[phpBB Debug] PHP Warning: in file /includes/functions.php on line 4559: Invalid argument supplied for foreach()
Dampfradioforum • Thema anzeigen - Braun 860W

Dampfradioforum

Röhrenradioforum: Das Forum für alle Freunde alter Röhrenradios, Kofferradios und Röhrentechnik!
Aktuelle Zeit: Do Dez 03, 2020 21:53

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Braun 860W
BeitragVerfasst: Fr Nov 20, 2020 23:33 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Feb 11, 2016 23:43
Beiträge: 84
Wohnort: Deggendorf
Kenntnisstand: Sehr gute Kenntnisse (Hobby)
Hallo,

ich habe eine Frage zum UKW-Empfang eines Braun 860W.
Was kann man bei diesem Radio so erwarten? Dass das mit der ECH42 wohl nicht so prickelnd sein soll, habe ich schon gelesen.
Ich bekomme bei einem starken Sender so um die -2 V Ratiospannung am Elko zusammen, mit einem kleinen Elo-Prüfsender schafft er es auf ca. -9 V. Gibt´s da einen ungefähren Richtwert?
Der Radio war schon mal auf Kondensatorkur in einer Fachwerkstatt, lief aber laut Besitzer danach auch nicht besser.
Hauptsächlich störte ihn, daß die Sender wegdriften. Das habe ich wohl im Griff, nach der Reinigung der Röhrenfassungen, Röhrenstifte und des Drehkos hält er nun die Sender.
Bei MW dagegen hat er einen guten Empfang.

Gruß Andreas


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Braun 860W
BeitragVerfasst: Sa Nov 21, 2020 10:16 
Offline

Registriert: Mo Apr 03, 2006 8:23
Beiträge: 682
Wohnort: Niederbayern
Kenntnisstand: Sehr gute Kenntnisse (Hobby)
Hallo Andreas,

-2V Ratiospannung sind schon sehr, sehr wenig. Haben denn die Röhren noch ausreichend Emission? Gerät abgeglichen?

Natürlich sind die frühen UKW-Geräte nicht der Hit. Das Gerät hat aber 8 FM-Kreise und einen Ratiodetektor. Es sollte "bei uns" (Sender Brotjakelriegel) wenigstens die Sender des Bayerischen Rundfunks mit Dipol rauschfrei und mit deutlichem Ausschlag (vielleicht sogar Vollausschlag) des MA bringen.

Bei mir spielt als (fast einziges) Alltagsgerät eines der bestens, welches jemals gebaut wurde, ein Grundig 380GW/UKW aus dem selben Baujahr wie das Braun-Gerät. Es ist noch vollständig mit Stahlröhren bestückt. Es bringt selbst mit eingebautem Dipol noch Ö3...

Viele Grüße,

Jörg

_________________
www.radiolegenden.de


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Braun 860W
BeitragVerfasst: Sa Nov 21, 2020 23:03 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Feb 11, 2016 23:43
Beiträge: 84
Wohnort: Deggendorf
Kenntnisstand: Sehr gute Kenntnisse (Hobby)
Hallo,

ich komme nicht weiter. Die Röhren sind gut gemessen und alle, bis auf die Endröhre, offensichtlich neu eingebaut worden.
Die Spannung an der Siebdrossel stimmt mit 225 V genau. Die Andodenspannungen sind dagegen 10 V zu hoch, denke aber das dürfte nichts ausmachen?
Auf MW, LW und KW bekomme ich mit einem 2m langem Kabel halb Europa rein und die EM4 geht halb zu, was bei UKW nicht der Fall ist, da gehts bei einem Ortssender so 2mm zu.
Der Empfang der wenigen UKW-Sender ist klar und rauschfrei und wenn man an den Kernen dreht wirds nur schlechter.
Da das Wachs der UKW-Kerne entfernt wurde, gehe ich davon aus, daß die Firma, die ihn mal rapariert hat, einen Neuabgleich vorgenommen hat.
Was ich vermisse, sind die Trimmer und Spulen am UKW-Tuner, die ich sonst gewohnt bin. Hier gibts nichts zum Einstellen?
Vielleicht geht wirklich nicht mehr an der Kiste?

Gruß Andreas


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Braun 860W
BeitragVerfasst: So Nov 22, 2020 8:46 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di Nov 22, 2011 17:49
Beiträge: 7300
Wohnort: Müritzkreis
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Moin moin Andreas,
der Ratio Elko ist erneuert ?

_________________
M.f.G.
harry

--------------------------------------------------------------------
- Es ist keine Schande, nichts zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen.
--------------------------------------------------------------------


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Braun 860W
BeitragVerfasst: So Nov 22, 2020 11:31 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Feb 11, 2016 23:43
Beiträge: 84
Wohnort: Deggendorf
Kenntnisstand: Sehr gute Kenntnisse (Hobby)
Ja, der ist auch neu.
Habe mal ein Schaltbild angehängt, stimmt der Verlauf von UKW so, wie ich ihn eingezeichnet habe?

Gruß Andreas

Dateianhang:
Braun_860W.pdf [194.61 KiB]
29-mal heruntergeladen


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Braun 860W
BeitragVerfasst: So Nov 22, 2020 11:55 
Offline

Registriert: Mo Apr 03, 2006 8:23
Beiträge: 682
Wohnort: Niederbayern
Kenntnisstand: Sehr gute Kenntnisse (Hobby)
Hallo zusammen,

denke, das passt so.

Wenn die ECH42 neu ist, wird wohl der Vorkreis-Oszillator-Abgleich nicht stimmen. Wenn es keine Abgleichmöglichkeit mittels Trimmer gibt, hilft nur mechanisches Ändern der Oszillatorspule (dehnen oder zusammendrücken). Das Ding strahlt mit Sicherheit so, dass Du die Kontrolle mittels normalem UKW-Empfänger machen kannst (bei 90 MHz).
Zur Sicherheit würde ich auch mal den C im Oszillator prüfen.

Sind denn die C's in den ZF-Filtern Styroflex?

Grüße,

Jörg

_________________
www.radiolegenden.de


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Braun 860W
BeitragVerfasst: So Nov 22, 2020 12:14 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Feb 11, 2016 23:43
Beiträge: 84
Wohnort: Deggendorf
Kenntnisstand: Sehr gute Kenntnisse (Hobby)
Ok. Danke für die Info.
Im Ratiofilter ist ein Keramik-C, bei den anderen muss ich mal schauen wie ich da rankomme.
Der C im Oszillator hat 180 statt 200, vielleicht wechsel ich ihn mal aus?
Gruß Andreas


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Braun 860W
BeitragVerfasst: So Nov 22, 2020 13:53 
Offline

Registriert: Mo Apr 03, 2006 8:23
Beiträge: 682
Wohnort: Niederbayern
Kenntnisstand: Sehr gute Kenntnisse (Hobby)
Hallo Andreas,

würd' ich machen. Vielleicht setzt Du gleich 'nen Trimmer 'rein.

Die keramischen C's in den Bandfiltern auf Werthaltigkeit prüfen; alternativ prüfen, ob die ZF wirklich 10,7 MHz ist und auf Maximum abgeglichen werden kann. Reagieren alle Kerne?

Grüße,

Jörg

_________________
www.radiolegenden.de


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Braun 860W
BeitragVerfasst: So Nov 22, 2020 14:07 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa Jan 09, 2010 16:49
Beiträge: 2581
Wohnort: Sauerland
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Hallo Andreas,

Zitat:
Im Ratiofilter ist ein Keramik-C, bei den anderen muss ich mal schauen wie ich da rankomme.
Der C im Oszillator hat 180 statt 200, vielleicht wechsel ich ihn mal aus?
das ist dann aber wie Stochern im Nebel.
Zitat:
Da das Wachs der UKW-Kerne entfernt wurde, gehe ich davon aus, daß die Firma, die ihn mal rapariert hat, einen Neuabgleich vorgenommen hat.
Ich würde mich nicht darauf verlassen, daß sie abgeglichen sind.

Wenn die Röhren und deren Arbeitspunkte ok sind, solltest Du die ZF-Strecke und den Ratiofilter nachgleichen.
Nur falls - danach - die Skala nicht stimmt, würde ich an die Oszillatorspule gehen.

Gruß, Frank

_________________
Die nächsten Termine Versender von Elektronik und Dampfradiobedarf

Es muss nicht immer alles Sinn machen. Oft reicht es schon, wenn's Spaß macht.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: hf500 und 1 Gast


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

 
Impressum