[phpBB Debug] PHP Warning: in file /includes/functions.php on line 4559: Invalid argument supplied for foreach()
Dampfradioforum • Thema anzeigen - Eine unerwartete Fehlerursache

Dampfradioforum

Röhrenradioforum: Das Forum für alle Freunde alter Röhrenradios, Kofferradios und Röhrentechnik!
Aktuelle Zeit: So Mai 31, 2020 4:54

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Eine unerwartete Fehlerursache
BeitragVerfasst: Sa Mai 09, 2020 21:17 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr Dez 28, 2007 0:19
Beiträge: 8303
Wohnort: östliches Niedersachsen
Kenntnisstand: Sehr gute Kenntnisse (Hobby)
Ein Bekannter besitzt einen der letzten Mercedes /8. Darin eingebaut ist ein Autoradio, das zwar vom Baujahr her nicht ganz passt, aber mit Knöpfen und einer Blende versehen ist, die zum Armaturenbrett-Design passen.
https://www.radiomuseum.org/r/blaupunkt ... cr_su.html

Seit einiger Zeit funktionierte nur noch der Cassettenspieler, das Radio nicht mehr.
Also baute er das Radio aus und gab es einem Bekannten, der längere Zeit als Rundfunk- und Fernsehtechniker gearbeitet hat. Dieser konnte es nicht reparieren. Also brachte er es zu mir.

Wenn man das Gerät einschaltete, lief ständig der Motor des Cassettenteils. Auch NF-seitig war ständig die Cassettenabspielfunktion aktiv. Gut, dachte ich, der Umschalter Radio/Cassette wird nicht funktionieren. Aber dieser schaltete ordnungsgemäß.

Nun lud ich die entsprechenden Schaltplan-Seiten von rm.org herunter und startete die Suche an den Anschlüssen des Motors. Wie erwartet, lag ständig Spannung an. Bei diesem Gerät wird der Minuspol des Motors geschaltet, und zwar über ein Transistor-Array des Typs MC1416. Zwei dessen Transistorstufen sind zum Schalten des Motors parallel geschaltet. An diesen lag weder eingangs- noch ausgangsseitig Spannung an. Die Betriebsspannung für das IC war vorhanden. Also das IC defekt?

Das IC auszubauen, ist nicht so einfach. Das Radio ist zemlich vollgestopft, man muss etliche Teile demontieren. Außerdem habe ich dieses IC oder einen Vergleichstyp nicht da. Deshalb unterbrach ich erst einmal die Verbindung zu den Ausgöngen der beiden Schaltstufen...

... und der Fehler blieb! :haeh:

Laut Schaltplan hing ein Pol des Motors jetzt praktisch in der Luft, von ein paar hochohmigen Widerständen abgesehen. Er durfte also auf keinen Fall laufen.

Am Minuspol des Motors fand ich einen Masseschluss mit etwa 20 Ohm. Dieser war im Motor!

Also den Motor ausgebaut und zerlegt. Der eigentliche Motor befindet sich in einem zweiten Gehäuse, dazwischen sind Zwischenlagen aus Pappe und Gummi eingebaut. Das dient wohl zur Geräuschdämmung und/oder Entstörung.

Nun zeigte sich die Fehlerursache. Die Isolierung des Kabels, das in den Motor geht, war an der Einführung ins äußere Gehäuse schadhaft.

Nachdem ich das in Ordnung gebracht hatte, war der Masseschluss nicht mehr messbar. Aber nach Zusammenbau war er wieder da. :angry:

Also den Motor noch einmal ausgebaut und zerlegt. Die Isolierung des Kabels war noch in Ordnung. Aber zwischen dem Mimuspol und der Welle gab es eine Verbindung.

Den eigentlichen Motor zu zerlegen, ist schwierig, da seine Teile offensichtlich verpresst sind. Aber ob der Fehler überhaupt im Motor selbst liegt? Eigentlich müsste er durch die Zwischenlagen aus Pappe und Gummi gegen das Chassis isoliert sein.

War er aber nicht: wenn ich eine der drei Schrauben, die das äußere Gehäuse zusammenhalten, anzog, trat der Masseschluss auf. Sie musste wohl um einen kleinen Bruchteil eines mm zu lang sein.

Also habe ich die Schraube ganz minimal gekürzt. Nun ist der Masseschluss weg, und alle Funktionen des Radios wieder in Ordnung.

Die NF-Umschaltung zwischen Radio und Cassettenspieler efolgt auch vom Minuspol des Motors aus. Deshalb führte der Masseschluss dazu, dass nicht mehr von Cassette auf Radio umgeschaltet wurde.

Ich hätte nie damit gerechnet, dass ein Fehler im Motor des Cassettenteils dazu führt, dass zwar das Cassettenteil noch funktioniert, aber das Radio nicht.

Lutz


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Eine unerwartete Fehlerursache
BeitragVerfasst: Sa Mai 09, 2020 21:33 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di Nov 22, 2011 17:49
Beiträge: 7033
Wohnort: Müritzkreis
Kenntnisstand: Weitergehende Kenntnisse (Hobby)
Lutz, als alter Hase auch in schwierigen Lagen kommst du im Bekanntheitsgrad mit den "Autodocktoren" aus dem VOX-Fernsehen gleich

_________________
M.f.G.
harry

--------------------------------------------------------------------
- Es ist keine Schande, nichts zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen.
--------------------------------------------------------------------


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Eine unerwartete Fehlerursache
BeitragVerfasst: Sa Mai 09, 2020 22:01 
Offline

Registriert: Do Okt 05, 2017 20:39
Beiträge: 205
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
...ja das ist wirklich kurios ! Hut ab, daß Du das bis zu Ende verfolgt hast, man ist ja bei bestimmten Sachen auch schnell am Aufgeben, weil Neues rel. einfach verfügbar ist.

Manchmal braucht man auch ein gewisses "Händchen", an der richtigen Stelle die richtige Entscheidung zu treffen, ich hab etliche Beispiele, wo das bei mir nicht funktioniert hat (positive gibts aber auch ^^).
Das ist auch von der Tagesstimmung...allg. Motivation abhängig ob man irgendwann sagt "Ich geb auf" und dann ist die Entscheidung gefällt. Oft hat es viel gebracht zu sagen "Schluß für heute", die ganze Schose erstmal in einen Karton und Wegpacken und dann nach einer gewissen Zeit nochmal nach dem Gerät sehen.

Gruß Ingo


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Eine unerwartete Fehlerursache
BeitragVerfasst: Sa Mai 09, 2020 22:06 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa Jan 09, 2010 16:49
Beiträge: 2460
Wohnort: Sauerland
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Super gemacht!
Das sind so Erlebnisse, die einen an allem zweifeln lassen: Fehler gefunden, behoben, geprüft, und beim Zusammenbau entsteht dasselbe Fehlerbild wie vorher, nur wegen einer ganz anderen Ursache.

Gruß, Frank

_________________
Die nächsten Termine Versender von Elektronik und Dampfradiobedarf

Es muss nicht immer alles Sinn machen. Oft reicht es schon, wenn's Spaß macht.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Eine unerwartete Fehlerursache
BeitragVerfasst: So Mai 10, 2020 8:19 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Dez 18, 2008 7:27
Beiträge: 3790
Wohnort: Nettetal
Kenntnisstand: Sehr gute Kenntnisse (Hobby)
Tolle Beschreibung eines irrwitzigen Fehlers.
Glückwunsch, daß Du den gefunden hast.

H.

_________________
UKW: Wehe, wehe, wenn ich auf das Ende sehe.....


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

 
Impressum