[phpBB Debug] PHP Warning: in file /includes/functions.php on line 4559: Invalid argument supplied for foreach()
Dampfradioforum • Thema anzeigen - 230V-LED-Lampe ohne Funkstörungen

Dampfradioforum

Röhrenradioforum: Das Forum für alle Freunde alter Röhrenradios, Kofferradios und Röhrentechnik!
Aktuelle Zeit: Sa Apr 04, 2020 1:03

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 18 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: 230V-LED-Lampe ohne Funkstörungen
BeitragVerfasst: Mi Jan 22, 2020 19:13 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi Jan 12, 2011 23:02
Beiträge: 601
Wohnort: Stolberg/Rheinland
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Hallo Forum,
lange schon suche ich eine LED-Lampe oder eine Energiesparlampe, die ich einschalten kann, wenn ich AM Radio höre (also Langwelle, Mittelwelle, Kurzwelle).
Jetzt habe ich endlich eine energiesparende Lampe gefunden, die keine Funkstörungen erzeugt.

Dateianhang:
LED-Lampe-ohne-Funkstörung_c.jpg
LED-Lampe-ohne-Funkstörung_c.jpg [ 28.45 KiB | 1434-mal betrachtet ]


Typ: 4,8 Watt Energie, (entspr. 40 W), 470 Lumen, LED-Leuchtmittel, BIRNE, E27 Schraubgewinde, 220-240V, 42 mA
60 mm x 106 mm

Sie ist diese Woche bei einem großen südlichen Discounter ("A...") erhältlich.
Aber: Sie erzeugt nur gerade so viel Licht wie eine alte 40 Watt Birne. Das reicht so gerade für die Leuchte neben dem Radio. Alle anderen von mir getesteten LED-Lampen - auch die sehr ähnlich aussehenden - erzeugen übrigens mehr oder weniger heftige Funkstörungen.

Trotzdem dachte ich mir, dass diese Information einige hier im Forum interessieren könnte.

Viele Grüße
Georg N.

_________________
Ein guter Irrtum braucht solide Fehlannahmen. :wink:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi Jan 22, 2020 19:37 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr Dez 28, 2007 0:19
Beiträge: 8234
Wohnort: östliches Niedersachsen
Kenntnisstand: Sehr gute Kenntnisse (Hobby)
Hoffentlich verursachen andere Exemplare dieses Lampentyps auch keine Störungen. Aus zwei Gründen ist das nämlich nicht sichergestellt:

Ob Funkstörungen produziert werden, hängt u.a. vom Kommutierungsverhalten der Gleichrichterdioden in der Elektronik der Lampe ab. Dieses unterliegt Toleranzen. Deshalb kann es sein, dass mehrere baugleiche Exemplare ein sehr unterschiedliches Störverhalten zeigen.

Die heutigen Elektronik-Produkte kommen zum weitaus größten Teil aus Fernost und werden dort mitunter von verschiedenen Herstellern produziert. Deshalb kann es sein, dass verschiedene Chargen von Lampen, die äußerlich identisch sind und die gleiche Typenbezeichnung tragen, unterschiedliche Technik enthalten.

Lutz


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi Jan 22, 2020 19:41 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi Jan 12, 2011 23:02
Beiträge: 601
Wohnort: Stolberg/Rheinland
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Hallo Lutz,
ich habe sofort ein weiteres Exemplar getestet, es ist ebenfalls total ruhig auf allen Bändern,
beginnend mit 77.5 kHz (für Deine Funk-Wecker),
Langwelle 145 kHz-420 kHz
Mittelwelle 508-1600 kHz
Kurzwelle 1.6 MHz bis 30 MHz
alle genannten Wellen wurden durchgehend gecheckt.

Auf Deine Anregung hin werde ich weitere Exemplare testen.

--------------------
edit: Alle 7 Exemplare sind getestet, alle sind gleichermaßen völlig "ruhig" .

Am Kopf aller Lampen ist unter anderem aufgedruckt (ich nehme an die Produktions- Serien- oder Herstellernummer):
F122CB06A224.8W IN105503
Ich hoffe, die Angabe dieser Nummer hilft dabei, gleich aussehende Produkte mit abweichenden Eigenschaften zu vermeiden.
Gruß,
Georg N.

_________________
Ein guter Irrtum braucht solide Fehlannahmen. :wink:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi Jan 22, 2020 20:15 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo Dez 03, 2018 0:33
Beiträge: 170
Wohnort: Essen NRW
Kenntnisstand: Grundkenntnisse (ohmische Gesetz etc.)
Guten Abend

Ich habe eine Optisch gleich aussehende Lampe in Gebrauch , allerdings 4 Watt ( Warmweiss ) .

Hersteller Osram , Herstellungsland China .

Produziert auch keine Störungen , bringt ein angenehmes Licht für z.b. am Schreibtisch .

Artikelnummer für Amazon : 4052899972001

( ein link nach Amazon funktioniert leider nicht , warum auch immer )

Die Lampe gibt es auch mit 6 Watt .

_________________
mit freundlichen Gruss

Uli


Erzähle es mir – und ich werde es vergessen.
Zeige es mir – und ich werde mich erinnern.
Lass es mich tun - und ich werde es behalten.

(Konfuzius)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi Jan 22, 2020 20:27 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr Dez 28, 2007 0:19
Beiträge: 8234
Wohnort: östliches Niedersachsen
Kenntnisstand: Sehr gute Kenntnisse (Hobby)
Bei 7 getesteten Exemplaren ist die Wahrscheinlichkeit sehr groß, dass alle Lampen dieser Charge keine Störungen produzieren. Hoffen wir, dass das auch fur andere Chargen gilt.

Aber ich will nicht zu viel Schwarzmalerei betreiben. Längst nicht alle LED-Lampen produzieren Störungen. Ich habe gerade 6 verschiedene Typen von LED-Lampen, die in unserem Hause in Gebrauch sind, mit einem Kofferradio "abgeschnüffelt". Bei drei davon konnte ich keine Störungen feststellen. Bei zweien ist ein leises Summen zu hören, wenn die Ferritantenne wenige cm von der Lampe entfernt ist. Eine erzeugt kräftige Störungen mit einem deutlichen Maximum bei etwa 290 kHz, das bei einer Entfernung von 1,5 bis 2 m im normalen Rauschen untergeht. Allerdings habe ich nur einen Teilbereich der Mittel- und Langwelle überprüft, nicht wie Du durchgehend bis 30 MHz.

Lutz


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi Jan 22, 2020 21:55 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi Jan 12, 2011 23:02
Beiträge: 601
Wohnort: Stolberg/Rheinland
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Hallo Lutz, hallo Uli,

nein, für andere Chargen des gleichen Produkts wird dies auch nach meiner Erfahrung wohl nicht gelten (Es war eine LED-Lampe unter dem von Uli erwähnten Label "O...." Erstes Exemplar: geringe Funkstörungen, zweites Exemplar: gleiches Aussehen, aber anderer Aufdruck auf dem Glaskolben, heftige Störungen. )

Deine Warnung ist also sehr berechtigt! Nun habe ich für das erfreulich funkstille Produkt aus dem Supermarkt "A..." die Chargennummer (oder was immer die auf das Glas gedruckte individuelle Nummer ist) in diesem Thread weiter oben angegeben, das dürfte den Forenmitgliedern wenigstens etwas Sicherheit geben.

Ja, auch andere Hersteller haben und hatten inzwischen LED-Lampen und Energiesparlampen mit ab und zu weniger Funkstörungen. Dabei "Funkstille" zu finden, grenzt an glücklichen Zufall. Denn bei diesem Exemplar ist absolute Ruhe aus unmittelbarer Nähe (10-20 cm), und zwar E-Feld und H-Feld (also kapazitiv gekoppelt über eine Teleskopantenne [auf Grenzwelle und Kurzwelle], und auch induktiv gekoppelt über eine Ferritantenne [Langwelle, Mittelwelle] oder eine Spule [alle Frequenzen]). Ich lausche nicht nur über AM-Empfänger (Grundig Yacht Boy 450, Grundig Satellit 3400 etc), sondern koppele auch eine Spule über einen externen HF-Verstärker an das Oszilloskop und an einen eingangsseitig hochempfindlichen Frequenzzähler. Da sollte mir eigentlich nichts wichtiges entgehen (glaube ich).

Nach meiner Erfahrung finde ich diese fast oder ganz funkstillen Lampen nur mit einer Entsprechung zu 40 Watt, vielleicht mit vergleichsweise geringen Störungen 60 Watt, aber niemals höher. Eigentlich alle mir untergekommenen LED- oder Energiesparlampen, die Licht entsprechend 100W oder mehr bieten, machen deutliche bis fürchterliche Störungen.

Hat einer von Euch Lampen mit hoher Leistung (also 7 Watt oder höher) ohne Funkstörungen gesehen?

Grüße
Georg N.

_________________
Ein guter Irrtum braucht solide Fehlannahmen. :wink:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi Jan 22, 2020 23:20 
Offline

Registriert: Mo Dez 23, 2019 22:07
Beiträge: 16
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Hallo Funkstörungs- und LED-Lampengeschädigte,

vor dem Glühlampenverbot wußte ich schon, daß das Lichtspektrum von damals üblichen Leuchtstofflampen für den menschlichen Körper nicht gut, weil unnatürlich ist (Melathoninhaushalt und so). Es ist ein Thema für sich. Das Lichtspektrum ist sonnenfremd. Man tut sich damit nichts Gutes, auch wenn man es nicht wahrnimmt. Für LEDs gilt das erst recht. Ich kaufte mir einen größeren Vorrat Glühbirnen, der jetzt zur Neige geht. Vor einiger Zeit stieß ich auf die Information, daß über das Netz nach wie vor Glühbirnen bezogen werden können. Man findet Spezialglühbirnen unter dem Begriff "stoßfeste Glühbirnen", die auch nach wie vor hergestellt werden. Sind halt etwas teurer, halten aber auch länger. Strom spart man sowieso nicht mit der Beleuchtung! Alles was im Haushalt elektrisch heizt, das "frißt" Strom. Es führt zwar hier zu weit, aber es gibt viele Leute, die beschweren sich über die hohe Stromrechnung und futtern nur backofenerhitzte Fertignahrung.
Gruß, Rolf


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do Jan 23, 2020 10:39 
Offline

Registriert: So Nov 01, 2015 14:24
Beiträge: 496
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Hallo zusammen,

kein Wunder, das die nicht stören !
1x Brückengleichrichter
1x Vorschaltkondensator
1x Vorschaltwiderstand

Was soll da schon stören !?!


Gruß,
RE 084

_________________
RE 084 heisst Hans und kommt aus 41844 Wegberg :mauge:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do Jan 23, 2020 16:53 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So Mai 24, 2009 23:18
Beiträge: 2157
Wohnort: Duisburg
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Schraubnix hat geschrieben:
Artikelnummer für Amazon : 4052899972001

( ein link nach Amazon funktioniert leider nicht , warum auch immer )




Warum nicht?
https://www.amazon.de/Osram-Kolbenform- ... 971&sr=8-6

_________________
Persönliche Kontaktaufnahme nur per E-Mail, nicht per PN!
Die Adresse findet man hier: http://www.hottes-radios.de/Impressum/impressum.htm


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do Jan 23, 2020 19:25 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo Dez 03, 2018 0:33
Beiträge: 170
Wohnort: Essen NRW
Kenntnisstand: Grundkenntnisse (ohmische Gesetz etc.)
Hallo Hotte

Ich hatte Gestern den link in meinen Beitrag kopiert , aber es fehlte immer die Hälfte , bzw. war der komplette link nicht vorhanden .

So sieht das aus wenn ich den link hierhin kopiere .

https://www.amazon.de/Osram-Kolbenform- ... il-Warmweiß/dp/B01N47C5QM/ref=sr_1_6?__mk_de_DE=ÅMÅŽÕÑ&keywords=4052899972001&qid=1579790971&sr=8-6


oder so wenn ich die Forensoftware nutze ( link Funktion )

[url]https://www.amazon.de/Osram-Kolbenform-E27-Sockel-Filamentstil-Warmweiß/dp/B01N47C5QM/ref=sr_1_6?__mk_de_DE=ÅMÅŽÕÑ&keywords=4052899972001&qid=1579790971&sr=8-6/url]


Wenn ich den link ( aus der Zwischenablage ) in die Adressleiste meines browsers kopiere funktioniert dieser einwandfrei .

Keine Ahnung woran das liegt .

_________________
mit freundlichen Gruss

Uli


Erzähle es mir – und ich werde es vergessen.
Zeige es mir – und ich werde mich erinnern.
Lass es mich tun - und ich werde es behalten.

(Konfuzius)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do Jan 23, 2020 20:05 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr Dez 28, 2007 0:19
Beiträge: 8234
Wohnort: östliches Niedersachsen
Kenntnisstand: Sehr gute Kenntnisse (Hobby)
RE 084 hat geschrieben:
1x Brückengleichrichter
1x Vorschaltkondensator
1x Vorschaltwiderstand

Was soll da schon stören !?!

Der Brückengleichrichter. Und zwar dann, wenn es in seinen Diodenstrecken zu einer unsauberen Kommutierung kommt. Ob das der Fall ist, hängt von verschiedenen Faktoren ab.

Ich hatte schon mehrfach Geräte, deren Netzteil (Trafo, Brückengleichrichter und Elko) massiv störte. Das machte sich dann als netzfrequentes Schnarren bis in dern UKW-Bereich bemerkbar. Besonders extrem war es bei einem kleinen No-Name-Kofferradio mit Steckernetzteil. Dieses produzierte derart massive Störungen, dass mit dem Radio selbst kein störungsfreier Empfang möglich war und auch benachbarte Empfänger gestört wurden. Ein kleiner Kondensator parallel zu jeder Diodenstrecke des Gleichrichters beseitigte die Störungen auf Anhieb. Dazu musste ich aber das Gehäuse des Steckernetzteils aufsägen, weil dessen beide Kunststoffhalbschalen miteinander verschweißt waren.

Lutz


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Fr Jan 24, 2020 7:47 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi Jan 12, 2011 23:02
Beiträge: 601
Wohnort: Stolberg/Rheinland
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Hallo Lutz,
ähnliche Erfahrungen hatte ich auch. Die zu den 4 Gleichrichterdioden parallel geschalteten 4 (Keramik-)Kondensatoren sieht man gelegentlich in gut gemachten Empfängern ab Werk.

Danke für die Erläuterung des internen Aufbaus an RE084!

Grüße,
Georg N.

_________________
Ein guter Irrtum braucht solide Fehlannahmen. :wink:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Fr Jan 24, 2020 10:14 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Okt 29, 2015 8:54
Beiträge: 2922
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Servus,
Wir benutzen in unserem Haus (hier Teilansicht der Küche) diese 15W LED Kugelbirnen von Leroy Merlin. Die werden in Frankreich produziert und wir konnten bisher absolut keine Störungen feststellen (das Philips Küchenradio steht gleich links davon). Ich habe es probiert auf allen Wellenbereichen.

Dateianhang:
DSCN3780.JPG
DSCN3780.JPG [ 92.87 KiB | 1192-mal betrachtet ]

_________________
Gruss aus Trient,
Volker
http://luxkalif.de.tl/


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Fr Jan 24, 2020 13:51 
Offline

Registriert: Mo Mär 17, 2014 20:36
Beiträge: 215
Wohnort: Im PLZ Gebiet 941**
Kenntnisstand: Sehr gute Kenntnisse (Hobby)
Servus beisammen,

wir hatten Zuhause auch schon solche Billigen Birnen die in bestimmten Zeitabständen nach dem Ausschalten (durch Induktionsspannung mit vielen verlegten Kabeln) ein leichtes gelegentliches Flackern erzeugten. Die Störungen in den Radios waren noch ein par Zimmer weiter zu merken.

Des weitern habe ich für den Arbeitsbereich eine nicht gerade billige Unterbauleuche (Halem....) das interne Vorschaltgerät erzeugt sogar sehr merkliche Störungen im UKW Bereich, von den anderen Wellen mag ich gar nichts dazu sagen..

Ich habe neulich eine Eumigette W repariert, da war im offenen Zustand 1,5m unter dieser Lampe fast gar kein UKW Empfang möglich, und quasi im dunkeln das volle Spektrum was in meinen Gebiet empfangbar ist.

Aber diese Liste kann man ja wohl ins unendliche führen :mrgreen:

Raphael


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Fr Jan 24, 2020 19:32 
Offline

Registriert: Mo Dez 23, 2019 22:07
Beiträge: 16
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Hallo Mitstreiter,

an anderer Stelle - ich weiß nur nicht mehr wo - schrieb ein Bastler von Filtern usw, die er zwischen Steckdose und Empfänger setzt, um digitale "Verschmutzung" zu unterdrücken. Kann mir jemand sagen, was genau man da nehmen kann und wie das heißt?

Nur noch zur Ergänzung, Steckernetzteile habe ich weitgehend verbannt. In meinem Arbeitszimmer, wo auch einige Empänger stehen, betreibe ich das Modem für den PC mit althergebrachtem Trafonetzteil. Das Gebrumme und Geprassel scheint aus anderen Wohnungen zu kommen, halt über die Stromleitung. Diese enthält ja seit einiger Zeit zusätzlich auch jede Menge LAN-Mist.
Gruß, Rolf


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 18 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

 
Impressum