[phpBB Debug] PHP Warning: in file /includes/functions.php on line 4559: Invalid argument supplied for foreach()
Dampfradioforum • Thema anzeigen - Saba Sabine - Spannung am C83

Dampfradioforum

Röhrenradioforum: Das Forum für alle Freunde alter Röhrenradios, Kofferradios und Röhrentechnik!
Aktuelle Zeit: Do Mai 28, 2020 21:05

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Saba Sabine - Spannung am C83
BeitragVerfasst: Mo Mai 04, 2020 16:10 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo Jun 19, 2017 13:33
Beiträge: 119
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Hallo zusammen,

ich habe gerade eine Sabine von 1956 auf dem Tisch, die - positiv gesehen - in ihren letzten Zügen liegt...
Getauscht habe ich "die üblichen Kandidaten", und die Sabine spielt mittlerweile, im Gegensatz zur ersten Inbetriebnahme, wieder klar, laut und gut.
Was mich allerdings irritiert ist der Umstand, dass sich die an C83 liegende Spannung (148V bei UKW) zwar einstellt, bei Ersteinschaltung allerdings erst nach mehreren Minuten.
Gefühlt dauert das gute zwei bis drei Lieder, was dann so um die 6 - 8 Minuten wären... :?:

Meine Frage deshalb, ob das Jemand von seiner Sabine bestätigen kann?

Ebenfalls wäre für mich von Interesse, ob Jemand nach einiger Zeit der Benutzung mal wieder einen Blick unter das Chassis geworfen hat?
Die ursprünglich verbauten Kondensatoren waren ja extrem blasenbehaftet (so zeigt sich das auch bei anderen Reparaturberichten im Netz, gerade bei der UY85), und zum Teil lag das Innere schon frei.
Da wäre für mich interessant, wie sich das mit den neu verbauten Kondensatoren bei euch darstellt?

Vielleicht kann ja jemand was dazu sagen...


Dateianhänge:
sabine_spg.jpg
sabine_spg.jpg [ 82.46 KiB | 451-mal betrachtet ]

_________________
Grüße

ruediger

----- no sig at all -----
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Saba Sabine - Spannung am C83
BeitragVerfasst: Mo Mai 04, 2020 18:49 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So Feb 07, 2010 13:08
Beiträge: 867
Wohnort: 500m vom Sender DCF77 entfernt
Kenntnisstand: Spezialkentnnisse im Bereich Röhrenradios (Beruf)
Hallo,
einfach mal eine neue UY85 einsetzen......
( die Röhre in der Sabine scheint eine müde Katode zu haben)

Gruß
Claus

_________________
Wer mit der Röhre hört,der hört,wie es richtig röhrt :D


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Saba Sabine - Spannung am C83
BeitragVerfasst: Mo Mai 04, 2020 22:06 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa Jan 09, 2010 16:49
Beiträge: 2458
Wohnort: Sauerland
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Hallo ruediger,

es kann schon etwas dauern, bis das letzte Volt der Sollspannung erreicht ist.
Nach welcher Zeit sind denn 90% erreicht, also 133 V?

Gruß, Frank

_________________
Die nächsten Termine Versender von Elektronik und Dampfradiobedarf

Es muss nicht immer alles Sinn machen. Oft reicht es schon, wenn's Spaß macht.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Saba Sabine - Spannung am C83
BeitragVerfasst: Di Mai 05, 2020 12:15 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo Jun 19, 2017 13:33
Beiträge: 119
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Hallo Claus, hallo Frank,

@Claus
die UY85 hatte ich eigentlich ausgeschlossen, da ich an C82 die korrekte Spannung innerhalb kurzer Zeit anstehen habe.
So dachte ich zumindest...da hat mich mein Gefühl allerdings gehörig getäuscht...
Ich hatte am C83 nach den ersten Einschaltversuchen auch die Zeit gemessen, was ich am C82 blöderweise nicht getan hatte.
Hier war ich "gefühlt" der Meinung, das ich nach 90 bis 120 Sekunden den Sollwert der Spannung anliegen habe. Tatsächlich dauert es aber auch gute 5 Minuten, bis ~195V anliegen.
Ich werde also mal die Röhre ersetzen und schauen wie sich die Zeit bis V-soll darstellt.

@Frank
Es sind bei C82 ca 2 Minuten, bei C83 gute 4:30 Minuten, allerdings von V-max ~245V runter auf ~ 205V (C82 - Soll ca. 195V) bzw. ~ 168V (C83 - Soll ca. 148V). Klar, auf das "letzte Volt" schaue ich nicht, aber 20 Volt bei C83 fand ich zu viel...? :?:

_________________
Grüße

ruediger

----- no sig at all -----


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Saba Sabine - Spannung am C83
BeitragVerfasst: Sa Mai 09, 2020 9:45 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa Jan 09, 2010 16:49
Beiträge: 2458
Wohnort: Sauerland
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Hallo ruediger,

ja richtig, wegen des Kaltleiters R46 heizt die Gleichrichterröhre schneller auf als die restlichen Röhren. Sie liefert dann die zunächst unbelastete (= hohe) Anodenspannung. Heizen dann auch die anderen Röhren auf und ziehen Strom, sinkt die Anodenspannung ab bis auf einen stabilen Wert.
Über die mehreren Minuten, die dies dauert, brauchst Du Dir keine Sorgen zu machen. Daß die Gleichspannung schließlich höher als angegeben ist, liegt zum einen an der etwas höheren Netzspannung, und zum andern an den möglicherweise schon gebrauchten Röhren, deren Anodenstrom im Laufe ihres Lebens kleiner wird oder/und an diversen Bauteiletoleranzen. Nichts deutet auf einen Fehler hin.

Gruß, Frank

_________________
Die nächsten Termine Versender von Elektronik und Dampfradiobedarf

Es muss nicht immer alles Sinn machen. Oft reicht es schon, wenn's Spaß macht.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Saba Sabine - Spannung am C83
BeitragVerfasst: Sa Mai 09, 2020 12:50 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo Jun 19, 2017 13:33
Beiträge: 119
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Hallo Frank,

ich bin mittlerweile auch zu dem Schluss gekommen, dass hier die Toleranzen u.a. auch durch Bauteilealterung eine nicht unerhebliche Rolle spielt.
Die UY85 hatte ich zur Sicherheit getauscht, das "Fehlerbild" ist jedoch gleich geblieben (die Spannungen differierten um ca. 2 Volt).

Da messtechnisch ansonsten alles in Ordnung ist, lebe ich mit dem Spannungswert...

Danke für eure Unterstützung.

_________________
Grüße

ruediger

----- no sig at all -----


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Saba Sabine - Spannung am C83
BeitragVerfasst: Sa Mai 09, 2020 13:17 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr Dez 28, 2007 0:19
Beiträge: 8303
Wohnort: östliches Niedersachsen
Kenntnisstand: Sehr gute Kenntnisse (Hobby)
Bosk Veld hat geschrieben:
...wegen des Kaltleiters R46 heizt die Gleichrichterröhre schneller auf als die restlichen Röhren....

Wieso das? Bei Einstellung auf 220V liegen alle Heizfäden, einschließlich der Gleichrichterröhre, in Reihe.

Lutz


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Saba Sabine - Spannung am C83
BeitragVerfasst: Sa Mai 09, 2020 15:00 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa Jan 09, 2010 16:49
Beiträge: 2458
Wohnort: Sauerland
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
:oops: Asche auf mein Haupt ...

Gruß, Frank

_________________
Die nächsten Termine Versender von Elektronik und Dampfradiobedarf

Es muss nicht immer alles Sinn machen. Oft reicht es schon, wenn's Spaß macht.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Christos, mibo und 11 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

 
Impressum