[phpBB Debug] PHP Warning: in file /includes/functions.php on line 4559: Invalid argument supplied for foreach()
Dampfradioforum • Thema anzeigen - Philips Philetta 273 spielt plötzlich nur noch sehr leise

Dampfradioforum

Röhrenradioforum: Das Forum für alle Freunde alter Röhrenradios, Kofferradios und Röhrentechnik!
Aktuelle Zeit: Fr Jun 05, 2020 7:28

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 27 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: So Mär 08, 2020 18:56 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi Mär 19, 2008 10:01
Beiträge: 118
Wohnort: Burgberg / Allgäu
Kenntnisstand: Grundkenntnisse (ohmische Gesetz etc.)
Hallo zusammen,
da mir schon des öfteren hier in diesem Forum geholfen werden konnte, wende ich mich wieder an Euch.
Ich besitze eine Philips Philetta BD 273 U und benutze diese seit Jahren regelmäßig.Jetz aber spielte sie nach dem Einschalten nur noch sehr leise, selbst bei voll aufgedrehtem Lautstärkeregler und die Skalenbeleuchtung was auch dunkel.
Nachdem ich das Chassis aus dem Gehäuse genommen hatte, wechselte ich die Skalenlampen gegen 2 Lampen für 7V aus und stellte ich fest, dass diese nur sehr schwach glimmen.
Eine Spannungsmessung an den Skalenlampen ergab nur knappe 3 Volt, wobei direkt nach dem Einschalten etwa 3,5 V anliegen, die dann innerhalb etwa 3 Sekunden auf knappe 3 Volt abfällt. (Laut Plan sollten es 12 Volt sein)
Ich habe etwas Respekt vor dem Gerät, da es glaube ich keinen Trafo hat, bzw nur einen für die Heizspannung und das Chassis unter Strom stehen könnte.
Kann mir jemand einen Tipp geben, wo ich anfangen sollte nach dem Fehler zu suchen, oder kennt jemand diesen Fehler und rät mir, die Finger davon zu lassen ?
(Die sehr enge und kompakte Lage der Bauteile schreckt mich auch ein wenig ab)

Viele Grüße Hubert


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So Mär 08, 2020 19:13 
Online
Benutzeravatar

Registriert: Di Nov 22, 2011 17:49
Beiträge: 7049
Wohnort: Müritzkreis
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Hallo Hubert,
wie du es bereits annimmst, hat das Radio keinen Netztrafo und ist somit ein Allströmer, d.h. besonders gefährlich hinsichtlich eines elektr. Stromschlags. Das deswegen, weil je nach Netzsteckerdrehung die Netzspannung auf dem Chassis, d.h. auf allen Metallteilen liegt.
Dein Problem liegt vermutlich an den noch nicht gewechselten defekten Papierwickel Kondensatoren.

_________________
M.f.G.
harry

--------------------------------------------------------------------
- Es ist keine Schande, nichts zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen.
--------------------------------------------------------------------


Zuletzt geändert von eabc am So Mär 08, 2020 19:20, insgesamt 2-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So Mär 08, 2020 19:17 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr Dez 28, 2007 0:19
Beiträge: 8312
Wohnort: östliches Niedersachsen
Kenntnisstand: Sehr gute Kenntnisse (Hobby)
Du vermutest richtig, das ist ein Allstromgerät ohne Netztrafo. Das Chassis ist mit einem Pol des Netzseckers verbunden. Deshalb bestehen besondere Gefahren bei Messungen im Betrieb. An solchen Geräten soll man nur arbeiten, wenn diese über einen Trenntrafo versorgt werden. Zumindest aber muss der Netzstecker so herum eingesteckt werden, dass der Nullleiter am Chassis liegt. Aber auch dann muss man genau darauf achten, keine Teile des Gerätes zu berühren.

7 Volt-Skalenlampen sind auf jeden Fall falsch. In das Gerät gehören zwei Skalenlampen mit 12V, 0,1A. Da diese in Reihe mit den Röhrenheizungen liegen, müssen sie zwingend einen Nennstrom von 0,1A haben. Falls Du Lampen mit 7V, 0,3A verwendet hast, ist es logisch, dass sie nur schwach leuchten.

Einen Schaltplan gibt es hier: https://nvhrbiblio.nl/schema/Philips_BD273U.pdf

Ist das Gerät schin einmal überholt worden? Wenn nein, ist der Tausch einiger Papierkondensatoren fällig.

Lutz


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So Mär 08, 2020 19:26 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi Mär 19, 2008 10:01
Beiträge: 118
Wohnort: Burgberg / Allgäu
Kenntnisstand: Grundkenntnisse (ohmische Gesetz etc.)
Hallo ,
und vielen Dank für die beiden Antworten :) Das Gerät ist noch nicht überholt worden, also sind die alten Kondensatoren noch drin.
Ich werde ab Morgen mal drangehen, zu tauschen .
Gruß Hubert


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So Mär 08, 2020 19:32 
Online
Benutzeravatar

Registriert: Di Nov 22, 2011 17:49
Beiträge: 7049
Wohnort: Müritzkreis
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Mache dir bitte von allen zu tauschenden Kondensatoren ein Foto der Lötstellen um den neuen genau an dieser Stelle zu verlöten.

_________________
M.f.G.
harry

--------------------------------------------------------------------
- Es ist keine Schande, nichts zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen.
--------------------------------------------------------------------


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So Mär 08, 2020 21:01 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi Mär 19, 2008 10:01
Beiträge: 118
Wohnort: Burgberg / Allgäu
Kenntnisstand: Grundkenntnisse (ohmische Gesetz etc.)
Hallo nochmals,
ich hab gerade das Chassis noch mal genauer angesehen, und folgendes bemerkt:
1. die ursprünglichen Skalenlampen waren für 18 V 0,1 A
2. Ich habe keine Teerkondensatoren finden können, aber andere Typen (?) von Ero.. ich hab ein Paar Bilder gemacht. Sind das die Papierwickel Kondensatoren ?

Sorry für die blöde Frage
Gruß Hubert


Dateianhänge:
P1040402.JPG
P1040402.JPG [ 96.92 KiB | 878-mal betrachtet ]
P1040401.JPG
P1040401.JPG [ 86.28 KiB | 878-mal betrachtet ]
P1040400.JPG
P1040400.JPG [ 92.91 KiB | 878-mal betrachtet ]
P1040399.JPG
P1040399.JPG [ 100.59 KiB | 878-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So Mär 08, 2020 21:06 
Online
Benutzeravatar

Registriert: Di Nov 22, 2011 17:49
Beiträge: 7049
Wohnort: Müritzkreis
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Zumindest die EROS sind Papierwickler und müssen raus.

_________________
M.f.G.
harry

--------------------------------------------------------------------
- Es ist keine Schande, nichts zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen.
--------------------------------------------------------------------


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So Mär 08, 2020 21:31 
Offline

Registriert: Do Jul 08, 2010 22:17
Beiträge: 1325
Moin,
der Rote?
Duerfte ein Ero KT1800 sein, und damit ein Kunstfolienkondensator. Er sieht auf dem Bild etwas seltsam aus, ueberpruefen.
Der rot bedruckte Wima Durolit ist allerdings ein Papierkondensator und seine Kunstharzumhuellung schuetzt ihn nicht vor Wasseraufnahme.
Die kleinen Gelben kenne ich nicht, gefuehlsmaessig wuerde ich auf Kunstfiolie tippen.

Was mich wundert: Philips hat (fast) alles selbst hergestellt, was man fuer den Radiobau brauchte. Und trotzdem Bauelemente von Fremdherstellern verwendet...

73
Peter


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So Mär 08, 2020 21:31 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Okt 29, 2015 8:54
Beiträge: 3008
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Servus,
Mache was Harry sagt, diese Kondensatoren müssen raus, Skalenlampen 18V 0,1A kann man noch bekommen.

_________________
Gruss aus Trient,
Volker
http://luxkalif.de.tl/


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So Mär 08, 2020 21:34 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Okt 29, 2015 8:54
Beiträge: 3008
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Servus Peter,
Philips kaufte für die Billigserien zu, für die höheren Klassen verwendete es seine Keramik Kondensatoren Produktion und seine gelben Senf- Kondensatoren.

_________________
Gruss aus Trient,
Volker
http://luxkalif.de.tl/


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo Mär 09, 2020 15:03 
Offline

Registriert: Di Mai 18, 2010 9:45
Beiträge: 2311
Wohnort: Unterfranken-W
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
baschla hat geschrieben:
Hallo nochmals,
ich hab gerade das Chassis noch mal genauer angesehen, und folgendes bemerkt:
1. die ursprünglichen Skalenlampen waren für 18 V 0,1 A
2. Ich habe keine Teerkondensatoren finden können, aber andere Typen (?) von Ero.. ich hab ein Paar Bilder gemacht. Sind das die Papierwickel Kondensatoren ?




Das Gerät ist von 1957/1958. Meines Erachtens (ich besitze das Gerät auch) sind die von Dir gezeigten Kondensatoren der Typen Wima Durolit und der rote ERO KT schon einmal ersetzt worden, sie erscheinen mir zu jung. Wir haben also kein unberührtes Gerät vor uns. Ich werte das aber positiv, da das Gerät mit seinen Originalkondensatoren wohl kaum die letzten Jahre problemlos bei Dir gespielt hätte.
Dennoch hatte ich in den letzten Jahren bei den Typen Wima Durolit zunehmend altersbedingte Ausfälle, es wären also Wechselkandidaten.

Zu den Skalenbirnen: Lutz hat recht, wenn er schreibt, dass dort 12V/ 0,1 A hineingehör(t)en, siehe Schaltplan. Auch hier geht meine Vermutung dahin, dass im Zuge einer Revision des Geräts die vorgefundenen 18V/0,1A -Exemplare verbaut wurden. Halte ich auch für die bessere Lösung, angesichts der heute in der Regel höheren Netzspannung.

Nun zum Fehlerbild. Du schriebst:
Ich besitze eine Philips Philetta BD 273 U und benutze diese seit Jahren regelmäßig.Jetz aber spielte sie nach dem Einschalten nur noch sehr leise, selbst bei voll aufgedrehtem Lautstärkeregler und die Skalenbeleuchtung was auch dunkel.

Die Skalenbirnen liegen im Heizkreis, in Reihe mit den Röhrenheizfäden. Brennen sie durch, so sind sie über Bauteile 'gepuffert', d.h. der Heizstrom fließt weiter. Sie sind zunächst einmal ohne Belang für die Lautstärke des Geräts.
Meine Frage: hast Du die entnommenen 18V/0,1A Birnchen mal auf Durchgang geprüft, ob sie wirklich defekt waren? Wären sie nämlich noch intakt, so wäre auch in Richtung eines Fehlers bei der Spannungsversorgung des Geräts zu prüfen, was auch für eine geringe Lautstärke ursächlich sein könnte.

Gruß
k.

_________________

k. steht für klaus

Ein Mann mit einer neuen Idee ist so lange unausstehlich, bis er der Idee zum Erfolg verholfen hat.
(Mark Twain)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo Mär 09, 2020 16:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr Dez 07, 2012 19:24
Beiträge: 1269
Wohnort: Hamburg
Kann es sein das der Varistoren im Heizkreis hat? Hab den Schaltplan nicht da. Manche Allstrom Philetten haben einen parallel zu den Lampen. Und noch einen in Reihe. Der 263 jedenfalls. Wenn der durchgeht kann sowas auch entstehen

_________________
Was kann schöner sein auf Erden als von Röhren beschallt zu werden
Was kümmert es die stolze Eiche wenn sich ein Borstenvieh dran wetzt

All that we see or seem is but a dream within a dream? E.A.Poe


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo Mär 09, 2020 17:07 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr Dez 28, 2007 0:19
Beiträge: 8312
Wohnort: östliches Niedersachsen
Kenntnisstand: Sehr gute Kenntnisse (Hobby)
klausw hat geschrieben:
Das Gerät ist von 1957/1958. Meines Erachtens (ich besitze das Gerät auch) sind die von Dir gezeigten Kondensatoren der Typen Wima Durolit und der rote ERO KT schon einmal ersetzt worden...

Das vermute ich auch, denn ich kann mich nicht erinnern, solche Kondensatoren in Philips-Radios jener Baujahre gesehen zu haben.
klausw hat geschrieben:
Zu den Skalenbirnen: Lutz hat recht, wenn er schreibt, dass dort 12V/ 0,1 A hineingehör(t)en, siehe Schaltplan. Auch hier geht meine Vermutung dahin, dass im Zuge einer Revision des Geräts die vorgefundenen 18V/0,1A -Exemplare verbaut wurden. Halte ich auch für die bessere Lösung, angesichts der heute in der Regel höheren Netzspannung.

Dann müsste aber der parallele R6 durch einen mit höherer Spannung ersetzt werden, sonst leuchten die Skalenlampen nicht mit voller Helligkeit.

Ob der Heizkreis funktioniert, lässt sich ganz einfach feststellen. Entweder durch Beobachtung der Röhrenheizungen, besonders bei der UY85 und der UL84 ist das Glühen des Heizfadens gut zu sehen. Oder durch eine Strommessung im Heizkreis. Sollwert: 0,1A AC. Dazu braucht man nicht einmal den Heizkreis auftrennen, es genügt, den Strommesser parallel zu den Skalenlampen zu schalten.

Lutz


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo Mär 09, 2020 18:36 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi Mär 19, 2008 10:01
Beiträge: 118
Wohnort: Burgberg / Allgäu
Kenntnisstand: Grundkenntnisse (ohmische Gesetz etc.)
Danke zuerst mal für all die vielen Infos und Tipps.
Folgendes kann ich noch berichten, bzw auf eure Fragen antworten
- Die 18 V Skalenlampen sind ohne Durchgang, also defekt
- und ja, es müssen schon einmal Kondensatoren getauscht worden sein. Bei genauerem Hinsehen habe ich 2 MKS Kondensatoren und einen Elko neuerer Bauart
entdeckt. Ich weiß jedoch nicht wann der Tausch vorgenommen wurde, bzw , wer ihn durchgeführt hat.
- eines ist ebenfalls seltsam: auf der Rückwand steht die Bezeichnung BD 273. Im gerät war aber ein Schaltplan , der von einerBD 583 stammt. Ich kann nicht
sicher beurteilen, welches Gerät ich nun habe, aber laut dem Schaltplan der BD583 müsste ein Trafo eingebaut sein, wenn es eine 583 wäre und die Heizung der
Röhren dürfte nicht in Reihe zu den Skalenlampen sein ???
- Alle Röhren glimmen, bzw. werden warm.

Gruß Hubert


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo Mär 09, 2020 20:50 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr Dez 28, 2007 0:19
Beiträge: 8312
Wohnort: östliches Niedersachsen
Kenntnisstand: Sehr gute Kenntnisse (Hobby)
In den Philetta-Radios liegt normalerweise kein Schaltplan. Dieser lag den Geräten zusammen mit Bedienungsanleitung und Garantiekarte bei. Diese Unterlagen sind aber meist im Laufe der Jahrzehnte verlorengegangen

Wenn Du nicht sicher bist, welches Gerät Du hast, dann schau mal hier:
https://www.radiomuseum.org/r/philips_p ... 273_u.html
https://www.radiomuseum.org/r/philips_philips_1002.html
Der Unterschied ist nicht zu übersehen.

Lutz


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 27 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

 
Impressum