[phpBB Debug] PHP Warning: in file /includes/functions.php on line 4559: Invalid argument supplied for foreach()
Dampfradioforum • Thema anzeigen - Verstärkerrauschen bei Schaub-Lorenz Primaballerina Stereo

Dampfradioforum

Röhrenradioforum: Das Forum für alle Freunde alter Röhrenradios, Kofferradios und Röhrentechnik!
Aktuelle Zeit: Mo Aug 10, 2020 7:25

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 23 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Di Jul 14, 2020 17:16 
Offline

Registriert: Do Okt 02, 2008 14:03
Beiträge: 473
Wohnort: Ostrhauderfehn
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Hallo,

ich habe jetzt o. g. Radiochassis aus einem Musikschrank vor mir. Es war schon bei einem Radiogeschäft in Reparatur, konnte dort aber nicht repariet werden. Beide ELL80 waren stark verbraucht und wurden ersetzt. Auf der linken Seite ist ein sehr starkes Rauschen und knattern zu hören, welches auftritt, sobald man den Lautstärkepoti ein wenig aufdreht. Es lässt sich in seiner Intensität nicht über den LS-Steller beeinflussen. Die rechte Seite spielt normal. Als erstes habe ich die Widerstände gemessen. Sie sind alle im Wert. Danach kamen die Erofol II Kondensatoren dran, sie waren eigentlichj auch alle Gut, aber ich habe sie trotzdem gewechselt. Dann habe ich die Spannungen der EF83, ECC83 und ELL80 gemessen. Alle Spannungen sind unauffällig und unterscheiden sich, wenn überhaupt, nur um venige Volt von der funktionierenden Seite. Zu erwähnen sei noch, das die linke Seite auch leiser spielt als die rechte. An sonsten weis ich nicht mehr, was ich noch prüfen könnte

Hat jemand von euch eine Idee?

Schaltplan ist hier:

Bild

Vielen Dank für´s Kopfzerbrechen!

LG Ralph

_________________
Ein Leben ohne Röhrenradio ist möglich, aber sinnlos.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di Jul 14, 2020 19:18 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr Dez 28, 2007 0:19
Beiträge: 8414
Wohnort: östliches Niedersachsen
Kenntnisstand: Sehr gute Kenntnisse (Hobby)
Am verdächtigten ist der Bereich der NF-Vorstufe (EF83). Hast Du die beiden EF83 schon einmal gegeneinander getauscht?

Eine Möglichkeit, die Quelle des Rauschens einzugrenzen, ist, entsprechende Punkte der beiden Kanäle testweise miteinander zu verbinden, insbesondere die Stergitter der beiden EF83 oder auch der ECC83. Wenn sich dann das Rauschen gleichmäßig auf beide Kanäle verteilt, liegt die Rauschquelle im Signalweg vor der Verbindung.

Lutz


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi Jul 15, 2020 9:28 
Offline

Registriert: Do Okt 02, 2008 14:03
Beiträge: 473
Wohnort: Ostrhauderfehn
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Moin Lutz,

Danke für Deine Tips. Ich habe schon EF83 und ECC83 mit der funktionierenden Seite getauscht, der Fehler wandert nicht mit. Die Röhren sind o. k.

Das mit dem Verbinden werde ich mal probieren und melde mich dann wieder.

LG Ralph

_________________
Ein Leben ohne Röhrenradio ist möglich, aber sinnlos.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi Jul 15, 2020 11:26 
Offline

Registriert: Do Okt 02, 2008 14:03
Beiträge: 473
Wohnort: Ostrhauderfehn
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Ich habe das Signal nun mit dem Heathkit Signalverfolger verfolgt:

An Rö. 4 EBF89, P. 2, G1 (Tastkopf auf HF) ist der Ton glasklar, kein rauschen.

An Rö. 5 EF83, P. 9, G1 (Tastkopf auf NF) rauscht es, so wie aus dem Lautsprecher.

Die Kondensatoren in dem Bereich sind alle neu.

Kann es ein Widerstand sein? Wenn ja, welcher käme in Frage? Kann es auch der Lautstärke - Poti sein?

LG Ralph

_________________
Ein Leben ohne Röhrenradio ist möglich, aber sinnlos.


Zuletzt geändert von röhrix am Mi Jul 15, 2020 15:19, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi Jul 15, 2020 13:14 
Offline

Registriert: So Nov 01, 2015 14:24
Beiträge: 540
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Hallo Ralph,

im Radio-Betrieb sind beide Kanäle vor dem LS-Poti zusammengeschaltet.
Ist hier Alles i.O. kann der Fehler nur im entsprechenden Kanal liegen.
Ist am AÜ etwas verändert worden ? (Gegenkopplung der Ausgangswicklung
in der Polarität vertauscht ?)
Da ist am Gitter ein abgeschirmter Kondensator verbaut......zumindest lt. Plan .

Gruß,
RE 084

_________________
RE 084 heisst Hans und kommt aus 41844 Wegberg :mauge:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi Jul 15, 2020 13:56 
Offline

Registriert: Do Okt 02, 2008 14:03
Beiträge: 473
Wohnort: Ostrhauderfehn
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Moin RE 084,

an den AÜ´s wurde zwar schon gelötet, aber ich habe die Anschlüsse verfolgt und es ist alles richtig. Das einzige ist, das vom vorherigen Reparateur von jeder Anode der ELL80 (P. 8 + 3) ein Kondensator mit 2,2nf nach + gelötet wurde, was so im Plan nicht drin steht.

Einen abgeschirmten Kondensator (C113) gibt es nur an G1, P.9 der EF83. Sonst sehe ich keinen.

LG Ralph

_________________
Ein Leben ohne Röhrenradio ist möglich, aber sinnlos.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi Jul 15, 2020 14:53 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi Jan 12, 2011 23:02
Beiträge: 640
Wohnort: Stolberg/Rheinland
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Hallo Ralph,
wenn ich mich hier einklinken darf:
Ich verstehe Deinen Post so, dass am Gitter G1 der EF83 des rauschenden Kanals mit Deinem Heathkit Signalverfolger das Rauschen zu hören ist (Grüner Pfeil im Ausschnitt des Schaltbildes).

Dann ist von Interesse, ob das Rauschen in dem Schaltungsbereich vor dem Gitter der Röhre EF83 zu finden ist oder nicht, also in dem Bereich zwischen rot markierter Audio-Signalleitung und Gitter G1. Alle Bauelemente dort sind von Belang.
Dateianhang:
Ausschnitt_1.jpg
Ausschnitt_1.jpg [ 75.51 KiB | 468-mal betrachtet ]


Viele Grüße
Georg

_________________
Ein guter Irrtum braucht solide Fehlannahmen. :wink:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi Jul 15, 2020 16:04 
Offline

Registriert: Do Okt 02, 2008 14:03
Beiträge: 473
Wohnort: Ostrhauderfehn
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Hallo Georg,

die von Dir mit rot gekennzeichneten Bereiche sind rauschfrei.

LG Ralph

_________________
Ein Leben ohne Röhrenradio ist möglich, aber sinnlos.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi Jul 15, 2020 16:44 
Offline

Registriert: Sa Aug 04, 2012 18:18
Beiträge: 123
Wohnort: Südhessen
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Na, dann bleibt ja nicht so viel übrig. Dann taste dich doch weiter durch. Angefangen am oberen Ende der roten Linie bis zum g1 der Röhre (grüner Pfeil).

Viel Erfolg!

Werner

_________________
Grüße aus dem Odenwald,

Werner


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi Jul 15, 2020 16:46 
Offline

Registriert: Do Okt 02, 2008 14:03
Beiträge: 473
Wohnort: Ostrhauderfehn
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Das Rauschen kommt eindeutig aus dem Beriech der EF83. Wenn ich den an der Anode (P.6) befindlichen 10nf (C125?)an die Anode des funktionierenden Kanals anschließe, spielt das Radio einwandfrei auf beiden Lautsprechern. Die Nummern der Bauteile auf diesem Schaltplan sind nicht wirklich zu entziffern. Alles verschwommen, auch die Bauteilwerte.

Die C´s im Bereich der Laudness und der Klangschalter Bass- Taste/Steller und Piano konnte ich teilweise messen, die Widerstände und die 4 22nf Kondensatoren sind dermaßen ungünstig gelegen, das ich da nicht ran komme. Ich gehe aber davon aus, das der Fehler dort auch nicht liegt, da der Bereich des linken Kanals im Lautstärkepoti ja auch arbeitet, wenn ich die 2. EF83 (Rö.6) anzapfe.

Der Fehler muss also im Bereich der Aufsplittung auf die beiden Stereokanäle liegen. Die C´s dort sind alle neu, die Widerstände Werthaltig, ob einer davon rauscht, kann ich ja nicht messen.

LG Ralph

_________________
Ein Leben ohne Röhrenradio ist möglich, aber sinnlos.


Zuletzt geändert von röhrix am Mi Jul 15, 2020 18:38, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi Jul 15, 2020 17:15 
Offline

Registriert: Do Okt 02, 2008 14:03
Beiträge: 473
Wohnort: Ostrhauderfehn
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Weitere Hinweise:

Ich habe die Rö. 6 jezt mal angezapft und die Funktion genau geprüft. Es zeigt sich, das beim verstellen der Lautstärke starke Membranbewegungen im Laustprecher zu beobachten sind. Beim vollständig leise stellen gibt es einen hörbaren "Blub". Ziehe ich nun die "stillgelegte" EF83 (Rö.5), wird der Ton geringfügig leiser (was normal ist), die Membranbewegungen des LS sowie das "Blub" sind dann vollkommen weg, es läuft so, wie man es erwartet, nur auf TA nicht Stereo.

Ich habe das nur gemacht, um weitere Erkenntnisse zur Fehlerfindung zu erhalten. Das soll auf keine Fall so bleiben!!!

Tausche ich nun die aktive EF83 gegen die gezogene aus, funktioniert es ebenso einwandfrei, nur habe ich bei dieser EF83 eine Mikrofonie feststellen können. Jede Chassisberührung oder Umschaltung ist in den Lautsprechern zu hören. Davon mal abgesehen, funktioniert diese EF83 aber auch einwandfrei und ohne Rauschen.

Weitere Ratschläge sind sehr willkommen. :D

LG Ralph

_________________
Ein Leben ohne Röhrenradio ist möglich, aber sinnlos.


Zuletzt geändert von röhrix am Mi Jul 15, 2020 19:23, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi Jul 15, 2020 18:36 
Offline

Registriert: Di Mai 12, 2009 18:09
Beiträge: 1315
Hallo,

röhrix hat geschrieben:
Ich habe die Rö. 6 jezt mal angezapft und die Funktion genau geprüft. Es zeigt sich, das beim verstellen der Lautstärke starke Membranbewegungen im Laustprecher zu beobachten sind. Beim vollständig leise stellen gibt es einen hörbaren "Blub".

das ist nicht in Ordnung. Ich gehe davon aus, daß Du den defekten Kanal meinst. Die Koppelkondensatoren vor dem Lautstärkenpoti (C101/C102) sowie vor dem g1 der EF83 sind zu prüfen, das Lautstärkenpoti zu säubern.

röhrix hat geschrieben:
Ziehe ich nun die "stillgelegte" EF83 (Rö.5), wird der Ton geringfügig leiser (was normal ist), die Membranbewegungen des LS sowie das "Blub" sind dann vollkommen weg, es läuft so, wie man es erwartet, nur auf TA nicht Stereo.

Wenn die EF83 raus ist, sollte der betreffende Kanal gänzlich still sein.

Schau Dir außerdem den Katodenkondensator sowie den zwischen den beiden Gitterableitwiderständen an.


MfG
Munzel


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi Jul 15, 2020 18:59 
Offline

Registriert: Do Okt 02, 2008 14:03
Beiträge: 473
Wohnort: Ostrhauderfehn
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Hallo Munzel,

röhrix hat geschrieben:
Ich gehe davon aus, daß Du den defekten Kanal meinst.


Rö. 6 ist die EF83 des einwandfrei funktionierenden Kanals. Ich habe den linken Kanal (der verrauschte) an diese angekoppelt, so das die Triode der Rö. 5 übergangen wird. Die Membranbewegungen und das "Blub" treten dann bei beiden Kanälen auf. Nur wenn ich Rö.5 ziehe, spielt alles so wie es soll.

Munzel hat geschrieben:
Wenn die EF83 raus ist, sollte der betreffende Kanal gänzlich still sein.


Die habe ich ja umgangen und den 10nf statt an die Anode der Rö. 5 an die des anderen Kanals (Rö. 6) angekoppelt. Trotzdem stört sie noch, wenn sie in der Fassung steckt. Das könnte doch eventuell dem erfahren Radiotechniker einen Hinweis darauf geben, was da nicht stimmt? Die C´s rund um die EF83 des "Rauschkanals" sind schon alle neu.

LG Ralph

_________________
Ein Leben ohne Röhrenradio ist möglich, aber sinnlos.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi Jul 15, 2020 19:47 
Offline

Registriert: Di Mai 12, 2009 18:09
Beiträge: 1315
Was für eine Fassung ist denn für die EF83, so ein Pertinax-Schichtdings?
Die machen auch gern Sorgen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do Jul 16, 2020 9:38 
Offline

Registriert: So Nov 01, 2015 14:24
Beiträge: 540
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Hallo zusammen,

in dem vom Georg gezeigten Schaltplanausschnitt sehe ich 2 abgeschirmte Kondensatoren
die für die fragliche Röhre zuständig sind.......10nF und 4,7nF.

Gruß,
RE 084

_________________
RE 084 heisst Hans und kommt aus 41844 Wegberg :mauge:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 23 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: radio-volker und 13 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

 
Impressum