode, die ich vorgeschlagen habe, natürlich nicht. Dann bleibt Dir nur die Chance, eine komplette Teleskopantenne, bei der Länge und Durchmesser passen, irgendwie an das Gerät dranzubasteln. Ich würde dabei vermeiden, Gehäuse- oder sonstige Teile des Radios mechanisch zu bearbeiten, damit es, sollte wider Erwarten eines Tages doch noch eine Teleskopantenne auftauchen, wieder in den Originalzustand versetzt werden kann.

Bei der Adaptierung einer anderen Antenne gibt es ein paar Punkte zu beachten:
- Antenne einschiebbar oder an das Gehäuse anlegbar
- Kein elektrischer Kontakt zu anderen Teilen (Chassisblech,...)
- Zuverlässiger Kontakt von den Antennenrohren über den Fuß zur Zuleitung, sonst kommt es zu Aussetzern/Krachstörungen im Empfang

Wenn die Antenne durch eine Bohrung in einem ausreichend stabilen Gehäuseteil führt und der Bohrungsdurchmesser groß genug ist, ist meist eine Antenne mit Zentralbefestigung (die beiden linken auf dem Bild) die einfachste Lösung.

Lutz


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sa Mai 08, 2010 22:17 
Offline

Registriert: So Mär 14, 2010 15:22
Beiträge: 13
@röhrenradiofreak

vielleicht hast du ja meinen Beitrag von heute um 11:12 überlesen?

dort war auch ein Foto der Komponenten, welche von meiner Antenne noch vorhanden sind.

http://yfrog.com/5jantennenfussj

Das Teleskoprohr, was ich momentan als Ersatz vorgesehen hatte (mit der Seitenbohrung), ist dafür nicht geeignet.

Das einzige was fehlt, ist also ein Teleskoprohr mit "Zentralbohrungs-Fuß"

Da brauch ich nix am Gehäuse zu verändern oder sonstewas, ich brauch noch nicht mal was an den bestehenden vorhandenen Komponenten zu ändern. Nur Teleskop reinschieben, festschrauben, fertig.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So Mai 09, 2010 11:19 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr Dez 28, 2007 0:19
Beiträge: 8977
Wohnort: östliches Niedersachsen
Kenntnisstand: Sehr gute Kenntnisse (Hobby)
Martin_msw hat geschrieben:
vielleicht hast du ja meinen Beitrag von heute um 11:12 überlesen?


Nein, den Beitrag habe ich nicht überlesen. Aber auf dem ersten verlinkten Bild kann ich kein Teil erkennen, auf den das unterste Antennenrohr aufgebördelt werden könnte. Da diese Stelle bei allen Teleskopantennen ähnlich konstruiert ist, bin ich der Meinung, dass dieses Teil fehlt.

Lutz


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So Mai 09, 2010 11:41 
Offline

Registriert: So Mär 14, 2010 15:22
Beiträge: 13
Zitat:
Aber auf dem ersten verlinkten Bild kann ich kein Teil erkennen, auf den das unterste Antennenrohr aufgebördelt werden könnte.


Ich weiß jetzt nicht genau was du vermisst. Es gibt bei mir kein (altes) unteres Antennenrohhr. Es gibt nur ein neues, mit einer "falschen" Bohrung, welches ich mit aufgenommen hatte. Dieses "neue" mit Seitenbohrung (=Kippgelenk) ist aber ungeeignet, da ich ein Teleskoprohr mit Zentralbohrung benötige.

Ich möchte auch gar nix aufbördeln, sondern einfach den "richtigen" Stab besorgen, das Ende mit einer pilzförmigen Verdickung versehen, und das wars dann. Von meiner Seite aus sind bezüglich der mechanischen Konstruktion keine weiteren Fragen mehr offen.



schau einfach mal auf das 2. Bild:
http://www.radiomuseum.org/forumdata/us ... tigung.jpg

Dort die 3. abgebildete Antenne ist baugleich mit meinem Halter. Die abgebildete Antenne ist "vollständig"

Die mechanische Konstruktion ist wie folgt:

Das Teleskoprohr wird (vergleiche mit dem ersten Bild meiner "Reste") durch das "Drehteil" hindurch geschoben. Das Drehteil ist dazu mit einer 6 mm Bohrung versehen. Damit die Antenne, wenn sie ganz heraus gezogen ist, nicht rausrutscht, ist am Ende des Teleskoprohrs eine "Verdickung", bzw. im Drehteil eine entsprechende Anfasung/Versenkung (7mm).

Das "Ende der Antenne" (des Teleskoprohrs / des Antennenfußes) muß also genau so "pilzförmig" ausgebildet sein, wie auf dem 2. Bild / Antenne 3 dargestellt. Das Teleskoprohr ist 6 mm dick, der Pilzkopf ist 7 mm im Durchmesser.

Das Drehteil hat einen kleinen "Zapfen", und kann dadurch um genau 90 Grad geschwenkt werden (waagerecht bzw. senkrecht). Im ersten Foto ist dieser Zapfen noch zu sehen auf ca 11 Uhr (gegenüberliegend auf 5 Uhr ist eine Bohrung). "Eigentlich" ist das Drehteil nicht richtig in Bezug zum Rest dargestellt. Der (abgescherte) Zapfen zeigt auf ca 11 Uhr, die mögliche Position wäre aber 6 Uhr (Stab waagerecht) bis 9 Uhr (Stab senkrecht)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So Mai 09, 2010 15:27 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr Dez 28, 2007 0:19
Beiträge: 8977
Wohnort: östliches Niedersachsen
Kenntnisstand: Sehr gute Kenntnisse (Hobby)
Wir reden aneinander vorbei und meinen doch dasselbe.

Natürlich gab es ursprünglich ein unterstes Antennenrohr, oder woraus besteht eine Teleskopantenne? Bei Deinem Radio ist aber nicht, wie meist, dieses unterste Rohr abgebrochen, sondern es fehlt komplett, einschließlich des Teils, das Du als Verdickung bezeichnest. Ich sehe dieses Teil als Bestandteil des Fußes an.

Teleskopantennen mit einem Innengewinde am unteren Ende findet man noch relativ häufig. Mit etwas Glück findest Du eine mit passenden Maßen. Die "Verdickung" müsstest Du wahrscheinlich durch Bearbeitung eines geeigneten Metallteils selbst herstellen.

Lutz


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sa Mai 29, 2010 11:10 
Offline

Registriert: So Mär 14, 2010 15:22
Beiträge: 13
Bisher habe ich leider noch keine passende Teleskopantenne 6mm mit Zentralbohrung gefunden.

könnte mal jemand so nett sein, und mir ein großes Foto vom Antennenfuß bzw. (wichtiger) vom Antennenhalter des Radios hier einstellen? Ich bräuchte eine Aufnahme vom untersten Ende ...

Ich möchte nämlich versuchen, ein Drehteil zu fertigen, welches an eine "herkömmliche" Antenne mit Seitenbohrung angeschraubt wird, und mir die Umsetzung der Mechanik vornimmt.

auf diesem Foto
http://www.radiomuseum.org/forumdata/us ... tigung.jpg
ist zwar das Teleskop-Ende abgebildet.

Mir ist momentan noch nicht klar, warum das "Drehteil" nicht nur eine runde Bohrung zur Durchführung des Teleskops hat, sondern auch noch den länglichen Schlitz. Ist das nur zur leicheren Durschschiebere des Teleskops gedacht, oder hat das noch eine andere Bedeutung?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Forum gesperrt Dieses Thema ist gesperrt. Sie können keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 14 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

 
Impressum