[phpBB Debug] PHP Warning: in file /includes/functions.php on line 4559: Invalid argument supplied for foreach()
Dampfradioforum • Thema anzeigen - Asbest in Schaub Lorenz Rialto M

Dampfradioforum

Röhrenradioforum: Das Forum für alle Freunde alter Röhrenradios, Kofferradios und Röhrentechnik!
Aktuelle Zeit: Di Sep 29, 2020 5:32

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Asbest in Schaub Lorenz Rialto M
BeitragVerfasst: So Jun 07, 2020 15:47 
Offline

Registriert: Mi Dez 11, 2013 19:53
Beiträge: 91
Wohnort: Nähe Karlsruhe
Kenntnisstand: Grundkenntnisse (ohmische Gesetz etc.)
Hallo zusammen,

ich habe gerade ein Schaub Lorenz Rialto M auf dem Tisch.
Heute wollte ich mit der Restauration beginnen. Beim Herausnehmen des Chassis ist mir eine weiße Platte oberhalb der beiden EL84 aufgefallen.
Ist das eine Asbest Platte? Kann man diese im Radio belassen oder ist das gesundheitsgefährlich? Was ist bei der Reinigung des Gehäuses zu beachten?
Wie ist der Zustand der Platte zu bewerten? Ich freue mich auf eure Kommentare.

Bild


Viele Grüße
Markus


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Asbest in Schaub Lorenz Rialto M
BeitragVerfasst: So Jun 07, 2020 16:04 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So Mär 29, 2015 12:50
Beiträge: 486
Wohnort: 48xxx
Kenntnisstand: **Zutreffendes Feld fehlt**
Ist Asbest.

Sinnvolle Lösung: Mit Holzleim einpinseln, trocknen lassen.
Alternativ entfernen, durch eine Aluplatte ersetzen.

_________________
Grüsse aus dem Münsterland

Thorsten


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Asbest in Schaub Lorenz Rialto M
BeitragVerfasst: So Jun 07, 2020 16:19 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa Mär 28, 2009 1:04
Beiträge: 246
Wohnort: Nordbayern
Kenntnisstand: Sehr gute Kenntnisse (Hobby)
Hallo,
die Tipps sind genau richtig;
bei der Option "entfernen" das ganze vorher mit Tapetenkleister durchweichen, so daß kein Staub beim vorsichtigen Ausbau freigesetzt wird.

Die Holzleimmethode verfestigt das ganze bei der Option "belassen", bei späterer Entfernung muß man wiederum Vorsichtsmaßnahmen anwenden. Es geht immer darum, Staub- und Faserfreisetzung zu vermeiden.

Viele Grüße, Michael


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Asbest in Schaub Lorenz Rialto M
BeitragVerfasst: So Jun 07, 2020 20:04 
Offline

Registriert: Do Jul 08, 2010 22:17
Beiträge: 1397
Moin,
mein Favorit waere auf dem ersten Blick der Ersatz durch eine Aluplatte. Allerdings liegt die dann in unmittelbarer Naehe zur Gehaeuseantenne. Keine Ahnung, welche Auswirkungen das hat, immerhin wuerde die Antenne nicht abgedeckt.
Die Wahl der Asbestplatte kann eigentlich nur zwei Ursachen haben. Den angesprochenen elektrischen Grund oder sie war einfach billiger als eine gleichgrosse Platte aus z.B. 0,3mm Alu. Sie soll schliesslich nur dafuer sorgen, dass die aufsteigende Waerme der Endroehre etc (was ist unter dem zweiten Staubfleck?) nicht konzentriert auf das Holz des Gehaeuses einwirkt, sondern verteilt wird. Zuendtemperatur kann eh nicht erreicht werden, man fuerchtet wahrscheinlich um Furnier und Lack auf der Aussenseite.

73
Peter


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Asbest in Schaub Lorenz Rialto M
BeitragVerfasst: Mi Jun 10, 2020 14:03 
Offline

Registriert: Fr Aug 05, 2016 12:41
Beiträge: 51
Kenntnisstand: Einsteiger ohne Kenntnisse
Die Asbestplatte dient der Wärmeisolation, eine Aluplatte würde das Gegenteil bewirken, sie nimmt die Wärme auf und heizt sich selbst bis zur Höchsttemperatur auf und gibt die Hitze an das Holz weiter. Sie müsste auf Abstand montiert werden.

Ich bin über 73, erfreue mich bester Gesundheit und habe mein halbes Leben beruflich mit Asbest zu tun gehabt.
Aus damaliger Unwissenheit um die Gefahren beim Umgang mit Asbest haben wir z.B. Hart-Asbest mit der Kreissäge ohne jegliche Absaugung geschnitten. Die Wolken waren so dicht das man kaum noch was sehen konnte. Beim Autogenschweißen haben wir wärmeempfindliche Teile mit in Wasser aufgelöstem Asbest abgedeckt und anschließend die Trockenmasse manuell mit den Fingern wieder entfernt und für weitere Arbeiten gesammelt. Der Rest wurde mit Pressluft ausgeblasen, ich weiß nicht wieviel davon von uns Kollegen inhaliert wurde?

Heute würde man asbestbelastete Geräte wahrscheinlich komplett eintüten und im Schutzanzug als Sondermüll entsorgen.

Gruß, Bernd


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Asbest in Schaub Lorenz Rialto M
BeitragVerfasst: Mi Jun 10, 2020 14:30 
Offline

Registriert: Di Mai 18, 2010 9:45
Beiträge: 2338
Wohnort: Unterfranken-W
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Vielleicht mal ein Tipp in eine andere Richtung, soweit es neues Material zur Wärmeisolierung betrifft.
Es gibt im Automobilbereich hochtemperaturfeste Klebematten in verschiedenen Zuschnitten. Einfach mal bei eb.. schauen, Stichwort 'Hitzeschutzmatte' oder 'Hitzeschutzfolie'. 20 cm x 20 cm werden dort z.B. für rund 7 € angeboten. Beispiel: Artikelnummer 123175936351 .

Habe nie selbst damit gearbeitet, es käme also auf den Versuch an.

Gruß
k.

_________________

k. steht für klaus

Ein Mann mit einer neuen Idee ist so lange unausstehlich, bis er der Idee zum Erfolg verholfen hat.
(Mark Twain)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Asbest in Schaub Lorenz Rialto M
BeitragVerfasst: Mi Jun 10, 2020 19:20 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Okt 29, 2015 8:54
Beiträge: 3191
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Servus,
Diese Asbestplatte ist wirklich "höllisch gefährlich". Da darfst du grundsätzlich nur mit einem ABC Schutzanzug um das Radio laufen und musst natürlich ABC Schutzmaske tragen. Alle benutzten Werkzeuge müssen natürlich gespült, staub- und keimfrei in einer Unterdruckkammer behandelt werden.
Das Radio ist sofort als Sondermüll zu deklarieren und muss von einem speziellen Sonderkommando abgeholt werden. Das Haus muss danach auch vollständig sonderbehandelt werden, wenn nicht sogar auch entsorgt werden. In der Gemeinde ist Katastrophenschutz Alarm auszulösen und es muss eine Ausgangssperre verhängt werden.
Mann, macht euch nicht ins Hemd wegen so einem Stückchen Plättchen Asbest im Radio. Bei einem Spaziergang in einer Kleinstadt atmest du mehr Schadstoffe ein, als diese kleine Platte in 50 Jahren abgeben könnte. Das ist ja schon lächerlich.
Aluplatte geht nicht, die heizt sich auf und gibt alles ans Holzgehäuse ab. Ersatzstoff für Asbest ist Klingerit.
Du kannst dir auch eine dünne Schieferplatte zuschneiden lassen und festschrauben im Gehäuse. Aber lass die dir zertifizieren, nicht das die radioaktiv ist!

_________________
Gruss aus Trient,
Volker
http://luxkalif.de.tl/


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Asbest in Schaub Lorenz Rialto M
BeitragVerfasst: Mi Jun 10, 2020 21:50 
Offline

Registriert: Do Jul 08, 2010 22:17
Beiträge: 1397
Moin
Alu geht nicht. Sollte man mal nachpruefen, es geht darum, keine "Punktwaerme" in dem Holz zu bekommen, sondern sie zu verteilen. Und den Abstand schafft man mit untergelegten Schraubenmuttern oder dergleichen.
Auf die Idee brachte mich die Methode Grundig, die haben eine eher dicke Alufolie, eben um die 0,3mm, als Gehaeusedipol verwendet und die Antenne gleich auch zur Waermeverteilung genutzt.
Andere Frage, um welchen Abstand Endroehre-Gehaeusedecke geht es hier?

73
Peter


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Asbest in Schaub Lorenz Rialto M
BeitragVerfasst: So Jun 14, 2020 17:10 
Offline

Registriert: Mi Dez 11, 2013 19:53
Beiträge: 91
Wohnort: Nähe Karlsruhe
Kenntnisstand: Grundkenntnisse (ohmische Gesetz etc.)
Hallo zusammen,

ich habe gestern die Asbestplatte aus dem Radio entfernt. Ich hatte ein ungutes Gefühl diese im Radio zu belassen, da es vorerst einen Platz im Schlafzimmer finden soll.
Da die Asbestlatte nur festgetackert war, war sie ganz leicht zu entfernen. Anschließend habe ich das Gehäuse mit einem feuchten Lappen gereinigt und abschließend mit Druckluft unter freiem Himmel ausgeblasen.

Als Hitzeschutz habe ich nun eine 2mm Aluminiumplatte (hatte ich noch immer Keller gefunden) mit ca. 1,5cm Abstand zum Holzgehäuse festgeschraubt.
Natürlich erhitzt sich die Aluminiumplatte durch die abstrahlende Wärme der beiden EL34 Endstufenröhren. Aufgrund des Abstandes zum Gehäuse bleibt das Holz im Bereich der Platte aber relativ kühl - mein Telefunken Jubilate hat vergleichsweise eine deutlich höhere Gehäusetemperatur.
Eine veränderung der Empfangseigenschaften konnte ich durch die Aluplatte nicht feststellen.

Viele Grüße
Markus


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Nipperl und 44 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

 
Impressum