[phpBB Debug] PHP Warning: in file /includes/functions.php on line 4559: Invalid argument supplied for foreach()
Dampfradioforum • Thema anzeigen - Tipp für Restauration Telefunken Jubilate (ohne Platine)

Dampfradioforum

Röhrenradioforum: Das Forum für alle Freunde alter Röhrenradios, Kofferradios und Röhrentechnik!
Aktuelle Zeit: Mo Aug 10, 2020 6:31

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Fr Jul 24, 2020 9:58 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Feb 26, 2015 1:06
Beiträge: 740
Wohnort: Berlin-Lichterfelde
Kenntnisstand: Grundkenntnisse (ohmische Gesetz etc.)
Neulich hatte ich wieder ein "Aschenputtel" auf dem Tisch. In diesem Fall eine Telefunken Jubilate 55.
Beim Probebetrieb stellte ich fest, dass an der ECC85 keine Anodenspannung anlag. Da Spannung vor
dem Tastensatz anlag, dahinter jedoch nicht, sah ich mich gezwungen, zum ersten Mal diesen auszubauen
und siehe da: Ein Papierwickelkondensator mit 0,01 µF von ERO lächelte mich an. Eine versteckte Zeitbombe! Wahrscheinlich haben alle Modellreihen der Jubilate-Reihe von 53 bis 7 diesen kleinen Teufel im Tastensatz verbaut.

Dies war jedoch nicht der Fehler der fehlenden Anodenspannung, sondern ein kaputter Schieber der UKW-Taste.
Letztere rastete zwar ein und aus, nahm jedoch den Schieber nicht mit (siehe Bilder). Die Reparatur mittels eines kleinen Blechteils und 2K-Kleber war erfolgreich.

Bild Bild Bild Bild

_________________
Nette Grüße

Norbert

"Ich glaube an die Unantastbarkeit und an die Würde jedes einzelnen Menschen. Ich glaube, dass allen Menschen von Gott das gleiche Recht auf Freiheit gegeben wurde.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di Jul 28, 2020 15:03 
Offline

Registriert: Mo Jan 20, 2014 8:06
Beiträge: 35
Wohnort: Südwestfalen
Kenntnisstand: Grundkenntnisse (ohmische Gesetz etc.)
Hallo Similis,
das ist ja sehr interessant. Ich habe ein Jubilate 56 häufig in Betrieb und glaubte nach dem Auswechseln der bekannten Kondensatoren auf der sicheren Seite zu sein. Und nun das! Wo finde ich im Schaltplan dieses Teil, liegt er an Anodenspannung oder ist er nur bei MW aktiv und wie hoch ist der Aufwand ihn auszutauschen?
Gruß Wolfgang

_________________
Vor Abnehmen der Rückwand Netzstecker ziehen. Vor Feuchtigkeit schützen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di Jul 28, 2020 17:50 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Feb 26, 2015 1:06
Beiträge: 740
Wohnort: Berlin-Lichterfelde
Kenntnisstand: Grundkenntnisse (ohmische Gesetz etc.)
Hallo Wolfgang,
ehrlich gesagt, konnte ich den besagten Kondensator auf dem Schaltplan nicht finden. Vielleicht können da unsere Cracks weiterhelfen?
Zum Aufwand: 3 Befestigungsschrauben lösen und ca. ein dutzend Bauteile ablöten, dann kommt man bereits an den C ran. Arbeitsaufwand ca. 60 - 90 Minuten.
Die Lage der abgelöteten Teile hatte ich vorher skizziert und ein hochauflösendes Foto gemacht. Es ist also nicht allzu schlimm.

_________________
Nette Grüße

Norbert

"Ich glaube an die Unantastbarkeit und an die Würde jedes einzelnen Menschen. Ich glaube, dass allen Menschen von Gott das gleiche Recht auf Freiheit gegeben wurde.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Zomerbier und 13 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

 
Impressum