[phpBB Debug] PHP Warning: in file /includes/functions.php on line 4559: Invalid argument supplied for foreach()
Dampfradioforum :: Thema anzeigen - Nordmende Elektra 62
Dampfradioforum
https://www.dampfradioforum.de/

Nordmende Elektra 62
https://www.dampfradioforum.de/viewtopic.php?f=2&t=29546
Seite 1 von 1

Autor:  Stefan Hillen [ Do Aug 15, 2019 17:51 ]
Betreff des Beitrags:  Nordmende Elektra 62

Hallo zusammen,
ich bin gerade dabei ein Elektra 62 zu reparieren.
Einen Teil der Papierkondensatoren habe ich schon gewechselt.
Die Restlichen und den Gleichrichter werde ich noch tauschen.
Das Radio spielt schon ganz gut.
Nun zu meinem Problem.
ich kann den Zeiger bei UKW zu ca. 2/3 der Skala nach rechts drehen, dann ist der Drehko am Anschlag.
Die angezeigten Frequenzen stimmen ungefähr mit der Skala überein. Ich habe das Seilrad am UKW Drehko gelöst und den Zeiger bis zum Ende der Skala rechts gedreht und dann das Rad wieder festgeschraubt.
Jetzt kann ich den Zeiger über die ganze Skala bewegen, die Frequenzen liegen jetzt natürlich voll daneben.
Ich glaube jetzt kann nur noch ein Neuabgleich des UKW Teils des Radios helfen.
Oder gibt es womöglich noch eine andere Abhilfe?
Da mir das nötige Equipment und vor Allem das Wissen für einen Abgleich fehlt, wäre es toll wenn mir ein Fachmann aus meiner Nähe helfen könnte.
Ich wohne in 56295 Rüber im schönen Maifeld/RLP

Über positive Antworten würde ich mich sehr freuen

Vielen Dank und schöne Grüße

Stefan

Autor:  Hobbybastler [ Fr Aug 16, 2019 21:47 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Nordmende Elektra 62

Hallo Stefan,

mit etwas Glück ist nur die Oszillatorfrequenz verschoben.

Hast Du einen Abgleichplan?

Dann versuche mal, ob sich die Einstellung mit dem Trimmer für den Oszillator so verschieben lässt, dass z.B. ein in der Nähe von 88 MHz liegender Sender auch dort zu empfangen ist.
Anschließend überprüfen, ob das obere Bandende noch stimmt.

Vorher bitte die ursprüngliche Stellung des Trimmers markieren, damit ggf. die alte Einstellung wieder hergestellt werden kann.


Grüße

Martin

Autor:  Stefan Hillen [ Sa Aug 17, 2019 7:15 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Nordmende Elektra 62

Hallo Martin,

vielen Dank für den Tip. Ich habe an dem Oszillatortrimmer, der in der Abgleichvorschrift mit C bezeichnet ist gedreht.
Nach einigem Hin und Her kann ich jetzt die Sender SWR1 (96,1MHz) und SWR3 (91,6MHz) ungefähr an der richtigen Stelle empfangen. Dein Rat war goldrichtig, nochmals vielen Dank. Jetzt kann ich mich um die restl. Kondensatoren und den Gleichrichter kümmern.

Viele Grüße und ein schönes Wochenende

Stefan

Autor:  Stefan Hillen [ Sa Aug 24, 2019 16:45 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Nordmende Elektra 62

Hallo Forumsgemeinde,

nachdem ich nun die restlichen Papierkondensatoren und den Gleichrichter getauscht habe funktioniert der UKW Empfang einwandfrei.
Leider ist der gesamte AM Bereich tot. Auf L-M-K empfange ich gar nix, noch nicht mal ein Rauschen. Ich habe die Tastatur zweimal mit Oszillin und WL eingesprüht, ohne Erfolg.
Der AM-ZF Oszillator arbeitet meiner Meinung nach. Wenn ich die M-Skala auf 1000 kHz stelle, habe ich auf einem 2. Radio bei 1395 kHz nur Stille. (ZF = 460 kHz)
Ich weiß nun nicht mehr weiter, vielleicht hat ein Experte noch eine Idee was ich noch kontrollieren könnte?

Vielen Dank im Voraus und ein schönes Wochenende
Stefan

Autor:  eabc [ Sa Aug 24, 2019 17:06 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Nordmende Elektra 62

Moin moin Stefan,
deine Kontrolle zeigt idT Leben in der AM HF, nun solltest du dir den Antennen Abstimmkreis anschauen, d.h. alles was bei AM vorm Steuergitter (Pin 2) der Heptode der ECH81 liegt, hier kannst du zuerst mal einen Langdraht ( mind. 1m) ans Steuergitter halten, dann sollten sich schon Mischprodukte hören lassen, dann den Draht an den Vorkreis AM-Drehko, auch hier dann weiter Rückwärts bis zur Antennenbuchse.
Einfacher aber könnte die Signaleingabe aus einem AM HF-Generator werden.
Oft gibt's auf diesem Weg Kontaktunterbrechungen ( abgerissene Spulenanschlüsse z.B.) und in seltenen Fällen ein "verkurbelter" Abgleich)

Autor:  Stefan Hillen [ So Aug 25, 2019 19:26 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Nordmende Elektra 62

Hallo harry,

vielen Dank für deine schnelle und sorry für meine späte Antwort.
Ich hatte die Enkelkinder zu Besuch. :D

Ich habe deinen Rat befolgt und den Signalweg, soweit ich den erkennen konnte zurückverfolgt.
Dabei habe ich einen gerissenen Spulendraht gefunden. Wenn ich nun die "Antenne " direkt an den Drehko klemme kann ich auf KW einige Sender leise empfangen. Auf MW höre ich Rauschen und Brummen im oberen Frequenzbereich. LW ist nach wie vor tot. Dasselbe Ergebnis erhalte ich, wenn die normale Antennbuche benutze.
Ich habe einen HF Generator bestellt, der vielleicht morgen kommt. Kann ich damit genauso verfahren wie mit der Antenne?
Ich werde mich mal an dem Abgleich versuchen, die Anleitung dazu steht im Schaltplan. Trotzdem werde ich mit Sicherheit noch Hilfestellung benötigen.

Viele Grüß und noch einen schönen Sonntag Abend

Stefan

Seite 1 von 1 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
https://www.phpbb.com/