[phpBB Debug] PHP Warning: in file /includes/functions.php on line 4559: Invalid argument supplied for foreach()
Dampfradioforum • Thema anzeigen - Probleme bei Philips Boccaccio Allstrom

Dampfradioforum

Röhrenradioforum: Das Forum für alle Freunde alter Röhrenradios, Kofferradios und Röhrentechnik!
Aktuelle Zeit: Mo Aug 26, 2019 11:30

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 14 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: So Apr 21, 2019 9:11 
Offline

Registriert: Mo Aug 27, 2018 12:51
Beiträge: 147
Kenntnisstand: Grundkenntnisse (ohmische Gesetz etc.)
Servus,
ich habe mich einmal hingesetzt und einen Philips Boccaccio Allstrom mit neuen Kondensatoren ausgestattet. Bei einem Testlauf fing der Radio auf GR nach einer Aufwärmzeit von einer Minute zu spielen an. Allerdings nicht wirklich zufriedenstellend, der Ton ist laut, allerdings kraftlos und komplett ohne Bass. Ein weiteres Problem ist: Nach kurzer Spielzeit in diesem Zustand knackt es kurz in dem Lautsprecher, die Skalenbeleuchtung wird hell und der Radio hört auf zu Spielen. Leider bleibt dieser Zustand erhalten, bis man den Radio ausschaltet, kurz abkühlen lässt und wieder einschaltet. Dies wiederholt sich immer wieder.

Die gemessenen Spannungen:

Wenn der Radio spielt:
Vor dem 1,2K Widerstand (++): 225VDC
Kathode der UL84: 12,5VDC

Wenn die Skalenbeleuchtung hell wird:
Nach dem 1,2K Widerstand (+): ca 165VDC
Kathode der UL84: 22VDC, langsam steigend

Ich wollte den Radio in diesem Zustand nicht länger laufen lassen, da ich Angst vor einer Beschädigung habe, deswegen die spärlichen Messungen. Auf Wunsch kann ich allerdings alles Nachreichen!

Schaltplanausschnitt: (Grün wurde getauscht, Blau wurde geprüft)
Bild

Ich bedanke mich für Antworten im Voraus! :)

Einen schönen Ostersonntag wünscht euch:
Joseph


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So Apr 21, 2019 9:16 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di Nov 22, 2011 16:49
Beiträge: 6379
Wohnort: Müritzkreis
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Moin moin Joseph,
da wird wohl die UL84 der Verursacher des problems sein, da die Kathodenspannung sich erhöht, an einer gesunden Röhre passiert das nicht und da du ja bereits den Koppelkondensator gewechselt hast, kanns dieser, wie so oft, nicht sein

_________________
M.f.G.
harry

--------------------------------------------------------------------
- Es ist keine Schande, nichts zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen.
--------------------------------------------------------------------


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So Apr 21, 2019 9:30 
Offline

Registriert: Mo Aug 27, 2018 12:51
Beiträge: 147
Kenntnisstand: Grundkenntnisse (ohmische Gesetz etc.)
Hallo Harry,
das ist eine schlechte Nachricht, ich besitzer nur mehr eine UL84. Mit dieser spielt er jetzt wenigstens. Leider bleibt die Kraftlosigkeit erhalten, er hat keinerlei Bass. Auf UKW "flattert" der Ton, es ist schwer zu beschreiben. Spannungen werde ich nachreichen, da der Radio gerade heiß ist.

MfG
Joseph


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So Apr 21, 2019 9:51 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di Nov 22, 2011 16:49
Beiträge: 6379
Wohnort: Müritzkreis
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Das kraftlose Spielen könnte an einem Kondensator liegen, der evtl. falsch in der Kapazität gewählt wurde

_________________
M.f.G.
harry

--------------------------------------------------------------------
- Es ist keine Schande, nichts zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen.
--------------------------------------------------------------------


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo Apr 22, 2019 8:47 
Offline

Registriert: Mo Aug 27, 2018 12:51
Beiträge: 147
Kenntnisstand: Grundkenntnisse (ohmische Gesetz etc.)
Servus,
ich habe gerade den ganzen Bereich zwischen der UABC80 und der UL84 nach Schaltplan kontrolliert, alle Komponenten sind zu 99% richtig und am richtigen Platz installiert. Alle Bauteile aus dem obigen Schaltplanausschnitt wurden ausnahmslos kontrolliert. (Bis auf die kleinen Kerkos, 2Stk)
Gibt es eine Möglichkeit zu messen, wo der Fehler liegt?

MfG
Joseph


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo Apr 22, 2019 9:20 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di Nov 22, 2011 16:49
Beiträge: 6379
Wohnort: Müritzkreis
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Moin moin Joseph,
hast du es auch schon mit einen anderen Lautsprecher probiert ?
Messungen bringen da wohl nichts, einzig mittels Oszilloskop und NF-Frequenz Generator, dann aber als Vergleich mit einem intaktem Gerät

_________________
M.f.G.
harry

--------------------------------------------------------------------
- Es ist keine Schande, nichts zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen.
--------------------------------------------------------------------


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo Apr 22, 2019 12:17 
Offline

Registriert: Sa Feb 26, 2011 19:44
Beiträge: 1985
Wohnort: Oberhausen
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Hallo Joseph,

auch wenn du schon alles geprüft hast. Du hast sämtliche Kondensatoren getauscht und nun gibt fehlen die tiefen Frequenzen. Da ist es einfach naheliegend, dass die irgendein kleiner Fehler unterlaufen ist. Die typische Falle ist die Kennzeichnung der neuen Kondensatoren. Z.B ist C47 im Plan mit u1 gekennzeichnet. Gemeint ist 0,1uF was als 104 auf dem neuen Kondensator aufgedruckt ist. Ursachen für fehlende Blasse können in folgenden Kondensatoren liegen:

C74 - 0,22uF - 224 - Teil eines Tiefpasses in der Gegenkopplung
C66 - 0,1uF - 104 Koppelkondensator - zu kleiner Wert = keine Bässe
C70 - 0,022uF - 223 - Koppelkondensator - zu kleiner Wert = keine Bässe
C72 - 0,1uF - 104 - Teil eines Hochpasses in der Gegenkopplung - zu großer Wert = keine Bässe

Prüf die ruhig nochmal umd vergleiche mit hoffentlich vorhandenen Vorher Fotos. Manchmal haben auch Pläne Fehler..

Gruß
Oliver

_________________
Nette Grüsse aus dem Ruhrgebiet.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo Apr 22, 2019 14:58 
Offline

Registriert: Mo Aug 27, 2018 12:51
Beiträge: 147
Kenntnisstand: Grundkenntnisse (ohmische Gesetz etc.)
Hallo,
leider bringt sich auch ein Lautsprecher angeschlossen an den Lautsprecherbuchsen nichts, der Bass bleibt (so gut wie) weg. Der Radio hat aber wenigstens eine ordentliche Lautstärke, um etwas positives daran zu sehen :wink:

Danke Oliver für die Liste. Ich habe die entsprechenden Kondensatoren ausgelötet und geprüft, sie sind alle einwandfrei. Auf UKW ist es das gleiche Spiel, allerdings kann ich dort nicht wirklich prüfen, da der Ton sehr stark "flattert". Wie ich den Radio bekommen habe, war an Pin 9 der UCC85 ein Draht angelötet, welcher allerdings nirgendwo hinführte. Kann das mit dem flattern auch zusammenhängen?

MfG
Joseph


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo Apr 22, 2019 15:22 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di Nov 22, 2011 16:49
Beiträge: 6379
Wohnort: Müritzkreis
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Hallo joseph,
pin 9 der Ucc85 ist ein Schirmanschluss und geht idR an Masse, für den Fehler aber nicht relevant.
Prüfe mal die Anodenspannung am Becherelko C84/R45, bleibt dieser auch stabil, wenn der Ton flattert ?

_________________
M.f.G.
harry

--------------------------------------------------------------------
- Es ist keine Schande, nichts zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen.
--------------------------------------------------------------------


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo Apr 22, 2019 17:33 
Offline

Registriert: Mo Aug 27, 2018 12:51
Beiträge: 147
Kenntnisstand: Grundkenntnisse (ohmische Gesetz etc.)
Hallo Harry,
die Spannung an C84 bleibt absolut konstant und pendelt sich zwischen 163 und 165 Volt ein.
Was noch auffällt: sobald man in die Nähe eines Senders kommt, fängt der Radio an zu brummen, der Sender ist allerdings noch zu hören (mit flattern).

MfG
Joseph


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo Apr 22, 2019 17:44 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di Nov 22, 2011 16:49
Beiträge: 6379
Wohnort: Müritzkreis
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Denkbar wäre ein evtl. Kathoden Heizfaden Schluss einer der Röhren im HF/ZF Kreis (UCC;UCH;UF)

_________________
M.f.G.
harry

--------------------------------------------------------------------
- Es ist keine Schande, nichts zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen.
--------------------------------------------------------------------


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo Apr 22, 2019 18:40 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So Mär 23, 2014 21:00
Beiträge: 708
Wohnort: Esslingen
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Hallo Joseph,

prüfe mal alle Massepunkte auf festen Sitz, vor allem solche, die geschraubt sind.

Ich hatte kürzlich bei einem Siemens RB20 den Fall, dass sich an einer Masseinsel auf der Leiterplatte die Chassisschraube gelockert hatte und dadurch kein ordentlicher Massekontakt mehr vorhanden war.

Brumm aufgrund fehlerhafter Massekontakte hatte ich auch schon mal bei einer Tonfunk Violetta.


Grüße u. viel Erfolg

Martin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo Apr 22, 2019 18:54 
Offline

Registriert: Mo Aug 27, 2018 12:51
Beiträge: 147
Kenntnisstand: Grundkenntnisse (ohmische Gesetz etc.)
Hallo,
Ich werde in den nächsten Tagen deinen Vorschlag befolgen und die Röhren wechseln, bis auf die UF85 habe ich alle auf Lager. Ich werde spätestens am Wochenende bescheid geben!

Danke für deinen Vorschlag Martin! Allerdings sind bei diesem Radio die Masseösen alle Punktgeschweißt und fallen deswegen leider aus dem Verdacht.

MfG
Joseph


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So Apr 28, 2019 9:30 
Offline

Registriert: Mo Aug 27, 2018 12:51
Beiträge: 147
Kenntnisstand: Grundkenntnisse (ohmische Gesetz etc.)
Servus,
dein Vorschlag war wieder einmal richtig Harry! Die UCC85 hat anscheinend einen internen Defekt und sieht eh schon ziemlich abgefahren aus. Leider fehlen mir nun in einem anderen Radio 2 Röhren :roll:

Der Bass ist außerdem auf UKW voll vorhanden, anscheinend war das ein selbstgemachtes Problem mit meinem Übertrager/Kabel.

Schönen Sonntag!
MfG
Joseph


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 14 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 11 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

 
Impressum