[phpBB Debug] PHP Warning: in file /includes/functions.php on line 4559: Invalid argument supplied for foreach()
Dampfradioforum :: Thema anzeigen - Restauration Grundig 3060
Dampfradioforum
https://www.dampfradioforum.de/

Restauration Grundig 3060
https://www.dampfradioforum.de/viewtopic.php?f=2&t=29408
Seite 5 von 5

Autor:  mnby101 [ So Okt 13, 2019 9:57 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Restauration Grundig 3060

Hallo Adrian,

zur Erzeugung eines HF-Signals zu Meß oder Abgleichzwecken benötigt man einen Meßsender und man muß wissen wie man damit umgehen muß. Ich denke es würde für Dich Sinn machen nach einem Forenmitglied in Deiner Nähe zu suchen der einen Meßsender und die Erfahrung im Umgang damit hat. Wünsche Dir noch einen schönen Sonntag.

Autor:  röhrenradiofreak [ So Okt 13, 2019 11:11 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Restauration Grundig 3060

Um die Ursache für ein Brummen zu finden, dessen Lautstärke sich nicht durch den Lautstärkeregler beeinflussen lässt und das auf Klopfen auf das Chassis reagiert, braucht man keine Messsender.

Lutz

Autor:  hf500 [ So Okt 13, 2019 20:45 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Restauration Grundig 3060

adrian752 hat geschrieben:
Moin!
Beim Drehen an dem einem der Equalizer wird es an einem Ende fast doppelt so laut wie vorher + die Tiefen fehlen komplett.


Moin,
das kommt mir irgendwie bekannt vor. Sowas Aehnliches hatte ich neulich auch und das hatte ich mir sogar selbst eingebaut. Beim Wechsel der Papierkondensatoren musste ich zwei gleichzeitig ausbauen, weil sie sich gegenseitig verdeckten. Und beim Einbau der Neuen habe ich sie dann "auf die Loetoese daneben" gelegt. Bei dem Radio war das im Gegenkopplungsnetzwerk, das gerne auch fuer die Klangeinstellung verwendet wird (spart Roehren). Obwohl im Schaltbild noch einigermassen uebersichtlich, war das in der Realitaet ganz anders, und brauchte einiges Nachdenken, um das zusammen zu bekommen.
Bei diesem Grundig liegt der Equalizer in der Gegenkopplung des ersten NF-Systems.

Weiter oben wurde berichtet, alle Papierkondensatoren sind getauscht. Ist sicher, dass dabei keine Fehler gemacht wurden? Die Fehlererscheining sieht stark danach aus.
(Und ich werde jetzt garantiert nicht mit Steinen schmeissen ;-)

Die Klopfempfindlichkeit kann mehrere Ursachen haben. Da sich hier damit das Brummen "abschalten" laesst, vermute ich, fehlerhafte Loetverbindung oder zwei lanke Draehte beruehren sich. leicht.

73
Peter

Seite 5 von 5 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
https://www.phpbb.com/