[phpBB Debug] PHP Warning: in file /includes/functions.php on line 4559: Invalid argument supplied for foreach()
Dampfradioforum • Thema anzeigen - Kopfhöreranschluss an Saba meersburg100

Dampfradioforum

Röhrenradioforum: Das Forum für alle Freunde alter Röhrenradios, Kofferradios und Röhrentechnik!
Aktuelle Zeit: Mi Apr 01, 2020 10:41

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 24 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: So Feb 23, 2020 17:37 
Offline

Registriert: Di Jun 11, 2019 20:15
Beiträge: 65
Wohnort: Kunheim im schönen Elsaß
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Hallo Günter,
zu der Isolationmessung hat Lutz alles gesagt.

Eine frage bleibt mir aber noch. Warum will man aus einem Röhrenradio, erst recht aus einem mit guten klang, mit so kleinen Kopfhörern Radio hören? Ich kann mir das irgendwie nicht vorstellen...

--

_________________
Schöne Grüsse,
Alex :hello:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So Feb 23, 2020 23:29 
Offline

Registriert: So Sep 10, 2017 19:04
Beiträge: 89
Wohnort: Ahaus
Kenntnisstand: Grundkenntnisse (ohmische Gesetz etc.)
Ich kann mir das auch nicht vorstellen und erst recht nicht wenn das Gerät keine Kopfhörerbuchse hat.

Ich bekomme hin und wieder solche Fragen aber noch viel öfter fragen ob ich nicht irgendwelche Geräte reparieren könne. Ich möchte das nicht machen auch weil ich es nicht gelernt habe was ich auch heute hier wieder für mich bestätigt bekommen habe mit der isolationsprüfung.
Geld verdienen kann man damit sowieso nicht.

Wir haben daheim ein Phillips mit 800 Ohm Lautsprechern stehen. Meine Frau macht gerne mal Partys und mein Röhrenradio muss dann dafür herhalten die Beschallung zu übernehmen mittels Bluetooth.
Das Gerät hat wohl einen besseren Klang als diese Jbl oder wie immer sie sich nennen wo alle handymusik mit hören was selbst die Kids sagen.
Dann kommen schnell solche Anfragen weil ja auch jeder zweite noch ein Röhrenradio daheim hat.

Schwiegermutter hatte einen defekten tv wo nur die sat antennenbuchse abgerissen war wohl von der ganzen Putzerei. Sie hat dann einen neuen tv gekauft da nicht reparabel. Und das war kein Mediamarkt usw sondern ein fachbetrieb wo man ganz früher sogar selbst Radios hergestellt hat!
Mein Schwager hat sich gefreut und nutzt den Philips tv mit ambilight und allem Schnickschnack nachdem er den tv aus dem Container gezogen und selbst einen Draht angelötete hatte.

Entweder können sie es nicht reparieren und was ich persönlich eher denke wollen es einfach nicht und lieber neu verkaufen?

Von daher kann ich solche Fragen wohl verstehen aber ein Fachmann bin ich ja sicherlich auch nicht.
Aber echte Fachleute für diese Technik sterben wirklich aus.
Ich habe mich mit einem bekannten Radio und tv Techniker über das Thema unterhalten.
Er sagte das er absolut keine Ahnung von röhrengeräten hätte. Er hat 1983 die Prüfung gemacht.

Ich habe echte Hochachtung für Fachleute welche diese Technik noch beherschen aber viele gibt es leider wohl nicht mehr!

Mit freundlichen Grüßen, günter

_________________
Lehrling


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo Feb 24, 2020 9:14 
Offline

Registriert: Di Apr 19, 2016 20:33
Beiträge: 790
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Meine 5 cent:

- Raus mit den Entstörkondensatoren und das Radio (eines mit echtem Netztrafo natürlich) ist nach menschlichem Ermessen sicher.

- Frag einen Elektrofachbetrieb, ob sie dir die Sicherheitsprüfung an deinem Radio machen, kostet halt ein paar Mark.

- Wie soll ein Kopfhöher, der nur aus Plastik besteht, akut gefährlich werden? Klar, theoretisch schon. Aber praktisch?

- Wem es dennoch zu heiß ist, schaltet einen Schutztrennübertrager (kostet halt ein paar Mark) dazwischen, so etwa 1:4 (niederohmig Richtung Radio), dann ist man WIRKLICH GANZ SICHER.

- Der Adapter geht so: Vom Lautsprecherstecker (Strich-Punkt oder 2x 4mm) zum Schutztrennübertrager, von diesem zur Stereo-Klinkenkupplung, beide jeißen Anschlüsse parallel geschaltet, in den Signalweg ca 100 Ohm, Wert ist auszuprobieren, und parallel zu den Lautsprecherpins Radioseitig ca 10 Ohm/1 Watt.

VG Stefan


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo Feb 24, 2020 19:52 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr Dez 28, 2007 0:19
Beiträge: 8233
Wohnort: östliches Niedersachsen
Kenntnisstand: Sehr gute Kenntnisse (Hobby)
Der NF-Übertrager ist eine gute Idee, wenn irgendwelche Zweifel bezüglich der Netztrennung bestehen. Bei einem Gerät, das auf einwandfreie Netztrennung geprüft wurde, ist er eigentlich überflüssig.

Solange alle Kabel- und sonstigen Isolierungen am Kopfhörer intakt sind und der Benutzer keine Steckverbindungen berührt, passiert natürlich nichts. Aber bei der mechanischen Qualität mancher heutigen Kopfhörer hätte ich erhebliche Bedenken, das als Isolierung für gefährliche Spannung anzusehen - selbst, wenn es nur um den Fehlerfall geht. Und wie stellt man sicher, dass der Benutzer nicht an die Steckverbindung fasst, solange das Radio mit dem Netz verbunden ist? Deshalb meine Bemerkung, auf die Netztrennung im Radio besonders zu achten.

Lutz


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi Feb 26, 2020 2:35 
Offline

Registriert: So Sep 10, 2017 19:04
Beiträge: 89
Wohnort: Ahaus
Kenntnisstand: Grundkenntnisse (ohmische Gesetz etc.)
Ich wurde das mit dem Kopfhörer ja nur gefragt und habe nach Rücksprache hier unmissverständlich abgeraten.

Das Radio wurde ohne Kopfhörerbuchse gebaut und fertig!

Und wer weiß wie die verschiedenen Kopfhörer gebaut sind. Am Ende steht er wirklich unter Spannung und das direkt am kopfe eines Menschen. Ich glaube an der Hand kann man das noch besser haben als am Kopf! Aber am allerbesten natürlich gar nicht.

Ich weiß auch nicht ob die netzentstörkondensatoren getauscht sind? Das wusste er auch nicht. Wenn das Chassis unter Netzspannung steht ist es eine Sache aber so ein Kopfhörer!

Am Chassis fasst man ja eigentlich gar nicht an. Es steht ja auch groß an der Rückwand!

Danke für eure Ratschläge
Mit freundlichen Grüßen

_________________
Lehrling


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi Feb 26, 2020 11:59 
Offline

Registriert: Di Apr 19, 2016 20:33
Beiträge: 790
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
@ timmi:
"Am Chassis fasst man ja eigentlich gar nicht an. Es steht ja auch groß an der Rückwand!" - Neeneenee, da bist du auf dem Holzweg!

Von "nicht das Chassis anfassen" steht da nichts. Bei einem Gerät mit netzgetrenntem Chassis (also kein Allstromgerät und kein Spartrafo) kann man das "Chassis", genauer gesagt die Masse des Gerätes, an vielen Stellen berühren! Die Masseanschlüsse der Buchsen! Das Blech um die Buchsen herum! Die Masse angeschlossener Geräte, z.B. Plattenspieler! Die Antennenbuchsen! Die Schrauben auf der Unterseite des Gerätes! Eventuell die Madenschrauben der Knöpfe! Eventuell Zierleisten! Sie alle sind nicht isoliert, warum auch, es herrscht ja Netztrennung. Nur darf dann eben kein Entstörkondensator auf der Netzseite kurzschlüssig werden. Deswegen entfernt man die am besten. Wenn überhaupt welche drin sind. BEIM MEERSBURG 100 IST DAS DER FALL! Gleich zwei Stück. RAUS DAMIT!

@ Lutz: "Bei einem Gerät, das auf einwandfreie Netztrennung geprüft wurde, ist er eigentlich überflüssig." Selbstverständlich. Ich erwähne die Option nur für diejenigen, die halt ganz besonders ängstlich sind - und wenn man so einen Anschluss für Andere herstellt und ruhig schlafen will. Ich persönlich verwende solche Übertrager nicht. Der Halblaie sollte aber zweimal hinschauen.

VG Stefan


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do Feb 27, 2020 0:13 
Offline

Registriert: So Sep 10, 2017 19:04
Beiträge: 89
Wohnort: Ahaus
Kenntnisstand: Grundkenntnisse (ohmische Gesetz etc.)
Es steht aber wohl so ziemlich an allen Radiorückwänden, vor Abbau der Rückwand Netzstecker ziehen in riesigen lettern! Und wenn der Netzstecker gezogen ist können 20 defekte netzkondensatoren darin sein und trotzdem ist keine Spannung auf dem Chassis oder sehe ich das jetzt auch wieder falsch? Ich denke mal das man das nicht umsonst auf die Rückwand gedruckt hat oder?

Mit freundlichen Grüßen

_________________
Lehrling


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do Feb 27, 2020 0:40 
Offline

Registriert: So Sep 10, 2017 19:04
Beiträge: 89
Wohnort: Ahaus
Kenntnisstand: Grundkenntnisse (ohmische Gesetz etc.)
Also richtig verstehe ich das immer noch nicht.

Einerseits besteht gefahr für Leib und leben aufgrund eventuell defekter Bauteile was gut und richtig ist!

Dann sollte man einfach eindringlich sagen es ist viel zu gefährlich für dich und auch das Radio wird defekt!

Wer trotzdem unbedingt so etwas machen möchte liest nur die Tipps wie es gemacht wird und sämtliche sicherheitsumbauten und sicherheitseclipment werden geflissentlich ignoriert. Genauso wie es zb Fahrradsättel gibt welche unglaublicherweise aus Alu bestehen oder aus Carbon mag es auch Kopfhörer geben welche aus Metall bestehen. Nicht auszudenken wenn da Netzspannung anliegt!

Solche selbstbauratschläge würde ich niemals geben!
Wenn ich das machen würde und der Nutzer käme zu schaden wäre es ganz klar meine Schuld und nicht die Schuld der Radiohörers welcher wahrscheinlich nicht mal weiß das sicherheitsrelevante Bauteile in seinem Gerät verbaut sind oder es ignoriert.

Ich wäre mit solchen Ratschlägen wirklich extrem vorsichtig!

Mit freundlichen Grüßen

_________________
Lehrling


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Fr Feb 28, 2020 14:08 
Offline

Registriert: Di Apr 19, 2016 20:33
Beiträge: 790
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Nein umsonst steht nichts auf der Rückwand drauf.
Du hattest aber gesagt es stände auf der Rückwand dass man das Chassis nicht anfassen soll. Das stimmt nicht, und man kann das Chassis an vielen Punkten berühren, ich habe sie aufgezählt.
Auf der Rückwand steht, man soll vor ihrem Entfernen den Netzstecker ziehen, und das stimmt natürlich. Den Unterschied zwischen beiden Aussagen solltest du aber erkennen.

Du kannst jemandem raten, den Kopfhöreranschluss mit Hilfe eines Trennübertragers zu realisieren. Vorausgesetzt, das wird sachgemäß ausgeführt, ist man damit auf der GANZ SICHEREN Seite.

VG Stefan


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 24 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

 
Impressum