[phpBB Debug] PHP Warning: in file /includes/functions.php on line 4559: Invalid argument supplied for foreach()
Dampfradioforum • Thema anzeigen - Restaurationsbericht Biennophone Ascona 5505

Dampfradioforum

Röhrenradioforum: Das Forum für alle Freunde alter Röhrenradios, Kofferradios und Röhrentechnik!
Aktuelle Zeit: Mi Dez 13, 2017 21:26

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 13 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: So Nov 29, 2009 18:43 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi Jul 22, 2009 17:27
Beiträge: 5891
Wohnort: 66763 Dillingen
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
warum interssiert mich ein kleines Schweizer Radio? Ja es gibt so schöne Details wie Wurzelholzeinfassung und Aluminium-Chassis. Tatsächlich zeigt aber ein kleiner Aufkleber das dieses Radio im Saarland verkauft wurde. Und darum hat es für mich den gleichen Stellenwert wie meine Saarfranzosen.

Biennophone Ascona 5505

Ich habe das Radio von einem Sammlerfreund günstig erworben. Die optischen Mängel, die ja bei Kauf bekannt waren, waren ein Riss in der Gehäusedecke und ein verwitterter Lack. Ausserdem hatte sich einiges an Staub und Nikotin angesammelt.

die funktionellen Mängel: schwache NF-Leistung, kein Empfang auf FM, kein Empfang auf AM.

Die NF-Leistung war nach Austausch des Koppel-C wieder in Ordnung. Dann folgte die Instantsetzung des UKW-Teils. Eine Gleichspannungsmessung an der ECC85 ergab an der Anode des Mischteils nur ca. 10V statt 130V. Die Ursache war ein schlechtes Keramikröhrchen, welches im ausgebauten Zustand um die 300KOhm Gleichstromwiderstand aufweist. Der Austausch ähnelte schon fast einer gynäkologischen Operation. Der Keramik-C ist hinter der Abstimmspule positioniert.

UKW funktionierte nach dieser Aktion schon wieder hervorragend.

An dem AM Fehler hatte ich auch etwas zu nagen. Den Prüfsender auf Langewelle konnte ich ganz schwach empfangen. Kam ich nun mit einem Werkzeug oder mit der Hand in die Nähe der Fassung der ECH81 wurde der Empfang immer lauter. Lustig um Theremin zu spielen, aber ungeeignet zum Radiohören.

Spannungsmessungen konnte ich bei diesem Effekt keine durchführen, also untersuchte ich die Bauteile rund um die ECH81. Als Fehlerursache stellte sich dann ein 47K Widerstand an g1 Triode gegen Masse heraus, welcher seinen Wert fast verdoppelt hatte.

Damit war die Technik unter Dach und Fach und es folgt die Reinigung und Gehäusebearbeitung.

Der Riss wurde geklebt und die Bruchstelle auf der Innenseite mit kräftigem Unterfurnier, welches im Wasserbad geschmeidig gemacht wurde, verstärkt. Wegretuschieren lies sich die Bruchstelle nicht ganz, aber die Stabilität ist wieder vorhanden.

Das Gehäuse und die Frontteile habe ich von Hand abgeschliffen, neuen Klarlack aufgebracht und mit Ballenmattierung zum glänzen gebracht. Den Stoff mit Vanish und Waschmittellauge gereinigt.

_________________
Gruß,
Jupp
------------------------------
Der Sammler "an sich" wird einfach nie ethisch oder moralisch sein. Liegt in der Sache der Natur... Sonst wären wir ja keine "Sammler & Jäger", sondern biedere Heimchen (Marek)


Zuletzt geändert von saarfranzose am Fr Mai 10, 2013 19:53, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So Nov 29, 2009 18:47 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Dez 28, 2006 17:03
Beiträge: 1888
Kenntnisstand: **Zutreffendes Feld fehlt**
Perfekte Reparaturdokumentation. :super:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So Nov 29, 2009 18:50 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Aug 20, 2009 10:59
Beiträge: 439
Wohnort: Delmenhorst
Sehr gut!

Das Chassis sieht ja aus wie neu!

"a la bonheur" würde der Franzose jetzt sagen! :D :D :D

Grüße

Nicolai


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So Nov 29, 2009 19:16 
Offline
Mitgliedschaft beendet

Registriert: Di Jan 27, 2009 13:42
Beiträge: 343
Hallo Jupp,

wieder ein toller Bericht von Dir, vielen Dank! Nicht nur ein schönes Radio, dass wohl kaum jemand sonst je zu Gesicht bekommen würde, sondern auch noch ein Reparaturbericht, bei dem man einiges lernen kann.
Gerade solche Röhrchen-Kondensatoren standen bei mir bisher ganz hinten in der Reihe der Verdächtigen, gut dass Du darauf aufmerksam gemacht hast, dass die auch nicht immer unschuldig sind.

Viele Grüsse aus Berlin,

Jean


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So Nov 29, 2009 19:17 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi Jan 21, 2009 13:56
Beiträge: 1556
Wohnort: Linsengericht / Hessen
Klasse Bericht, Jupp :super:

_________________
Gruß
Schumi

Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln:
Erstens durch Nachdenken, das ist der Edelste, zweitens durch Nachahmen, das ist der Leichteste, und drittens durch Erfahrung, das ist der Bitterste.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So Nov 29, 2009 19:29 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi Jul 22, 2009 17:27
Beiträge: 5891
Wohnort: 66763 Dillingen
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
danke für das positive feedback!

ich hatte schon zweimal solche Röhrchen defekt. Einmal in einem Freiburg im Suchlauf und einmal ebenfalls in einem Saba in der ZF. Jedesmal hatten die Röhrchen einen messbaren Widerstand von mehreren 100K und die Fehler waren sehr schwierig zu finden.

_________________
Gruß,
Jupp
------------------------------
Der Sammler "an sich" wird einfach nie ethisch oder moralisch sein. Liegt in der Sache der Natur... Sonst wären wir ja keine "Sammler & Jäger", sondern biedere Heimchen (Marek)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So Nov 29, 2009 20:19 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr Jan 23, 2009 19:59
Beiträge: 352
Wohnort: Fraham
Klasse Bericht und wieder was gelernt (Röhrchenkondensator). :idea:

_________________
Viele Grüße aus Fraham
Helmut
PS:Im HighTec Land...wir können alles außer DSL auf dem Lande. Ab dem 19.1.2011 DSL3000


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So Nov 29, 2009 21:48 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa Mai 02, 2009 12:52
Beiträge: 1621
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Sahr gut! :super:
Zum Glück waren die alten Kondensatoren auch gelb :lol:.
Niko

_________________
Was die Welt funkt hör' mit Blaupunkt!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di Dez 01, 2009 17:22 
Offline

Registriert: Sa Feb 14, 2009 20:32
Beiträge: 204
Wohnort: BW
Hi Jupp,
sehr schönes Gerät, das hat richtig Stil + Aura :D ,habe mir alles genau angesehn, die Frontblende ist markant aufgebaut , Maserfurnier im dunklen teint,- und die Laibung wieder mit hellen Leisten.
Toller hell,dunkel Effekt.
Auch insgeheim Dein Reparaturbericht sehr Vorbildlich und Übersichtlich, da kann sich jeder Interessent etwas herausziehen!

Gruss Beromünster


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di Dez 01, 2009 20:38 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr Sep 05, 2008 16:33
Beiträge: 203
Wohnort: St. Gallen
Hallo,
das ist ja wieder fein geworden. Ich mag diese Biennophone-Aluchassis, da gibt es keine Rostprobleme und sie lassen sich auch leicht piekfein säubern. Ausserdem ist da noch sehr viel geschraubt und fast alles einigermassen servicefreundlich zugänglich angeordnet.
Nur 2 Details sind mir noch ins Auge gestochen: Uns wurde sogar in den 80er-Jahren noch unvergesslich eingetrichtert, dass die Kabelbinder im immergleichen Abstand alle in die gleiche Richtung schauen müssen, letzteres ebenso die Schraubenschlitze.

Gruss: werners


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sa Dez 05, 2009 8:17 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa Jun 07, 2008 9:06
Beiträge: 8
Wohnort: CH
Kenntnisstand: Spezialkentnnisse im Bereich Röhrenradios (Beruf)
Guten Tag

Gratulation zu diesem Gerät, als "Biennophone"-Spezialist kann ich nur sagen, super gemacht und es ist toll rausgekommen.
Der Ascona 5505 ist übrigens das 2.Gerät dieser Marke mit UKW und hat Jahrgang 1955.
Mehr über Biennophone gibt es auf meiner HP: http://www.biennophone.ch
Gruss
Markus


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sa Dez 05, 2009 11:46 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi Jul 22, 2009 17:27
Beiträge: 5891
Wohnort: 66763 Dillingen
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
hi Markus,
schöne Seite, übersichtlich und mit guten Bildern. Dies wird mein einziger Biennophon bleiben (ausser einem einzelnen Chassis in meinem Ersatzteillager, auch Alu, aber größer). Ist aber trotzdem interessant zu sehen was dort noch alles gebaut wurde.

Ja, Werners, Kabelbinder sind schon praktisch. Wobei ich die eher übergangsmässig benutze, um mal schnell was festzumachen. Eine Ordnungsphobie hab ich zum Glück nicht :-)

_________________
Gruß,
Jupp
------------------------------
Der Sammler "an sich" wird einfach nie ethisch oder moralisch sein. Liegt in der Sache der Natur... Sonst wären wir ja keine "Sammler & Jäger", sondern biedere Heimchen (Marek)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sa Dez 05, 2009 13:19 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr Sep 05, 2008 16:33
Beiträge: 203
Wohnort: St. Gallen
Hallo,
saarfranzose hat geschrieben:
Eine Ordnungsphobie hab ich zum Glück nicht :-)


Ich auch nicht, eher tendiere ich zur Ordnungsphilie bis hin zur Ordnungsmanie.

Gruss: werners


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 13 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

 
Impressum