[phpBB Debug] PHP Warning: in file /includes/functions.php on line 4559: Invalid argument supplied for foreach()
Dampfradioforum • Thema anzeigen - Bildseitenverhältnis

Dampfradioforum

Röhrenradioforum: Das Forum für alle Freunde alter Röhrenradios, Kofferradios und Röhrentechnik!
Aktuelle Zeit: Di Sep 22, 2020 22:43

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 13 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Bildseitenverhältnis
BeitragVerfasst: Mo Sep 16, 2019 12:27 
Offline

Registriert: Di Sep 10, 2019 10:26
Beiträge: 21
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Hallo zusammen, benötige mal Euer Schwarmwissen.

Wie bekomme ich beim Zusammenspiel mit einem DVB-T2-Receiver diese leidige Bildseitenverhältnisgeschichte 16:9 - 4:3 in den Griff? Entweder habe ich diese blöden Streifen oben und unten oder das Bild ist in die Länge gezogen und es fehlt etwas. Gibt´s da einen Trick? Im Moment ist der Receiver auf Ausgabe 4:3 gestellt mit Pan&Scan, der Bildschirm wird zwar ausgefüllt, aber der Nachrichtensprecher ist nicht ganz im Bild. (Beispiel). Beim Umschalten auf Letterbox dann wieder diese blöden Streifen. Das Ganze auf einer 53er Bildröhre.

Danke schonmal.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Bildseitenverhältnis
BeitragVerfasst: Mo Sep 16, 2019 14:03 
Offline
Mitgliedschaft beendet

Registriert: Di Apr 19, 2016 20:33
Beiträge: 798
Kenntnisstand: **Zutreffendes Feld fehlt**
Hallo Kater,

du hast alle Alternativen aufgezählt. Entweder Balken (unschön) oder senktrecht in die Länge gezogen (Unfug) oder - beste Alternative: 4:3, Pan & Scan. Dann fehlen eben links und rechts Bildinhalte, dafür ist der Schirm ausgefüllt und die Geometrie nicht verzogen. Und das Wichtigste spielt sich sowieso in der sichtbaren Mitte ab.

Mehr Möglichkeiten gibt's nicht.

VG Stefan


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Bildseitenverhältnis
BeitragVerfasst: Mo Sep 16, 2019 14:56 
Offline

Registriert: Di Sep 10, 2019 10:26
Beiträge: 21
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Danke. Dann werde ich das so lassen, wie es jetzt eingestellt ist. Ich habe das Gerät ja auch im "Vollbildmodus" per Testbild eingestellt. Somit stimmt zumindest die Geometrie.

Bei den alten Filmen, die ich z.T. von der Konserve schaue, spielt es ja ohnehin keine Rolle, da diese im Seitenverhältnis ja stimmen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Bildseitenverhältnis
BeitragVerfasst: Mo Sep 16, 2019 22:51 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi Okt 12, 2011 17:33
Beiträge: 1246
Kenntnisstand: Einsteiger ohne Kenntnisse
16:9 ist sowieso nur eine Krücke. Das original Cimeascop Format ist ca. 1:2,35, das wäre dann 21:9. Bei diesen Filmen werden wir im Tv sowieso besch.... Entweder die Seiten fehlen auch oder wieder Balken, oben und unten.

_________________
Ein Phasenprüfer ist so nützlich wie ein Lutscher der nach Kacke schmeckt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Bildseitenverhältnis
BeitragVerfasst: Fr Sep 20, 2019 20:59 
Offline

Registriert: Fr Sep 20, 2019 20:34
Beiträge: 4
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Hallo Kater,

was hast Du für einen Receiver? Ich habe das gleiche Problem, nur kann mein DVT-C-Receiver nicht auf Pan & Scan umgeschaltet werden. Besonders schlimm ist es, wenn die Sender dann auch noch zu doof sind, die 16:9 Ausstrahlung bei 4:3 auf 4:3 umzuschalten, sodaß man dann schwarze Balken an allen Seiten hat...

Vorher hatte ich einen DVB-T-Empfänger, der Pan & Scan konnte und fand das auch gut. Jetzt würde ich mir einen neuen DVB-C kaufen wollen, damit ich auch wieder Pan & Scan habe, aber die Hersteller geben in den Produktbeschreibungen nicht an, ob die Dinger das können oder nicht.

Gruß

Thomas


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Bildseitenverhältnis
BeitragVerfasst: Fr Sep 20, 2019 22:43 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr Dez 28, 2007 0:19
Beiträge: 8465
Wohnort: östliches Niedersachsen
Kenntnisstand: Sehr gute Kenntnisse (Hobby)
Bekannte hatten einen Kendo-Fernseher (mit Bildröhre) aus den 90er Jahren an einem Technisat-Sat-Receiver. Bei 16:9-Sendungen schaltete der Fernseher in einen Modus mit reduzierter Bildhöhe. Dadurch war das Bild vertikal gestaucht, verzerrt und füllte weniger als die Hälfte des Bildschirms aus. Die dunklen Balken oben und unten machten mehr als die Hälfte der Bildschirmfläche aus, aber nicht nur das: Ganz oben und unten waren einge cm des Bildschirms völlig dunkel, zwischen diesen Bereichen und dem dargestellten Bild war der Bildschirm dunkelgrau. Letzterer Effekt verschwand nur, wenn man die Helligkeit runterdrehte, aber dann war das Bild insgesamt zu dunkel.

4:3-Sendungen waren auf den meisten Sendern in Ordnung. Aber bei einigen nicht: diese sendeten wohl eine Kennung, die den Fernseher veranlasste, auch bei 4:3-Sendungen in diesen Modus zu schalten. Das ergab dann auch wieder ein verzerrtes Bild.

Weder am Fernseher, noch am Sat-Receiver gab es eine Möglichkeit, diese unsinnige Automatik abzuschalten. Auch unter den zur Auswahl stehenden Bildformat-Einstellungen am Receiver war keine, die passte.

Lutz


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Bildseitenverhältnis
BeitragVerfasst: Do Jul 09, 2020 2:23 
Offline

Registriert: Di Sep 10, 2019 10:26
Beiträge: 21
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Sorry erstma....

...dass ich solange nicht online war, aber beruflich keine Zeit gehabt und jetzt kam nun auch noch "Corinna"...

Mittlerweile benutze ich an der Stassfurter Sybille II einen Fire-TV-Stick, und dieser wirft nun noch ganz andere Probleme auf. Daran lässt sich nämlich gar nichts einstellen. Ich habe zwar ein Vollbild, aber 4:3-Inhalte (z.B. Polizeiruf 110-Folgen) werden am Rand beschnitten und ich habe die Streifen links und rechts. Bei normalem Inhalt in 16:9 stimmt die Bildgeometrie nicht ganz, d.h. Kreise sind leicht eirig.

Ich lass das jetzt aber so, so störend ist das nicht.

Der DVB-T2- Empfang ist bei uns äußerst bescheiden und der blöde Kasten lässt sich auch nicht registrieren, SAT-Empfang bei Regen unmöglich, weswegen ich jetzt auf Magenta-TV umgestiegen bin...

Das Ganze wurde jetzt mit HDMI>Scart-Konverter über einen Videorecorder und UHF-Konverter verbunden. Untenstehendes Bild zeigt es etwas. Das Bild ist nicht dolle, ich gebe für Smartphones kein Geld aus, sondern kauf die in Chinesien... :-)

Gruß Ingo


Dateianhänge:
107436285_2819820721638262_8063785979040355082_n.jpg
107436285_2819820721638262_8063785979040355082_n.jpg [ 28.18 KiB | 753-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Bildseitenverhältnis
BeitragVerfasst: Do Jul 09, 2020 19:16 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr Dez 28, 2007 0:19
Beiträge: 8465
Wohnort: östliches Niedersachsen
Kenntnisstand: Sehr gute Kenntnisse (Hobby)
KaterPult hat geschrieben:
...SAT-Empfang bei Regen unmöglich...

Dann stimmt aber etwas mit Deiner Sat-Schüssel nicht. Mit meiner Schüssel (60 cm Durchmesser) ist nur bei extrem dichter Bewölkung, also bei Starkregen oder Gewitter, der Empfang gestört, das kommt (gefühlt) etwa 1-2 Mal im Jahr vor und dauert kaum länger als 15-30 Minuten.

Meist ist die Schüssel nicht ganz korrekt ausgerichtet. Das bekommt man nur mit einem Pegelmesser hin (ein ganz einfacher aus der 10 Euro-Klasse genügt für diesen Zweck), weil die "Pegel"-Anteige am Receiver für diesen Zweck meist ungeeignet ist. Oder in Blickrichtung der Schüssel ist ein Hindernis, z.B. der Zweig eines Baumes.

Natürlich kann auch ein Defekt vorliegen, aber ich würde erst einmal die obigen Dinge überprüfen. Erfahrungsgemäß hilft das in 80-90% aller Fälle.

Lutz


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Bildseitenverhältnis
BeitragVerfasst: Do Jul 09, 2020 20:21 
Offline

Registriert: Di Sep 10, 2019 10:26
Beiträge: 21
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Unser Grundstück liegt in einer Art Kessel und selbst mit einem 100er Spiegel war´s nicht zufriedenstellend.
Nun hatte ich aber auch keine Lust, durch das ganze 550qm-Haus irgendwelche Kabel zu verlegen, sodass wir uns entschlossen haben, das Ganze per Stick an den 2. und 3. Geräten zu lösen, was ja dann einen örtlichen "Empfang" ermöglicht, wie früher mit einer Zimmerantenne pro Gerät vor Ort. Ferner ist so ein Stick auch flexibler einsetzbar, da man ja verschiedene Inhalte und Formate abspielen kann, also auch "Oldie-Filme" von YT usw.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Bildseitenverhältnis
BeitragVerfasst: Do Jul 09, 2020 20:39 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr Dez 28, 2007 0:19
Beiträge: 8465
Wohnort: östliches Niedersachsen
Kenntnisstand: Sehr gute Kenntnisse (Hobby)
Damit der Kessel den Sat-Empfang stört, müsste das Gelände am Südrand des Kessels so steil ansteigen, dass in Richtung des Satelliten keine freie Sicht ist. Der Satellit Astra steht, je nachdem wo man sich in Deutschland befindet, 28 bis 35° über dem Horizont. Es gibt nur wenige Gegenden, wo es so steil nach oben geht.

Faustregel: Wo zur Zeit des Frühlings- oder Herbstanfangs (also um den 21. März oder 22. September) gegen 11.25 Uhr MEZ bzw. 12.25 Uhr MESZ die Sonne hinscheint, ist auch der Empfang des Satelliten Astra möglich.

Lutz


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Bildseitenverhältnis
BeitragVerfasst: Mo Jul 13, 2020 20:41 
Offline

Registriert: Di Sep 10, 2019 10:26
Beiträge: 21
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Wie gesagt, ich habe diese ganze SAT-Geschichte aufgegeben. Das derzeitige Angebot rechtfertigt jetzt nicht unbedingt den Aufwand, wirklich jedes Zimmer mit einem eigenen SAT-Zugang zu versehen, da bin ich mit 2-3 TV-Sticks doch etwas flexibler.
Du hast natürlich recht, nun ist allerdings der derzeitige Spiegel auch so doof angebracht, dass ich da nicht ohne Aufwand rankomme....


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Bildseitenverhältnis
BeitragVerfasst: Di Jul 14, 2020 11:32 
Offline

Registriert: Sa Mär 07, 2020 22:15
Beiträge: 45
Kenntnisstand: Elektrotechnischer Beruf/ Studium
Nun ja, einmaliger, vielleicht mit etwas handwerklicher Arbeit verbundener Aufwand kann sich dann dauerhaft lohnen und der TV-Empfang (auch viele Rundfunkstationen) als optimal über SAT ist dann da.
VG Micha


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Bildseitenverhältnis
BeitragVerfasst: Di Jul 14, 2020 18:43 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr Dez 28, 2007 0:19
Beiträge: 8465
Wohnort: östliches Niedersachsen
Kenntnisstand: Sehr gute Kenntnisse (Hobby)
Das hängt aber auch davon ab, ob man der Eigentümer des Hauses ist.

Bei uns gibt es nur zwei sinnvolle Möglichkeiten, Fernsehen zu empfangen: per Sat-Schüssel oder per Kabel. Denn die DVB-T2-Versorgung ist hier so schlecht, dass man eine gute Antenne auf dem Dach braucht, und die DSL-Geschwindigkeit reicht spätestens dann nicht mehr aus, wenn mehrere Familienmitglieder etwas unterschiedliches sehen wollen. Mit Kabel hätte ich im Laufe der Jahre den Wert eines Gebrauchtwagens an Gebühren investiert. Da war es keine Frage, nach dem Kauf des Hauses eine Sat-Anlage aufzubauen, zumal ich die benötigten Teile zum Teil schon hatte, zum Teil sehr preiswert oder kostenlos gebraucht bekommen konnte.

Lutz


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 13 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

 
Impressum