[phpBB Debug] PHP Warning: in file /includes/functions.php on line 4559: Invalid argument supplied for foreach()
Dampfradioforum • Thema anzeigen - MW-Kleinst-(Prüf-)Sender

Dampfradioforum

Röhrenradioforum: Das Forum für alle Freunde alter Röhrenradios, Kofferradios und Röhrentechnik!
Aktuelle Zeit: Do Aug 06, 2020 20:41

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: MW-Kleinst-(Prüf-)Sender
BeitragVerfasst: Mi Jul 22, 2020 14:45 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Jul 02, 2020 15:50
Beiträge: 10
Wohnort: Thüringen
Kenntnisstand: Sehr gute Kenntnisse (Hobby)
Hallo alle zusammen,

vielleicht kann es ja auch jemand gebrauchen... :hello:
Da Mittelwelle in Deutschland nun sehr lee...r ist :cry: muss man sich ja irgendwie helfen...
Ich hatte mir deshalb einmal einen kleinen Sender von Jogie's Seite nachgebaut, doch war
ich mit dem kleinen Ding nicht wirklich zufrieden (Frequenz nicht stabil, Modulation unsauber). :(
Irgendwo im Netz (leider weiß ich nicht mehr wo) fand ich diese kleine Schaltung mit Quarz
die mir spontan gefiel. :idea:
Etwas leicht modifiziert möchte ich sie hier vorstellen:
Dateianhang:
MW_Kleinstsender.pdf [49.32 KiB]
164-mal heruntergeladen

Die Schaltung ist absolut unkritisch aufzubauen (Uniplatte oder frei verdrahtet).
Bei mir mit Teilen aus der Kramkiste - eben was gerade da war... :wink:
und hat, trotz der geringen Leistung immerhin eine Reichweite von ca. 5 - 10m mit einer
1m Laborstrippe. :super: und durch den Quarz super frequenzstabil!
Sicher hat die kleine Schaltung noch Optimierungspotential - ich habe hier nichts berechnet -
alles nur so "aus dem Bauch heraus" - eben was gerade da war... :oops: - vielleicht übernimmt dies jemand anderes :?:
Doch durch die Ferritantenne habe ich auch eine sehr schöne Kopplung mit meinem Koffersuper "Libelle"
welches eben keinen Antenneneingang besitzt. :) https://www.dampfradioforum.de/viewtopic.php?f=32&t=30550
Gekoppelt mit einem RaspberryPi als Internetradio habe ich nun wieder AM im Haus. (und nur dort!) :wink:
Meine Radiosammlung freut sich - vom VE301 bis zum Juwel2... 8_)
Natürlich muss ich hier erwähnen - Nachbau nur auf eigene Gefahr! :!:
Auch wenn die Reichweite des Senders (selbst im freien Gelände) nur wenige Meter beträgt,
so ist es trotzdem ein Betrieb einer nicht zugelassenen Sendeanlage! :!:
Ich übernehme keinerlei Haftung für rechtliche Konsequenzen bei einem Nachbau!
Es sollte schon jeder selber wissen was er tut...

_________________
Henry
-----------------------------------------------------------------------
Schlau ist, wer weiß, wo er nachlesen kann, was er nicht weiß


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: MW-Kleinst-(Prüf-)Sender
BeitragVerfasst: Mi Jul 22, 2020 18:15 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa Sep 06, 2008 11:29
Beiträge: 409
Wohnort: Sauerland
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Hi,

fehlt da nicht ein Widerstand nach + von der Basis
der Endstufe HF. Hinter dem 330p vom Oszillator..

So kann ich mir kaum ein sauberes Signal vorstellen.

Gruss Stefan


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: MW-Kleinst-(Prüf-)Sender
BeitragVerfasst: Do Jul 23, 2020 0:09 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa Jan 09, 2010 16:49
Beiträge: 2498
Wohnort: Sauerland
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Hallo Henry,

der 1k-Widerstand und die Drossel am HF-Ausgang sind vertauscht. So wie sie hier gezeichnet ist, entkoppelt die Drossel nicht den NF-Ausgangstransistor, sondern blockiert die HF des HF-Transistors unten rechts.

@Stefan: Stimmt, sinusförmig ist die HF-Nicht. Aber der Transistor dient ja auch als Schalter, der die NF-Spannung + Gleichanteil im "Takt" der HF kurzschließt und wieder freigibt, da braucht er erstmal keine Vorspannung. Dadurch entstehen bei dieser Art der Modulation prinzipiell Oberwellen.

Gruß, Frank

_________________
Die nächsten Termine Versender von Elektronik und Dampfradiobedarf

Es muss nicht immer alles Sinn machen. Oft reicht es schon, wenn's Spaß macht.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: MW-Kleinst-(Prüf-)Sender
BeitragVerfasst: Do Jul 23, 2020 13:03 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Jul 02, 2020 15:50
Beiträge: 10
Wohnort: Thüringen
Kenntnisstand: Sehr gute Kenntnisse (Hobby)
Hallo alle zusammen, :hello:

es freut mich, dass doch so Interesse an der kleinen Schaltung besteht.
Danke für Eure Komentare. :danke:
@ Grundig4085:
Ich stimme Dir zu, der Arbeitspunkt der Endstufe HF ist mit Sicherheit nicht
optimal.
Habe ich aber so von der Vorlage übernommen und ist bei mir auch so umgesetzt.
Funktioniert auch so. (wahrscheinlich hat mein Basteltransistor ein recht hohen ß)
- sicher steckt hier Optimierungspotential! :wink:
@ Bosk Veld
Stimmt, ich gebe Dir Recht. Ist mir so gar nicht aufgefallen... :roll:
Für mich ist der Antennenausgang auch untergeordnet.
Wenn doch, dann direkt an die Antennenbuchse angeschlossen.
Hierbei kommt doch noch genügend HF durch um das Signal im Empfänger wiederzugeben.
In der Regel nutze ich die magnetische Abstrahlung über den Ferrit.
Die HF habe ich mir noch nicht auf dem Oszi angeschaut - sollte ich mal tun. :oops:
Für mich war in erster Linie "Geht" entscheidend. (halt aus der "Not" geboren)
Oberwellen, welche zweifelsohne entstehen habe ich im näheren Umfeld, zumindest
mit einem Empfänger, nicht feststellen können.
Vermutlich, weil die Sendeleistung einfach zu klein ist.

Ich werde Eure Anregungen in meinen "fliegenden" Aufbau mal einfliesen lassen
und gebe hier wieder Bescheid. 8_)
Ich möchte gern mit Frank's Signatur schließen:
"Es muss nicht immer alles Sinn machen. Oft reicht es schon, wenn's Spaß macht."
:bier:

_________________
Henry
-----------------------------------------------------------------------
Schlau ist, wer weiß, wo er nachlesen kann, was er nicht weiß


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: MW-Kleinst-(Prüf-)Sender
BeitragVerfasst: Do Jul 23, 2020 18:03 
Offline

Registriert: Sa Apr 04, 2015 21:47
Beiträge: 154
Wohnort: Dortmund
Kenntnisstand: Grundkenntnisse (ohmische Gesetz etc.)
Oberwellen sind bei der kleinen Sendeleistung eher weniger ein Problem und in den heutzutage genutzten Bändern sicher nicht mehr. Wenn nicht gerade ein Ham oder SWL Tür an Tür wohnt...
Entscheidend ist die Güte der Modulation, damit es so richtig nach Ortssender klingt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: MW-Kleinst-(Prüf-)Sender
BeitragVerfasst: Fr Jul 24, 2020 0:17 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi Jan 12, 2011 23:02
Beiträge: 640
Wohnort: Stolberg/Rheinland
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Nach meiner Erfahrung spielt bei der Sauberkeit der AM-Modulation - hier ist es das Verfahren der Collector-Strom-Modulation - eine sehr große Rolle, dass der zweite HF-Transistor möglichst "hart" durchgesteuert, also geschaltet wird. Dann wird die HF-Spannung am Ausgang linear mit dem Strom gesteuert (linear bedeutet: sauberer Klang). Das scheint hier der Fall zu sein.
Tolle Schaltung, werde ich sobald ich Zeit habe nachbauen.

Viele Grüße
Georg N.

_________________
Ein guter Irrtum braucht solide Fehlannahmen. :wink:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 6 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

 
Impressum