[phpBB Debug] PHP Warning: in file /includes/functions.php on line 4559: Invalid argument supplied for foreach()
Dampfradioforum • Thema anzeigen - Kaufempfehlung für einen neuen (Farb-)Drucker?

Dampfradioforum

Röhrenradioforum: Das Forum für alle Freunde alter Röhrenradios, Kofferradios und Röhrentechnik!
Aktuelle Zeit: Sa Jan 23, 2021 7:05

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 13 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Sa Jan 09, 2021 1:05 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa Jan 09, 2010 16:49
Beiträge: 2599
Wohnort: Sauerland
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Hallo,

mein Tintenstrahldrucker von Canon hat sich leider nach 9 Jahren verabschiedet. :( Er hat nie Mucken gehabt, und das bei lächerlich geringen Druckkosten.
Jetzt suche ich einen neuen zuverlässigen Drucker - zwar bevorzugt Tintenstrahl, Laserdrucker geht aber auch.
Ein Multifunktionsgerät braucht es nicht zu sein, das wäre jedoch kein Hindernis. Die Marke ist egal.

Welche Drucker könnt Ihr aus Eurer Erfahrung empfehlen?

Gruß, Frank

_________________
Die nächsten Termine Versender von Elektronik und Dampfradiobedarf

Es muss nicht immer alles Sinn machen. Oft reicht es schon, wenn's Spaß macht.


Zuletzt geändert von Bosk Veld am Sa Jan 09, 2021 10:41, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sa Jan 09, 2021 4:20 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di Okt 26, 2010 15:43
Beiträge: 1252
Wohnort: Hanerau-Hademarschen
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Moin Frank,

als Linux Nutzer bin ich irgendwann auf Brother umgestiegen, da gibt es die wenigsten Probleme bei der Installation. Bereut habe ich das nie, in Punkto Haltbarkeit und Druckkosten.
Zur Zeit werkelt hier ein ca. 12 Jahre alter Laserdrucker von Brother und der Tintenstrahler mußte nach grob auch 12 Jahren leider ersetzt werden. Also steht da jetzt als Ersatz ein
DCP-J4120DW von Brother. Letzterer hatte leider ein Problem ab Werk, eine verbaute Charge an Goldcaps war mangelhaft. So vielen viele Geräte schon in der Garantiezeit aus, meiner erst kurz danach.
Der Goldcap ist leicht zu ersetzen und kostet nicht die Welt, also macht er wieder seinen Job. Der Tintenstrahler hat Patronen mit einem anderen Chip bekommen ( € 24,- der komplette Satz) und lassen sich
problemlos immer wieder auffüllen. Auch die Tonerkartusche für den Laser ist günstig, insofern sind bei beiden Geräten die Druckkosten extrem niedrig. Der DCP-J4120DW kam deshalb, es sollte ein Multifunktionsdrucker sein, es sollte bei A4 beidseitiger Druck ohne umdrehen des Papiers möglich sein, und er sollte auch Format A3 können.

Fazit. Auch wenn der DCP-J das Goldcap Problem hatte, immer wieder Brother. Der Laser läuft und läuft, und auch der alte Tintenstrahler forderte außer Tinte nie etwas.

Beste Grüße
Peter

_________________
Röhre, du im Radio, nur dein Klang macht mich wirklich froh.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sa Jan 09, 2021 8:51 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Okt 29, 2015 8:54
Beiträge: 3408
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Servus,
Kann meinem Vorschreiber bedingungslos zustimmen, habe auch seit zig Jahren einen Brother S/W Laserdrucker einen MFC L2700dn. Farbe brauche ich nicht. Absolut robust, störungsfrei, sehr gute Software, extrem geringe Druckkosten. Es sind mit Abstand die geringsten Kosten für eine neue Laserpatrone, ich benutze immer "Aufgefrischte", kein Probleme mit Chip oder Goldcap (weiß überhaupt nicht ob der darin verbaut ist). Hier in Italien benötigt man ab und zu noch die völlig antiquierte Fax Funktion. Hier kostet eine alternative Laser Patrone ca. 8,- Euro für ca. 2500 Seiten Druck. Muss man ab und zu rausnehmen und schütteln bzw. klopfen, wenn man lange nicht gedruckt hat. Aber das ist sehr einfach, wie auch die Bedienung. Wichtigstes Argument für mich ist immer noch der beidseitige Druck (Duplex Funktion manuell oder automatisch), das spart Papier.
Und der Multifunktions -Drucker selbst kostet wenig mehr als 100,- Euro. Auch der Scanner funktioniert sehr gut.

_________________
Gruss aus Trient,
Volker
http://luxkalif.de.tl/


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sa Jan 09, 2021 10:40 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa Jan 09, 2010 16:49
Beiträge: 2599
Wohnort: Sauerland
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Guten Morgen, Peter und Volker!

Danke für Eure Tips, mann, Ihr seid ja schnell. :super:
Ja, dann kommt ein Brother-Laserdrucker schon mal in die engere Wahl! Einziges Manko ist, daß es kein Farbdrucker ist wie mein bisheriger. Sorry, das hatte ich nicht erwähnt. Ich coloriere z.B. oft Schaltpläne, um die verschiedenen Schalter und deren Tasten zu unterscheiden.
Können die S/W-Laserdrucker auch Grautöne drucken?

Gruß, Frank

_________________
Die nächsten Termine Versender von Elektronik und Dampfradiobedarf

Es muss nicht immer alles Sinn machen. Oft reicht es schon, wenn's Spaß macht.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sa Jan 09, 2021 11:02 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di Nov 22, 2011 17:49
Beiträge: 7478
Wohnort: Müritzkreis
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Bin mit meinem Brother Laser-Combi- Drucker sw ebenfalls sehr zufrieden, nachdem er bei der Tochter ca. 7 und bei mir nun schon 8 Jahre, seinen Dienst im Home-Netzwerk verrichtet und klar auch, würde ich meine selbst entworfenen Yacht-Elektro Pläne gerne in Farbe drucken. Erstellen tu ich Sie mit Hilfe von "splan 7" Fotografiere Sie dann ab und drucke Sie dann beim "Kunden" in Farbe aus.

_________________
M.f.G.
harry

--------------------------------------------------------------------
- Es ist keine Schande, nichts zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen.
--------------------------------------------------------------------


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sa Jan 09, 2021 12:18 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Okt 29, 2015 8:54
Beiträge: 3408
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Servus,
Wenn ich Farbvorlagen ausdrucke kommen die in verschiedenen Grautönen und schwarz heraus.

_________________
Gruss aus Trient,
Volker
http://luxkalif.de.tl/


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sa Jan 09, 2021 17:28 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Sep 29, 2016 13:53
Beiträge: 412
Wohnort: Baden-Württemberg
Kenntnisstand: Grundkenntnisse (ohmische Gesetz etc.)
Ich habe sehr gute Erfahrungen mit Druckern von Kyocera gemacht.
Bei uns werkelt seit ca. fünf Jahren ein Kyocera FS-1010 Laserdrucker (Schwarz-Weiß). Der Drucker ist ca. 15 Jahre alt und funktioniert einwandfrei. Ich habe den Drucker damals günstig bekommen, als eine Schule ihn ausgemustert hat.
Die Tonerkartusche musste ich bisher noch nie wechseln. Der Drucker hat eine Netzwerkkarte, was sehr praktisch ist, da man einfach von jedem PC im Haus drucken kann. Dafür muss der Drucker einfach mit einem LAN-Kabel an den Router angeschlossen werden, ein separater PC ist nicht nötig.
Das einzige, was mich etwas stört, ist die fehlende Duplex-Funktion. Wenn ich doppelseitig drucken will, muss ich das Papier nach dem Drucken also wieder in den Drucker einlegen, um die andere Seite zu bedrucken.
Ansonsten sind wir mit dem Gerät exterem zufrieden, der Drucker arbeitet sehr zuverlässig. Einfach einschalten und drucken.
Was mir auch gut gefällt ist der echte Netzschalter, der Drucker kann also komplett stromlos geschaltet werden.
Trotz der Tatsache, dass das Gerät schon älter ist, sind Treiber für Windows 10 verfügbar. Auch Linux und macOS werden unterstützt.

Empfehlungen für aktuelle Modelle kann ich dir jedoch keine geben, da müsstest du evtl. mal nach Testberichten schauen.

_________________
Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden. Mark Twain
Unser größter Ruhm ist nicht, niemals zu fallen, sondern jedes mal wieder aufzustehen. Nelson Mandela


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sa Jan 09, 2021 18:33 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Okt 29, 2015 8:54
Beiträge: 3408
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Servus,
Das mit dem Netzschalter ist ein gutes Argument, mein Brother L2700dn hat den auch und schaltet sich vollständig ab. Ebenfalls bei meinem Drucker zu erwähnen ist, das auch die Kopierfunktion in Duplex funktioniert.

_________________
Gruss aus Trient,
Volker
http://luxkalif.de.tl/


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sa Jan 09, 2021 19:01 
Offline

Registriert: Sa Apr 04, 2015 21:47
Beiträge: 199
Wohnort: Dortmund
Kenntnisstand: Grundkenntnisse (ohmische Gesetz etc.)
Brother passt schon, ich habe neulich noch für eine Bekannte eine Tonerkartusche gewechselt in einem HL1240 aus 2000 (!) - Kartusche ist noch regulär als Nachbau erhältlich.
Ich selbst habe einen MFC-J4420DW Tinten-Multifunktionsdrucker mit dem ich sehr zufrieden bin. Der verarbeitet Nachbaupatronen ohne Murren oder Qualitätsverlust. Duplexdruck, Vorlageneinzug, A3 Format (per Einzelblatteinzug) sind nette Schmankerl.
Netzschalter brauche ich eher nicht, da der Drucker mehrere PC im WLAN bedient und daher immer betriebsbereit sein soll. Standbyverbrauch habe ich noch nicht gemessen, da müsste man beim Neukauf mal draufschauen.

LEIDER sind die Geräte im Moment kaum zu beschaffen, im Handel alle ausverkauft und das schon seit Monaten!

S/W Laser sind super wenn man genau das möchte. Grautöne werden normalerweise auch gut dargestellt.
Wenn Farbe benötigt wird, gibt es längst auch bezahlbare Farblaser. Beim Fotodruck können diese allerdings nicht mithalten. Wer selten hohe Auflagen druckt, dafür aber gerne auch mal Fotos, kommt am Tintenstrahler nicht vorbei. Die laufenden Kosten halten sich mit Nachbaupatronen auch in angenehmen Grenzen - wenn der Drucker solche akzeptiert!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So Jan 10, 2021 1:34 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa Jan 09, 2010 16:49
Beiträge: 2599
Wohnort: Sauerland
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
:danke: an alle!
In meiner alten Firma hatte ich auch einen Laserdrucker, HP LaserJet 6 glaubich, schwarz/weiß, der hielt auch viele Jahre. Zu der Zeit wurde allerdings nur Text ausgedruckt.

Es sollte wohl schon ein Farbdrucker sein. Vor dem Canon-Drucker hatte ich zuhause einen HP Deskjet 930c; mit einer Schwarzpatrone und einer Farbpatrone mit 3 Farben. Nie wieder sowas! Die Nachbaupatronen kosteten ungefähr die Hälfte der originalen, waren aber immer noch teuer; vor allem war es ärgerlich, wenn nur eine einzige Farbe ausgefallen war. Mit Nachfüll-Sets war es dann akzeptabel, aber oft eine Riesen-Sauerei.

Ich gucke mir gerade den Epson EcoTank ET-2720 (hier kann man direkt nachfüllen) und den Canon PIXMA TS8350 (mit günstigen Nachbaupatronen) an. Beides Multifunktionsdrucker, der preisliche Abstand zum einfachen Drucker ist aber klein.

TheJukeboxMan hat geschrieben:
Empfehlungen für aktuelle Modelle kann ich dir jedoch keine geben, da müsstest du evtl. mal nach Testberichten schauen.
Stimmt, das habe ich auch schon gemacht. Die sind aber z.T. ebenfalls veraltet und stellen oft nur eine kleine Auswahl von Druckern gegenüber.
Da sind Eure Praxis-Erfahrungen schon wertvoller. :)

countryman hat geschrieben:
LEIDER sind die Geräte im Moment kaum zu beschaffen, im Handel alle ausverkauft und das schon seit Monaten!
Yepp, wohl wegen der vielen Home-Office'ler.

Gruß, Frank

_________________
Die nächsten Termine Versender von Elektronik und Dampfradiobedarf

Es muss nicht immer alles Sinn machen. Oft reicht es schon, wenn's Spaß macht.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So Jan 10, 2021 10:44 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So Aug 09, 2020 9:51
Beiträge: 51
Wohnort: Nähe Lidzbark Warminski Polen
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Hallo Frank,
vor dem gleichen Problem habe ich auch gestanden. Ich war die ständig eingetrocknete Tinte irgendwann mal leid. Dann habe ich mir den Laserdrucker Brother HL-3140CW zugelegt. Nach anfänglicher Skepsis bin ich nun sehr zufrieden damit. Das ist übrigens ein Gerät ohne Schnick-Schnack, der kann nur drucken.

_________________
Beste Grüße Klaus :hello:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So Jan 10, 2021 20:47 
Offline

Registriert: Di Jun 19, 2012 23:12
Beiträge: 2624
Wohnort: Bubenreuth
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Ich würde dir den Canon Pixma 6850 ans Herz legen. Ich benutze ihn seit Jahren und hab mir 2 Stück auf Lager gelegt da er inzwischen nur noch etwas schwierig zu bekommen ist.
Dass ich ihn allen anderen bevorzuge hat Gründe.
Er kann A3 was man nur selten braucht, aber wenn dann hat man es.
Das Druckbild ist auch für aktuelle Verhältnisse super, da hat sich nix geändert.
Der Drucker hat ausser Schwarz ein Photo Schwarz was die Abstufungen deutlich verbessert
Da ich sehr viel drucke - vor allem Tefi Banderolen und Schuber - die deutliche Farbdominanten haben, ist es für mich extrem wichtig dass alle Farben einzeln auszutauschen sind und die Tintenpatronen groß genug sind. Der Drucker akzeptiert Fremdpatronen ohne Probleme und dauerhaft. Da ich Farbkonstanz über Jahre brauche hab ich die Pstronen selektiert und eingelagert. Man bekommt sie für rund 2 Euro/Stück und ich hab über 100 verarbeitet.
Auch wichtig: Der Drucker zieht Karton bis 300g ein, das machen die allerwenigsten Drucker, Laser in der Regel gar nicht.
Natürlich gibt es auch Nachteile: Der Drucker ist nicht der Schnellste, aber auch nicht nervig langsam. Es muss regelmäßig gedruckt werden damit der Druckkopf nicht verstopft. Für Gelegenheitsanwender die nzr 1x im Monat einen Brief drucken ist ein Laser besser.
Farbprofile sind abspeicherbar, vielleicht nicht für jeden wichtig.
Preislich liegt der Drucker mit ca. 180 Euro für einen A3 Drucker günstig. Für mich persönlich ist der so ziemlich ohne Alternative für meinen Anwendungszweck.

Gruß,
Achim


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di Jan 12, 2021 20:37 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa Jan 09, 2010 16:49
Beiträge: 2599
Wohnort: Sauerland
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Danke Euch!

Die Idee, sich gleich einen zweiten Drucker und auch noch einen Vorrat mit einer einzigen Patronencharge zuzulegen, ist schon sehr weitsichtig! :)

Mit eingetrockneter Tinte hatte ich selten Probleme. In Phasen, in denen sonst nichts zu drucken war, druckte ich einmal in ca. 1 .. 2 Wochen ein farbiges Bildchen aus, das hat gereicht. Auch beim iP4700 sind die Fremdpatronen spottbillig, für 4 Sets (à 1x24ml + 4x12ml) zahlte ich zuletzt 13 €.
Den iX6850 gibt es momentan für ca. 220 €. Leider ist meine "Druckerecke" nur 44 cm breit, da paßt er nicht rein.

Heute brachte meine Tochter mir ihren iP4700 vorbei (sie hat jetzt einen S/W-Laserdrucker), wir hatten damals zwei gekauft. Der schwächelt zwar - sie hat wesentlich mehr gedruckt als ich - aber jetzt habe ich noch eine Galgenfrist.

Gruß, Frank

_________________
Die nächsten Termine Versender von Elektronik und Dampfradiobedarf

Es muss nicht immer alles Sinn machen. Oft reicht es schon, wenn's Spaß macht.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 13 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

 
Impressum