[phpBB Debug] PHP Warning: in file /includes/functions.php on line 4559: Invalid argument supplied for foreach()
Dampfradioforum • Thema anzeigen - Diode BA100 / Nogoton

Dampfradioforum

Röhrenradioforum: Das Forum für alle Freunde alter Röhrenradios, Kofferradios und Röhrentechnik!
Aktuelle Zeit: Sa Jun 06, 2020 13:30

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 37 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Diode BA100 / Nogoton
BeitragVerfasst: Di Dez 26, 2017 12:58 
Offline

Registriert: Sa Feb 27, 2016 14:57
Beiträge: 728
Wohnort: Dresden
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Hallo,
ich suche 2 Stck Dioden BA100. Da sie als Kapazitätsdiode genutzt wird, kann ich nicht irgendeine andere Si-Diode nehmen.

Alfred


Zuletzt geändert von AlfredG am Sa Mär 16, 2019 21:24, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Diode BA100
BeitragVerfasst: Di Dez 26, 2017 17:57 
Offline

Registriert: Mi Mai 28, 2008 21:52
Beiträge: 718
Wohnort: Thüringen
Kenntnisstand: Spezialkentnnisse im Bereich Röhrenradios (Beruf)
Hallo Alfred

Die BA100 ist eine Universaldiode ähnlich der 1N4148.
Warscheinlich meinst du die BA101 oder die BA102 .

MfG. Dietmar


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Diode BA100
BeitragVerfasst: Di Dez 26, 2017 18:18 
Offline

Registriert: Sa Feb 27, 2016 14:57
Beiträge: 728
Wohnort: Dresden
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Hallo Dietmar ich habe nur dieses Schaltbild. Die AFC- Bauteile fehlen und der 6p ist an Masse gelötet. Ob da eine 1N4148 geht, ich müsste mal die Datenblätter vergleichen wegen der Kapazität.
Dateianhang:
ba100.JPG
ba100.JPG [ 34.22 KiB | 3446-mal betrachtet ]


Alfred


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Diode BA100
BeitragVerfasst: Di Dez 26, 2017 19:33 
Offline

Registriert: Mi Mai 28, 2008 21:52
Beiträge: 718
Wohnort: Thüringen
Kenntnisstand: Spezialkentnnisse im Bereich Röhrenradios (Beruf)
Hallo Alfred

Ich bin nur nach meinem Vergleichsbuch von J.aeger gegangen.
Darum denke ich , jede VHF Kapazitätsdiode von ca. 20 pF bis ca. 3 pF sollte da gehen.
Die Schaltung dient nur dazu, daß der Sender auf UKW nicht wegläuft.
Wenn du noch irgendwo UKW Transistortuner zum ausschlachten liegen hast , dort könnte eine Kapazitätsdiode enthalten sein.

MfG. Dietmar


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Diode BA100
BeitragVerfasst: Di Dez 26, 2017 22:13 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Nov 04, 2010 18:42
Beiträge: 1903
Wohnort: 47877 Lavendel-Traumland (NRW)
Kenntnisstand: **Zutreffendes Feld fehlt**
Hallo Alfred,

vor kurzem hatte ich ebenfalls das Problem mit dem Nogoton Einbausuper. Da habe ich es mit mehreren Dioden versucht - die einzige zufriedenstellende Variante war letztlich die BA100, wie im Schaltbild angegeben. Ich habe zusätzlich in dem Gerät die 3,3Meg Widerstände im AFC-Kreis und noch einige in der Kaskodenstufe ersetzt. Sie, die berüchtigten Vitrohm-Presskohle-Widerstände, hatten recht instabile Werte.

Normal ist die Diode eher selten defekt, meist liegt das Problem in den hochohmigen Vorwiderständen, welche die AFC-Diode pos. vorspannen. - Bei meinem Gerät war jedoch definitiv die Diode defekt - es war auch eine eigenartige Pillen-Bauform mit Kunststoff-Gehäuse.

_________________
...und glüht auch die Anode rot, ist die Röhre noch nicht tot.

Mit freundlichen Grüßen, Peter R.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Diode BA100
BeitragVerfasst: Mi Dez 27, 2017 1:50 
Offline

Registriert: Sa Feb 27, 2016 14:57
Beiträge: 728
Wohnort: Dresden
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Hallo Peter,
du hast es natürlich erkannt :-)
ich bin erstmal dabei das Chassis zu entrosten in das Innenleben zu reinigen. Da alle Kabel abgeschnitten waren musste ich erst mal suchen. Entgegen dem Plan gibt es nur einen Anschluss für die Heizung (am ersten BF) und nur 1 Anschluss für die Anodenspannung und eben die fehlende AFC. Bei mir sind nur rotbraune Widerstände verbaut, die sehen gut aus.

Alfred


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Diode BA100
BeitragVerfasst: Mi Dez 27, 2017 13:55 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Nov 04, 2010 18:42
Beiträge: 1903
Wohnort: 47877 Lavendel-Traumland (NRW)
Kenntnisstand: **Zutreffendes Feld fehlt**
Hallo Alfred,

hier noch ein Foto vom Urzustand. Die angegebenen ca.7,5V Vorspannung standen nach der Reparatur (neue Widerstände und Diode) an, gemessen mit Digital VM Ri=10Meg.
Dateianhang:
DSCN6281--net.JPG
DSCN6281--net.JPG [ 124.68 KiB | 3366-mal betrachtet ]

_________________
...und glüht auch die Anode rot, ist die Röhre noch nicht tot.

Mit freundlichen Grüßen, Peter R.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Diode BA100
BeitragVerfasst: Mi Dez 27, 2017 19:48 
Offline

Registriert: Sa Feb 27, 2016 14:57
Beiträge: 728
Wohnort: Dresden
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Danke Peter für das Bild (oh das glänzt), jetzt sehe ich auch wo ich die fehlenden Teile unterbringe. Hier zum Vergleich ein Bild von meinem Exemplar mit den guten Widerständen.
Dateianhang:
nogo.jpg
nogo.jpg [ 84.51 KiB | 3331-mal betrachtet ]
. Aber erstmal muss er so laufen.

Alfred


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Diode BA100
BeitragVerfasst: Mi Dez 27, 2017 20:00 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Nov 04, 2010 18:42
Beiträge: 1903
Wohnort: 47877 Lavendel-Traumland (NRW)
Kenntnisstand: **Zutreffendes Feld fehlt**
Hallo Alfred,

so wie es aussieht, war in deinem Empfänger keine AFC vorgesehen. Daher brauchst du auch nicht weiter nach einer BA100 zu fahnden.

Es wird eher dieses Modell sein: - es sei denn du hast eines der Typen mit Germanium Dioden im Ratio Detektor. Selbst da ist die UKW-Eingangsschaltung weitgehend identisch. Anstelle der PCC84 findet man auch oft die PCC88, sowie die ECC88 bzw, ihre langlebigere Schwester E88CC
Dateianhang:
Mit EAA91-1500.jpg
Mit EAA91-1500.jpg [ 125.97 KiB | 3316-mal betrachtet ]


Die Typenbezeichnungen bei Nogoton waren nicht so wirklich nachzuvollziehen. Die Schaltungen wichen dagegen nur gering voneinander ab.

_________________
...und glüht auch die Anode rot, ist die Röhre noch nicht tot.

Mit freundlichen Grüßen, Peter R.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Diode BA100
BeitragVerfasst: Mi Dez 27, 2017 21:59 
Offline

Registriert: Sa Feb 27, 2016 14:57
Beiträge: 728
Wohnort: Dresden
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Hallo Peter,
das ist ja toll, das die alle gleich heißen.. wobei ich denke doch das es ein verbastelter ist. Der 6p an Masse sieht nicht original aus:
Dateianhang:
noro.jpg
noro.jpg [ 28.86 KiB | 3306-mal betrachtet ]
. Auf dem Schild steht NOROTON (ja mit R) UK12642 Nr. 85637. Vielleicht kann man über die Seriennummer das Jahr herausbekommen, Bestückung ist E88CC EC92 EF80 EF85 EAA91. Ich werde erstmal versuchen im Istzustand in Betrieb zu nehmen.

Alfred


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Diode BA100
BeitragVerfasst: Mi Dez 27, 2017 22:19 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Nov 04, 2010 18:42
Beiträge: 1903
Wohnort: 47877 Lavendel-Traumland (NRW)
Kenntnisstand: **Zutreffendes Feld fehlt**
Hallo Alfred,

die Dinger heissen nicht alle gleich - sie haben im Gegenteil die abenteuerlichsten Zahlenkombinationen. Aber die praktische Ausführung und die grundsätzliche Schaltungstechnik variiert nicht in der gleichen Vielfalt.

Dein Gerät stammt mit Sicherheit aus der 'NOGOTON-Schmiede', wie sich das 'ersatzweise' R da hineingeschmuggelt hat, ist für mich nicht nachvollziehbar. Ist vielleicht irgendwie firmengeschichtlich bedingt. Vielleicht kennt sich da jemand aus?

Was den Kondensator anbelangt, könnte dieser schon original sein - man findet im Oszillatorkreis oft seltsam anmutende Exemplare. Es handelt dabei meist um speziell ausgesuchte C's um eine einwandfreie Temperaturkompensation des Oszillators zu erzielen. Die gezeigte Anordnung ist augenscheinlich original, gekennzeichnet durch kürzeste Drahtverbindungen. - Ich denke du solltest dieses Teil wirklich erst einmal ohne irgendwelche Änderungen in Betrieb nehmen.

_________________
...und glüht auch die Anode rot, ist die Röhre noch nicht tot.

Mit freundlichen Grüßen, Peter R.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Diode BA100
BeitragVerfasst: Mi Dez 27, 2017 22:49 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi Apr 25, 2012 17:30
Beiträge: 4001
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Hallo Leute, da Ihr mit Reparatur beginnt, dachte ich an Verschieben zu passende Topic.

Hoffentlich seid Ihr nicht auf mich bös.

@Alfred, wenn du magst, dann kannst du Ursprung-Theard anpassen. (Reparatur von Nogton-Einbausuper)


Grüss
Matt

_________________
"Die Grenzen meine Sprache bedeuten die Grenzen meiner Welt."
unbekannt

"Nur die Lüge braucht Stütze. Die Wahrheit steht von alleine aufrecht"
Thomas Jefferson

"Wer im Netz seinen Humor verliert, der hat schon verloren."


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Diode BA100
BeitragVerfasst: Do Dez 28, 2017 1:08 
Offline

Registriert: Sa Feb 27, 2016 14:57
Beiträge: 728
Wohnort: Dresden
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Hallo Matt, kannst Du machen.
@Peter, es ist nicht der C an sich es ist die geklebte Lötstelle. Ich denke das ist draufgepappt, wäre es original wäre es eine Perle.

Alfred


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Diode BA100
BeitragVerfasst: Do Dez 28, 2017 10:50 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Nov 04, 2010 18:42
Beiträge: 1903
Wohnort: 47877 Lavendel-Traumland (NRW)
Kenntnisstand: **Zutreffendes Feld fehlt**
Hallo Alfred,

die Lötstelle sieht natürlich nicht optimal aus, vielleicht hat da jemand mal etwas 'drangepappt'. Wie sieht es denn am anderen Bein des Kondensators aus? Ich glaube eher nicht, dass der 'Typ' fähig gewesen wäre das andere Bein in der Enge der Bauteile löttechnisch zu versorgen.

_________________
...und glüht auch die Anode rot, ist die Röhre noch nicht tot.

Mit freundlichen Grüßen, Peter R.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Diode BA100
BeitragVerfasst: Sa Dez 30, 2017 13:10 
Offline

Registriert: Sa Feb 27, 2016 14:57
Beiträge: 728
Wohnort: Dresden
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Also das mit der BA100 hat sich wohl erledigt, es handelt sich um die von Peter gezeigte Ausführung. Da das Teil so verrostet war, dachte ich schon das es original ist, jedoch sind die falschen Röhren drin. Die EF85 statt der EF89 mag zwar noch gehen, aber die E88CC kann da nicht funktionieren, da die Sockelbelegung völlig falsch ist. Eine PCC84 habe ich nicht, werde mal zum Testen eine ECC84 probieren.

Alfred


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 37 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: sirilos und 10 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

 
Impressum