[phpBB Debug] PHP Warning: in file /includes/functions.php on line 4559: Invalid argument supplied for foreach()
Dampfradioforum • Thema anzeigen - ELAC KST Tonabnehmer

Dampfradioforum

Röhrenradioforum: Das Forum für alle Freunde alter Röhrenradios, Kofferradios und Röhrentechnik!
Aktuelle Zeit: Do Mär 04, 2021 14:29

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: ELAC KST Tonabnehmer
BeitragVerfasst: Do Dez 31, 2020 22:49 
Offline

Registriert: So Aug 23, 2009 18:52
Beiträge: 151
Wohnort: Einsiedeln
Hallo zusammen

Weiss jemand, was der Unterschied ist bei den ELAC Pick-ups KST 102, 103 und 104? Eines haben sie ja schon gemein, super-rar und schweineteuer.

En gutes, neues Jahr und Danke für allfällige Erklärungen.

Gruss Stefan


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: ELAC KST Tonabnehmer
BeitragVerfasst: Fr Jan 01, 2021 11:09 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di Okt 26, 2010 15:43
Beiträge: 1261
Wohnort: Hanerau-Hademarschen
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Moin Stefan,

mir ist folgendes bekannt, was aber keinen Anspruch auf Richtigkeit erhebt.

KST 102, System mit "Doppelnadel", also für Schellack und Mikrorille geeignet

KST 103, System mit Einfachnadel, nur für Mikrorille. Dieses System kam hauptsächlich in Jukeboxen zum Einsatz, da dort keine Schellackplatten zum Einsatz kamen. Ist ansonsten absolut Baugleich und auch die Nadel vom 102 soll passen, womit man aus dem 103 ein 102 machen könnte. Habe ich aber selbst noch nie probiert.

KST 104, Baugleich mit KST 102, bis auf einen Unterschied. Beim KST 104 ist die "Gummiführung" der Nadel 10% härter ausgelegt. Insofern kann es Probleme geben, wenn dieses System in einen Plattenspieler eingesetzt wird, der Original ein KST 102 verbaut hat ( Nadel "verspringt").

Beste Grüße
Peter

_________________
Röhre, du im Radio, nur dein Klang macht mich wirklich froh.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: ELAC KST Tonabnehmer
BeitragVerfasst: Fr Jan 01, 2021 16:02 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di Jun 20, 2017 12:51
Beiträge: 26
Wohnort: 53332
Kenntnisstand: Grundkenntnisse (ohmische Gesetz etc.)
Hallo Stefan
Hab diese Seite hier gefunden:
https://elac-analog.de.tl/Tonabnehmer.htm
Viel Spaß beim Lesen.

_________________
Grüße aus Bornheim im Rheinland
Werner


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: ELAC KST Tonabnehmer
BeitragVerfasst: Fr Jan 01, 2021 19:57 
Offline

Registriert: Fr Mai 22, 2009 8:34
Beiträge: 44
Wohnort: Düsseldorf
Hallo und ein frohes Neues,

unter folgendem Link gibt es weitere Infos zur Differenzierung der drei Typen (auf den letzten beiden Seiten):
https://www.hifi-archiv.info/Elac%20Kat ... index.html

KST mit 3-stelliger Bezeichnung sind Stereo-Ausführungen; ein- und zweistellige mono.

Gruß
Stefan


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: ELAC KST Tonabnehmer
BeitragVerfasst: Mi Jan 06, 2021 22:47 
Offline

Registriert: So Aug 23, 2009 18:52
Beiträge: 151
Wohnort: Einsiedeln
Super, vielen Dank für die Infos, das bringt nun doch viel Licht ins Dunkel. In der Zwischenzeit habe ich bei Ebay USA ein KST 103 gefunden, nicht ganz billig, aber ich muss es riskieren, sonst ist dann mein Phonosuper "Bernina" aus dem Hause Biennophone mit ELAC Miraphon 120 Plattenspieler nur eine halbe Freude. Ich muss mich dann noch um Ersatz des Zwischenradgummis kümmern, aber das dürfte etwas einfacher und billiger sein. Leider hat der Gummi einen kleinen Spalt, so macht es eben, je nach Geschwindigkeit, "tock-tock-tock-tock". Gereinigt und geschmiert ist er schon, der Teller läuft mit etwas Plus in der Geschwindigkeit, aber lieber Plus als Minus. Wenn dann der Tonarm aufliegt, wird`s dann auch etwas weniger. Zum Glück habe ich noch die Gewichtseinstellfeder auf dem Chassis des Radio gefunden, sonst wäre dann das Auflagegewicht definitiv zu hoch. Einen neuen Plattentellergummi musste ich noch zurechtschnitzen, glücklicherweise habe ich etwas an Plattentellegummis am Lager. Mit Schere und ruhiger Hand ist mir das ganz gut gelungen. Es scheint fast so, als sei es eine Elac Miraphon Krankheit, dass die Plattentellergummis mit der Zeit zerbröseln. Bei den meisten Plattenspielers, die ich mir im Netz angeschaut habe, fehlte dieser und wurde mehr oder weniger einfallsreich ersetzt.

Danke für eure Bemühungen und ein gutes, neues Jahr!

Stefan


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

 
Impressum