[phpBB Debug] PHP Warning: in file /includes/functions.php on line 4559: Invalid argument supplied for foreach()
Dampfradioforum • Thema anzeigen - PCL86-ACM nach Nockels Serge

Dampfradioforum

Röhrenradioforum: Das Forum für alle Freunde alter Röhrenradios, Kofferradios und Röhrentechnik!
Aktuelle Zeit: Do Mai 28, 2020 14:28

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: PCL86-ACM nach Nockels Serge
BeitragVerfasst: Fr Apr 10, 2020 19:30 
Offline

Registriert: Mi Mär 14, 2018 11:41
Beiträge: 17
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Hallo,

ich habe mir die PCL86-ACM-Brücken-Endstufe nach Nockels Serge als Projekt vorgenommen. Neben der Übersichtlichkeit, den moderaten Kosten und der guten Dokumentation ( https://roehrenmusik.jimdofree.com/r%C3 ... ruhestrom/ ) hat mir der geringe Stromverbrauch der Schaltung gefallen. Nachdem ich an anderer Stelle hier im Forum ( viewtopic.php?f=23&t=30248 ) gelernt habe, dass mein Transformator nicht mehr als eine Röhre heizen kann, habe ich erst einmal Nockels Gegentakt-Endstufe und das auch von ihm entworfenen Netzteil aufgebaut. Der erste klangliche Eindruck gefällt mir sehr, jedoch habe ich festgestellt, dass es bei mittiger Potistellung ein deutlich hörbares Brummen gibt. Steht das Poti auf 0 oder auf vollem Ausschlag, ist kein Brummen zu vernehmen. Im Betrieb wird man davon wahrscheinlich kaum etwas vernehmen, da das Brummen beim Abspielen von Musik überlagert wird. Nichtsdestotrotz, wäre es schön, wenn ich diese Unfeinheit noch ausbügeln könnte. Hat jemand einen Tipp, was ich diesbezüglich verbessern oder testen könnte?

Dateianhang:
20200410_165406.jpg
20200410_165406.jpg [ 166.34 KiB | 628-mal betrachtet ]


Frohe Ostern!

_________________
Gruß, Uwe


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: PCL86-ACM nach Nockels Serge
BeitragVerfasst: Fr Apr 10, 2020 19:48 
Offline

Registriert: Do Okt 05, 2017 20:39
Beiträge: 200
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Hallo,

so darf man eine Röhrenschaltung nicht aufbauen, es ist immer besser, auch für Testchassis eine Art "metallischen Aufbau" zu verwenden, d.h. eine masseverbundene leitfähige Grundplatte (entweder Chassis oder kupferkaschiertes Halbzeug), die zur fliegenden Schaltung Kapazitäten gegen Bezugspotential aufbaut und die Kapazitäten untereinander minimiert. Letztes wird auch dadurch erreicht, daß die Verbindungen kurz gehalten und der Abstand zur Grundplatte gering wird. Bei HF ist das natürlich noch wichtiger, aber auch bei hochohmigen NF-Schaltungen ist das bedeutungsvoll. Das betrifft natürlich vorrangig die am g1 liegenden Bauteile und Verbindungspunkte. Hier kann es sogar erforderlich werden, Bauteile abzuschirmen, je nach Verstärkung und "Quellwiderständen"...Hochohmigkeiten.

Gruß Ingo

Beispiel (HF-Schaltung):

Dateianhang:
IMAG3882-c.jpg
IMAG3882-c.jpg [ 156.67 KiB | 619-mal betrachtet ]


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: PCL86-ACM nach Nockels Serge
BeitragVerfasst: Fr Apr 10, 2020 20:15 
Offline

Registriert: Mi Mär 14, 2018 11:41
Beiträge: 17
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Hi Ingo,

ich werde die Schaltung in ein altes Radiochassis verlegen. Damit sollte doch der empfohlene "metallische Aufbau" erreicht werden - oder?

_________________
Gruß, Uwe


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: PCL86-ACM nach Nockels Serge
BeitragVerfasst: Fr Apr 10, 2020 20:32 
Offline

Registriert: Do Okt 05, 2017 20:39
Beiträge: 200
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Hallo,

ja, das wär ne Möglichkeit, besser ... bequemer isses aus meiner Sicht, Bauteile und Röhren "auf eine Seite" zu bekommen (deshalb favorisiere ich seit einiger Zeit solche Aufbauten, wie im Foto gezeigt) , es ist umständlich, immer das Chassis umdrehen zu müssen, um an Teile...Meßpunkte heranzukommen.

Du könntest auch erstmal folgendes versuchen, um den Aufwand zu minimieren: Leg die lose Experimentierschaltung auf eine isolierende Lage Pappe oder dünnen Kunststoff (IKEA-Schneidmatte) und darunter eine mit Masse verbundene Metallplatte, dann hättest Du mit 2 Handgriffen sowas ähnliches. Es muß dadurch aber nicht besser werden, weil Du auch sehr lange Verbindungen am Eingang...g1 hast!

Wichtig und extrem brummempfindlich sind wie gesagt die Steuergitterbauteile, dort auf kurze Verbindungen und definierte Massepotentiale achten und was auch noch wichtig ist: Den "Abschlußwiderstand" (Signal gegen Masse) nicht zu groß machen.
Der Grund, warum es auf der Potimitelstellung am lautesten brummt ist nämlich genau das: Am Anfang ist der Eingang mit Masse verbunden, am Ende mit dem oft niedrigen Quellwiderstand der Signalquelle. Nur in der Mitte hängt das Ganze auf einigen 100k je nach Poti, damit wird dann der Eingang besonders brummempfindlich ! Zu niedrig darf man die Widerstände im Steuergitterkreis auch nicht machen, eine gewisse Hochohmigkeit ist ja auch gewünscht und vorteilhaft für gute Übertragung, aber dann müssen halt Maßnahmen getroffen werden, damits nicht einstreut.

Heizung der Röhre ist einseitig mit Masse verbunden ? Das vergißt man auch mal schnell.
Was passiert, wenn die Masse der Schaltung mit Erde (Schutzleiter) verbunden wird ?

Gruß Ingo


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: PCL86-ACM nach Nockels Serge
BeitragVerfasst: Sa Apr 11, 2020 13:32 
Offline

Registriert: Mi Mär 14, 2018 11:41
Beiträge: 17
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Hallo Ingo,

das Unterlegen einer auf Masse gelegten Metallplatte hat das Problem gelöst.

Den "Abschlußwiderstand" (Signal gegen Masse) habe ich so gewählt wie im Schaltplan vorgegeben und jetzt auch nicht weiter verändert.

So wie ich die Beschreibung von Serge verstanden habe muss ich die Heizspannung auf 80V zu Masse Anodenspannung hochlegen. Daher kann ich nicht die Heizung mit der Masse verbinden.

Die Masse der Schaltung mit Erde zu verbinden werde ich später noch einmal testeń.

Vielen Dank erst einmal.

_________________
Gruß, Uwe


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: PCL86-ACM nach Nockels Serge
BeitragVerfasst: Sa Apr 11, 2020 15:57 
Offline

Registriert: Do Okt 05, 2017 20:39
Beiträge: 200
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
...ok., alles klar, freut mich wenns bissel geholfen hat !

Gruß Ingo


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: PCL86-ACM nach Nockels Serge
BeitragVerfasst: Sa Mai 09, 2020 19:49 
Offline

Registriert: Mi Mär 14, 2018 11:41
Beiträge: 17
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Hallo,

obwohl mein heutiges Anliegen nicht direkt zum obigen Problem gehört, ist es doch eine Fortsetzung, da es sich um das gleiche Projekt handelt.

Für den genannten Verstärkter habe ich auch ein Netzteil nach Nockles aufgebaut und dabei einen fürchterlichen Fehler eingebaut: Ich habe die Pins der Kühlrippe des IRFP460 auf Erde gelegt und so einen herrlichen Kurzschluss fabriziert. Nachdem die Pins freigelegt sind funktioniert das Netzteil soweit wieder, als dass die Ausgangsspannung 350V beträgt. Jedoch hatte Nockles den Schaltplan so entworfen, dass die Spannung erst nach 10s hochfährt. Das ist nicht mehr der Fall, die Spannung erreicht sehr schnell den Zielwert. Mein Verständnis reicht nicht aus, um einzuengen welches Bauteil kaputt sein dürfte. Hat jemand einen Tipp, was ich messen, oder austauschen sollte?

Bevor ich den IRFP460 mit der Kühlrippe verschraubt habe, funktionierte die Einschaltverzögerung korrekt.

Die Schaltung sieht folgendermaßen aus (Details unter https://roehrenmusik.jimdofree.com/r%C3%B6hren/anodenspannung/):

Dateianhang:
image.jpg
image.jpg [ 21.53 KiB | 222-mal betrachtet ]


Und ein Bild für die allgemeine Belustigung:


Dateianhänge:
20200509_180406.jpg
20200509_180406.jpg [ 175.46 KiB | 222-mal betrachtet ]

_________________
Gruß, Uwe
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

 
Impressum