[phpBB Debug] PHP Warning: in file /includes/functions.php on line 4559: Invalid argument supplied for foreach()
Dampfradioforum • Thema anzeigen - Filterhauben selbst machen

Dampfradioforum

Röhrenradioforum: Das Forum für alle Freunde alter Röhrenradios, Kofferradios und Röhrentechnik!
Aktuelle Zeit: So Mai 31, 2020 4:46

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Filterhauben selbst machen
BeitragVerfasst: Mo Apr 27, 2020 16:08 
Offline

Registriert: Mo Dez 23, 2019 22:07
Beiträge: 30
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Hallo Röhrenbastler,

wenn man sich selbst ZF-Filter machen will, ist das Problem immer die passende Haube. Früher habe ich schon mal welche aus Alu hartgelötet. Davon kann ich eigentlich nur abraten. Wenn man 0,3 mm Blech nimmt, geht jeder zweite Versuch in der Brennerflamme schief, man sieht Alu halt nicht an, wie heiß es ist. Aus Weißblech dürfen die Hauben wegen dem Eisen nicht sein. In der Tube gibt es jede Menge Videos zum Alu-Weichlöten. Was ich bisher auch nocht nicht wußte war, daß als Lot Fittingslot genommen wird. Man bezeichnet es in diesem Zusammenhang auch als Reibelot. Das Wort sagt schon etwas über die Arbeitsweise. Es gelingt auf Anhieb.

Ich habe zuerst eine runde Haube gemacht, die hat mir aber nicht gut gefallen. Rechteckige Hauben sind zudem einfacher hinzubekommen. Zuerst macht man einen Formklotz aus Holz. Am Kopfende wird er in Materialstärke etwas abgenommen, wenn man den Deckel umbördeln will und dieser dann in den Mantel passen soll.

Dort wo gelötet werden soll, müssen beide Teile dünn verzinnt werden. Statt eines Brenners reicht für unsere Zwecke ein 100W-Lötkolben. Vor dem Verzinnen beide Teile mit Schleifpapier (120er) von der unsichtbaren Oxidschicht befreien etwas Lot auf die Kolbenspitze geben und über das Alu reiben. Im Moment des Verzinnens fängt es an zu glänzen!

Beim Mantel habe ich (Maße 60 x 25 x 25 mm) einen 5 mm Falz als Überstand gemacht. Stumpf löten geht nicht, weil das Lot halt "weich" ist. Zum Zusammenlöten des Mantels wird er vorsichtig auf den Formklotz gespannt. An drei Stellen habe ich gepunktet: Einfach die Lötkolbenspitze auf den Falz gedrückt bis sich Lot herausquetscht. Mit einem Schraubenzieher beim Wegnehmen der Kolbenspitze noch kurz nachdrücken. Dann nochmal sauber von vorne bis hinten nachziehen. Die im Bild ersichtliche Falznaht ist nicht mit Schleifpapier bearbeitet und sauber genug.

Der etwas größer geschnittene Deckel wird umlaufend 3mm umgebördelt. Dazu den Deckel einfach mit dem Finger auf den eingespannten Formklotz drücken und mit einem kleinen Hämmerchen vorsichtig um die Kante herumklopfen. Die Ecken sind natürlich schräg weggeschnitten. Nach dem Verzinnen muß der Deckel klemmend in den Mantel passen. Mit dem Lötkolben wird gepunktet und nochmal sauber überstrichen.

Das Loch für den Spulenkörper habe ich zuerst mit 3 mm gebohrt, dann mit einem Schälbohrer erweitert. Mit größeren Bohrern sollte man nicht in das dünne Alu hinein. Wenn der Bohrer das Alu mitnimmt, war alles umsonst. Beim Zuschneiden des Mantelteiles an die Befestigungslaschen denken. Für die abgebildete Haube habe ich etwa 30 Minuten gebraucht. Macht man mehrere Teile, geht es im Schnitt natürlich schneller. Die kleine Eisenrolle ist zum Glattdrücken der Schneidkante.

Gruß, Rolf


Dateianhänge:
P1010017.JPG
P1010017.JPG [ 146.17 KiB | 361-mal betrachtet ]
P1010014.JPG
P1010014.JPG [ 148.21 KiB | 361-mal betrachtet ]
P1010013.JPG
P1010013.JPG [ 139.46 KiB | 361-mal betrachtet ]
P1010016.JPG
P1010016.JPG [ 149.35 KiB | 361-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Filterhauben selbst machen
BeitragVerfasst: Mo Apr 27, 2020 16:11 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Jun 28, 2012 19:29
Beiträge: 2050
Wohnort: Rheinhessen, Nähe Wörrstadt
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Sehr interessant. Ich wusste garnicht, dass man Alu weichlöten kann.
Deine Lösung sieht sehr sauber aus.

Wenn die Optik nicht ganz so dramatisch wichtig ist - wie wäre es mit zusammengelöteten Kupferkaschierten Platten ?

_________________
Gruß,
Daniel


Baden Baden, Beromünster, Paris, Rom…
...Eine ganze Welt ist auf der Skala des SABA-Empfängers vereint


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Filterhauben selbst machen
BeitragVerfasst: Mo Apr 27, 2020 16:17 
Offline

Registriert: Mo Dez 23, 2019 22:07
Beiträge: 30
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Hallo Daniel,

das mit den kupferkaschierten Platten habe ich mir auch überlegt. Müßte gehen, kürzlich sah ich Bilder von uralten Görler-Filtern. Die Hauben waren aus verkupfertem Porzellan. Dann könnte man aber auch Messingblech nehmen, das läßt sich gut löten, ist aber teuer.

Gruß, Rolf


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Filterhauben selbst machen
BeitragVerfasst: Mo Apr 27, 2020 16:35 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Jun 28, 2012 19:29
Beiträge: 2050
Wohnort: Rheinhessen, Nähe Wörrstadt
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Mit meiner Proxxon Tischkreissäge ließen sich die Platten sogar im 45° Winkel sägen, so dass die Kanten in Gehrung passen würden...

_________________
Gruß,
Daniel


Baden Baden, Beromünster, Paris, Rom…
...Eine ganze Welt ist auf der Skala des SABA-Empfängers vereint


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Filterhauben selbst machen
BeitragVerfasst: Mo Apr 27, 2020 17:21 
Offline

Registriert: Di Jun 19, 2012 23:12
Beiträge: 2582
Wohnort: Bubenreuth
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Man kann Alu sogar mit herkömmlichen Radiolot löten. Sehr nützlich z.B. für Massekontakte an Elkos.
Oberfläche muss spiegelnd sauber sein, dann einen Tropfen Motoröl auf die Lötstelle und innerhalb des Tropfens löten.
Hab es erst auch nicht geglaubt, klappt aber wirklich.

Gruß,
Achim


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Filterhauben selbst machen
BeitragVerfasst: Mo Apr 27, 2020 19:33 
Offline

Registriert: So Nov 01, 2015 14:24
Beiträge: 523
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Hallo zusammen....

hier könnte auch Lötöl helfen. Das gibt es beim Glaser,
ich hatte es ursprünglich für meine Tiffany-Arbeiten verwendet weil
es , im Gegensatz zum Lötfett, kaum Rückstände hinterlässt und diese
auch mit Seifenlauge einfach zu entfernen sind. Damit kann man auch
verchromte Oberflächen verzinnen. Fast immer verdampft der dünne
Auftrag vollständig, daher ist hier meist auch nichts zu reinigen.

Gruß,
RE 084

_________________
RE 084 heisst Hans und kommt aus 41844 Wegberg :mauge:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Filterhauben selbst machen
BeitragVerfasst: Mo Apr 27, 2020 19:41 
Offline

Registriert: Mo Dez 23, 2019 22:07
Beiträge: 30
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
@ achim1 und RE084,

danke für die Tipps! Muß ausprobiert werden.

Gruß, Rolf


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

 
Impressum