[phpBB Debug] PHP Warning: in file /includes/functions.php on line 4559: Invalid argument supplied for foreach()
Dampfradioforum • Thema anzeigen - Gehäuse Lackierung Lack Auswahl

Dampfradioforum

Röhrenradioforum: Das Forum für alle Freunde alter Röhrenradios, Kofferradios und Röhrentechnik!
Aktuelle Zeit: Di Jun 22, 2021 16:30

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 66 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Gehäuse Lackierung Lack Auswahl
BeitragVerfasst: Do Jun 03, 2021 20:11 
Offline

Registriert: Di Jun 19, 2012 23:12
Beiträge: 2670
Wohnort: Bubenreuth
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Da kann ich nur beipflichten. Mit dem Grüneck Abbeizer aus den 70er Jahren haben wir damals Mehrschicht Metalliclackierungen in einem Rutsch vom Motorradtank geholt. Das gab nicht mal viel Sauerei. Der Lack wurde runzelig, hob sich ab und ließ sich ganz einfach mit einem Spachtel entfernen.
Das Zeug heute taugt keinen Pfifferling mehr was.
Nicht nur Abbeizer, auch Klebstoffe, Unkrautvernichtungsmittel, Insektensprays, ect. alles miserabler, unwirksamer Schrott.

Gruß,
Achim


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Gehäuse Lackierung Lack Auswahl
BeitragVerfasst: Do Jun 03, 2021 23:38 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr Mär 19, 2021 23:04
Beiträge: 49
Kenntnisstand: Grundkenntnisse (ohmische Gesetz etc.)
Hallo!
Yamanote hat geschrieben:
Probleme gibts normal nur, wenn vorher schon jemand seine Finger dran hatte und das Gehaeuse versaut hat.
Das wird wohl der Knackpunkt sein. Ich weiß nicht, welches Zeug da drauf ist, weiß nur, daß mit Ziehklinge allein (ein wirklich scharfes, nagelneues Hackmesser) gar nichts ging. Als das Zeug unter Hitzeeinwirkung Blasen schlug, ging natürlich was... :lol: Allerdings nicht wie erhofft.
Der Abbeizer konnte wenigstens die durch den angekokelten Lack entstandenen schwarzen Flecke entfernen, gekräuselt oder abgehoben hat sich da leider nichts.

Vorerst bleibt alles stehen, weil ich die Prozedur in den Keller verlegen muß, der vorher entrümpelt werden muß. Oben kann ich einfach nicht weiter machen (von dem Abbeizer bin ich wie halb besoffen gewesen, von dem Gestank in der Wohnung ganz zu schweigen).

Wenn das Gehäuse komplett abgebeizt ist, melde ich mich mit Bildern wieder.

:hello:

_________________
Viele Grüße
Christoph


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Gehäuse Lackierung Lack Auswahl
BeitragVerfasst: Sa Jun 05, 2021 6:11 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo Nov 26, 2007 11:39
Beiträge: 1577
Christoph2 hat geschrieben:
Ich weiß nicht, welches Zeug da drauf ist, weiß nur, daß mit Ziehklinge allein (ein wirklich scharfes, nagelneues Hackmesser) gar nichts ging.

Man muss die Klinge schon mit ordentlich "schmackes" über das Gehäuse schieben, sonst erreicht man da nicht viel.

Alternativ zum Hackmesser kann man sich auch einen stabilen Farbschaber besorgen:
https://www.ebay.de/itm/303037452984?var=0

Gruß Ralf


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Gehäuse Lackierung Lack Auswahl
BeitragVerfasst: Sa Jun 05, 2021 11:16 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di Jun 20, 2017 12:51
Beiträge: 43
Wohnort: 53332
Kenntnisstand: Grundkenntnisse (ohmische Gesetz etc.)
Hallo zusammen

Ich habe auch etwas Erfahrung mit alten Farben und Lacken.
Wir haben ein altes Haus. Ich habe in den vergangenen Jahren 10 Türen mit Kassetten und deren Rahmen entlackt. Außerdem hab ich unsere Holztreppe über zwei Etagen von oben und unten bearbeitet.
Den Lack und die besonders hartnäckige Grundierung hab ich mit Heißluft und einer Spachtel entfernt. Die Vorderkante der Spachtel muss dabei im rechten Winkel zur Spachtelfläche geschliffen werden und absolut gerade sein. Diese Kante muss häufig nachgeschliffen werden. Bei einer Fläche einer Treppenstufe war mindestens einmal nachschleifen notwendig.
Wenn man die Spachtel ansetzt und Heißluft benutzt, spürt man nach kurzer Zeit, wann man den Lack wegschieben kann. Mit etwas Übung findet man den richtigen Punkt schnell raus.
Hier mal Bilder der Treppe.

Schönes Wochenende an alle.
Dateianhang:
IMGP0355 (Custom).jpeg
IMGP0355 (Custom).jpeg [ 44.85 KiB | 515-mal betrachtet ]


Dateianhänge:
IMGP0354 (Custom).jpeg
IMGP0354 (Custom).jpeg [ 42.32 KiB | 515-mal betrachtet ]

_________________
Grüße aus Bornheim im Rheinland
Werner
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Gehäuse Lackierung Lack Auswahl
BeitragVerfasst: Sa Jun 05, 2021 21:56 
Offline

Registriert: Sa Jan 21, 2017 22:25
Beiträge: 269
Kenntnisstand: Grundkenntnisse (ohmische Gesetz etc.)
Christoph2 hat geschrieben:
Das wird wohl der Knackpunkt sein. Ich weiß nicht, welches Zeug da drauf ist

Hallo Christoph,

ja, das macht die Angelegenheit schwieriger. Die Frage ist, ob der Lack sich mit Abbeizer, Aceton oder Nitroverduennung entfernen laesst. Ansonsten bleibt nur mehr die mechanische Loesung mit Ziehklinge oder Schleifpapier. Wenn der Vorgaenger das Furnier aber bereits duenngeschliffen hat, ist die Gefahr fuer einen Totalschaden recht gross. Und fuer Ziehklinge und Schaber braucht es auch etwas Uebung.

Und sei vorsichtig beim Umgang mit Lacken, Abbeizern und Loesungsmitteln. Am besten nur im Freien anwenden und zusaetzlich auch noch mit einer Atemschutzmaske. Du kannst sonst garnicht so schnell schauen, wie Du am Boden liegst.

_________________
Viele Grüße,
Günter

Don't let them stop the music now


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Gehäuse Lackierung Lack Auswahl
BeitragVerfasst: Sa Jun 05, 2021 22:55 
Offline

Registriert: Di Jun 19, 2012 23:12
Beiträge: 2670
Wohnort: Bubenreuth
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Bitte nicht übertreiben. Hab in meinem Leben Unmengen Motorradteile abgebeizt, mit Nitro gewaschen und lackiert. alles in der Werkstatt bei geöffnetem Fenste und ohne Handschuhe, geschweige denn Atemschutzmaske. Vorsicht ist ja schön und gut, aber umfallen tut man da noch lange nicht. Der Sicherheits - und Schutzhype wird von Jahr zu Jahr extremer. So langsam fürchtet sich jeder vor allem.

Gruß,
Achim


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Gehäuse Lackierung Lack Auswahl
BeitragVerfasst: Sa Jun 05, 2021 23:49 
Offline

Registriert: Sa Jan 21, 2017 22:25
Beiträge: 269
Kenntnisstand: Grundkenntnisse (ohmische Gesetz etc.)
Hat mich frueher auch nie gekratzt - bis ich mal auf allen Vieren ins Freie kriechen musste. Und das Lustige war, dass ich es vorher nicht gemerkt hab. Bis ich aufstehen wollte und nicht mehr konnte.
Eine 3M Halbmaske kostet nicht die Welt und zahlt sich bei solchen Arbeiten immer aus. Das gibt auch bessere Leberwerte beim Arztbesuch bzw. mehr Reserven beim Samstagabendbier. :bier: :D

Und juenger werden wir ja auch nicht. :wink:

Wobei ab 90 dann eine Runde Sandstrahlen mit Quarzsand auch nicht mehr ins Gewicht fallen sollte...

_________________
Viele Grüße,
Günter

Don't let them stop the music now


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Gehäuse Lackierung Lack Auswahl
BeitragVerfasst: So Jun 06, 2021 22:33 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo Nov 26, 2007 11:39
Beiträge: 1577
Hier nochmal ein YouTube-Video wo man sehen kann wie das mit so einem Schaber funktioniert:
https://www.youtube.com/watch?v=6AsdQoHXh44

Danach das nackte Gehäuse mit Abbeiz-Gel ein pinseln (das kann man sogar im geschlossenen Raum ohne Atemmaske machen, so harmlos ist das Zeugs), ca. 15 Min. einwirken lassen und mit einem Spachtel das mit Restlack voll gesogen Gel grob abnehmen. Dann das Gehäuse mit Glasreiniger, ordentlich Wasser und Wurzelbürste gut ab schrubben....

Wenn man direkt mit Abbeiz-Gel arbeitet (ohne den Lack vorher mit einem Schaber zu entfernen), dann gibt das in der Regel eine sehr klebrige Schicht, wo man nicht umhinkommt mit reichlich Aceton oder Verdünnung zu waschen. Das macht man dann aber besser draußen an der frischen Luft.

Gruß Ralf


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Gehäuse Lackierung Lack Auswahl
BeitragVerfasst: Di Jun 08, 2021 2:16 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr Mär 19, 2021 23:04
Beiträge: 49
Kenntnisstand: Grundkenntnisse (ohmische Gesetz etc.)
Hallo Leute!

Danke, daß Ihr mich noch nicht vergessen habt!
Der Keller ist bald so weit fertig, daß es weiter gehen kann.
Zitat:
Hier nochmal ein YouTube-Video wo man sehen kann wie das mit so einem Schaber funktioniert:
https://www.youtube.com/watch?v=6AsdQoHXh44

Ha! Ein Träumchen! Wenn das bei mir auch nur im Ansatz so gehen würde, wie im Video, wäre das Radio schon fertig!
Hier rührt sich nichts, egal ob feinfühlig oder mit Schmackes. Höchstens brutale Gewalt könnte was ausrichten, dann ist aber das Gehäuse ruiniert.

Was könnte die Oberfläche so hart gemacht haben? Meine Vermutung war Lasur, aber kann Lasur so hartnäckig sein?

_________________
Viele Grüße
Christoph


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Gehäuse Lackierung Lack Auswahl
BeitragVerfasst: Mi Jun 09, 2021 20:43 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr Mär 19, 2021 23:04
Beiträge: 49
Kenntnisstand: Grundkenntnisse (ohmische Gesetz etc.)
Hello again!

Mit dem Abbeizer geht doch was! Heute morgen habe ich das Gehäuse komplett damit eingepinselt, in Folie gepackt und mehrere Stunden arbeiten lassen. Gerade eben die Prozedur wiederholt, hauptsächlich auf der Front und lasse es bis morgen früh wirken.
An sehr vielen Stellen ist der ganze Schmodder bereits weg, allerdings hat das Holz immer noch einen rötlichen Farbton... :shock:

Morgen sollte alles runter sein, dann stelle ich Bilder ein. Eine Frage noch zum "Resteschrubben": die einen sagen, mit Wasser und Wurzelbürste abschrubben, andere wiederrum, mit Nitro oder Aceton abwaschen....
Ich will kurz vor Schluß nichts falsch machen, deshalb noch mal die Bitte um Rat!

_________________
Viele Grüße
Christoph


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Gehäuse Lackierung Lack Auswahl
BeitragVerfasst: Mi Jun 09, 2021 22:11 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Nov 13, 2008 8:16
Beiträge: 6721
Du kannst doch erst die schonende Methode mit Wasser versuchen und wenn das nicht hilft die chemische Keule rausholen. Aber denke daran, das ist Holz bzw Furnier was da bearbeitete wird. Übertreibe es nicht :wink:

paulchen


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Gehäuse Lackierung Lack Auswahl
BeitragVerfasst: Mi Jun 09, 2021 22:26 
Offline

Registriert: Di Jun 19, 2012 23:12
Beiträge: 2670
Wohnort: Bubenreuth
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Da der Lack lösemittelbasiert ist wird Wasser die Pampe nur veschmieren. Ausserdem quillt das Holz unter Wassereinwirkung. Ich gehe so vor, dass ich mit einem Japanspachtel so viel wie möglich des aufgequollenen Lacks entferne und anschließend alles mit Zewa und Aceton abwasche. Aceton geht besser als Nitro. Für ein mittleres Gehäuse brauche ich 1 Liter Aceton und 3 Rollen Zewa.
Aceton ist extrem entfettend und hoch flüchtig. Das muss man wirklich im Freien machen und unbedingt Handschuhe tragen.

Gruß,
Achim


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Gehäuse Lackierung Lack Auswahl
BeitragVerfasst: Do Jun 10, 2021 6:20 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo Nov 26, 2007 11:39
Beiträge: 1577
Ralf hat geschrieben:
Wenn man direkt mit Abbeiz-Gel arbeitet (ohne den Lack vorher mit einem Schaber zu entfernen), dann gibt das in der Regel eine sehr klebrige Schicht, wo man nicht umhinkommt mit reichlich Aceton oder Verdünnung zu waschen. Das macht man dann aber besser draußen an der frischen Luft.

....hatte ich bereits erwähnt. Ich würde da jetzt auch vorschlagen mit reichlich Aceton und alten Putzlumpen ran zu gehen. :wink:

Gruß Ralf


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Gehäuse Lackierung Lack Auswahl
BeitragVerfasst: Do Jun 10, 2021 16:31 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr Mär 19, 2021 23:04
Beiträge: 49
Kenntnisstand: Grundkenntnisse (ohmische Gesetz etc.)
Danke Euch!

Bin jetzt gerade dabei und kann bestätigen, daß es mit Wasser ein mittleres bis großes Disaster gegeben hätte. :lol:
Das Zeug ist jetzt vollständig runter und die ersten beiden "Waschgänge" sind auch schon erledigt.
Das mache ich mit Nitroverdünnung, einfach deshalb, weil hier noch ein 5L Kanister rumsteht. Aceton müsste ich bestellen und wieder warten.

Es gibt noch viele dunkle Stellen, die allerdings nicht von meiner "Lackverbrenn-Aktion" stammen können. Am unteren Rand z.B. habe ich den Föhn gar nicht erst angesetzt. Ich versuche, nach jedem "Waschgang" mit dem Japan-Spachtel drüber zu gehen, so wird das Holz allmälig heller.
Ich hoffe, den Rest der dunklen Färbung zum Schluss mit Schleifpapier weg zu bekommen. Es wird nur ein feines Schleifpapier werden (600-er, eventuell 400-er) und zwar nur mit der Hand.

Jetzt warte ich ab, bis das Gehäuse trocken ist, dann geht's zum nächsten Gang. Drückt mir die Daumen!

_________________
Viele Grüße
Christoph


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Gehäuse Lackierung Lack Auswahl
BeitragVerfasst: Do Jun 10, 2021 21:34 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo Nov 26, 2007 11:39
Beiträge: 1577
400er und 600er Papier nimmt man für den Zwischenschliff nachher beim Lackaufbau.

Wenn starke Verfärbungen heraus geschliffen werden sollen, dann würde ich eher mit 240er Papier beginnen.
Bei glatten Flächen kann man auch ganz gut mit einem Schwingschleifer arbeiten.

Man arbeitet immer von grob nach fein.

Gruß Ralf


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 66 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

 
Impressum