[phpBB Debug] PHP Warning: in file /includes/functions.php on line 4559: Invalid argument supplied for foreach()
Dampfradioforum • Thema anzeigen - Loewe Opta Magnet 2735 W - Empfang verzerrt

Dampfradioforum

Röhrenradioforum: Das Forum für alle Freunde alter Röhrenradios, Kofferradios und Röhrentechnik!
Aktuelle Zeit: Sa Jun 06, 2020 11:50

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Mo Mär 09, 2020 0:22 
Offline

Registriert: So Mär 08, 2020 0:20
Beiträge: 4
Wohnort: östlich von Hannover
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Ich habe ein Loewe Opta Magnet 2735 W geschenkt bekommen. Bei der Restauration bin ich wie üblich vorgegangen.
Es wurden alle "verdächtigen" Kondensatoren und alle Elkos getauscht. Der Selengleichrichter war auch nicht mehr zu gebrauchen.
Die ECC 85 wurde getauscht.
MW/LW Empfang ist super und sehr empfindlich.
Der UKW-Empfang war schlecht.
Nach dem Abgleich war der Empfang wieder möglich. Aber es gibt Probleme mit dem Ratiodetektor.
Der Empfang ist leicht verzerrt, die Modulation sieht man im magischen Auge "atmen".
Die EABC 80 wurde getauscht, der Ratioelko auch. Der Entladewiderstand wurde geprüft.
Woran kann das liegen?


Dateianhänge:
LO 2735W Ratio.JPG
LO 2735W Ratio.JPG [ 124.57 KiB | 924-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo Mär 09, 2020 8:17 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di Nov 22, 2011 17:49
Beiträge: 7049
Wohnort: Müritzkreis
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Moin moin,
da der HF/ZF-Abgleich schon einiges an Erfahrung und Messmittel bedarf, verbleibt die Frage in wie weit das vorhanden ist.
Versuche es mal mit der Reinigung der Fassung der EABC80, möglich das es da Kontaktprobleme gibt.

_________________
M.f.G.
harry

--------------------------------------------------------------------
- Es ist keine Schande, nichts zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen.
--------------------------------------------------------------------


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo Mär 09, 2020 10:06 
Offline

Registriert: So Mär 08, 2020 0:20
Beiträge: 4
Wohnort: östlich von Hannover
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Zu den Messgeräten.
Es sind vorhanden:
- Messsender
- Digiskop/Spektrumanalyser
- Frequenzgenerator mit Wobbelfunktion
- Universalmessgeräte
Ich habe schon zahlreiche Röhrenradiogeräte
restauriert (>10), auch Stereo (Grundig RF 155),
und auch Batteriekofferradios (z.B. Schaub-Lorenz U58).

Dann werde ich wohl mal mein Referenzchassis Grundig 4570
nehmen, um Stufe für Stufe zu prüfen.
Es es mir klar, dass das 4570 ein Germaniumdiodenratio
hat.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo Mär 09, 2020 10:14 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di Nov 22, 2011 17:49
Beiträge: 7049
Wohnort: Müritzkreis
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Das heißt dann, du hast alle ZF- Kreise und den Ratiofilterkreis entsprechend der Abgleichvorlage, in der Bildschirm - Ansicht der Durchlasskurve innerhalb der recht schmalen Toleranz, exakt abgeglichen ?......

_________________
M.f.G.
harry

--------------------------------------------------------------------
- Es ist keine Schande, nichts zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen.
--------------------------------------------------------------------


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di Mär 10, 2020 18:03 
Offline
Mitgliedschaft beendet

Registriert: Di Apr 19, 2016 20:33
Beiträge: 798
Kenntnisstand: **Zutreffendes Feld fehlt**
Harrys Frage zielt genau in die richtige Richtung, da hör ick ooch de Nachtijall trapsen:
"Nach dem Abgleich war der Empfang wieder möglich." Was heißt nach dem Abgleich? Was hast du genau gemacht?

VG Stefan


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi Mär 11, 2020 0:22 
Offline

Registriert: So Mär 08, 2020 0:20
Beiträge: 4
Wohnort: östlich von Hannover
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Ich habe nun den Fehler gefunden. Es war eine kalte Lötstelle am Zwischenkreis im Tuner. Deckel aufgelötet, die Lötstelle nachgelötet, und danach neu abgeglichen.
Da war es! Läuft nun perfekt!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi Mär 11, 2020 0:35 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di Nov 22, 2011 17:49
Beiträge: 7049
Wohnort: Müritzkreis
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Wohl eine recht wunderliches Ereignis. Glückwunsch dazu, wenn auch mein Fragen unbeantwortet blieben.

_________________
M.f.G.
harry

--------------------------------------------------------------------
- Es ist keine Schande, nichts zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen.
--------------------------------------------------------------------


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sa Mär 28, 2020 22:35 
Offline

Registriert: So Mär 08, 2020 0:20
Beiträge: 4
Wohnort: östlich von Hannover
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
So, noch einmal einen Vollabgleich vorgenommen.
Nach dem Tausch der ECH 81 waren das letzte „Atmen“ im magischen Auge weg.

Elektrotechnisch ist alles nun in Ordnung.
Wenn ich bei mir in der Kellerwerkstatt östlich von Hannover mit einer
einfachen Drahtantenne WDR2 93,2 MHz empfangen kann, dann ist das
Gerät in Ordnung.

Nun kommt das Gehäuse dran.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sa Mär 28, 2020 22:43 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di Nov 22, 2011 17:49
Beiträge: 7049
Wohnort: Müritzkreis
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Und was zeigt uns das, auch Wunder sind möglich, oder wo genau lag der Fehler ?.....keiner weiß es genau, oder ?

_________________
M.f.G.
harry

--------------------------------------------------------------------
- Es ist keine Schande, nichts zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen.
--------------------------------------------------------------------


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So Mär 29, 2020 20:21 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So Mai 24, 2009 23:18
Beiträge: 2160
Wohnort: Duisburg
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
eabc hat geschrieben:
Und was zeigt uns das, auch Wunder sind möglich, oder wo genau lag der Fehler ?.....keiner weiß es genau, oder ?


?? Das hat er doch erklärt. Er schreibt doch "Es war eine kalte Lötstelle am Zwischenkreis im Tuner." Oder wolltest Du jetzt genau wissen WO die kalte Lötstelle war?

Gruß... Hotte

_________________
Persönliche Kontaktaufnahme nur per E-Mail, nicht per PN!
Die Adresse findet man hier: http://www.hottes-radios.de/Impressum/impressum.htm


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So Mär 29, 2020 20:41 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di Nov 22, 2011 17:49
Beiträge: 7049
Wohnort: Müritzkreis
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Hallo Hotte,
weil ich beim selbigen Gerät, wegen sporadischem UKW Ausfall, lange gesucht habe und ebenfalls eine kalte Lötstelle im Tuner der Grund dafür war, wollte ich zwecks Vergleich die genau Stelle wissen.

_________________
M.f.G.
harry

--------------------------------------------------------------------
- Es ist keine Schande, nichts zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen.
--------------------------------------------------------------------


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

 
Impressum