[phpBB Debug] PHP Warning: in file /includes/functions.php on line 4559: Invalid argument supplied for foreach()
Dampfradioforum :: Thema anzeigen - Batterieröhren/ Elko platzt
Dampfradioforum
https://www.dampfradioforum.de/

Batterieröhren/ Elko platzt
https://www.dampfradioforum.de/viewtopic.php?f=34&t=28943
Seite 1 von 2

Autor:  Black Desire [ Sa Feb 02, 2019 20:32 ]
Betreff des Beitrags:  Batterieröhren/ Elko platzt

Guten Abend!

Habe mal wieder etwas gebastelt, dabei ging ein Elko hoch. Habe folgende Schaltung nachgebaut (siehe Anhang von Jogis-Röhrenbude) http://www.jogis-roehrenbude.de/Bastels ... rradio.htm

Als Vorstufenröhre die 1SH24B und als Endpentode die 5672.

Allerdings verwenden ich keine Heiz/ Anodenbatterie sondern ein Netzteil.

Mit 24V~ versorge ich einen Gleichrichter nach dem GR ein Elko und über Vorwiderstand die Heizungen.
Ebenfalls aus den 24V~ über Spannungsverdopplerschaltung die ca. 70V= Anodenspannung.

Beim ersten vorsichtigen hochfahren der Schaltung ging Elko C4 hoch. Hab mich schon beim Aufbau gefragt der Elko ist doch verpolt eingezeichnet :?:

Aber die Erklärung im Text sagt ja was anderes :?:

P.S. Der Minuspol der Heizung und der Minuspol der Spannungsverdopplerschaltung sind nicht direkt miteinder verbunden. Beim Kontrollieren der Schaltung fiel mir auf, daß ich einen Lötpunkt an eingezeichneter Stelle vergessen habe. Dann dürfte ja der Elko erst recht nicht hoch gehen. Verbaut sind 27µF mit 63V.

Dateianhänge:
Unbenannt.JPG
Unbenannt.JPG [ 45.5 KiB | 2729-mal betrachtet ]

Autor:  eabc [ Sa Feb 02, 2019 21:18 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Batterieröhren/ Elko platzt

Moin moin,
mMn ist der Elko an dieser Stelle nicht notwendig, evtl. war er Spannungsmäßig nicht ausreichend dimensioniert ?

Autor:  AlfredG [ Sa Feb 02, 2019 22:29 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Batterieröhren/ Elko platzt

Hallo,
der Elko da ist schon richtig und muss mit + an Masse. Die Spannung sollte da auch nur ein paar Volt betragen. Vielleicht hast du einen Fehler im Netzteil. Versuche doch mal die Heizung extern mit einer Monozelle zu speisen. Überprüfe auch nochmal die Verdrahtung, manchmal ist man da blind...
Ansonsten würde ich für die Heizung nur eine Diode zur Gleichrichtung nehmen. dahinter dann einen C und dann den Widerstand zu den Heizungen. Als Stabilisierung für die Heizung 2 Si-Dioden in Reihe.
Alfred

Autor:  Bernhard W [ Sa Feb 02, 2019 22:40 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Batterieröhren/ Elko platzt

Black Desire hat geschrieben:
...Allerdings verwenden ich keine Heiz/ Anodenbatterie sondern ein Netzteil.

Mit 24V~ versorge ich einen Gleichrichter nach dem GR ein Elko und über Vorwiderstand die Heizungen.
Ebenfalls aus den 24V~ über Spannungsverdopplerschaltung die ca. 70V= Anodenspannung.

Die Polung im Schaltplan stimmt.
Aber die beiden Spannungsquellen müssen galvanisch getrennt sein!
"Ebenfalls aus den 24V~..." geht nicht.

Bernhard

Autor:  AlfredG [ Sa Feb 02, 2019 23:38 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Batterieröhren/ Elko platzt

Hallo Bernhard, mit ein paar Tricks sollte das gehen.
Dateianhang:
netzteil.jpg
netzteil.jpg [ 13.42 KiB | 2675-mal betrachtet ]
.
Der Widerstand für die Heizung so um die 220 Ohm 5Watt (probieren). Ebenso müsste R5 auf etwa 68 Ohm verringert werden. Das ist mir jetzt zuviel Rechnerei...
Mit Batterie heizen und die Spannung über C4 messen. Dann mit Netzteil wieder diese Spannung einstellen mit R5. Ich denke da sind so 5-7V.

Alfred

Autor:  Bernhard W [ So Feb 03, 2019 0:55 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Batterieröhren/ Elko platzt

Hallo Alfred,

so klappt das leider nicht. Durch R5 darf nur der Anodenstrom fließen. Die (negative) Spannung an R6 bzw. dem Gitter von Rö. 2 regelt den Ruhestrom der Rö. 2.

In deiner Schaltung fleißt (über das Massepotential) beispielsweise auch der Heizungsstrom durch R5.

Bernhard

Autor:  AlfredG [ So Feb 03, 2019 10:28 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Batterieröhren/ Elko platzt

Hallo Bernhard,
das mit dem Heizstrom ist richtig, deshalb muss ja R5 kleiner sein, damit die zusätzlichen 90mA wieder zur Gitterspannung von -5V (?) führen.

Alfred

Autor:  Bernhard W [ So Feb 03, 2019 11:20 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Batterieröhren/ Elko platzt

Hallo Alfred,

damit der Anodenstrom-Regelkreis für Rö2 funktioniert, darf nur deren Anodenstrom (wenige mA) durch R5 fließen.
Der Anodenstrom der Rö1 liegt um 50 µA, der stört hier kaum, das ist okay.

Bei deiner Schaltung fleißt zusätzlich durch R5:
- der Heizstrom beider Röhren
- der Strom durch die Doppeldioden (zur Spannungsbegrenzung)
- die Wechselströme durch die beiden Siebkondensatoren

Diese Ströme sind viel höher als der zu regelnde Anodenstrom, die Regelung kann nicht funktionieren. Durch die Siebkondensatoren kommt zusätzlich ein hoher Wechselstromanteil hinzu.

Bernhard

PS: Die Gitterspannung von Rö2 wird schätzungsweise um -1 V betragen. Ich habe leider nur ein Kurzdatenblatt ohne Diagramme.

Autor:  AlfredG [ So Feb 03, 2019 11:50 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Batterieröhren/ Elko platzt

Hallo Bernhard,
eine Regelung sehe ich hier nicht. Ich denke es geht nur darum für die Endröhre ein Gittervorspannung von -5V zu erzeugen. Ich muss mal suchen, irgendwo habe ich bei einem Batterieradio schon mal sowas gesehen.
Um aber auf den Anfang zurückzukommen, ein kleiner 6V Printtrafo für die Heizung wäre natürlich viel einfacher.

Alfred

Autor:  Bernhard W [ So Feb 03, 2019 12:44 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Batterieröhren/ Elko platzt

AlfredG hat geschrieben:
Hallo Bernhard,
eine Regelung sehe ich hier nicht. Ich denke es geht nur darum für die Endröhre ein Gittervorspannung von -5V zu erzeugen.

Hallo Alfred,

die notwendige Gittervorspannung ist nicht genau bekannt, sie ändert sich beispielsweise mit den Spannungen an der Röhre, mit dem Alter der Röhre, mit der Steilheit und auch beim Austausch der Röhre. Geringe Änderungen der Gitterspannung ändern den Anodestrom stark.

Deshalb arbeitet man mit einer Gegenkopplung, um den Anodenstrom weitgehend unabhängig von anderen Einflüssen zu machen. Abhängig vom Anodenstrom wird die Gittervorspannung eingestellt.

Hier fließt der Anodenstrom wie folgt:
Anodenbatterie (Pluspol) - Ausgangsübertrager Primärseite - Anode Rö2 - Katode Rö2 - R5 - Anodenbatterie (Minuspol)
Damit ist der Stromkreis geschlossen.

Bei Röhren mit indirekt geheizter Katode erkennt man die Gegenkopplung durch einen Widerstand im Katodenstromkreis. Der Katodenstrom (≈ Anodenstrom) erzeugt am Katodenanschluss eine positive Spannung, die direkt proportional zum Katodenstrom ist (U = I · R). Hält man das Gitter auf Massepotential, stellt sich eine negative Spannung zwischen Gitter und Katode ein.

Je höher der Katodenstrom wird, desto höher wird der Spannungsfall am Katodenwiderstand und damit die Katodenspannung. Von der Katode aus gesehen wird dann das Gitter negativer vorgespannt, was zur Verringerung des Katodenstroms führt. Je nach Wert des Katodenwiderstands stelt sich dann ein stabiler Arbeitspunkt für den Katodenstrom ein.

Bei Röhren mit direkt geheizter Katode, wie hier, fließt durch den Katodenanschluss zusätzlich der höhere Heizstrom. Hier ist Katodenstrom ≠ Anodenstrom. Dann kann man die Gegenkopplung zur Arbeitspunkteinstellung nicht mit einem Katodenwiderstand machen.

In der vorliegenden Schaltung fließt der Anodenstrom (nur der Anodenstrom!) wie oben aufgeführt durch R5, allerdings "rückwärts". Damit sinkt die (negative) Gittervorspannung direkt proportional mit steigendem Anodenstrom, was wiederum zu geringerem Anodenstrom führt. Durch diesen Regelkreis stellt sich ein stabiler Arbeitspunkt für den Anodenstrom der Rö2 ein.

Bernhard

Autor:  Black Desire [ So Feb 03, 2019 13:53 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Batterieröhren/ Elko platzt

Bernhard W hat geschrieben:
Black Desire hat geschrieben:
...Allerdings verwenden ich keine Heiz/ Anodenbatterie sondern ein Netzteil.

Mit 24V~ versorge ich einen Gleichrichter nach dem GR ein Elko und über Vorwiderstand die Heizungen.
Ebenfalls aus den 24V~ über Spannungsverdopplerschaltung die ca. 70V= Anodenspannung.

Die Polung im Schaltplan stimmt.
Aber die beiden Spannungsquellen müssen galvanisch getrennt sein!
"Ebenfalls aus den 24V~..." geht nicht.

Bernhard


Hallo,

Also denn Gleichrichter entfernen und die Röhren mit einer Batterie heizen? Dann kann die Spannungsverdopplerschaltung für die Anodenspannung bleiben? Und natürlich den Elko C4 erneuern :mrgreen: Dann sollte nichts mehr platzen?

Schönen Sonntag!

Autor:  AlfredG [ So Feb 03, 2019 15:04 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Batterieröhren/ Elko platzt

Ja, nimm erstmal ne Batterie.

Alfred

Autor:  Bernhard W [ So Feb 03, 2019 16:07 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Batterieröhren/ Elko platzt

Black Desire hat geschrieben:
Also denn Gleichrichter entfernen und die Röhren mit einer Batterie heizen?
Dann kann die Spannungsverdopplerschaltung für die Anodenspannung bleiben?
Und natürlich den Elko C4 erneuern :mrgreen: Dann sollte nichts mehr platzen?

3 x ja.

Wobei die Schaltung für reinen Batteriebetrieb ausgelegt ist. Bei etwas welliger Anodenspannung kanns etwas brummen.

Den Arbeitspunkt von Rö1 finde ich etwas kritisch eingestellt. Mit 1 MOhm Anodenwiderstand wird die Anodenspannung sehr niedrig sein. Im Datenblatt ist der Arbeitspunkt außerhalb der dargestellten Kurven. Aus dem Gitter fließt ein kleiner Strom heraus und erzeugt mit dem sehr hohen Abschlusswiderstand eine negative Gittervorspannung. Die Höhe des Stroms ist allerdings nicht spezifiziert. Diese Dimensionierung hat vermutlich jemand ausprobiert. Wie stark die Stufe diesem Arbeitspunkt verzerrt weiß ich nicht.

Bernhard

Autor:  AlfredG [ So Feb 03, 2019 18:23 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Batterieröhren/ Elko platzt

Hallo Bernhard,
ich habe was gefunden. Schau dir doch mal die Libelle 4D61 an. Da wird der Widerstand bei Batteriebetrieb per Schalter verkleinert.

Alfred

Autor:  Black Desire [ So Feb 03, 2019 19:35 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Batterieröhren/ Elko platzt

Hallo,

Vielen Dank für Eure Erklärungen. Habe die Schaltung wie vorher erwähnt umgebaut und heize jetzt mit einem Mignonakku. Den Elko erneuert und den vergessenen Lötpunkt schnell gemacht. Beim erneuten einschalten war diesmal die Schutzbrille dabei :mrgreen: und nichts ist geplatzt.

Wer kennt nicht auch den Moment des zweiten einschaltens nachdems zuvor gekracht hat. :wink:

Schönen Abend noch!

Seite 1 von 2 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
https://www.phpbb.com/