[phpBB Debug] PHP Warning: in file /includes/functions.php on line 4559: Invalid argument supplied for foreach()
Dampfradioforum • Thema anzeigen - Obsolete Transistorentypen ersetzen

Dampfradioforum

Röhrenradioforum: Das Forum für alle Freunde alter Röhrenradios, Kofferradios und Röhrentechnik!
Aktuelle Zeit: Di Mär 31, 2020 22:00

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 14 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Obsolete Transistorentypen ersetzen
BeitragVerfasst: Mi Dez 11, 2019 18:58 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa Dez 14, 2013 0:52
Beiträge: 937
Wohnort: Südbadischer Schwarzwald
Kenntnisstand: **Zutreffendes Feld fehlt**
Guten Abend,

Ich suche Ersatztransistoren für ein Netzteil in einem Messgerät (brüel & Kjaer 2006) wo leider die Versorgungsspannung verpolt wurde und die Spannung dann nur noch Pulsierte im ca. 1/2 Sek. Takt.
Vermutlich wird das Problem durch die Spannungsregler verursacht, aber zur sicherherit möchte ich alle Transistoren auf der Platine austauschen.
Bin aber in der Reparatur der Transistiortechnik auch ehrlich gesagt unerfahren.

2x2N555 und dann noch BC107B und 2N2374.

Nach langen Recherchen bin ich auf Umwegen für den 2N555 (Ersatztyp für Ersatztyp) auf den noch erhältlichen 2N3055 gebracht worden, bin aber unsicher ob das stimmen kann.
Für die zwei anderen spuckt leider das Internet keine möglichen Ersatztypen, zumindest keine die ich beispielsweise bei R*****t bestellen könnte aus.
Das Ganze gesteltet sich etwas schwierig da ich momentan nicht tiefer eintauchen kann als die Teile zu tauschen, mir fehlt leider ein Schaltplan (der ist nicht beschaffbar) und jegliche Messtechnik, ich habe die Sachen nicht griffbereit.
Nur ein Lötkolben.

Im Franzis KTT von 1973 habe ich die Typen mal mit Ihren Werten herausgesucht:

Vielen dank im Voraus, Grüße Robin.


Dateianhänge:
3.jpg
3.jpg [ 122.19 KiB | 1856-mal betrachtet ]
2.jpg
2.jpg [ 116.41 KiB | 1856-mal betrachtet ]
1.jpg
1.jpg [ 110.2 KiB | 1856-mal betrachtet ]
4.jpg
4.jpg [ 95.35 KiB | 1856-mal betrachtet ]

_________________
Schützt die Antennenwälder, erhaltet die Sendervielfalt!

R.I.P. LW 153KHz (1967 - 2014)
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi Dez 11, 2019 19:21 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di Nov 22, 2011 17:49
Beiträge: 6929
Wohnort: Müritzkreis
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Hallo Robin,
der 2N3055 ist ein NPN Leistungstransistor und keinesfalls ein Ersatz für den gesuchten. PNP Transistor
Prüfe doch die alten erst einmal mit dem DMM, Dioden Funktion oder besser Transistormessfunktion, bzw. dem allgem. bekannten Chinatester

_________________
M.f.G.
harry

--------------------------------------------------------------------
- Es ist keine Schande, nichts zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen.
--------------------------------------------------------------------


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi Dez 11, 2019 19:39 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi Jan 12, 2011 23:02
Beiträge: 600
Wohnort: Stolberg/Rheinland
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Für BC107B kannst Du problemlos BC237B einsetzen. Bitte auf "B" achten, denn dies bezeichnet die Klasse der Stromverstärkung, und die muss beim Austausch übereinstimmen. Ansonsten unterscheiden sich beide Transistor-Datenblätter nicht, nur Kunststoff- statt Metall- Gehäuse.
Die Anschlussreihenfolge ist auch gleich.

Viele Grüße
Georg

_________________
Ein guter Irrtum braucht solide Fehlannahmen. :wink:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi Dez 11, 2019 19:54 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr Dez 28, 2007 0:19
Beiträge: 8232
Wohnort: östliches Niedersachsen
Kenntnisstand: Sehr gute Kenntnisse (Hobby)
Wenn die Betriebsspannung verpolt wurde, können einzelne Halbleiter Unterbrechungen oder Kurzschlüsse aufweisen. Diese kann man bei bipolaren Transistoren recht einfach mit einem Transistortester oder Multimeter feststellen. Verdächtig sind vor allem Halbleiter, die direkt an der Betriebsspannung hängen, wie die erwähnten Spannungsregler.

In Kleinsignal-Verstärkerstufen, in denen Widerstände in Reihe mit dem Emitter- und/oder Collectoranschluss liegen, sind die Transistoren dadurch gegen solche Fehler recht effektiv geschützt und nehmen nur selten Schaden. Es ist deshalb nicht nötig, vorsorglich alle Transistoren zu erneuern. Das schafft, gerade bei einem Messgerät, oft nur zusätzliche Probleme, besonders dann, wenn die elektrischen Daten der Ersatztypen nicht genau mit den Originaltransistoren übereinstimmen.

Lutz


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi Dez 11, 2019 19:55 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Nov 13, 2008 8:16
Beiträge: 6437
Ersatz für 2N555

https://www.pollin.de/p/germanium-leist ... z16-131015

Hier angegeben

https://www.radiomuseum.org/tubes/tube_2n555.html

Hat ungefähr 45sec gedauert.
Was war da das Problem was rauszufinden?

paulchen


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi Dez 11, 2019 20:25 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr Dez 28, 2007 0:19
Beiträge: 8232
Wohnort: östliches Niedersachsen
Kenntnisstand: Sehr gute Kenntnisse (Hobby)
Ja, der ASZ16 geht als Ersatz für den 2N555. Oder auch AD149, AD150, AD166, 2N2137 oder 2B2142. Wie oben schon geschrieben wurde, geht der 2N3055 aber auf keinen Fall: Erstens, weil es ein NPN-Transistor ist, der 2N555 ist aber ein PNP-Transistor. Zweitens, weil es ein Siliziumtransistor ist, der 2N555 ist aber ein Germaniumtransistor.

Die Fotos aus dem Datenbuch kommen mir bekannt vor. Die KTT von 1973 habe ich auch hier. Man findet darin die Daten sehr vieler Halbleiter, die man woanders nicht findet. Aber danach Ersatztypen zu finden, die man auch noch bekommt, ist sehr mühsam bis fast unmöglich.

Ersatztypen für den 2N2374 sind zum Beispiel AC128, AC153, AC188 oder AC193, wenn die Betriebsspannung maximal im Bereich von 15V liegt. Auch AC128K und AC188K funktionieren, haben aber eine andere Bauform (quaderförmig mit Befestigungsbohrung).

Lutz


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Fr Dez 13, 2019 11:43 
Offline

Registriert: Fr Nov 18, 2011 0:30
Beiträge: 328
Wohnort: Mannheim
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Hallo zusammen,

bei Netzteilen ist der Ersatz von Germaniumtransistoren durch Siliziumtransistoren oft möglich. Dazu muss man sich aber den Schaltplan besorgen, z. B. duch Abzeichnen des Layouts.

Zum BC107: Dessen Kristall ist eines der erfolgreichsten. Den BC107 gibt es immer noch, das Metallgehäuse wird aber überwiegend in Hochtemperatur-, Militär-, Luft- und Raumfahrt-Anwendungen eingesetzt und ist entsprechend teuer.
Das gleiche Kristall mit der gleichen Anschlussbelegung gibt es auch im Kunststoffgehäuse als BC182, BC237 und BC547, wobei letzterer am leichtesten zu bekommen ist. Die Selektionsgrenzen unterscheiden sich kaum. Das Kunststoffgehäuse führt aber weniger Wärme ab als das Metallgehäuse. Die thermische Belastung muss deshalb betrachtet werden.

Zum 2N555 habe ich ein Datenblatt gefunden und hier beigelegt. Der wurde vermutlich als Längsregeltransistor verwendet und man kann ihn vielleicht durch MJ2955 (Silizium) ersetzen.

Viel Erfolg bei der Reparatur

Bernhard


Dateianhänge:
Dateikommentar: Datenblatt Motorola 1974: 2N178, 2N554, 2N555
2N178_2N554_2N555_Motorola_1974.pdf [83.3 KiB]
57-mal heruntergeladen
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Fr Dez 13, 2019 13:35 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Okt 29, 2015 8:54
Beiträge: 2921
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Servus,
Ohweh, gerade habe ich 1,2 Kg PNP Leistungstransistoren verschenkt.
Der MJ2955 könnte gehen, ist von der Leistungsklasse her wie mit Erbsen auf Elefanten geschossen, aber dafür Centartikel.

_________________
Gruss aus Trient,
Volker
http://luxkalif.de.tl/


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Fr Dez 13, 2019 16:21 
Offline

Registriert: Mi Mai 28, 2008 21:52
Beiträge: 715
Wohnort: Thüringen
Kenntnisstand: Spezialkentnnisse im Bereich Röhrenradios (Beruf)
Hallo Robin

Gibt es von den Brüel & Kjaer 2006 einen Schaltplan ? Man muß schon wissen, was für eine oder mehrere Spannungen das Netzteil raus gibt um es zu reparieren. Ich würde Germanium mit Germanium bzw. Silizium mit Silizium ersetzen , und nicht irgendwie mischen. Wenn dann die Bauform passt, kann man auch Transistoren mit höhere Strom- und Spannungsfestigkeit verwenden.

MfG. Dietmar


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Fr Dez 13, 2019 19:26 
Offline

Registriert: Fr Nov 18, 2011 0:30
Beiträge: 328
Wohnort: Mannheim
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Didi hat geschrieben:
... Man muß schon wissen, was für eine oder mehrere Spannungen das Netzteil raus gibt um es zu reparieren...

Das sehe ich genauso, besonders wenn man Bauteile nicht durch gleiche, sondern mehr oder weniger ähnliche Bauteile ersetzt.

Beim Austausch können weitere Fehler passieren, deshalb würde ich nur defekte oder möglicherweise geschädigte Bauteile ersetzen.

Da Robin zurzeit " ein Schaltplan ... und jegliche Messtechnik" fehlt, rate ich von Reparaturversuchen zurzeit ab.

Ein defekter Spannungsregler, denn dann eventuell zu hohe Spannung liefert, kann weiltere daran angeschlossene Schaltungsteile zerstören.

Bernhard


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sa Dez 14, 2019 15:55 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa Dez 14, 2013 0:52
Beiträge: 937
Wohnort: Südbadischer Schwarzwald
Kenntnisstand: **Zutreffendes Feld fehlt**
Hallo, sorry komme erst jetzt wieder zum schreiben :)

Vor Januar wird das sowieso nichtsmehr mit der Reparatur, ich danke euch vielmals für die vielen Vorschläge und Hinweise!
Da ich nur ein kleines Zimmer bewohne ist für Messtechnik idR. kein Platz, mein Multimeter oder Röhrenvoltmeter werde ich aber mitnehmen und mich mal ranwagen.

paulchen hat geschrieben:
Ersatz für 2N555

https://www.pollin.de/p/germanium-leist ... z16-131015

Hier angegeben

https://www.radiomuseum.org/tubes/tube_2n555.html

Hat ungefähr 45sec gedauert.
Was war da das Problem was rauszufinden?

paulchen


Ich habe den Transistor eingegeben bei Google und da ist nicht wirklich etwas sinnvolles herausgekommen, habe es wohl übersehen. :oops:
Bei Pollin hatte ich auch noch nicht bestellt.

Grüße, Robin R.

_________________
Schützt die Antennenwälder, erhaltet die Sendervielfalt!

R.I.P. LW 153KHz (1967 - 2014)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So Dez 15, 2019 11:18 
Offline

Registriert: Fr Nov 18, 2011 0:30
Beiträge: 328
Wohnort: Mannheim
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Robin hat geschrieben:
... mein Multimeter oder Röhrenvoltmeter werde ich aber mitnehmen und mich mal ranwagen...

Normalerweise sollte ein handelsübliches Multimeter ausreichen, um den Fehler in solch einem einfachen Netzteil zu finden.

Ein Schaltplan wäre überaus hilfreich.

Das Brüel & Kjaer 2006 kenne ich zwar nicht, aber vermutlich ist das modular aufgebaut.
Wenn du den Schaltplan nicht selbst abzeichnen willst oder kannst, helfen vielleicht Fotos von Vorder- und Rückseite der Platine, dass die Dampfradioforum-Kollegen daraus einen Plan erstellen können.

Bernhard


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So Dez 15, 2019 15:20 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa Dez 14, 2013 0:52
Beiträge: 937
Wohnort: Südbadischer Schwarzwald
Kenntnisstand: **Zutreffendes Feld fehlt**
Ja ok,
das mit dem Plan erstellen währe super. :super:
Ja das Gerät ist modular aufgebaut und Schaltungsunterlagen scheint es nicht zu geben dafür, das Radiomuseum bietet auch nur ein Blockschaltbild an.

Robin

_________________
Schützt die Antennenwälder, erhaltet die Sendervielfalt!

R.I.P. LW 153KHz (1967 - 2014)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi Jan 15, 2020 20:18 
Offline

Registriert: So Nov 01, 2015 14:24
Beiträge: 496
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Hallo Robin,

grössere Leistungstransistoren (2N3055) kann man nicht mit ´nem kleinen Transistortester messen !
Vor der Messung ins Datenblatt des Transistors schauen und nachlesen, bei welchem Basisstrom die
Stromverstärkung laut Datenblatt ermittelt wurde.
Gerade die grösseren Transistoren werden hier mit einem erheblichen Basisstrom gemessen den das
kleine Gerät nicht aufbringen kann. Resultat: Fehlmessung und daraus resultierend -> Fehleinschätzung.
Hier könnte man auch "zu Fuß" mit händisch angelegten Spannungen aus einem Netzgerät eine Mess-
schaltung aufbauen.


Gruß,
RE 084

_________________
RE 084 heisst Hans und kommt aus 41844 Wegberg :mauge:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 14 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

 
Impressum