[phpBB Debug] PHP Warning: in file /includes/functions.php on line 4559: Invalid argument supplied for foreach()
Dampfradioforum :: Thema anzeigen - Wer kann mir helfen. Becherelko gesucht
Dampfradioforum
https://www.dampfradioforum.de/

Wer kann mir helfen. Becherelko gesucht
https://www.dampfradioforum.de/viewtopic.php?f=2&t=30128
Seite 1 von 1

Autor:  rallyfahrer08432 [ Sa Feb 22, 2020 22:26 ]
Betreff des Beitrags:  Wer kann mir helfen. Becherelko gesucht

Hallo liebes Forum.

Ich restauriere gerade ein nordmende elektra. Der Verkäufer meinte es funktioniert alles gut. Naja wie es halt so ist. Einige Kondensatoren getauscht. Einer fiel mir beim Öffnen der Rückwand schon entgegen.
Becherelko ist wohl auch hinüber. Leider finde ich keinen passenden Ersatz für diesen. Kann mir hier eventuell
jemand helfen. Ich wäre über einen Tipp wo ich so einen ähnlichen Elko bekomme sehr dankbar.

Beschriftung wie folgt
443.022 19
Elyt 100+50uf
350/380v
Minuspol gehäuse
-20+70 grad
7.60

An der unterseite befinden sich insgesamt 5 pins
DAS GERÄT IST ein nordmende elektra Tischgerät

Autor:  eabc [ Sa Feb 22, 2020 22:32 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Wer kann mir helfen. Becherelko gesucht

Hallo Neuling....hier könnte dein Name stehen,
und wo siehst du ein Geheimnis, wenn's auch einer aus heutiger Fertigung macht wie der hier, und sein "Bruder" ? .:
https://www.ebay.de/itm/ELKO-Elektrolyt ... 1q5DJJBaOA

Autor:  timmi351 [ Sa Feb 22, 2020 22:39 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Wer kann mir helfen. Becherelko gesucht

Man kann den Becherelko durch einfache Elkos ersetzen welche man unterm Chassis lötet, also meist zwei Stück. Dies schreibt auch der Inhaber des Shops Volker Friedrich. Diese sind dann aber 47 microfarad elektrischer Kapazität was aber scheinbar ausreichend ist. Sie müssen aber natürlich eine ausreichende spannungsfestigkeit aufweisen.

Die becherelkos gibt es aber auch noch zu kaufen von Fischer und tausche im atr Shop soweit ich weiß als aufschraub Version und auch zum festklemmen.
Sie sind aber bedeutend teurer.

F&t sind aber auch von hervorragender Qualität soweit ich weiß.

Mit freundlichen Grüßen

Autor:  timmi351 [ Sa Feb 22, 2020 22:41 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Wer kann mir helfen. Becherelko gesucht

Natürlich für 100 microfarad auch wieder 100 nehmen.....

Autor:  Radio Alex [ So Feb 23, 2020 9:22 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Wer kann mir helfen. Becherelko gesucht

Hallo,
Die Becherelkos welche normalweise durch das Chassis nach oben Rauschauen kann man wie schon erwähnt durch normale heutig gängige Kondensatorentypen ersetzen. Ich persönlich verwende die 105°C von NCC [url=click]https://www.ebay.de/itm/Nippon-KXJ-Series-450V-6-8uF-150uF-Long-Life-Hight-Ripple-105C-Capacitors/183602506179?hash=item2abf8fe9c3:m:mVx2VBW8zF98ZP3I7dIWQXw[/url], da ich bei billigen zu oft die Erfahrung von Frühausfall gemacht habe.

Ich kann durchaus nachvollziehen das du eine Becherelko möchtest, allein schon aus optischen Gründen. Wiederanschliessen oder formieren Rate ich einen Neuling ersteinmal ab.
Wenn du dennoch einen möchtest, musst du im Ebay gucken, die tauchen da hin und wieder mit den passende werten wieder auf.

--

Autor:  achim1 [ So Feb 23, 2020 11:04 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Wer kann mir helfen. Becherelko gesucht

Einfach den alten Becherelko neu bestücken. Wurde hier schon mehrfach beschrieben.

Gruß,
Achim

Autor:  eabc [ So Feb 23, 2020 11:14 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Wer kann mir helfen. Becherelko gesucht

Oder den alten ablöten und drin lassen.

Autor:  zacrobmer [ So Feb 23, 2020 11:18 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Wer kann mir helfen. Becherelko gesucht

100uf + 50uf ist eine ziemlich seltsame Größe. Wie bereits erwähnt, können Sie jedoch einen 100uf 450v und einen 47uf-Kondensator kaufen und den Becherelko ersetzen, oder Sie können ein modernes Äquivalent finden. ATR führt einige, und auch "Frag' Jan Zuerst", aber normalerweise in den gebräuchlicheren 50+50 und 100+100 Bechern. Bedenken Sie jedoch, dass der Ersatz durch neue Einzelkondensatoren nur wenige Euro kostet, während die modernen Becher deutlich mehr kosten.

Ich habe einen Graetz-Musikschrank, der einen 50+50+50 benötigt, sobald ich ihn auf den neuesten Stand gebracht habe.

Wenn Sie den becherelko aus optischen Gründen behalten wollen, können Sie die Drähte, die zu ihm führen, abklemmen und die neuen Kondensatoren unterlegen, wo sie nicht sichtbar sind. Oder Sie entfernen den Becherelko, nehmen sein Inneres heraus und setzen die neuen Kondensatoren in den Becher.

Autor:  Hobbybastler [ So Feb 23, 2020 20:19 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Wer kann mir helfen. Becherelko gesucht

Hallo zusammen,

einen solchen Kondensator gibt es bei Jan Wüsten unter der Bezeichnung KON550100.


Grüße

Martin

Autor:  Klarzeichner [ Mo Feb 24, 2020 9:45 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Wer kann mir helfen. Becherelko gesucht

Und keiner hat den Fragesteller gefragt, ob es sich um einen Schraub-Becher oder ein Becher mit Pins für Paltinenmontage, wie er z.B. in der Elektra ab 1960 drin ist, handelt.

Daher: Ältere Elektra: Schraub-Becher: Einfach einen 100 + 100µ bei atr oder Wüsten oder... kaufen und einbauen. Und nein, keine Sorge, 100+100 statt 100+50 ist völlig ok.

Neuere Elektra: Platinen-Elkobecher: Entweder alten Becher neu befüllen, also ausbauen, aufsägen und moderne Elkos reinsetzen oder Elkobecher entfernen und 2 neue radiale Elkos 100 und 50 oder 100 und 100µ, je nachdem wie der Platz das zulässt, einlöten.

Und nein, 100uf + 50uf ist keine "ziemlich seltsame Größe", das war sehr verbreitet.

Autor:  albert66 [ Mo Feb 24, 2020 14:41 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Wer kann mir helfen. Becherelko gesucht

Bei einem Rondo 55 habe ich den "Kondensator-Becher-Ersatz" (und auch den Gleichrichterteil) auf eine kleine Lochrasterplatine gesetzt. Per Stehbolzen mit M3 Gewinde an einem der vielen Löcher befestigt. Die Anschlüsse sind per 1mm Stift/Stecker (pflegeleicht, man gönnt sich ja sonst nichts ...). Mein Problem war: der alte Becher hat Klemmbefestigung und das Loch ist zu klein für eine Schraubbefestigung (da hätte ich Ersatz als Becher gehabt). Mechanisch am Chassis zu Basteln - war mir zu riskant, zuviel Niet-Lötösen an Masse in der Nähe für ein Schneidwerkzeug, Späne beim Feilen, ..... . Durch das alte Loch gehen die C-Verbindungen an ihre alten Masse- und Anschlußpunkte.

Natürlich inzwischen 450V und beim Lochraster Rastermaß 5,08mm (Conrad #1565098. bzw. "TRU COMPONENTS SU527785 Europlatine Hartpapier (L x B) 160 mm x 100 mm 35 µm Rastermaß 5.08 mm" falls woanders gesucht wird). Empfiehlt sich auch wegen 1mm Loch-Durchmesser - die BY255 Dioden im (separatem) Gleichrichterteil gingen mit 1,2mm gerade noch durch die Platinenlöcher.

Originalteile sind ja besser, aber ....... erst mal Funktion, und dann Schönheit. Zum schön aussehen braucht man nur putzen .... :-) .

Grüße Peter

PS die Kondensatoren sind von Panasonic Typ EEU-EE2W470S, wegen der Temperatur, mit max. 105° angegeben. Sollte man außer zur Spannung bei Röhrengeräten auch beachten.

Dateianhänge:
c-04einbau-2.jpg
c-04einbau-2.jpg [ 120.2 KiB | 458-mal betrachtet ]

Seite 1 von 1 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
https://www.phpbb.com/